Montag, 19. November 2018, 10:51 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 981-1 000 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Mittwoch, 11. Juli 2012, 17:03

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

Auch hier merkte ich soeben, dass ich mir viel Mühe hätte sparen können: Feldbahnkräne gibt es schon fertig von Panier und von Hapo... Dass ich mit dem Selbstbau günstiger komme glaube ich nur bedingt: die Messingprofile kosteten ja auch schon 22 Franken (ja gut, die angebotenen Fertigmodelle sind schon noch ein bisschen teurer).... Anderseits ist es ein schöner Zeitvertreib und so verlernt man das Löten auch nicht ganz. Mittlerweile ist der Ausleger entstanden. Bilder gibts aber nur von weitem,...

Mittwoch, 11. Juli 2012, 13:20

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

Danke Oski - bei Erwin hört das Denken jenseits von Metall auf. Deformation professionel Anderseits habe ich den Rahmen des Gegengewichts gestern versuchsweise aus Papier angefertigt. Ich bin Erwin also ommer noch eine Nasenlänge voraus Auch den 'konisch-anfeil-trick habe ich scon am Kran beim Stossbalken praktiziert.

Mittwoch, 11. Juli 2012, 09:31

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

Ihr Lieben, Trotz meiner Worte, die leicht missverstanden werden konnten, schätze ich ezre Kommentare überaus. Und selbstverständlich erkenne ich eure Aussagen allesamt als grundsätzlich richtig an. Indes kommt man im Modellbau einfach nicht um Kompromisse herum, wenn man etwas 87 Mal verkleinern muss. Und daher erlaube ich mir, das Bestmögliche aus euren Aussagen herauszuholen. Mehr geht - mit meinen Küchentischmöglichkeiten - einfach nicht. Erwin, die von dir beanstandete Schenkellänge wurde d...

Dienstag, 10. Juli 2012, 21:27

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

Ihr mögt vom statischen Standpunkt wohl Recht haben. Aber solche Überlegungen sind bei einem 3cm-Modell völlig belanglos. Es sähe sogar noch gut aus wenn ich den Kran mit Zahnstocher bauen würde (wie Oski mit seinem Signaturbild beweist). Die Profile werden sogar noch dicker wenn ich das Modell mit einer Farbschicht versehe - also redet ihr Technokraten hier reine Theorie ohne Bezug zur Modellrealität. Schreibtischtäter wie sie um Buche stehen

Dienstag, 10. Juli 2012, 17:56

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

Zitat von »Cebu Pacific« Da der Kran in deiner Epoche bereits alt ist, ist grau die richtige Farbe, Maschinengrün ist bereits etwas moderner, ja nach Hersteller 50er meist aber 60er Jahre und später. Ok, also mache ich ihn grau. Zitat von »Cebu Pacific« Ein kleines Detail, U-Profile werden im Maschinenbau üblicherweise mit Gehrungen zusammengefügt und nicht stumpf. So bleiben die Querschnitte jeweils gleich. Einspruch! Ich halte mich sklavisch an Max' Bild.

Dienstag, 10. Juli 2012, 11:52

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

Den heutigen Morgen musste ich mit Ausschlafen und 'gmüetlich Zmörgele' vertrödeln.... richtig, ich war nicht alleine. Aus genau dem selben Grund muss ich auch heute Nachmittag passen mit Weiterbauen. Ganz so schnell wird der Kran also nicht fertig. Immerhin blieben heute Morgen trotzdem noch zwei, drei Stunden um am Objekt zu arbeiten. Vorwiegend mit löten, feilen und - zwar relativ selten - mit zähneknrischen... Mit dem Ergebnis bin ich eigentlich bis jetzt sehr zufrieden: [attach]8345[/attach...

Montag, 9. Juli 2012, 19:18

Forenbeitrag von: »11465«

Rufers Anlagenprojekt

Saubere Zimmermannsarbeit - gefällt mir sehr.

Montag, 9. Juli 2012, 19:08

Forenbeitrag von: »11465«

Wer kennt diese Lokomotive?

Danke Roland, für die schönen Fotos. Im Goldglanz der Ae 6/6 spiegelt sich wohl Deine Gäste-Toilette - jedenfalls muss man das bei dem Modell ja annehmen....

Montag, 9. Juli 2012, 19:00

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

[attach]8344[/attach] So, die Glocken bestehen nun aus Bronze.... und links ist der Unterbau des entstehenden Krans zu erkennen. Inklusive angedeuteten 'Schienenklammern', die bei ganz schweren Lasten durch den Stossbalken wie eine Zange um die Schienenköpfe geschraubt werden können.

Sonntag, 8. Juli 2012, 23:23

Forenbeitrag von: »11465«

Märklin C-Gleisweichen schalten nur in eine Richtung

Zitat von »Nico« Eine Alternative sehe ich bisher nur in der Verwendung eines Servos unter der Weiche, womit man auch die Zugänglichkeit bei einem Defekt eigentlich gleich erschlagen hätte. Gerade heute hat mir ein geschätzter Mitforumist erzählt, dass er die Weichenservos aufgrund besserer Zugänglichkeit (im Bezug, dass wir alle nicht jünger und beweglicher werden) an den Anlagenrand verbannt hat und den Stellweg mit einem unverwüstlichem Bowdenzug zur Weiche zurücklegt. Gar nicht dumm.....

Sonntag, 8. Juli 2012, 20:39

Forenbeitrag von: »11465«

Rollmaterial: Wappen auf Modellen - Ein Unwesen mit Tradition

Zur Betriebsnummer würde das Luzerner Wappen passen (Mitte rechts, blau weiss gespalten) - Immerhin ist es mit dabei...

Sonntag, 8. Juli 2012, 19:01

Forenbeitrag von: »11465«

Auslauf für den Breuer

Ja Erwin, genau so wäre ich auch vorgegangen. Aber erst musste ich den 'Max-Beitrag' schreiben - und die restlichen Beiträge nachlesen.... Danke für den Tipp und die Vorankündigung, dass ich bei der Bestimmung der richtigen Farbe fündig werde.

Sonntag, 8. Juli 2012, 18:58

Forenbeitrag von: »11465«

Wer kennt diese Lokomotive?

Seid nicht so streng.... das passierte mir nämlich auch schon mal, dass ich vor lauter Begeisterung gleich antwortete, statt erst die weiteren Beiträge zu lesen, die zwischenzeitlich geschrieben worden waren....

Sonntag, 8. Juli 2012, 18:51

Forenbeitrag von: »11465«

Rollmaterial: Wappen auf Modellen - Ein Unwesen mit Tradition

Hihihi, ja, für einmal ist das richtige Wappen in dieser Rubrik korrekt, am richtigen Fahrzeug montiert... Es gäbe ausserdem neben 'Martingny' und 'Orsiere' auch noch jenes von 'Bagnes' und 'Sembrancher', das verwendet werden könnte: [attach]8308[/attach] [attach]8309[/attach] [attach]8310[/attach]

Freitag, 6. Juli 2012, 21:49

Forenbeitrag von: »11465«

ESU Lokpilot V4.0

Zitat von »Terry« Hallo Roger, ich hätte da noch eine gut erhaltene Schreibmaschine für Dich Hab ebenfalls noch eine - aus den 50er Jahren - und funktioniert noch. Ob mein Laptop nach 60 Jahren auch noch läuft?

Freitag, 6. Juli 2012, 21:35

Forenbeitrag von: »11465«

Wer kennt diese Lokomotive?

Los Roli, antworte! Bin eh sehr enttäuscht von Dir, dass Du so einen hässlichen Hobel gekauft hast...

Freitag, 6. Juli 2012, 21:33

Forenbeitrag von: »11465«

Sondermodell HAG Ae 6/6 11495 Bülach

Ich weiss was Stefan meint: Beachte mal die Schienenräumerunterkante links und rechts: Der Abstand zum Gleis ist extrem verschieden. In so einem Winkel kann man höchstens mit einer Gummikamera einen solchen Eindruck erwecken..... hast du etwa einen Fotoapparat aus Kautschuk?

Freitag, 6. Juli 2012, 17:59

Forenbeitrag von: »11465«

ESU Lokpilot V4.0

Ich will mich eigentlich nicht in eure Probleme einmischen. Aber beim Lesen der Probleme und Fragen die über Decoder wundere ich mich doch etwas. Eigentlich sollten solche Dinge gar keinen Diskussionsstoff abgeben, sondern einfach funktionieren. Je länger je lieber bin ich froh, dass ich mich mit diesen Dingen gar nicht erst befasse und ich mich so analog wie möglich halte. Natürlich entgehen mir dadurch auch gewisse Features - aber solide, einfache Technik die auch nach Jahren anstandslos funkt...

Freitag, 6. Juli 2012, 17:34

Forenbeitrag von: »11465«

Sondermodell HAG Ae 6/6 11495 Bülach

Hach, wunderschön..... wie ich mich auf die nächsten zwei Wochenenden freue....

Freitag, 6. Juli 2012, 14:34

Forenbeitrag von: »11465«

Sondermodell HAG Ae 6/6 11495 Bülach

Ohä, dann gehört meine 'Bülach' zu meiner seltentsten Spezies: Nur 3 Stück. Eine solche Rarität habe ich meines Wissens bis anhin noch nicht. Erst ein paar mit 5er-Auflage (von meinen Umbau-Unikaten mal abgesehen). Christoph: bestehe auf die Aushändigung der Zweitwahlmodelle. Die verkaufst Du im Handumdrehen auch noch - ich spreche aus Erfahrung