Dienstag, 19. Juni 2018, 08:45 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

381

Mittwoch, 25. Februar 2009, 15:09

Zitat von »"litra_eg"«

Was ist ein "mfx-Motor" bzw. "fx-Motor"?


Thomas, geh' mit dir einig, das will ich auch gern wissen.

Wenigstens weiss ich, was ein 'kruzefix-Motor ist. Nennt sich SDS. Sau-Dumme-Sache.
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

looker

Forumist

Beiträge: 74

Geburtstag: 1. Oktober 1980 (37)

Wohnort: RE 450 084

Beruf: Elektroniker / Informatik Ing FH

382

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:56

hmm, habe ich mich ungenau ausgedrückt :lol:
Also, kunststoff und stromfresser sind zwei attribute die dem ICE3 zugewiesen sind, Zusammenhang nö, höchsten meine Vermutung/Behauptung Metall = mehr Gewicht = noch mehr Stromfresser ?(

Unterschied fx / mfx das weiss glaub ich niemand so richtig und ist meine persönliche Einstufung gemäss Katalog:
Der ICE 3 hat (gemäss mir :) ) einen fx Motor, wo sogar noch mit den altbekannten Potis "programiert" werden darf. Mfx wäre dann der gleiche Motor und Eigenschaften aber programmieren ohne Kunstoffgehäuse auseinanderdrücken :D
  • Zum Seitenanfang

383

Mittwoch, 25. Februar 2009, 19:13

Zitat von »"looker"«


Unterschied fx / mfx das weiss glaub ich niemand so richtig und ist meine persönliche Einstufung gemäss Katalog:
Der ICE 3 hat (gemäss mir :) ) einen fx Motor, wo sogar noch mit den altbekannten Potis "programiert" werden darf. Mfx wäre dann der gleiche Motor und Eigenschaften aber programmieren ohne Kunstoffgehäuse auseinanderdrücken


Bevor du hier allen einen Gehirnschwurbel verpasst, muss ich da mal etwas geradebiegen:

fx oder mfx haben NULL und gar nichts mit dem Motor zu tun.
Das ist nämlich immer ein Gleichstromer. Verschiedener Machart vielleicht.

An was du rumschraubst - Potis verstellst, Adresse einstellst per Mäuseklavier - ist der Decoder! Nun gibt es solche und solche. Es gibt auch Decoder, die von aussen programmiert werden OHNE mfx. Und dann eben diejenigen, die per mfx mit der Zentrale plaudern. Nicht mit meiner, das ist 'ne 6021.

Meine Meinung: mfx habe ich genauso nötig wie einen Sack Flöhe!
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

384

Mittwoch, 25. Februar 2009, 19:13

Hallo Stefan

Alle Wagenteile des RAe haben Metallgehäuse. Der Zug ist wirklich schwer. Ich hatte beim Händler zuerst einen Trix RAm auf die Schienen gestellt nachher den RAe, das Gewicht ist bei diesem markant höher. In Gramm kann ich es nicht sagen, ich habe dieses Modell nicht.

Die Fahrgeräusche sind normal, der Zug ist gut hörbar, er fuhr auf einem Holztisch auf Fleischmann Profigleis, was sicher nicht gross zur Geräuschdämmung beiträgt.

fx und mfx sind mir nur in Verbindung mit Decodern ein Begriff.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

litra_eg

Forumist

Beiträge: 1 115

Geburtstag: 1. September

385

Mittwoch, 25. Februar 2009, 19:59

Zitat von »"looker"«

Mfx wäre dann der gleiche Motor und Eigenschaften aber programmieren ohne Kunstoffgehäuse auseinanderdrücken :D


Komisch, das kann ich bei DCC auch, egal, ob Metall- oder Kunststoffgehäuse. Und nun? Hab ich Gleichstrom-mfx-Loks?

Und was hast Du eigentlich gegen Kunststoffloks? Meinst Du, eine gewisse Fixierung auf "wertiges Metall" gehört zum Märklinisten dazu? Naja, wie man liest, liegt es im Bereich des sehr Möglichen, daß Märklin die Neuheiten zusammenstreicht, die Flut eindämmt. Dann hätte sich u.U. die "Graue Maus" auch erstmal erledigt.
  • Zum Seitenanfang

looker

Forumist

Beiträge: 74

Geburtstag: 1. Oktober 1980 (37)

Wohnort: RE 450 084

Beruf: Elektroniker / Informatik Ing FH

386

Donnerstag, 26. Februar 2009, 11:08

Danke Cebu für die Bestätigung und Beschreibung Deiner Erfahrungen mit dem Modell. Betreffend fx und mfx bringst der es sicher auf den Punkt das nur der Deoceder den Unterschied macht. (Diese Bestätigung fehlt mir eben noch und würde Themenmässig sicher ein eigener Thread hergeben :)

Betreffend denen die einfach mal Fragen mit zwei Gegenfragen beantworten, schade diese Erfahrung nervt mich schon bei der Arbeit und wenn einem noch die Worte verdeht werden wirds mühsam:

Zitat von »"litra_eg"«

Und was hast Du eigentlich gegen Kunststoffloks? ......
Naja, wie man liest, liegt es im Bereich des sehr Möglichen, daß Märklin die Neuheiten zusammenstreicht, die Flut eindämmt. Dann hätte sich u.U. die "Graue Maus" auch erstmal erledigt.

Wo steht geschrieben dass ich etwas gegen Kunststoffloks habe!? Ja ich habe Kunstoffloks und Züge.
Es war einfach eine Beschreibung. Der ICE3 von Märklin ist ein schönes Modell, vor allem die (Innen-) Beleuchtung. Betreffend Fahreigenschaften und Stromverbrauch (wegen der Innenbeleuchtung vermute ich) ist es aber nicht so mein Geschmack. (es geht gerade noch da der Zug nicht wirklich schwer ist) Wenn nun aber die gleiche Antriebstechnik und der gleiche Motor in einem 5/6 Wagen (Metall) Zug zur Anwendung kommt, habe ich meine Bedenken. So wie es aussieht kannst Du Thomas nichts dazu beitragen diese zu zerstreuen oder zu bestätigen :cry:
Das sich die graue Maus erledigen soll glaube ich weniger, mit Ausnahme des zusätzlichen Wagens (der in der Form schon im RAe vorhanden ist?) und der anderen Farbe ändert sich ja nichts. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber die Freude nehmen daran noch nicht :wink:
mfG Stefan
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

387

Donnerstag, 26. Februar 2009, 16:56

Hallo Stefan,

Zitat von »"looker"«

Zitat von »"litra_eg"«

Und was hast Du eigentlich gegen Kunststoffloks? ......
Naja, wie man liest, liegt es im Bereich des sehr Möglichen, daß Märklin die Neuheiten zusammenstreicht, die Flut eindämmt. Dann hätte sich u.U. die "Graue Maus" auch erstmal erledigt.

Wo steht geschrieben dass ich etwas gegen Kunststoffloks habe!? Ja ich habe Kunstoffloks und Züge.

Das hast Du doch selber so geschrieben (jedenfalls verstehe ich das so wie Thomas):

Zitat von »"looker"«

aber programmieren ohne Kunstoffgehäuse auseinanderdrücken

Moderne Decoder stellt man ein, ohne Gehäuse zu öffnen, weil sie auch keine Dippschalter und Potis haben. Hat man noch solche Decoder aus dem MM-Bereich, muss man das Gehäuse öffnen und da man das nicht jeden Tag macht, spielt auch das Gehäusematerial keine Rolle. Für diesen Zweck wäre z.B. die Roco Re460 am besten geeignet, lassen sich deren Gehäuse abheben ohne dass man eine Schraube lösen oder irgend etwas spreizen muss, das Abziehen der vier Puffer (Lok auf der Schiene) genügt ;).

Zitat von »"looker"«

So wie es aussieht kannst Du Thomas nichts dazu beitragen diese zu zerstreuen oder zu bestätigen :cry:

Diese Bemerkung finde ich gegenüber Thomas sehr nett :evil: und nicht Forenüblich!

Gruss

Gian
  • Zum Seitenanfang

388

Donnerstag, 26. Februar 2009, 17:15

Zitat von »"looker"«

Betreffend denen die einfach mal Fragen mit zwei Gegenfragen beantworten, schade diese Erfahrung nervt mich schon bei der Arbeit ...

Ach ja? Und mich nerven Leute, die zum Lachen in den Keller gehen.

Zitat


Diese Bestätigung fehlt mir eben noch und würde Themenmässig sicher ein eigener Thread hergeben

Und ansonsten auch die Beiträge NICHT lesen, sonst wärst du jetzt betreffend fx und mfx-Decoder auf dem Laufenden.
Einen eigenen Thread hierfür braucht's sicherlich nicht. Zumindest nicht hier.
Man kann sich über dieses Thema trefflich im Stummis oder sonstwo orientieren. Aber suchen muss man halt. Schwere Arbeit ...

Mannomann :evil:
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

looker

Forumist

Beiträge: 74

Geburtstag: 1. Oktober 1980 (37)

Wohnort: RE 450 084

Beruf: Elektroniker / Informatik Ing FH

389

Donnerstag, 26. Februar 2009, 17:20

hmm, ich sehe schon jetzt nimmt das Ganze eine Eigendynamik an die ich so gar nicht möchte, unter anderem diejenige Bemerkungen gegen Thomas die scheints nicht forumsüblich ist, sorry!
Wieso wird "programmieren ohne ***Gehäuse auseinanderdrücken" gegen das Material ausgelegt? Ist doch das Problem des eingebauten Decoders. Und wieso wird der Satz auf den der "nicht Forumübliche" Satz referenziert nicht auch zitiert? Es geht mir wirklich nicht darum auf den Mann zu zielen.
Ich nehme hiermit meine Fragestellung zurück und entschuldige mich für die nichtgenehme Nutzung dieses Forums.
schönä abig Stefan
  • Zum Seitenanfang

litra_eg

Forumist

Beiträge: 1 115

Geburtstag: 1. September

390

Donnerstag, 26. Februar 2009, 20:41

Zitat von »"looker"«

und bassierend auf den Erfahrungen mit dem Kunststoff Stromfresser ICE3 ein wenig Bedenken betreffend dessen habe...


Zitat von »"looker"«

Mfx wäre dann der gleiche Motor und Eigenschaften aber programmieren ohne Kunstoffgehäuse auseinanderdrücken :D


Zitat von »"looker"«


Wo steht geschrieben dass ich etwas gegen Kunststoffloks habe!? Ja ich habe Kunstoffloks und Züge.


Ahem... :roll:

Zitat von »"looker"«

So wie es aussieht kannst Du Thomas nichts dazu beitragen diese zu zerstreuen oder zu bestätigen :cry:


Wenn ich nur "dazu beitragen kann", indem ich kritiklos alles, was Du schreibst, bestätige, dann sieht das nicht nur so aus...
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 415

Wohnort: Zuhause

391

Donnerstag, 25. Juli 2013, 09:07

Ein Hinweis für Besitzer bzw. "Schachtelbahner" eines Märklin RAe TEE 39540:

Im Marklin Users Forum berichtet jemand von Schlierenbildung an den Fenstern seines Modells, die von den Folien stammen soll, die zum Herausnehmen der Wagen aus der Styroporverpackung eingelegt sind. Erstaunlicherweise sollen die Verfärbungen nur auf der dem Betrachter zugewandten Wagenoberseite sichtbar sein.

Vielleicht ein Einzelfall oder individuell falsche Lagerung und deshalb kein Grund zur Panik - aber auch die Zinkpest hat ja mal klein angefangen... :D 8)

Hier geht's zum Originalbeitrag: http://www.marklin-users.net/forum/yaf_p…ardo-39540.aspx

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

arabba

Forumist

Beiträge: 294

Geburtstag: 13. August 1958 (59)

Wohnort: BeO

Beruf: Live to ride ride to Live

392

Donnerstag, 25. Juli 2013, 19:48

Ein Hinweis für Besitzer bzw. "Schachtelbahner" eines Märklin RAe TEE 39540:

Im Marklin Users Forum berichtet jemand von Schlierenbildung an den Fenstern seines Modells, die von den Folien stammen soll, die zum Herausnehmen der Wagen aus der Styroporverpackung eingelegt sind. Erstaunlicherweise sollen die Verfärbungen nur auf der dem Betrachter zugewandten Wagenoberseite sichtbar sein.
Sälü Stefan

ich habe bei meinem Gottardo und der Grauen Maus nichts feststellen können.
Vielleicht liegt es wie Du sagtest an der Lagerung.

Gruess Heinz
  • Zum Seitenanfang