Freitag, 14. Dezember 2018, 00:03 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 136

Beruf: swunsch: Ein Job bei den SBB (nicht Railclean) .

1

Montag, 10. März 2014, 18:23

Preisanpassung

Vor kurzem hat R. Suter eine Infomail versendet, in der er schreibt, dass BEMO die Preise mitte März angepasst werden, fragt sich nur nach oben oder unten (was mir leiber wäre)? Weiss jemand mehr?
Mit Gruss Gioacchino

Es Kamel chan ei Woche ohni suufe schaffe, ond en Mönsch chan ei Woche ohni Schaffe suufe!
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 863

Geburtstag: 15. Februar

2

Montag, 10. März 2014, 18:55

Selbstverständlich nach oben ;)
Siehe auch hier: http://modellexklusiv.de
Das macht Bemo meines Wissens fast jedes Jahr.
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 597

Wohnort: Zuhause

3

Montag, 10. März 2014, 20:50

Nur so am Rande: Der von BERNMOBILer verlinkte Webshop ist jetzt schon der dritte, der mir in den letzten Tagen begegnet ist mit einem Hinweis wie "Achtung, unsere Artikel sind für Kinder unter 14/15 Jahre nicht geeignet und kein Spielzeug".

Zwingt die deutsche oder die EU-Bürokratie die Händler zu solchem Unfug? Und sehen wir bald Kleber auf Kunststoffwagen mit dem Vermerk "Nicht anzünden - das Einatmen der Gase kann Ihre Gesundheit gefährden"? :wacko:

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 863

Geburtstag: 15. Februar

4

Montag, 10. März 2014, 21:24

Stefan, scheinbar ja:

Zitat

Gemäß § 11 Abs. 4 zweite GPSGV müssten Warnhinweise auch im Internet dargestellt werden. Es heißt insofern in der Verordnung:

(4)
Warnhinweise, die für die Entscheidung zum Kauf eines Spielzeuges maßgeblich sind, wie etwa die Angabe des Mindest- und Höchstalters des Benutzers, sowie die sonstigen einschlägigen Warnhinweise gemäß Anhang 5 der Richtlinie 2009/48/EG sind auf der Verpackung anzugeben oder müssen in anderer Form für den Verbraucher vor dem Kauf klar erkennbar sein. Dies gilt auch, wenn der Kauf auf elektronischem Weg abgeschlossen wird.

http://www.internetrecht-rostock.de/kenn…ug-internet.htm
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang