Montag, 23. Juli 2018, 01:56 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 27.

Mittwoch, 18. Juli 2018, 09:04

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Fleischmann SJ 1333 Lichtlinsen gesucht

Danke für den Tipp, sowas in der Art habe ich mir vorgestellt.

Dienstag, 17. Juli 2018, 16:20

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Fleischmann SJ 1333 Lichtlinsen gesucht

Danke Stefan. Ja, sieht so aus. Ich werde gelegentlich mal wieder Brockenhäuser besuchen um nach geeigneten Rohstoffen Ausschau zu halten. (Kunststoff, durchsichtig, verformbar), oder eine Schrottlok suchen. Beat

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:07

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Fleischmann SJ 1333 Lichtlinsen gesucht

Grüezi an die Fleischmann-Sammler An meiner Fleischmann Lok der SJ 1333 fehlen einseitig die beiden Lichtlinsen in der Front. Es sind plastikartige kleine Teile die in das Gehäuse eingedrückt sind, ähnlich oder gleich wie bei Fleischmann 1380, 1332. Ich suche zwei solcher Teile und frage, ob es Replikate gibt oder ob diese sonst irgendwo zu kaufen sind. Danke Beat

Donnerstag, 8. März 2018, 21:12

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Fleischmann Loks zum sammeln

Hhmm oder diese Ae 6/6, einfach mal so zum sammeln von 1958 ... Wer suchet dem wird gefunden werden. http://www.sammlertreff.de/katalog/fleis…pg/1334-1gr.jpg Grüsse Beat

Montag, 27. November 2017, 19:03

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Liliput H0 Jahrgangsbestimmung, wie geht das?

Genau Stephan. Was auch immer darin steht, Mann weiss es nicht Ich habe nur 1001N(acht) aus dem Brockenhaus. Das Set 1001S suche ich noch... Das Bild habe ich kopiert im WWW bevor es jemand stiehlt. Gruess Beat

Montag, 27. November 2017, 16:59

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Liliput H0 Jahrgangsbestimmung, wie geht das?

Vielen Dank Stephan Wie immer prompter Bescheid :-) Freude kommt auf, dass es Liliput-Nachschlagwerke gibt. Ja und es gab von Liliput noch ein Set (Gleichstrom) für die Schweiz unter der Artikel Nr. 1001S bestehend aus: 1 Lok EBT Nr. 112 1 Personenwagen Nr. 270S 1 Gepäckwagen Nr. 271S 1 Bahnpostwagen Nr. 272S Wer suchet dem wird gefunden werden, oder? Grüsse Beat

Montag, 27. November 2017, 15:25

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Liliput H0 Jahrgangsbestimmung, wie geht das?

Guten Tag miteinander Ich gelange an das Forum weil ich bis jetzt vergeblich im WWW nach konkreten Angaben zur Jahrgangsbestimmung von Liliput Artikeln gesucht habe. Konkret interessiert mich die Jahrgangsbestimmung dieser Wechselstrom EBT-Lok 11255 und des Personenwagens 207S. Merkmale zur Einordnung der Lok sind die Pantographen auf der Lok und die Verpackung mit der Preisangabe. Der gelbe Schaumstoff in der Schachtel ist frühzeitig staubförmig im Müll gelandet. Am Personenwagen sind die Merkm...

Samstag, 18. Februar 2017, 10:36

Forenbeitrag von: »Hanuller«

HAG Roter Pfeil 101 =-Stromzeichen / Jahrgangsbestimmung

Nein, ich mache nichts am "Elektrischen", funktioniert ja alles bestens. Toll diese Giftpfeile... Wie geschrieben bräuchte ich einen Seelen-Gleichrichter für mein internes, menschliches Betriebssystem nicht Selen, eben für die Seele, im Wissen, dass ich ein giftiges Hobby betreibe.

Freitag, 17. Februar 2017, 16:48

Forenbeitrag von: »Hanuller«

HAG Roter Pfeil 101 =-Stromzeichen / Jahrgangsbestimmung

Vielen Dank für die prompten Rückmeldungen und die Info's zum Thema Selen. Da ich jetzt weiss, dass ich einen "giftigen" Pfeil habe - weil selenhaltig - bräuchte ich jetzt eigentlich einen Seelen-Gleichrichter oder so ...

Freitag, 17. Februar 2017, 12:09

Forenbeitrag von: »Hanuller«

HAG Roter Pfeil 101 =-Stromzeichen / Jahrgangsbestimmung

Liebe Forumisten Auf meiner Werkbank liegt dieser Rote Pfeil und was ich noch nie gesehen habe ist dieser Schutzdeckel mit dem hochgeprägten Gleichheitszeichen, ich nehme an als Hinweis für die Gleichstromversion. War das früher schon so? Ferner interessiert mich Eure Meinung zur Produktionszeit. Immerhin hat er noch die 1. Version der Umschaltung von O/U- Leitung, das alte PERTINAX-Zahnrad ohne Schäden, aber schon die neuere Kardanwelle. Öppe so um 1958, oder? Viele Grüsse Beat P.S. Da ich offe...

Donnerstag, 26. Januar 2017, 17:06

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Kabelquerschnitte

Danke Stefan Ich habe von BRAWA die Schaltlitzen mit 0.14 mm2 Querschnitt am Lager und das deckt sich mit den Angaben im XOBOR Forum. Ich vermute, dass in den 1950er Jahren die Isolation einfach dicker war. Optisch erscheinen die alten 50er Jahre Kabel dann halt einfach dicker im Gesamtquerschnitt. Vill Gfreut's Beat

Montag, 23. Januar 2017, 20:26

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Kabelquerschnitte

Grüezi allseits Ich suche und finde nirgends Angaben zu den in alten Märklin Loks (RET 800, 3050, 3021) verbauten Kabelquerschnitten. Also die originalen, meist schwarzen Kabel und deren Kabelquerschnitte z.B. vom Schleifer zum Umschalter O/U, von dort an den Motorschild, oder vom Umschalter zu den Glühlampen etc. Ebenso möchte ich wissen was die HAG Loks in den 60-ziger Jahren für Kabelquerschnitte verbaut hatte. Herzlichen Dank Beat

Mittwoch, 17. August 2016, 21:29

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Problem mit FRU vom Roterpfeil

Ums Himmels WIllen bitte keine Schmiermittel zwischen die beiden Messingbleche am Umschalter anbringen. Das mag temporär helfen und nachher verpappt das ganze wieder dank Staub & Co. Die Lösung: Wundbenzin besorgen, dieses auf eine Schicht WC-Papier / Cleenex oder so aufbringen und mit diesen Papierchen zwischen die beiden Messingbleche schön hin und her fahren und reinigen. Die beiden Messingbleche müssen sauber und furztrocken sein, nur so gleiten sie ohne Widerstand übereinander. Zum Schluss ...

Montag, 19. Oktober 2015, 09:34

Forenbeitrag von: »Hanuller«

HAG Roter Pfeil Grundplatte und Umschalter

Merci, die Bilder zeigen halt schon die neue Grundplatte. Interessant für mich ist die alte Grundplatte mit Märklin-Umschalter, also aus der Zeit nachdem der BUCO-Umschalter weggefallen ist und Märklin Ware verbaut wurde.

Sonntag, 18. Oktober 2015, 12:29

Forenbeitrag von: »Hanuller«

HAG Roter Pfeil Grundplatte und Umschalter

Guten Tag allerseits Ich suche Rat zum Thema der Grundplatte und dem Schutzdeckel. Im Bild ist eine ältere Grundplatte sichtbar mit einem passenden Abschlussdeckel für den Feldmagnet. Die neuere Grundplatte mit dem angenieteten Haltebügel für den Umschalter hat aber eine grössere Aussparung mit grossen Radien. Breite der Aussparung in der neueren Platte ist ca. 24mm gegenüber 21.5mm Breite der älteren Platte. Gibt es irgendwo noch passende Abschlussdeckel für die neuere Grundplatte, oder ist das...

Sonntag, 6. September 2015, 12:02

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Lokschilder mit Betriebsnummer für 3556

Guten Tag allerseits An meinem Märklin Krokodil Art. Nr. 3556 ist das Schild mit der Betriebsnummer 14305 abhanden gekommen. Weiss jemand Rat wo so eine Beschriftung zu beschaffen ist oder wer solche Nummern herstellt? Ist ja schon traurig, dass das Original einen Lagerschaden bekommen hat auf der Reise nach Schweden. Vielen Dank und Grüsse Beat

Sonntag, 14. Juni 2015, 15:42

Forenbeitrag von: »Hanuller«

HAG 150

Danke Stefan für das Bild. Es ist genau so wie Du schreibst. Das Bild zeigt die erste Ausführung mit dem schwenkbaren Glühlampenkontakt motorseitig. Der Märklinumschalter hat ja sogar noch die Schraube im Schaltarm für die Einstellung des Spannhakens für den Federzug. Ab 1963 wurde bei Märklin dann der biegbare (ohne Schraube) Spannhaken verbaut. Mann konnte dann ein Schrübli einsparen bei Märklin.

Mittwoch, 27. Mai 2015, 17:35

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Fleischmann 13330, Problem gelöst

Merci Stefan. Die Hinweise in den anderen Threads waren das Gelbe vom Ei. Es ist ja ein ähnlicher Motor wie bei HAG 131. Da ich das Schneckenrad nicht vom Rotor abziehen wollte / kann, habe ich tüchtig Wundbenzin um den Rotor und in das Rotorengehäuse gegossen, mit dünnem Pinsel versucht allen Schmutz weg zu machen und mit Druckluft ausgeblasen. Und siehe da, der Motor schnurrt tadellos und dies mit 62 Jahren. DER Tipp für andere Fleischmänner. Uf widerläse

Mittwoch, 27. Mai 2015, 13:32

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Fleischmann 1330

Danke für den Tipp, ich werde schon mal ein Halbeli Wundbenzin besorgen.[*]

Mittwoch, 27. Mai 2015, 11:05

Forenbeitrag von: »Hanuller«

Fleischmann 1330

Liebe Forumisten Ich habe eine 1330g in erbärmlichen Zustand gekauft. Die grosse Zerlegung hat nun stattgefunden, Motorenteile sind gereinigt und der Motor ist wieder zusammengebaut, nur: Der Motor läuft beidseitig, aber ab einer Fahrspannung von ca. 10V DC dreht der Motor nicht mehr schneller und beginnt dafür leicht zu rauchen, in beiden Richtungen. Es sind zwei Kohlen mit Federn eingesetzt, der Rotor hat genügend Spiel, dreht leicht. Was mache ich falsch oder was weiss ich nicht? Danke und Gr...