Sonntag, 25. Februar 2018, 04:25 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

21

Sonntag, 31. Januar 2010, 15:06

Hoi Patrik,
Daher sind im Roco Neuheiten Katalog auch verschiedene Fleischmann Artikel zu finden.

(Rollende Landstrasse; Rungenwagen ect.)

Gruss Patrik
Jetzt wird mir einiges klar... Also werden die Rola Wagen einfach nur anders anegschrieben sein.

Grüße Andreas
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 682

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

22

Sonntag, 31. Januar 2010, 19:02

1. Der neue Eigentümer ist im Besitz der Fleischmann-Grundstücke und kann sie verwerten. Dies war der hauptsächliche Sinn und Zweck der Übernahme.
2. "Die Trennung von alten Träumen fällt naturgemäß oft schwer." Fleischmann heute ist nicht Horst Fleischmann´s Fleischmann, sondern ist modifizierte Nachlassverwaltung.
3. Die Nachlassverwaltung besteht darin, dass die Markterfolg versprechenden H0-Produkte dem Marktführer Roco untergeschoben werden. Was sich nicht gut verkauft, wird eingestellt. Die speziellen Dampflokomotiven werden absehbar zu einem H0-Nischenprodukt, das man "bei Erfordernis" fallenlassen kann.
4. Die N-Produkte genügen dafür, dass Fleischmann auf diesem Sektor einstweilen der Marktführer bleiben kann. Der Name behält Aussagekraft.
5. Das Ergebnis wird als Erfolg eines Gesundschrumpfungsprozesses dargestellt werden. Ein Körnchen Wahrheit ist darin enthalten.

Empedokles
  • Zum Seitenanfang

Bigfoot

Forumist

Beiträge: 205

Geburtstag: 28. Dezember 1978 (39)

Wohnort: Esbo, Finnland

Beruf: ICT-Konsult

23

Sonntag, 31. Januar 2010, 19:20

Das Modellgleis wird bereits länger nicht mehr produziert und nur noch abverkauft (die Zeit der 2.5 oder gar 2.7mm Gleissysteme ist definitiv vorbei). Für das Profi-Gleis sehe ich schon noch Chancen!

Welches Roco Gleis verwendet ihr (es gibt ja da jede Menge verschiedene)?

Gruss
Hab gerade ein alten Fleischmann-Katalog angeschaut, da sind wirklich die Modellgleise 2,7mm und dir Profis 2,5mm. Roco-Fleischmann braucht doch nicht zwei Systeme, vielleicht werden da die Fleischmanngleise überflüssig. Die Roco-Line ist ja mit 2,1mm fast exakt vorbildtreu zu Code 83.

Ein schneller check machte klar, dass die problematische weichen auf unsere Anlage sind Roco-standard (?) dh alte produktion. Wo wir neuere Roco-Line grabrauch haben haben wir tatsächlich nicht die gleiche Probleme. Man erinnert sich leichter an was schlecht ist als an das Gute.

@gian: Danke für die Testarbeit, ich werde dann vielleicht auch Roco-Line verwenden. War da etwas mit über Adhäsion und Verschmutzung/putzen?
Grüsse aus Norden,

Antto
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

24

Sonntag, 31. Januar 2010, 19:24

Wenn dein N-roter-Pfeil immer entgleist und nervt, wie du gestern erzähltest, wäre es doch "die" Lok, nicht wahr?

Peter, genau das sind meine Gedanken. :thumbsup:


An dieser Stelle bereite ich euch schon mal schonend vor, dass ich die von mir gebaute N-Anlage meines nun pensionierten Kollegen mit Bild und Kommentaren gelegentlich mal vorstellen werde (natürlich im entsprechenden Thread). Aber zuerst muss ich noch ein bisschen weiterbauen - und dann die Ae 6/6 von Fleischmann kaufen natürlich...
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 682

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

25

Sonntag, 31. Januar 2010, 21:42

Roco-Fleischmann braucht doch nicht zwei Systeme, vielleicht werden da die Fleischmanngleise überflüssig.


Tja, ebendas kann man ganz verschieden sehen. Mit meinen sehr alten Fleischmann-Veteranen konnte ich auf Fl.-Modellgleisen (2,7mm) höchst komfortabel fahren und rangieren. Nach der Umstellung auf das realitätsnähere Fl.-Profigleis (2,5mm) habe ich einige meiner Fahrzeuge aus den fünfziger Jahren an verschiedene (teils auch hochbetagte) Sammler verkauft, die diese Fahrzeuge sehr gerne noch in ihrer Vitrine sehn wollten.

Und warum? In Fleischmanns frühen Jahren, etwa bis 1957, waren die Fertigungstoleranzen bei den Radreifen und Spurkränzen eben doch so gross und wechselhaft, dass einige meiner alten Triebfahrzeuge auf den Fl.-Profigleisen "nagelten", d.h. sie liefen dort nicht mehr glatt, weil die Spurkränze teils auf den Befestigungselementen des Gleiskörpers, teils haarscharf daneben liefen.

Heute, nach "Bereinigung" der Sammlung um die unsauber laufenden Fahrzeuge, bin ich mit dem Fl.-Profigleis (2,5mm) sehr zufrieden. Bei noch niedrigeren Gleisprofilen müsste ich allerdings meine Altmetall-Sammlung erneut bereinigen, und daran habe ich eigentlich kein Interesse.

Bei den Wagen ist das Problem freilich viel geringer: Bei diesen lassen sich die alten Achsen sehr leicht gegen moderne Fleischmann-Achsen (siehe diesen neugeschaffenenThread!) austauschen.

Empedokles

P.S. Bei älteren Lima-Triebfahrzeugen (z.B. RBe 4/4) kann dieses Problem auch auftreten!
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

26

Dienstag, 2. Februar 2010, 16:09

Hallo,
.......dass einige meiner alten Triebfahrzeuge auf den Fl.-Profigleisen "nagelten", d.h. sie liefen dort nicht mehr glatt, weil die Spurkränze teils auf den Befestigungselementen des Gleiskörpers, teils haarscharf daneben liefen.
Dieses "Nageln" hatte ich auf dem Roco-Line Gleis nur bei zwei alten HAG-Loks. Bei der einen habe ich die Radsätze auswechseln lassen, die andere habe ich "Bereinigt" ;). Alle anderen Wagen und Loks von allen namhaften Herstellern haben keine Probleme mit meinen Roco-Line Gleisen - ob gezogen oder gestossen spielt dabei keine Rolle. Entgleisungen kenne ich nicht.

Zitat von »"bigfoot"«

Danke für die Testarbeit, ich werde dann vielleicht auch Roco-Line verwenden. War da etwas mit über Adhäsion und Verschmutzung/putzen?
Betr. Adhäsion kann ich nichts sagen, weil meine H0-Bahn im Gegensatz zur H0m Bahn eine reine Flachbahn ist. Betr. Reinigung mache ich nichts anderes als einmal pro Jahr mit dem Turbosauger darüber zu fahren. Den Rest machen ein paar NOCH-Reinigungsclips und ein paar Reinigungswagen mit Jörger-Filzen, die in Güterzügen mitlaufen.

Gruss

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Bigfoot

Forumist

Beiträge: 205

Geburtstag: 28. Dezember 1978 (39)

Wohnort: Esbo, Finnland

Beruf: ICT-Konsult

27

Dienstag, 2. Februar 2010, 21:29

Hallo,
.......dass einige meiner alten Triebfahrzeuge auf den Fl.-Profigleisen "nagelten", d.h. sie liefen dort nicht mehr glatt, weil die Spurkränze teils auf den Befestigungselementen des Gleiskörpers, teils haarscharf daneben liefen.
Dieses "Nageln" hatte ich auf dem Roco-Line Gleis nur bei zwei alten HAG-Loks. Bei der einen habe ich die Radsätze auswechseln lassen, die andere habe ich "Bereinigt" ;). Alle anderen Wagen und Loks von allen namhaften Herstellern haben keine Probleme mit meinen Roco-Line Gleisen - ob gezogen oder gestossen spielt dabei keine Rolle. Entgleisungen kenne ich nicht.

Wir hatten auch etwas auf unsere Clubanlage mit "Nageln", aber das war nich mit den alten Lima RBe 4/4, sondern mit einen Tankwagen von Jouef und einige alte Personenwagen. Da könnten die Achsen ausgetauscht werden. Ich muss mal genauer gucken wo das war und welche Gleise das eingebaut sind. Zum gluck haben wir einen Show wieder nächste Woche, dann wird die Anlage wieder zusammengestellt (Moduläre Anlage die sonst weggestaut ist). Die Spurkranzhöhe ist bei uns nicht ein grosses Problem.

Wir haben teils ältere Roco-Gleisen, teils Roco-Line und etwas Peco auf unsere Anlage. Und ein Bahnhof mit Fleischmann-Profi. Da ich nur seit drei Jahre dabei bin kenne ich nicht ganz warum alle diese... Jetzt machen wir fast alles neues mit Roco-Line.

Viel grösser ist das Problem mit reinigung. Wir haben einen Lux Staubsauger und Schleifer, einige Roco-Clean-Verwandten in Güterzugen und müssen sowieso die Gleise extra reinigen. Ein Wochenende mit Show macht gerade etwa drei mal handreinigung, so das alles gut fliesst. Jetzt habe ich gerade einen Bachmann Plasser EM80 digitalisiert, der wartet noch auf Probefahrt. Vielleicht hilft der die Reinigung. Der Plasser wird doch nich während das Publikum da ist fahren, ein Amerikalok pass nicht mit unserem Thema, "Alpenbahn"...
Grüsse aus Norden,

Antto
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 515

Wohnort: Bern

28

Sonntag, 21. April 2013, 17:47

Graben wir diesen alten Thread mal aus.
Hier wurde ja schon die Ae 3/6 I von Fleischmann erwähnt. Habe letzthin ein Exemplar auf Ricardo zu einem vernünftigen Preis bekommen und muss sagen, ich bin ziemlich positiv überrascht!! Sieht recht gut aus, läuft schön und hat auch eine gute Zugkraft!! Der Antrieb ist zwar einfach aufgebaut, funktioniert aber top.
Die Ae 4/7 von Liliput können da einpacken (die Hag hab ich mir noch nicht geleistet).

Die Griffstangen gelb streichen war fast pflicht. Ev. wechsle ich noch die Pantographen und streiche die Dachleitungen/Isolatoren richtig.





Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

29

Montag, 22. April 2013, 08:35

Die Lok hat ein Metallgehäuse und ist heutzutage, trotz dem Erstauslieferungsjahr 1985, ein schönes Modell. :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

30

Montag, 22. April 2013, 10:44

Jetzt muss ich doch gleich mal meine Ae 3/6 vorkramen.... ihr habt mich gluschtig gemacht. Und ich habe noch Platz in der Vitrine... :mrgreen:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 682

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

31

Montag, 22. April 2013, 11:39

Ich bin mit meinen drei grünen Ae 3/6 (Alt-Fleischmann hat drei verschiedene Betriebsnummern mit zwei verschiedenen Dachausführungen produziert!) sehr zufrieden und kann diese Lokomotiven nur weiterempfehlen.

Werner
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 252

Wohnort: Zuhause

32

Donnerstag, 2. Mai 2013, 11:07

RE: Fleischmann kämpft ums Überleben

Meiner Ansicht nach wird der Standort Heilsbronn leider bald schliessen, da ein separates Entwicklungszentrum in der integrierten Modelleisenbahn GmbH keinen Sinn macht.


...schrieb Axel vor dreieinhalb Jahren, und wahrscheinlich wird es dann doch gelegentlich eintreffen (Verlagerung und Abbau scheibchenweise):

http://www.bahnonline.ch/wp/59712/fleisc…eu-geordnet.htm

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang