Dienstag, 20. Februar 2018, 10:14 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

460032

Forumist

Beiträge: 446

Wohnort: .

1

Donnerstag, 25. Juli 2013, 20:51

railCare 186er - die Erste ist da!

Es müssen nicht immer teure HAG Loks sein, die Freude machen :P - seit Heute ist die erste Variante der railCare Traxxen da :thumbsup: Echt lecker geworden und der Pink Panther ist noch unterwegs :thumbup: Fehlt nur noch, dass sich Roco endlich um die passenden Wagen mit Container bemüht, die Basis wäre vorhanden! Anbei ein erster Schnellschuss.
»460032« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0579.jpg
  • Zum Seitenanfang

2

Donnerstag, 25. Juli 2013, 21:16

Somit verbleibt eine schöne Erinnerung an diese Loks, die es im Vorbild in wenigen Monaten nicht mehr geben wird. Dafür kann Roco bald weitere 465er Varianten produzieren.
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

3

Donnerstag, 25. Juli 2013, 21:26

Somit verbleibt eine schöne Erinnerung an diese Loks, die es im Vorbild in wenigen Monaten nicht mehr geben wird. Dafür kann Roco bald weitere 465er Varianten produzieren.


Sicher? Tauschen die Loks auch ihre Lackierungen? Hätte gedacht, dass die halt für wen anderes herumfahren, aber die Lackierungen unberührt bleiben.

Gruß Andreas
  • Zum Seitenanfang

4

Donnerstag, 25. Juli 2013, 22:08

Nein, das wird meines Wissens angepasst. Die Railcare Maschinen sollen das Alpinisti Design erhalten, während die BLS Re 465 und allenfalls noch Re 425 ihren Anstrich gegen einen dieser topmodernen von Railcare eintauschen sollten.
Eine schwarze Re 465 als BlackPearl, das wärs!

Aktuell ist die Rede von 465ern für Railvare. Ich bin mir da jedoch nicht so ganz sicher, denn die 425er gibt's für nen Appel und nen Ei, da einige Maschinen unmittelbar vor der Ausrangierung stehen und mittelfristig die Stilllegung der halben Flotte geplant ist.
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

Marcel

Forumist

Beiträge: 34

Geburtstag: 4. Juni 1970 (47)

Wohnort: Horriwil

Beruf: Lokomotivführer

5

Freitag, 26. Juli 2013, 00:04

Nach meinem aktuellsten Wissensstand wird es die 465 015 bis 018 geben und zwar bis Fahrplanwechsel 2017.

Gruss und eine gute Nacht
Marcel
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 695

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

6

Freitag, 26. Juli 2013, 00:33


Aktuell ist die Rede von 465ern für Railvare. Ich bin mir da jedoch nicht so ganz sicher, denn die 425er gibt's für nen Appel und nen Ei, da einige Maschinen unmittelbar vor der Ausrangierung stehen und mittelfristig die Stilllegung der halben Flotte geplant ist.


railcare bekommt wie von Marcel gesagt 015-018. Da die BLS für die Abwicklung des Auftrags auf die 186er von railcare angewiesen ist war da seitens railcare wohl ein Wunschkonzert möglich ;)
  • Zum Seitenanfang

7

Freitag, 26. Juli 2013, 14:05

Danke für die Antworten!

Eine schwarze Re 465 als BlackPearl, das wärs!


Ja, das hätte was :love:

Gruß Andreas
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 784

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

8

Sonntag, 28. Juli 2013, 13:48



......, denn die 425er gibt's für nen Appel und nen Ei, da einige Maschinen unmittelbar vor der Ausrangierung stehen und mittelfristig die Stilllegung der halben Flotte geplant ist.
Frage: woher stammt diese Information (gerne auch per PN, wenns intern ist) - Meine Quellen erzählen mir, dass die restlichen 33 425er noch lange und gut zu gebrauchen sind und man den Unterhalt auch noch durchführt, solange keine erheblichen strukturellen Schäden vorhanden sind. Zur Zeit steht "nur" die 166 zur Diskussion - und auch auf dem "Todesgleis" in SP
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

9

Sonntag, 28. Juli 2013, 15:22

Der Bedarf an Re 4/4 ist in letzter Zeit rückläufig, da verschiedene EW I Pendel aufgehoben wurden, der Güterverkehr generell rückläufig ist und in diesem bevorzugt Mehrsystemlokomotiven eingesetzt werden.

Mittelfristig werden die EW III ersetzt und die letzten EW I Ersatzpendel aufgehoben. BLS P benötigt danach operativ keine Lokomotiven mehr und wickelt das ganze Geschäft mit Triebzügen ab. Durch die freien Re 465 können weitere Re 425 ersetzt werden. Noch unklar ist, wie sich die Abgaben für die Energieeffizienz von Lokomotiven verändern. Hier hätte die Re 425 von allen derzeit eingesetzten Triebfahrzeugen in der Schweiz mit Abstand die grössten Probleme.
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

M@ttu BE

Forumist

Beiträge: 107

Geburtstag: 17. Juni 1997 (20)

Wohnort: An der SBB Linie Olten-Biel, genauer in Niederbipp

Beruf: Zeichner Fachrichtung Ingenieurbau in Ausbildung

10

Sonntag, 28. Juli 2013, 19:55

Nur so nebenbei
Es würde mich keinenfalls erstaunen, wenn die SBB mittel-längerfristig das selbe mit den Re 460 und den Personenverkehr Re 4/4" macht...
Gruss Matthias
  • Zum Seitenanfang

11

Sonntag, 28. Juli 2013, 20:06

Genau deshalb macht man mit den 460ern ein recht umfassendes Refit...
  • Zum Seitenanfang

12

Sonntag, 28. Juli 2013, 20:32

Das Ende der 1. Serien BoBo wird immer wieder heraufbeschworen, bis es soweit ist, wird es jedoch noch lange dauern. Mit was gedenkt man sonst zu fahren? Mit dem Angebotsausbau und der NEAT wird der Bedarf an Re 460 schlagartig zunehmen, auf Linien mit normaler Fahrplanlage, z.B. Zürich-Basel oder Zürich-Chur zolle ich der BoBo noch ein sehr langes Leben zu.

Bereits jetzt pfeift SBB P sozusagen aus dem letzten Loch, anders lässt sich der Einsatz von diverseb RBe in IC Einsätzen nicht erklären. Es sollte da mal noch ein Twindexx kommen, doch das wird noch dauern...
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

M@ttu BE

Forumist

Beiträge: 107

Geburtstag: 17. Juni 1997 (20)

Wohnort: An der SBB Linie Olten-Biel, genauer in Niederbipp

Beruf: Zeichner Fachrichtung Ingenieurbau in Ausbildung

13

Montag, 29. Juli 2013, 00:42

Ich zweifle daran, dass der (Meiner Meinung nach Bombardier gerecht hässliche) Twindexx bald kommt...
Da lieferte Stadler die BLS Dostos schneller...

Langsam wird wohl ein neuer Theard fällig...
Gruss Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M@ttu BE« (29. Juli 2013, 00:48)

  • Zum Seitenanfang

14

Mittwoch, 8. Januar 2014, 21:51

Schon seit einer Weile bin ich Fan der Piko Expert TRAXX (gute Traktion, Stromaufnahme etc.) nur der fehlende Schweizer Lichtwechsel hat mich etwas gestört, daher hab ich mich dem Problem mal angenommen (in dem Falle zwar die Crossrail, aber egal) :D

Als erstes werden die beiden Beleuchtungsprints ausgelötet und ausgebaut, auf der Rückseite die verstemmten Plastikstifte mit einem Cutermesser abschneiden (halten eh nicht wirklich).


Beim Umdrehen fällt sofort was auf: Die Prints wären eigentlich für ein zusätzliches Fernlicht vorbereitet !


Also bauen wir dieses auch noch ein, dazu braucht es 0603er SMD LEDs (hier Conrad 180479) sowie 0805er SMD Widerstände (habe ebenfalls wie bereits verbaut 6.8 kOhm genommen, Conrad 406350). Die Kondensatoren hab ich bewusst weggelassen. Verbaut sieht das dann so aus.


Und funktioniert, es wurde dafür ja auch sogar ein Anschlusspunkt vorgesehen.


Damit wir das rechte Frontlicht für den Schweizer 3/1 Lichtwechsel separat nutzen können, muss die Leiterbahn oberhalb der unteren Bohrung durchtrennt werden, danach kann direkt am Widerstand rechts daneben der Decoderanschluss erfolgen.


Verkabelt wurde das ganze dann mit Kupferlackdraht, das spart Platz und Gefummel. Für die Beschaltung bin ich neue Wege gegangen. Damit alle acht Funktionen (2-Weiss oben/links, 1-Weiss rechts, Fernlicht, Schlussbeleuchtung und das ganze mal zwei) separat und ohne Dioden- oder Verstärkerschaltungen realisiert werden konnten kam ein neuer ESU LoPi V4 Plux22 zum Einsatz. Dieser sitzt auf einer TAMS Adapterplatine (Conrad 404211), an welcher alle Abgriffe einzeln auf Lötpunkten verfügbar sind.


Voila Lichtwechsel nach Schweizer Vorbild mit Fernlicht :hearts: (die linke Kammer leuchtet noch ein wenig durch, muss ich noch anschauen).
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen