HAG Swiss Express Re 4/4 II Billigvariante?

  • Guten Abend Kollegen


    Ich habe heute eine HAG Swiss Express Lok auf dem Flohmarkt erworben. Nun habe ich diese Lok mit der Lok eines Kollegen verglichen und dabei markante Unterschiede festgestellt. So fehlen meiner Lok praktisch alle Beschriftungen, und die paar wenigen, die es hat, sind nur aufgedruckt. Ebenso der Pleitegeier.. Es scheint also eine Billigvariante von HAG zu sein.

    Im Internet finde ich diese Lok so nicht.

    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? Bin leider kein HAG Kenner :-)

    Vielen Dank schon jetzt.


    Gruss Heinz

  • So eine Lok habe Ich schon bei Ebay/Ricardo gesehen. Ich habe schon bemerkt dass eine von diesen Loks hatte immer noch die erhabene SBB CFF Schrift an der Lokwand.

    Sie können einfach sehen bei den Frontfenstern dass die Teile stammen aus eine grüne Lok. Ich tippe auf einem Eigenbau oder vielleicht ein frühes Wabu oder ähnliches Umbau (um 1972-1975).

    Bei der Lok in den Fotos fehlen die erhabene SBB CFF Markierungen und die Loknummer, was bedeutet ein überarbeitetes Modell und nicht ein einfach Umlackierung. Vor 1983 gab es keine Re 4/4II von Hag ohne erhabene Schrift. Die Swiss Express war die Erste. Danach kam die SOB Re 4/4 41.


    Siehe hier:

    https://www.ricardo.ch/de/a/re…digi-2-motori-1100326616/

    https://www.ricardo.ch/de/a/ha…ss-lokomotive-1079824796/


    MfG


    Mike C

  • Es könnte durchaus ein Umbau mit Wabu-Beschriftungen sein. In einer alten Wabu-Preisliste sind solche SB-Beschriftungen zu finden.


    Gruss Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Im Internet finde ich diese Lok so nicht.

    Momoll, du musst nur am richtigen Ort suchen. ;) In der HAG-UNUM-Datenbank ist das Modell seit jeher drin - einfach unter dem Datensatz 210.01 nachschauen.


    "Billigvariante" tönt ein bisschen zu abschätzig - Vorläufer, Vorserie, Eigenproduktion usw. wie oben verwendet scheinen mir passendere Ausdrücke. Ganz geklärt ist die Herkunft der Modelle bis heute nicht; auch ich tippe auf eine frühe Wabu-Umlackierung oder ein Produkt aus einer ähnlichen Küche. Möglicherweise waren es auch verschiedene Erzeuger, da kaum eines der immer wieder mal auftauchenden Exemplare exakt gleich aussieht wie das andere.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Liebe Kollegen

    Vielen Dank für die verschiedenen Hinweise, die zur Auflärung dieses Falls beigetragen haben...

    Ich habe das mit "Billigmodell" keineswegs abwertend gemeint, ich hätte ebensogut "ev. aus Anfangspackung" schreiben können :wink:

    Da ich mit dieser Lok im Original immer noch unterwegs bin, mag ich sie auch im Modell. Im Betrieb bei der SBB läuft sie perfekt, und dasselbe erhoffe ich mir natürlich auch von dieser HAG Lok.

    Nächste Woche werden wir sie in der Freizeitanlage Adliswil ausgiebig testen.

    Nochmals vielen Dank für die Hilfe und weiterhin viel Spass mit HAG.

    Gruss

    Heinz