Dienstag, 19. Juni 2018, 05:06 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 415

Wohnort: Zuhause

1

Samstag, 27. September 2014, 16:58

Märklin-Modelle mit "Kunststoffpest"?

Ich verlinke das einfach mal ganz neutral, ohne damit Panik verbreiten zu wollen (von zerbröselnden C-Gleisstücken hatte ich zuvor schon gehört, aber das hier ist für mich neu):

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=114638
  • Zum Seitenanfang

Dany

Administrator

Beiträge: 3 225

Wohnort: Bern

2

Samstag, 27. September 2014, 19:44

Wenn der Weichmacher sich aus dem Kunststoff verflüchtigt hat, dann wird der Kunststoff sehr spröde.

So ist es zum Beispiel nur noch sehr schwer möglich, einen Roco EW IV in Spur N der ersten Serien (späte 80er-Jahre) zu bearbeiten. Der Kunststoff zerspringt bereits bei kleineren Bearbeitungs-Belastungen. Ob das bei jenen in H0 auch so ist kann ich nicht sagen, die habe ich bereits vor einigen Jahren verkauft.
Hingegen hatte ich eine Lima BR 103 ebenfalls aus der Mitte der 80er Jahre. Diese hat den Postversand nicht überlebt, spricht die kam trotz sehr guter Verpackung mit geplatztem Kunststoff-Chassis in zwei Teilen beim Empfänger an. Es sah ebenfalls nach einem sehr spröden Kunststoff aus.

Ich denke es kommt sehr auf die genaue Beschaffenheit des Kunststoffes an. Denn ich habe auch Modelle aus dem selben Zeitraum, die keine solchen Eigenschaften entwickelt haben.
  • Zum Seitenanfang

3

Montag, 29. September 2014, 15:26

Es geht halt (fast) nichts über Metallmodelle, ausser diese hätten Zinkpest und Rost. 8)
  • Zum Seitenanfang

beame

Forumist

Beiträge: 36

Geburtstag: 2. Oktober 1976 (41)

Wohnort: KT. Baselland

Beruf: Aussendienst

4

Freitag, 10. Oktober 2014, 22:04

Ich hab bei einem Kunststoffhersteller gearbeitet, habe auch schon spröde C-gleise Privat gehabt.
Das kann verschiedene Gründe haben, ohne Märklin schlecht zu machen...

Eigentlich sollten die Gleise Trittfest sein, aus ABS Ist eine
Acrylnitril-Butadien-Styrol
Legierung, ein weiterverbreiteter, und hochwertiger Kunststoff.

Hier ist bestimmt die Rohstoffwahl sehr wichtig.

Zudem ist ABS etwas empfindlich auf UV-Strahlen -> Sonneneinstrahlung. Des weiteren kann Kunststoff empfindlich sein, wenn mann mit Alkohol oder Lösungsmittel reinigt.

Günstigere Produkte (Hersteller) haben auch schon Styrole verwendet, diese sind sehr spröde, und auch nicht farbecht.
Der Werkstoff PPS, wäre eigentlich besser geeignet dazu... Aber da will ich nicht ausschweifen dazu

Die Geschichte mit dem Weichmacher betrifft nur weich PVC. das wird / wurde nie / selten verwendet bei der Eisenbahn.

Ich habe im Hinterkopf, dass Märklin vor vielen Jahren schon mal probleme gehabt hat, mit C-Geleisen, und Sprödigkeit...
vielleicht kann jemand anderes noch was dazu Sagen wann diese Probleme waren..??
Husch Husch ins Röhrchen, meine kleine Lok.... :P
Mir ist alles Lieb, was sich auf 3-Leiter bewegt......... :love:
  • Zum Seitenanfang

5

Freitag, 10. Oktober 2014, 22:19

Nein, der Weichmacher betrifft ganz klar nicht nur PVC! Die UV Resistenz lässt sich heute durch entsprechende Additive steigern und stellt somit nicht mehr ein solch grosses Problem dar. Die Kunststoffe sind halt dadurch etwas teurer, hier sparen einige Hersteller am falschen Ort.

Märklin hat das Material bei den C-Gleisen nach dem Bekanntwerden der Problem geändert und verwendet heute Acrylester-Styrol-Acrylnitril ASA.
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 341

Wohnort: bei Köln

Beruf: Informatiker

6

Samstag, 11. Oktober 2014, 09:21

Ich habe im Hinterkopf, dass Märklin vor vielen Jahren schon mal probleme gehabt hat, mit C-Geleisen, und Sprödigkeit...
vielleicht kann jemand anderes noch was dazu Sagen wann diese Probleme waren..??
Alte Märklin C-Gleise haben fünfstellige Nummern (z. B. 24130) und "Made in Germany" eingeprägt - hier ist mit zerbrechlichem Kunststoff zu rechnen, insbesondere bei Herstellungsjahren 2001 und früher.

Neue C-Gleise haben nur noch dreistellige Nummern eingeprägt (z. B. 130) und zeigen das Kürzel "ASA" (siehe auch den vorherigen Beitrag 5). Bei diesen Gleisen ist mir kein Problem mit Zerbrechlichkeit bekannt.
Viele Grüsse
Thomas
6 rote Re 4/4 IV - mehr, als die SBB je hatten (hoffentlich habe ich jetzt alle Lackierungsvarianten)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 221

Wohnort: Erde

7

Sonntag, 12. Oktober 2014, 10:08

In diesem Fall ist das Märklin C-Gleis heute zwar nicht mehr Made in Germany, dafür qualitativer :D :whistling: ?

Gruss Julian
  • Zum Seitenanfang

Silver

Forumist

Beiträge: 1 334

Geburtstag: 23. Juli 1989 (28)

Wohnort: Cuxhaven/Hamburg/Zürich

Beruf: Jan Maat

8

Sonntag, 12. Oktober 2014, 18:22

Hachja, das Hag Forum wie es leibt und lebt :D

Ich bin einfach nur happy wenn das was ich an MoBa habe noch vorhanden ist wenn ich Landurlaub habe, natürlich ohne das ich ein Häufchen Brösel habe ;)

Vielleicht sollte ich mir ja den Dampfer "Jolanda" zulegen, da ist nix plastig - andererseits wird dem die Nordsee wohl auch nicht bekommen :mrgreen:

Grüessli

Michel
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!
  • Zum Seitenanfang

9

Montag, 13. Oktober 2014, 13:21

H

Vielleicht sollte ich mir ja den Dampfer "Jolanda" zulegen, da ist nix plastig - andererseits wird dem die Nordsee wohl auch nicht bekommen :mrgreen:

Grüessli

Michel


Versuch es in der Häuslichen Badewanne ;)
  • Zum Seitenanfang

Silver

Forumist

Beiträge: 1 334

Geburtstag: 23. Juli 1989 (28)

Wohnort: Cuxhaven/Hamburg/Zürich

Beruf: Jan Maat

10

Montag, 13. Oktober 2014, 23:10

H

Vielleicht sollte ich mir ja den Dampfer "Jolanda" zulegen, da ist nix plastig - andererseits wird dem die Nordsee wohl auch nicht bekommen :mrgreen:

Grüessli

Michel


Versuch es in der Häuslichen Badewanne ;)


Die kann ich leider nicht mitnehmen ;)

und leider hat ein Frachter von 1931 auch keinen Pool...

Grüessli

Michel
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

11

Dienstag, 14. Oktober 2014, 19:21

H

Vielleicht sollte ich mir ja den Dampfer "Jolanda" zulegen, da ist nix plastig - andererseits wird dem die Nordsee wohl auch nicht bekommen :mrgreen:

Grüessli

Michel


Versuch es in der Häuslichen Badewanne ;)


Die kann ich leider nicht mitnehmen ;)

und leider hat ein Frachter von 1931 auch keinen Pool...

Grüessli

Michel


Sag nur du fährst auf dieser kleinen Nußschale mit. :rolleyes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Undine_(Schiff,_1931)
https://windjammer-shipping.de/flotte/un…schichte-undine
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

12

Dienstag, 14. Oktober 2014, 19:27

Mir ist vor einiger Zeit ein Roco Re 465 Gehäuse ohne grosses Zutun in der Hand zerbrochen. Die eine Lokseite war komplett "morsch" und zerbröselte schlussendlich beim kleinsten Drücker, das nur so als Kontrast ;)
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen