Die Ecke des Trafo-Sammler-Klubs (TRAFOSAKLU)

  • Heute bin ich glaub generell etwas verwirrt - kennen wir diese Farbe schon (vielleicht champagnerschlammfarbig)?

    https://www.ricardo.ch/de/a/ha…trafo-typ-650-1157533984/

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Wenn ich die Gravur auf dem Typenschild und den merkwürdigen Stecker richtig deute, dann ist das ein HAG-Trafo für 120 V (USA?):

    https://www.ebay.ch/itm/Vintag…3ca080:g:mF8AAOSw29xgKVn~

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Hmmm... - ja, ebenfalls möglich. Auf dem eigenartigen Stecker steht auch 250 V. :/:?:

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Dass nur 120 steht, könnte schon auf eine Seriennummer hin deuten. HAG hätte sicher 120V eingepresst. Ausserdem: Als die Firmenschilder mit dem Manöggeli aktuell waren, war in Amerika noch eine Spannung von 110...115V/60Hz üblich. Die Spannung wurde erst später verbreitet auf 120V angehoben.

    Vorstellbar wäre, dass jemand in Amerika den Originalstecker ausgetauscht, und dann versucht hat, den Trafo am dortigen Lichtnetz zu betreiben. Elektrisch kein Problem, allerdings sind die Ausgangsspannungen dann auch nur halb so gross, was wahrscheinlich nicht unbedingt Begeisterung ausgelöst hat. ;)


    Gruss Richard.


    N.b.: Falls jemand den Trafo erwerben und ausprobieren möchte, ich habe einen Autotrafo mit Netztrennung, bei welchem man die Spannung 120V einstellen kann.

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Ob Volt-Angabe oder Seriennummer, bleibt einstweilen offen. Bei diesem aktuell angebotenen Exemplar steht jedenfalls anstelle der oben besprochenen Gravur die Voltzahl auf dem Typenschild: https://www.ricardo.ch/de/a/ha….-b.-maerklin-1160745084/

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)