Dienstag, 30. Mai 2017, 00:54 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 859

Wohnort: Zuhause

61

Dienstag, 3. Juni 2014, 19:39

Ich hatte zufällig gerade Gelegenheit, eine Mehano-Am 840 001-2 aus slowenischer Produktion und die chinesische Am 840 003-8 beim Fahren und "Sounden" miteinander zu vergleichen (beide AC).

Mir gefiel erstere ganz leicht besser - der Schleifer schien mir stabiler und kontaktsicherer, der Sound (ESU) etwas dezenter und weniger "schrill", und die pissgelben Lichter störten mich nicht besonders. Die aktuelle Lok verfügt dagegen über den Vorteil der separat abschaltbaren roten Hecklampen (siehe oben).

Ansonsten verweise ich gerne auf diese immerhin schon acht Jahre alte Besprechung: Mehano SBB Cargo Am 840! Dort erwähnt ist übrigens auch der vorbildliche Service, dass einige Ansetzteilchen als Reserve doppelt beiliegen.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Gurti96

Forumist

Beiträge: 174

Geburtstag: 19. August 1996 (20)

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Lernender bei SBB CFF FFS (Richtung Fahrdienstleiter)

62

Donnerstag, 5. Juni 2014, 07:42

Das Abschalten der roten Schlusslichter finde ich persönlich noch wichtig, aus diesem Grund würde ich die Lok aus der chinesischen Produktion bevorzugen. Grundsätzlich kaufe ich keine made in China Produkte für die Modellbahn, sondern setze auf made in Switzerland oder made in Germany. Doch ich muss sagen: für die schönen Am 840 /843 würde ich ausnahmsweise auf die Chinesen-Produktion zurückgreifen.
Freundliche Grüsse von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zu RhB und MOB!
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 530

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

63

Donnerstag, 5. Juni 2014, 11:13

Grundsätzlich kaufe ich keine made in China Produkte für die Modellbahn, sondern setze auf made in Switzerland oder made in Germany. Doch ich muss sagen: für die schönen Am 840 /843 würde ich ausnahmsweise auf die Chinesen-Produktion zurückgreifen.


Ah, darum hast du dir die Liliput BLS EW I gekauft ;)
  • Zum Seitenanfang

Gurti96

Forumist

Beiträge: 174

Geburtstag: 19. August 1996 (20)

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Lernender bei SBB CFF FFS (Richtung Fahrdienstleiter)

64

Donnerstag, 5. Juni 2014, 11:32

Mit den EW I ist das gleiche: So schöne Wagen muss man haben! Aber mein Fuhrpark besteht zu grossen Teilen aus Roco, Märklin und HAG, also aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. :thumbsup:

Aber ich finde die Produkte, die in China produziert werden, überhaupt nicht schlecht, es sind oft sehr schöne Modelle, die in Fernost produziert werden. Ich möchte jedoch die hier ansässige (in Europa) Modellbahnindustrie unterstützen. Schlechtes kann ich nicht über Fernost-Produkte berichten. Allgemein hatte ich noch nie Probleme mit einem Triebfahrzeug (HAG, Rivarossi, Roco, Märklin, PIKO und Liliput) bei mir - bis auf eine Lokomotive: Dies ist die PIKO Am 843 (Herstellung Osteuropa??), die ständig Probleme macht (Kontaktprobleme auf gereinigten Geleisen, teilweise keine Zugkraft und Decoderprobleme), ich erwarb diese Lok vor etwa fünf Jahren, als ich mich in der Modellbahnbranche noch nicht so auskannte. :thumbdown:
Freundliche Grüsse von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zu RhB und MOB!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gurti96« (5. Juni 2014, 11:45)

  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 748

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

65

Donnerstag, 5. Juni 2014, 11:42

Kleine Korrektur: Roco = Slowenien und Rumänien, nix mehr felix austria - zumindest die Produktion nicht.
Und wer heutzutage welche Teile wo produzieren lässt, kann man fast gar nicht mehr mit Bestimmtheit sagen. Mätrix fertigt zwar einen kleinen Teil noch in Göppingen, das Meiste aber in Györs und einige Halbfabrikate wohl auch noch in Fernost - wie alle anderen auch! (HAG mal noch ausgenommen;-))
Dass Mehano ÜBERHAUPT noch produzieren lässt....ich dachte immer, da wäre fertig....
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

Gurti96

Forumist

Beiträge: 174

Geburtstag: 19. August 1996 (20)

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Lernender bei SBB CFF FFS (Richtung Fahrdienstleiter)

66

Donnerstag, 5. Juni 2014, 11:46

Das von Roco erstaunt mich gewaltig! Seit wann ist das denn so? ;(
Freundliche Grüsse von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zu RhB und MOB!
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 238

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

67

Donnerstag, 5. Juni 2014, 12:25

Grundsätzlich kaufe ich keine made in China Produkte

Lieber Dominik
deine Grundsätze scheinen aber doch erheblich zu wanken :D
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

Gurti96

Forumist

Beiträge: 174

Geburtstag: 19. August 1996 (20)

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Lernender bei SBB CFF FFS (Richtung Fahrdienstleiter)

68

Donnerstag, 5. Juni 2014, 12:43

Ja das sehe ich auch so ;) Die Märklin und Roco Produkte kaufte ich eigentlich im Glauben, dass ich eben Produkte made in Austria und made in Germany besitze. Da habe ich mich jedoch gewaltig getäuscht, abgesehen davon, dass ich dies bei den Liliput Produkten bereits wusste. Seit wann findet die Märklin / Roco Produktion anderswo statt?
Freundliche Grüsse von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zu RhB und MOB!
  • Zum Seitenanfang

69

Donnerstag, 5. Juni 2014, 13:08

Auch Märklin produziert längst nicht mehr alles in Deutschland...
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

Mr_Jan

Forumist

Beiträge: 73

Geburtstag: 25. Dezember 1996 (20)

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Schreibtischtäter

70

Donnerstag, 5. Juni 2014, 13:51

China hin oder her....

Ich kaufe mir eine Am 840, dass steht fest :thumbsup:

Ich finde die Lok klasse und der Sound ist ebenfalls sehr gut!
Gruss Jan

Dieser Status ist in Ihrem Land leider nicht verfügbar. Das tut uns Leid!
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 840

Geburtstag: 15. Februar

71

Donnerstag, 5. Juni 2014, 14:51

Nach "made in" zu Kaufen (oder eben nicht) halte ich persönlich für wenig sinnvoll. Klar bei gleichwertigen Produkten kaufe ich eher heimische Sachen.
Aber ein Qualitätsmerkmal ist das "made in" nicht per se. So gibt es Schrott "made in Switzerland" und es gibt super schöne Modelle "made in China". Ein Beispiel für ein gelungenes "China-Modell" hast du ja bereits hier erfragt:
RhB ABe 8/12 "Allegra"
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 378

Wohnort: D

72

Donnerstag, 5. Juni 2014, 14:58

Seit wann findet die Märklin Produktion anderswo statt?

Györ in Ungarn ist wohl schon mehr als 10 Jahre Standort bzw. grösster Produktionsort der GÖPPINGER. Und die Güterwagenproduktion von Märklin im Betriebteil Sonneberg (Thüringen) ist nun auch schon längst Geschichte . . .

Heute sich vorzunehmen, nur (Moba-)Produkte kaufen zu wollen, die im Lande X oder Y "hergestellt" werden, wird wohl eine zeitraubende Tätigkeit (wegen der Suche danach), wenn sie überhaupt von Erfolg gekrönt sein wird. Und wenn die Teile dann ggf. im Lande X zusammengeschraubt werden, ist das noch lange kein Beweis, dass auch die Rohstoffe bzw. Vorprodukte dafür aus derselben Ecke kommen. Die Zeiten von reinem "Made in Germany" oder "Swiss made" gehören zum ganz grossen Teil der Geschichte an . . . ;) :D
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Dany

Administrator

Beiträge: 3 204

Wohnort: Bern

73

Donnerstag, 5. Juni 2014, 21:17

Das von Roco erstaunt mich gewaltig! Seit wann ist das denn so? ;(
Wieso stört es dich, dass die Roco-Produkte nicht mehr in Österreich hergestellt werden? Deinem Erstaunen entnehme ich, dass du mit den Produkten so zufrieden warst, dass du annahmst, sie würden aus Österreich stammen.
  • Zum Seitenanfang

Gurti96

Forumist

Beiträge: 174

Geburtstag: 19. August 1996 (20)

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Lernender bei SBB CFF FFS (Richtung Fahrdienstleiter)

74

Samstag, 7. Juni 2014, 01:07

Ja ich dachte immer, dass die Produkte aus Österreich stammen. Aber ich finde es von den Unternehmen nicht korrekt, dass nahezu alle Grossserienmodelle in Fernost produziert werden und trotzdem sich als europäische Firmen ausgeben. Zudem gehen viele wichtige Arbeitsplätze in Europa verloren. Firmen wie HAG unterstütze ich aus diesem Grund sehr gerne, da diese auf den Heimmarkt setzen. Aber dies ist eine heikle Thematik, ich möchte nicht zu tief darauf eingehen, vielen Dank für eure Rückmeldungen.
Freundliche Grüsse von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zu RhB und MOB!
  • Zum Seitenanfang

75

Samstag, 7. Juni 2014, 07:31

Einfach mal die Schachteln studieren: Bei Liliput steht klar drauf "Made in China", bei Roco dann "Made in EU" ;) Finde das immer eine schöne Ausrede, wären die Modelle "Made in Austria" würds sicher so draufstehen.
  • Zum Seitenanfang

76

Sonntag, 8. Juni 2014, 21:08

Hallo.
Nur zu 50% korrekt. Roco produziert in der Slowakei und Rumänien.


mfG
Ralf Wittkamp


Kleine Korrektur: Roco = Slowenien und Rumänien, nix mehr felix austria - zumindest die Produktion nicht.
Und wer heutzutage welche Teile wo produzieren lässt, kann man fast gar nicht mehr mit Bestimmtheit sagen. Mätrix fertigt zwar einen kleinen Teil noch in Göppingen, das Meiste aber in Györs und einige Halbfabrikate wohl auch noch in Fernost - wie alle anderen auch! (HAG mal noch ausgenommen;-))
Dass Mehano ÜBERHAUPT noch produzieren lässt....ich dachte immer, da wäre fertig....
Die Epoche V ist interessanter als man denkt.
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 378

Wohnort: D

77

Montag, 9. Juni 2014, 11:40

Roco produziert in der Slowakei und Rumänien.

nur zu 2/3 korrekt:

Roco Bergheim/Salzburg
In der Unternehmenszentrale befinden sich neben der Geschäftsleitung, dem weltweiten Vertrieb und Marketing auch das Produktmanagement und alle kaufmännischen Bereiche sowie der zentrale Kunden-Service.

Roco Gloggnitz
Im niederösterreichischen Gloggnitz werden das Roco Schienensystem sowie die weltweit für ihre Laufruhe und hohe Zugkraft bekannten Motoren erzeugt. Auch ist Gloggnitz das Herzstück des Werkzeugbaus und das Zentrum für den Roco Präzisions-Kunststoffspritzguss. Dazu entstehen hier auch Platinen, Stromabnehmer, Steuerungen und Räder für die Weiterverarbeitung an den anderen Standorten.

Roco Banská Bystrica
Im slowakischen Kompetenzzentrum entstehen die Lokomotiven beider Stromsysteme sowie Roco Qualitätswaggons; auch ein Teil des Werkzeugbaus ist hier angesiedelt.

Roco Arad
Das hochmoderne und jüngste Werk des Unternehmens. In Arad, dem rumänischen Industriezentrum und Verkehrsknotenpunkt, werden ein Großteil der H0-Schienen sowie einen Teil des Waggonprogramms gefertigt.
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 859

Wohnort: Zuhause

78

Dienstag, 26. August 2014, 06:16

Hier noch ein Bild einer ehemaligen SBB-Am 840 im aktuellen Scheuchzer-Look:

http://www.servimg.com/image_preview.php?i=62&u=17584536

Geschmackssache, aber als Mehano-Modell wohl durchaus vorstellbar.
  • Zum Seitenanfang