Beiträge von Kurt Reber

    Auch ich hallo zusammen,


    also ist es Tatsache, dass ESU den V4.1 "heimlich" eingeführt hat. Keine Ankündigung auf der Homepage und offensichtlich auch keine Informationen an die Fachhändler. Auf diese Art können wenigstens noch die Lagerbestände der V4.0 abgebaut werden :lol: .


    Habe kurz mal bei mir bekannten Händlern in den Online shops nachgesehen. Nirgends ist V4.1 vermerkt. Weiss jemand ob der V4.1 überhaupt in der Schweiz schon erhältlich ist?


    Danke für Info


    Gruss Kurt

    Einem sehr glücklichen Umstand verdanke ich, dass mir das Re465 Kamblby Set (25 013-31) geschenkt wurde. In der weissen Série spéciale Verpackung, eine wirkliche Augenweide!


    Offensichtlich hat der Händler einen so überzeugenden Eindruck auf meine Spenderin gemacht, dass nun sogar noch das Kambly Zug Ergänzungsset (66 016) den Weg in meine Sammlung gefunden hat.


    Ja, der Zug sieht genauso aus wie das Original, das jeweils im Bahnhof Luzern einfährt - so der begeisterte Kommentar. Aber warum ist das Grundset in der "edlen" Série spéciale Verpackung und das auch sehr teure Ergänzungsset in einer schnöden grün-schwarz-roten Schachtel?


    Als bekennender HAG Fan habe ich diese Frage befürchtet.


    Ich: Also ich habe leider keine Ahnung wäre wohl die treffendste Antwort gewesen. Stattdessen versuchte ich es mit: Vielleicht hatten sie in Mörschwil keine weissen Verpackungen mehr in der Grösse für 3 Wagen.


    Sie: Dann hätten die aber doch einfach die gleiche Grösse wie für das Grundset nehmen können. Denn beim Grundset ist der Schaumstoff für die Lok auch irgendwie einzeln eingesetzt worden, das finde ich nicht schön.


    Ich: Ja weisst Du, vielleicht ist der Schaumstoff für Lok, die ja viel schwerer ist, etwas stärker (diese Aussage scheint überhaupt nicht glaubwürdig zu sein, wenn ich den Blick - aus einiger Erfahrung - richtig interpretiere).


    So und nun kommt's erst richtig dick!!! Sie öffnet die schnöde Schachtel des Ergänzungssets und schaut im Deckel nach, ob da nicht etwa 2. Wahl steht....


    Wie soll ich mich verhalten? Hat ein Forumisti einen guten (und wirklich überzeugenden) Rat. Denn auch für meine weiteren HAG Einkäufe muss ich meine wohlgesinnte Spenderin schon bei guter Laune halten.


    Kurt


    Ich hab das bei meinem Flirt auch mal versucht! Es funktioniert wirklich ganz problemlos auf diese Art. Natürlich alles immer ohne Gewaltanwendung :!:


    Bei meinem Versuch habe ich den "F" Triebkopf zerlegt. Auf dem Innenbeleuchtungsprint ist auch sehr gut ersichtlich wo der "J1" Jumper hin muss, damit bei der AC Version die beiden Radseiten miteinander verbunden werden.


    Die Sitze sind nun auch wunderbar zugänglich, und damit kann das gemeine Preiser-Völklein endlich Platz nehmen im Flirt. Allerdings sollte nun die Beleuchtung etwas aufgedreht werden (geht das mit dimmen von F1 :idea: ?), sonst ist bei guter Belegung des Zuges die Beleuchtung etwas gar "gemütlich".


    Apropos Licht: Ich freue mich schon riesig auf den Bericht von einem Umbau, der die scheusslichen blauen Led's der Spitzenbeleuchtung gegen weisse SMD Led's auswechselt :lol:


    Ein wircklich schönes und erfreuliches Modell - dieser Flirt!


    Kurt

    Hallo Elias


    da hast Du natürlich recht. Hier scheint die Konkurrenz die Nase besser im Wind zu haben:


    http://www.signalmeister.at/cm…w&id=13&Itemid=63&lang=de


    Um so eine Scharfenberg Kupplung zu montieren müsste allerding gebastelt werden, da kein NEM Schacht vorhanden ist.


    Auch ist der Liliput Beschreibung nicht zu entnehmen wie das Gehäuse abgenommen werden kann (fantastic all it's plastic), um im Inneren zu werkeln. z.B. Preiserlein im Zug Platz nehmen lassen...


    Gruss, Kurt

    Weiss jemand Bescheid ob und wie zwei Liliput Flirt zu einer Doppeltraktion gekuppelt werden können? Bei diesem günstigen Preis würde sich wohl manch einer zum Kauf eines zweiten Flirt verleiten lassen und damit eine gängige Zugkomposition realisieren.


    Natürlich gäbe ich einer Lösung mit einer automatischen Kupplung gegenüber einer starren Verbindung den Vorzug! Mit dem ESU Decoder sollte es möglich sein die Kupplung anzusteuern.


    Wenn ich mich nicht täusche bietet Signalmeister bei seinem Zug so etwas an.

    Nun habe ich sie doppelt (zuviele Kopien des Wunschzettels)!


    Tausche absolut ladenneue, nie gefahrene Ae 6/6 Altdorf 11429 rot AC (124.01) in OVP gegen gleichwertige rote Ae 6/6 (nicht 11418 Kt St. Gallen).


    Auch Gehäusetausch kommt in Frage.


    Bitte Angebot an PN.


    Kurt

    Zitat von "11465"

    Ja Fredy, das ist mir bewusst: Der Händler hat mich beim Kauf sogar ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht. Aber warum ist das für euch alle so wichtig, dass ich immer wieder auf diesen Umstand aufmerksam gemacht werde? Bei vielen meiner analog betriebenen Loks glimmen die Lampen bei der normalen Fahrgeschwindigkeit nur ganz schwach, dass man dort ebenfalls kaum von Licht sprechen kann. Und an den ersten digitalen Märklin-Modellen leuchtet das Licht bei Analogbetrieb auch nicht (zB Ae 8/14).


    Aber das Beste ist: Es stört mich nicht die Bohne :D


    11465
    Hallo Roger


    Nicht böse sein, dass ich in Sachen Drehgestellen absolut nicht Deiner Meinung bin. Dass das Kriterium des Schleppschalters im Drehgestell für einen bestimmten Teil der Analogfahrer nicht überbewertet werden soll, zeigt doch obige Aussage eines - meines Wissens überzeugten - Analogfahrers ganz deutlich. Warum also sollen bei den Drehgestellen, dieses wirklich tollen Modells, Kompromisse eingegangen werden, wenn es doch einen Teil der Analogfahrer überhaupt nicht stört, ob es nun Licht hat oder eben nicht?


    Daher sollte viel mehr Wert darauf gelegt werden, dass für den Abt das bestmögliche Drehgestellt, sowohl für die guten Fahreigenschaften als auch für die Optik des Modells, verwendet wird.


    Einen guten Wochenstart wünscht Dir


    Kurt