Dienstag, 25. September 2018, 17:27 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

papinela

Forumist

Beiträge: 72

Geburtstag: 31. Oktober

1

Donnerstag, 10. Januar 2013, 19:09

Unlackierte Re 460 lackieren

Hallo Zusammen
Ich habe eine unlackierte Re 460 und wollte fragen wie man das am besten mach, denn ich habe noch nie eine Lok lackiert und ich will nicht das es hässlich wird.
Ich habe ein Gehäuse von Hag H0. Am liebsten wäre mir eine Lackierung von Login
»papinela« hat folgendes Bild angehängt:
  • f.PNG
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 518

Wohnort: Zuhause

2

Donnerstag, 10. Januar 2013, 20:02

Ich hoffe, du erwartest nicht, dass dir das jemand hier in zwei-drei Sätzen erklären kann und dass du fünf Minuten später dein Gehäuse perfekt lackieren kannst.

Wenn du ein HAG-Zinkspritzgussgehäuse lackieren willst, musst du es zunächst gründlich reinigen (also quasi fett-/dreckfrei machen) und nachher mit einem geeigneten Spezialprodukt grundieren. Anschliessend kannst du es dann "airbrushen", wobei mir aber gerade das Login-Design im Bereich zwischen ausserordentlich schwierig bis fast unmöglich zu liegen scheint (es wurde übrigens bei HAG nur teilweise lackiert - die schwierigen Partien wurden tamponbedruckt).

An deiner Stelle würde ich mir zunächst in einem Hobby-/Modellbaushop ein Airbrush-Einsteigerset und etwas Anfänger-Fachliteratur besorgen. Und danach heisst es üben, üben, üben - und zwar nicht ausgerechnet an einem HAG-Gehäuse, sondern an einem Dutzend billiger Güterwägeli von einer Börse oder an ausrangierten Spielzeugautos aus deiner Kindheit. Erst wenn du das Ganze wirklich im Griff hast, kannst du dich ans Lackieren einer roten Standard-Re 460 machen.

Wir hatten übrigens mal einen kurzen Thread im Forum zu diesem Thema ( Modelle lackieren ), aber das dort erwähnte Dokument aus dem Lökeli-Journal ist gelöscht.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

SBB EW IV

Forumist

Beiträge: 323

Geburtstag: 26. August 1998 (20)

Wohnort: Eiken AG

Beruf: Anlage-/Apparatebauer

3

Donnerstag, 10. Januar 2013, 20:08

Hallo papinela

Bist Du dir sicher, dass Du dir ein so grosses Projekt zutraust? Ich würde allenfalls für das erste ma einmal mit einer anderen Maschine, z.B die weisse Ciba beginnen, diese ist von den Farben her auch nicht so schwer und man kann dort relativ wenig falschmachen.

Gruss
Patrick
Gruess,
Patrick
  • Zum Seitenanfang

papinela

Forumist

Beiträge: 72

Geburtstag: 31. Oktober

4

Donnerstag, 10. Januar 2013, 20:43

Hallo Zusammen

Kann man die Lok zuerst ganz lackieren und dann mit einer Folie bekleben, das würde viel einfacher gehen denke ich?
Gruss Papinela
  • Zum Seitenanfang

Re 460

Forumist

Beiträge: 697

Geburtstag: 1. Dezember 1993 (24)

Wohnort: Gossau SG

Beruf: Schreiner, Hüsler-Nest Monteur

5

Donnerstag, 10. Januar 2013, 20:59

Salü Papinela,


Und woher nimmst Du die Decal-Folie in den Login-Farben?




An deiner Stelle würde ich sagen: "Kommt Zeit, kommt Lok" oder anders gesagt, warte doch auf deine Chance bis mal eine dieser Lok's an einer Börse, Onlineauktion bei den Occasionen bei deinem Modellbahnhändler, oder sonst wo auftaucht (was leider nicht all zu oft der Fall sein wird > aber dann musst Du die Chance schätzen zu wissen).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Re 460« (11. Januar 2013, 00:14)

  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

6

Donnerstag, 10. Januar 2013, 23:26

Hallo Papinela

nur ein Vorschlag, der relativ einfach umzusetzen wäre: das Gehäuse reinigen / entfetten und danach mit (z.B. Hochglanz-)Klarlack überziehen. Das schützt die Zinkdruckguss-Oberfläche, und gleichzeitig hast Du ein selbstgemachtes "exklusives" Modell :) .

Viele Grüsse
Peter
  • Zum Seitenanfang

papinela

Forumist

Beiträge: 72

Geburtstag: 31. Oktober

7

Freitag, 11. Januar 2013, 06:52

Guten Morgen

Ich arbeite ja bei Login Berufsbildung und die können mir sicher von ihrer Werbelok einen Auszug geben.
  • Zum Seitenanfang

ueli1946

Forumist

Beiträge: 336

Geburtstag: 17. März 1946 (72)

Wohnort: 4656 Starrkirch

Beruf: techn. Sachbearbeiter Spezialtiefbau, in Rente

8

Freitag, 11. Januar 2013, 08:25

Unlackierte Re 460 lackieren

Zitat

Ich habe eine unlackierte Re 460 und wollte fragen wie man das am besten
mach, denn ich habe noch nie eine Lok lackiert und ich will nicht das
es hässlich wird.
Versuche z.B. bei einer Hobby-Schule in einem Air-Brush-Kurs zuerst das notwendige theoretische wissen zu finden.
Loks lackieren ist mehr als nur Farbe auftragen.
Gruss Ueli
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 755

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

9

Freitag, 11. Januar 2013, 08:40

Vor allem spricht man bei so einem Motiv wohl kaum von lackieren. Da lackierst du eine Grundfarbe und danach musst du wohl mit Folien oder Decals arbeiten. Ausser du kaufst dir eine Tampondruckmaschine...
  • Zum Seitenanfang

papinela

Forumist

Beiträge: 72

Geburtstag: 31. Oktober

10

Freitag, 11. Januar 2013, 12:28

Die Antwort von Modellbahner finde ich am hilfreichsten von allen. :D
Danke Modllbahner. So oder so ähnlich werde ich es machen
  • Zum Seitenanfang

boesi

Forumist

Beiträge: 337

Geburtstag: 12. April 1986 (32)

Wohnort: Weinfelden TG

Beruf: Service Techniker

11

Freitag, 11. Januar 2013, 16:58

Hallo

Es wurde bereits schon vieles gesagt. Wenn zu so eine Lok selber im Modell umsetzten willst, ist das lackieren das kleinste "Übel".

Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit diesem Thema und kann dir nur einen Tipp geben: Beginne nicht mit einer Werbelok! :!: Die Werbeloks sind am schwierigsten umzusetzen. Meine ersten Eigenbauten basieren auf Wagen, bei welchen nur minimale Lackierarbeiten ausgeführt werden mussten (Beschriftung mit Decal-Folie: 2 Beispiele). Zudem bieten dir einfache Modelle eine gute Übung im Umgang mit Decals (Nassschiebebilder).

Ich arbeite ja bei Login Berufsbildung und die können mir sicher von ihrer Werbelok einen Auszug geben.

Evt. hast du als Lehrling bessere Chancen. Leider stellen die SBB die Vorlagen nur noch professionellen Herstellern zur Verfügung (ich spreche leider aus Erfahrung).

Ich wünsche dir auf jedenfall gutes Gelingen bei deinen Projekten!

Gruess
Reto
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen