Donnerstag, 20. September 2018, 03:31 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Montag, 29. Dezember 2014, 17:19

Piko 187: Schweizer Lichtwechsel 3/1

Guten Abend zusammen

ich habe heute die Piko 187er erhalten, tolle Maschine mit vielen Funktionen... bis auf den Schweizer Lichtwechsel. Wie schon bei der 186 konnte ich das nicht stehen lassen :wink:
Leider sind die neuen Platinen nicht ganz so simpel gestrickt wie diejenige der 186er, erschwerend kommt dazu, dass man unter der schwarzen Lackschicht die Leiterbahnen beinahe nicht sieht.
Grundlegend sind die Platinen für Fernlicht vorbereitet, dazu fehlen aber diverse Teile und ich weiss irgendwie nicht, was es genau mit den Dioden auf sich hat, welche teilweise durch 0 Ohm Widerstände ersetzt wurden. Vermutlich wäre hier die Funktion angedacht, dass während eingeschaltetem Fernlicht die obere Stirnlampe eingeschaltet bleibt, während die unteren beiden ausschalten könnten. Egal... soweit will ich ja gar nicht.

Als erstes also mal die Platine genau angeschaut: Grundlegend muss die rechte, weisse Stirnlampe isoliert werden, damit diese separat angesteuert werden kann.
Dazu kann man den 0 Ohm Widerstand "D2" entfernen (die oberen und die linke Lampe werden über Leiterbahnen auf der Rückseite der Platine versorgt):



Damit man besser an die Bauteile ran kommt, kann der schwarze Rahmen recht einfach entfernt werden: von hinten die beiden Pins oben rausdrücken und dann mit dem Fingernagel den Rändern entlang die unteren Pins, welche hinter dem Klebeband sind, aushebeln.

Als nächstes muss nun die Lampe irgend woher separat gesteuert werden. Wer die Platine genau anschaut merkt, dass die AUX5 und 6 bereits für das Fernlicht auf die Beleuchtungsplatine geführt wurden. Nun muss nur noch eine Verbindung her, dazu auf der Vorderseite, wie auf dem Bild oben mit den grünen Pfeilen markiert, einen Draht anlöten (am unteren Pin von "D2" oder direkt am oberen Pin des Widerstandes "R2" ) und durch eine der Löcher auf der Platine auf der Rückseite ans obere Pin von "R8" löten.
ACHTUNG: Ich habe hier nicht blanken Draht sondern isolierten Kupferlackdraht verwendet: Auf keinen Fall mit blanken Leitern durch die Löcher durch !



Somit können die beiden rechte, weissen Lampen nun via AUX5 und 6 angesteuert werden, der Rest ist dann nur noch die Konfiguration des Decoders (benötigt dann allerdings einen PLUX22, damit geht auch die Führerstandsbeleuchtung).

Zum Schluss noch einen Lf sowie einen Techniker von Bombardier einkleben und losfahren :wink:

  • Zum Seitenanfang

SiBr

Forumist

Beiträge: 2

Beruf: Techniker

2

Samstag, 18. April 2015, 22:15

Hallo

Danke für diese Anleitung. Nun habe ich das Problem, dass die rechte Lampe nicht mehr funktioniert.
Ich benutzte eine ESU M4 Decoder. Muss ich diesen noch Einstellen? Wenn ja, mit welchen Parameter?


Mit freundlichen Grüßen
Simon
  • Zum Seitenanfang

3

Samstag, 18. April 2015, 22:49

Zitat

Somit können die beiden rechten, weissen Lampen nun via AUX5 und 6
angesteuert werden, der Rest ist dann nur noch die Konfiguration des
Decoders (benötigt dann allerdings einen PLUX22, damit geht auch die
Führerstandsbeleuchtung).
Da dürfte der Hund begraben sein: Die beiden rechten Leuchten sind nun separat steuerbar, was aber entsprechend dem Decoder noch mitgeteilt werden muss.
Über die CV Programmierung ist das aber nicht direkt zu machen, dazu benötigt es eigentlich einen ESU Lokprogrammer. Anbei dazu das Konfigfile sowie der Auszug aus der Programmierung.

Die Datei kann auch ohne Lokprogrammer Hardware mit der kostenfreien ESU Software geöffnet werden und die CVs theoretisch 1zu1 programmiert werden, falls kein Programmer zur Verfügung steht, das dürfte aber recht aufwändig sein.
Meine Konfiguration weisst aber zwei Besonderheiten auf:
- Die Lok fährt verkehrt herum, damit der Schleifer vorne ist (frühere Erkennung durch den Belegtmelder).
- Da ich in Doppeltraktion fahre, sind die hinteren Lichter (die eben eigentlich vorne wären) aus.
Das bedeutet:
- F0 schaltet eigentlich 3/1 ein (F4 beachten !)
- F1 Umschaltung von 1xweiss hinten auf 2xrot (Zugschluss)
- F2 Fst.Beleuchtung
- F3 schaltet das Licht vorne aus
- F4 schaltet das Licht hinten ein (standardmässig eben aus, da Doppeltraktion), um das zu ändern die Logik von F4 in der Decoderprogrammierung "umdrehen" (wo NICHT F4 umstellen auf F4 und vice versa).

Ansonsten einen Händler oder Kollegen mit entsprechender Ausrüstung bitten, den Decoder entsprechend zu programmieren.

Sobald die Swiss Rail Traffic ausgeliefert wird, werde ich eine solche Lok mit allen (sinnvoll) möglichen Funktionen ausstatten und dann wieder berichten. Bei der aktuellen Beschreibung ist ja das Fernlicht noch nicht mit dabei.
»Nico« hat folgendes Bild angehängt:
  • Piko187.jpg
»Nico« hat folgende Datei angehängt:
  • Zum Seitenanfang

SiBr

Forumist

Beiträge: 2

Beruf: Techniker

4

Sonntag, 19. April 2015, 09:35

Danke für deine ausführliche Antwort.

Werde dies einmal manuel versuchen.


Freundliche Grüsse, Simon
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen