Sonntag, 23. April 2017, 10:01 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

11652

Forumist

Beiträge: 239

Geburtstag: 19. Januar 1972 (45)

Wohnort: Dorneckberg

Beruf: Energietechniker

61

Donnerstag, 2. Februar 2017, 22:10

Zwar nicht Piko, passt aber dennoch hier am besten.

Artitec hat einen Leo der besten Armee der Schweiz :-( angegündigt:

https://gallery.mailchimp.com/84d130108f…_eid=c4fba83379

Ev. gibt es da ja eine Zusammenarbeit mit Piko.

Und das besondere auch hier, es gibt eine Version "Bahnverlad" und eine "normale" Version. Bei Bahnverlad sind die vorderen Schutzbleche (oder wie die sonst auch immer korrekt heissen, weiss z.B. ein "Gelber" da Bescheid?) hochgeklappt (er ist dann etwas schmaler.

@ipstypographus: Du darfst doch machen was du willst und heile Welt soll es auch bei mit dereinst werden (jetzt ist es erst eine "Holz-Kork-Welt..."). Bei diesen Modellen hier sehe ich es so, dass diese für mich ein Ladegut darstellen und nicht Militärspielzeug - die Panzer im Einsatz sind da schon etwas anderes. Hier gebe ich einfach meine Erfahrungen wieder (ich war lange Jahre in der CH-Armee auch in Bahntransporte involviert) - ein Modell-Panzerzug ist auch bei mir kein Thema.
Gruss Christian
-----------------------------------------------------------------------------
Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/ - aktuelles Avatarbild zu Ehren der Gotthard IR
  • Zum Seitenanfang

62

Freitag, 3. Februar 2017, 14:08

Und das besondere auch hier, es gibt eine Version "Bahnverlad" und eine "normale" Version. Bei Bahnverlad sind die vorderen Schutzbleche (oder wie die sonst auch immer korrekt heissen, weiss z.B. ein "Gelber" da Bescheid?) hochgeklappt (er ist dann etwas schmaler.


Es sind Zusatzpanzerungen, weil dort der Fahrer ist.
Bin auch kein "Gelber" und weiss die korekte Bezeichnung auch nicht. :)

Das ist für den Transport sehr gut nachgebildet.
Ansonsten sehe ich keine "Schweizer- Spezialität, ausser die Bemalung. Die grossen Auspufftöpfe hinten am Panzer sehe ich auch nicht.
Wird wie bei der Konkurrenz sein, man schreibt "Schweizer- Leo" und kann diesen schon teurer in der Schweiz verkaufen, bzw. Konsument "rupfen". ;(

Frage: Sind dies Kunststoff- Fertig- Modelle?
  • Zum Seitenanfang

63

Freitag, 3. Februar 2017, 14:24

Das ist eine Kettenschürze.
Schützt die Kette vor seitlichem Beschuss welcher dazu dient den Panzer durch sogenanntes "Kettenbrechen" manövrierunfähig zu machen.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 833

Wohnort: Zuhause

64

Freitag, 17. Februar 2017, 11:17

Wenn wir schon bei den Panzern sind - da scheint ein Schweizer Leopard auf dem Weg zu uns zu sein: http://www.suter-meggen.ch/themen/frame_…aermodelle.html Vielleicht auch etwas weniger schwer als das nicht mehr erhältliche Märklin 4MFOR-Modell?
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 518

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

65

Freitag, 17. Februar 2017, 13:25

  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 670

Geburtstag: 15. April 1975 (42)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

66

Freitag, 17. Februar 2017, 14:12

Christian

Danke für den Katalog. Ja da sind ein paar interessant Armeefahrzeuge drin und wer seinen Panzerzug bestücken möchte, kann dies somit.

Das Bild auf Seite 20 zeigt den 68er und einen Centurion im privaten Museum von Herrn Samuel Heuer, Oberst a. D., in Studen/BE. Dem Besitzer dieser Innerstoff-Deponie, Kieswerk Petinesca-Grube, besitzt weiter noch echte Flieger wie einen Tiger und Hunter sowie viele Armeefahrzeuge. Die Flieger und Panzer sind in Hallen beim Gruben-Gelände eingestellt, die Fahrzeuge in einer separaten Halle. Ich erinnere mich, dass man dort jedes von Saurer hergestellte Armeefahrzeug begutachten kann. Von einem Fahrzeugtyp gab es glaublich nur 7 Stück, wovon er natürlich auch eins besitzt. Wir waren schon mehrmals anlässlich eines Geschäftsausflugs dort und wurden mit den Panzern auf dem Firmengelände herumgefahren. Das waren immer einzigartige Erlebnisse. Auch in die Flieger darf man sich hineinsetzen und sich als Kampfpilot fühlen. Weiter hat er noch einen alten schön hergerichteten und restaurierten Postautobus von FBW. Das spezielle an diesem Bus ist, dass er immer nur Sion - Nendaz - Sion fuhr. Sogar das damalige Kursschild ist angebracht. Herr Heuer präsentiert weiter in seinem Museum ein altes Pflichtenheft des Schweizer-Armeesackmessers, schon noch speziell was man damals so für Anforderungen hatte und dies reglementiert wurde. Am besten ist die mobile Armeeküche auf einem GMC-Lastwagen in der Fahrzeughalle. Nach der Museumsführung und dem Panzerfahren nahmen wir dort jeweils das Mittagessen ein, wunderbare Suppe mit Spatz. Zum Dessert instruiert Herr Heuer wie man eine Armee-Cremeschnitte richtig ist. Nämlich auf die Seite legen und mit der Gabel abstechen. Ist aber alles auch schon wieder ein paar Jahre her seit ich das letzte mal da war. Keine Ahnung ob man das Museum noch besichtigen kann. Hier noch ein Link aus einem Zeitungsartikel aus dem Jahr 2011 über diesen tollen Kerl.

Samuel Heuer
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

TEE1055

Forumist

Beiträge: 184

Wohnort: Oberaargau

67

Freitag, 17. Februar 2017, 14:34

Oha, das ist ja allerhand. Bei den spurkranzlosen Fahrzeugen scheinen sie sich mehr Mühe zu geben. Mit dem Leo und der Haubitze M109 ist nun (fast) alles dabei, was man sich als Armeezugbelader wünscht. Fehlt noch der Duro und M113. Aber man kann ja nicht alles auf einmal haben ;)
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 518

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

68

Donnerstag, 2. März 2017, 07:38

Die zweite Vectron mit Betriebsnummer Re 475 404 befindet sich nun in Auslieferung...
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen