Sonntag, 22. Juli 2018, 02:39 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 438

Wohnort: Zuhause

21

Montag, 13. April 2015, 19:52

Beat, ich denke schon, dass der Artikel für dich noch interessant sein könnte. Falls du Probleme hast, die Nummer zu bekommen (hier eine Vorschau: http://mrr.trains.com/issues/2015/may-2015 ), dann kann ich den Artikel gerne scannen oder kopieren.
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 738

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

22

Samstag, 10. Oktober 2015, 08:00

Dieser ICE profitiert nun auch von der im Rahmen von "NextGeneration" entwickelten Technologie und kann vom Smartphone aus direkt über WLAN gesteuert werden - es braucht keine Zentrale mehr.
http://www.roco.cc/de/news/items/Kameral…uern/index.html
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 438

Wohnort: Zuhause

23

Samstag, 21. Januar 2017, 17:14


Gegenwärtig experimentiere ich an einem weiteren Spur 1 Modell welches dann entweder ab Akku oder wahlweise vom Gleis digital gefahren werden kann. Ab Akku funktioniert es schon........


Im Anschluss an den zitierten Beitrag stosse ich wiederum in der aktuellen Ausgabe des Model Railroaders auf ein Inserat der folgenden Firma, die "wireless battery operation for all scales" (also auch H0 und nicht etwa nur Gartenbahnen!) anpreist. Wenn ich es richtig verstehe, werden dabei die NMRA-DCC-Decoder durch batteriebetriebene "Airwire"-Decoder ersetzt. Die Artikel scheinen allerdings nur in den USA, Kanada und Japan erhältlich zu sein: http://www.cvpusa.com/airwire_system.php
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 710

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

24

Samstag, 21. Januar 2017, 21:44

Ein H0 Modell habe ich kürzlich umgebaut, es bezieht die Energie ab eingebauten Akkus und wird mittels Funkfernsteuerung bedient. Für den Umbau habe ich eine HAG Ae 8/8 noch aus Mörschwiler Produktion gewählt.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 438

Wohnort: Zuhause

25

Samstag, 21. Januar 2017, 21:54

Beat, das tönt interessant. :thumbsup: Ich nehme an, dass sich die (einmotorige?) Ae 8/8 besonders gut eignet, weil es da in einer Lokhälfte relativ viel Platz hat.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 710

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

26

Samstag, 21. Januar 2017, 22:08

Stefan, Du nimmst richtig an. Ich habe mir eine einmotorige DC Ae 8/8 für CHF 85.- geleistet, einen Maxxon Motor eingebaut und 12 Akkuzellen plus die Elektronik ins Modell eingebaut. 8 Akkuzellen finden in der leeren Hälfte platz, 4 Akkuzellen plus die Teile der Fernsteuerung im motorisierten Teil.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 710

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

27

Donnerstag, 11. Januar 2018, 22:28

Ich krame dieses ältere Thema nochmals nach vorne.
Ergänzend zu meiner Beschreibung der Akku Ae8/8 noch zwei Bilder:



So sieht der Umbau unter dem Gehäuse aus. Der Umbau mit dem Maxxon Motor wäre nicht notwendig gewesen. Nach dem dieser ein Getriebeschaden erlitt habe ich ersatzweise ein HAG Typ 88 Motor eingebaut. Zusammen mit dem eingebauten Funkempfänger / Fahrregeler Modul (klebt seitlich am Akkupaket) ergaben sich sehr gute Fahreigenschaften und eine ausreichende Betriebszeit von über 2.5 Stunden Dauerbetrieb (natürlich mit angehängten Wagen) Den Maxxon Motor baue ich zum vergleich irgend wann wieder ein. Neu verfügen die Litzen zum Motor über eine Steckverbindung, der Tausch des Antriebsdrehgestells ist damit bubileicht möglich.



So habe ich die Ladebuchse und den Schalter eingebaut. Die Tankatrappe musste dazu geringfügig verändert werden.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erwa20« (11. Januar 2018, 22:37)

  • Zum Seitenanfang