Montag, 24. September 2018, 21:51 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

ccs66

Forumist

Beiträge: 150

Geburtstag: 1. November

Wohnort: zu Hause

1

Montag, 13. Februar 2017, 08:03

HAG Stans - Pro- und Contra

Ich erlaube mir hier ein neues Thema mit dem Titel HAG Stans, Pro- und Contra, zu publizieren...

Immer wieder tauchen Loks auf, welche Produktionsfehler aufweisen. Wagenmaterial kommt gar nichts auf den Markt. Termine werden nicht eingehalten etc., viele Ersatzteile sind nicht lieferbar..., viele Leute sind veraergert und und und...

- braucht es HAG in dieser Form noch auf dem Markt
- stimmt Preis- und Leistung
- gibt es Alternativen auf dem Schweizer Markt

Meines Erachtens ist das Produkt Hag nur noch ein Schatten seiner besten Tage. Viele Hag-Sammler kaufen Loks, damit wieder eine mehr in der Vitrine steht. Die meisten Leute fahren mit diesen Stuecken gar nicht. Es ist interessant mal die Sicht von reinen Sammler, aber auch von Hag Konsumenten, welche mit den Lokomotiven fahren, zu sehen.

Ich will jedoch klar darauf hinweisen, dass ich die Firma HAG in Stans in keiner Art und Form schlecht machen will...
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

2

Montag, 13. Februar 2017, 09:28

Ich habe seit November 2012 mehr oder weniger mit dem Kauf von neuen HAG-Produkten aufgehört (es werden insgesamt nur noch ca. 20 Loks gewesen sein). Mein Modellbahnbudget wird seither bei weitem nicht mehr ausgeschöpft, was unter anderem den "Fressbeizen" in einem weiteren Umkreis zugute kommt. :)

Ich versuche es mal so zu gruppieren:

Pro
- Eine Re 460 107-6 "Alptransit" in GL mit Sound steht seit ca. einem Jahr auf meinem Testoval quasi im Dauereinsatz. Das Modell fährt (wohl nicht zuletzt dank Nicos CV-Ratschlägen hier im Forum :thumbsup: ) absolut perfekt, leise und störungsfrei, und auch die Lämpli-Gags funktionieren (falls ich mal damit herumspiele).
- Die Fertigungsqualität beurteile ich aufgrund von Besichtigungen bei Kollegen und Händlern als uneinheitlich. Immerhin hat sich der Druck klar verbessert.
- Diejenigen Ersatzteile, die ich benötige, bekomme ich eigentlich entweder bei EYRO oder via Ricardo bei den beiden dortigen Ersatzteilverkäufern nach wie vor problemlos.

Contra
- Genau die oben genannte Re 460 ist wegen ihrer äusseren Mängel nicht sammel-/vitrinentauglich und muss deshalb fahren. ;)
- Solange HAG nur noch unzählige (und grafisch erst noch langweilige) Re 460-Varianten auf den Markt wirft, falle ich als Käufer weg.
- Die Lackierung wirkt nach wie vor teilweise "grobkörnig" und rauh.
- Die dunklen Dächer bei den Re 6/6 gefallen mir schlicht nicht, und zwar selbst dann wenn irgendwelche Wissenschaftler beweisen sollten, dass der Farbton einhundertprozentig RAL-konform ist. Ich halte mich an das alternative Faktum, dass das Mörschwiler Panzergrau einfach freundlicher aussah. ;)
  • Zum Seitenanfang

lexu

Forumist

Beiträge: 37

Wohnort: Gümligen

Beruf: Automonteur

3

Donnerstag, 16. Februar 2017, 11:08

HAG Pro & Contra

Hallo Zusammen

Auch dazu kann ich Ihnen auch etwas erzählen.

Mir ist es auch schon aufgefallen das HAG Probleme hat und diese sich sehr langsam bessern :) , doch gibt's da einige HAG Lokomotiven die mir in der Sammlung fehlen.

PRO: Diese sind aber noch von "Alt-HAG". Also zu Werner Gahlers Zeiten gebaut :thumbsup: .

CONTRA: Von "Neu-HAG" sind da noch keine Modelle wo auf meiner Wunschliste stehen :cursing: .

Was wir Alle sehr hoffen ist folgendes :rolleyes: :

Hoffentlich wird es sich in absehbarer Zukunft noch mehr bessern z.B. mit der Malerei der HAG Modelle, damit diese auch für z.B: SFr. ab 600.-- und aufwärts Modelle in die Läden bekommen wo sich auch in einem würdigen Aussehen befinden. Kurz gesagt oder geschrieben, das diese TOP sind.

Mechanisch ist ja nichts daran aus zusetzen und HAG ist mechanisch immer noch der Besten :thumbsup: Antrieb. Egal ob "ALT-HAG oder NEU-HAG".

Ende Januar erhielt ich wie es von HAG versprochen wurde meine HAG Re 4/4 Cargo der SBB. Mit Sound von ESU :lol: .
Eine schöne Lok und fährt gut. Bin damit sehr zufrieden.
Da die Malerei stimmt kann es sein dass diese noch zu Gahlers Zeiten produziert worden ist :huh: .

Liebi Grüess us Gümligen

Alex
  • Zum Seitenanfang

4

Donnerstag, 16. Februar 2017, 23:39

Ein Blick in die HAG Lagerliste reichte aus um festzustellen was wohl vorrangig bei dem Verkaufsevent an den Mann oder die Frau gebracht werden sollte.

Dass z.B die mehrere Hundert umfassenden, eigentlich unverkäuflichen Gehäuse der MThB Lok falsch sind sollte sich inzwischen auch rumgesprochen haben.

Gruß,
Ferdi
Gruß,

Ferdi
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 766

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

5

Donnerstag, 16. Februar 2017, 23:57

Die eigentlich unverkäuflichen scheinbaren Fehlproduktionen sind doch für den motivierten Sammler mit die interessantesten Produkte.
Davon würde ich mir doch gleich rund zwei Dutzend zum nächsten Geburtstag schenken lassen. :)
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 730

Geburtstag: 15. April 1975 (43)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

6

Freitag, 17. Februar 2017, 08:35

eigentlich unverkäuflichen Gehäuse der MThB Lok

Hallo Ferdi
Nicht ganz, ich habe so eine am Weihnachtsverkauf 2016 ergattert, digital, Sound, neueste HAG-Beleuchtung, war wirklich ein echtes Schnäppchen ;) :D
Gehäuse der MThB Lok falsch sind sollte sich inzwischen auch rumgesprochen haben

Hoppla, bitte kläre mich auf, was ist da wo falsch ?(
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

dulce_k

Forumist

Beiträge: 1 169

Geburtstag: 6. April 1984 (34)

Beruf: BSc Geomatik FHNW

7

Freitag, 17. Februar 2017, 10:52

Ein Blick in die HAG Lagerliste reichte aus um festzustellen was wohl vorrangig bei dem Verkaufsevent an den Mann oder die Frau gebracht werden sollte.


Genau das ist ja die Funktion einer Lagerliste. Oder was erwartest du sonst von einer Lagerliste?

Dass z.B die mehrere Hundert umfassenden, eigentlich unverkäuflichen Gehäuse der MThB Lok falsch sind sollte sich inzwischen auch rumgesprochen haben.


So unverkäuflich sind die Dinger offenbar nicht, ich habe auch eine. Eine Aktion mit diesen Gehäusen bringt wieder Kapital und ist besser als die Mörschwiler Überproduktion verstauben zu lassen.
  • Zum Seitenanfang

8

Montag, 27. Februar 2017, 16:04

MThB Gehäuse

Sorry wenn ich mich erst jetzt dazu äußere.

Es ist schon erstaunlich dass ausgerechnet hier nach Aufklärung über das verhunzte Gehäuse dieser Lok gefragt wird, wo das Thema doch schon ellenlang hier im Forum breitgetreten wurde (einfach die Suchfunktion nutzen).

Natürlich gibt es immer wieder mal ein paar uninformierte Leute denen man auch so was noch "andrehen" kann - und selbst wenn es dazu einen 2. Wahl Weihnachtsverkauf oder -Verkäufer braucht. Wenn sich die Stückzahlen allerdings trotz aller derlei Bemühungen so weiter entwickeln wie zu beobachten ist dann dürfte es noch Jahrzehnte dauern bis auch dieser "Ramschberg" mal abgebaut ist. :mrgreen:

Es sollte offensichtlich sein dass die Lieferliste unangemessen hoch, wenn nicht gar überproportional mit 2. Wahl Artikeln gespickt ist. Soll das etwa noch Schweizer Qualität sein?

Und das ist m.E. das große Problem von HAG-Neu - wie schon weiter oben festgestellt: Keine wirklich neuen Produkte, zudem zu nicht am Markt konkurrenfähigen Preisen sowie zuviel 2. Wahl oder nicht adäquater Ausführungsqualität.

Leider alles Andere als rosig!

Gruß,
Ferdi
Gruß,

Ferdi
  • Zum Seitenanfang

dulce_k

Forumist

Beiträge: 1 169

Geburtstag: 6. April 1984 (34)

Beruf: BSc Geomatik FHNW

9

Montag, 27. Februar 2017, 17:57

RE: MThB Gehäuse



Natürlich gibt es immer wieder mal ein paar uninformierte Leute denen man auch so was noch "andrehen" kann - und selbst wenn es dazu einen 2. Wahl Weihnachtsverkauf oder -Verkäufer braucht. Wenn sich die Stückzahlen allerdings trotz aller derlei Bemühungen so weiter entwickeln wie zu beobachten ist dann dürfte es noch Jahrzehnte dauern bis auch dieser "Ramschberg" mal abgebaut ist. :mrgreen:



Ich komme gerne auf dich zurück, wenn bei mir in Zukunft eine Kaufentscheidung rund um Hag anstehen sollte. Mit der MThB-Lok habe ich ein preisgünstiges WS Unterteil mit Sound erhalten, um eine andere Lok aufzuwerten. Das Gehäuse gab es umsonst, aber das weisst du ja bestimmt.



Es sollte offensichtlich sein dass die Lieferliste unangemessen hoch, wenn nicht gar überproportional mit 2. Wahl Artikeln gespickt ist. Soll das etwa noch Schweizer Qualität sein?



Hag produziert nur noch die Bestellmenge. Ein bisschen Offtopic: Könntest du mir aus aktuellen Anlass diese Lagerliste http://www.modelrail.li/pdf/lagerliste.pdf bewerten?
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 730

Geburtstag: 15. April 1975 (43)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

10

Dienstag, 28. Februar 2017, 10:15

Ferdi

Warum das Gehäuse aus deiner Sicht "verhunzt" sein soll, hast du uns aber immer noch nicht gesagt :mrgreen: . Wie die Suchfunktion benutzt wird, weiss ich zum Glück...

Ich schliesse mich dulce_k an, auch ich kam so zu einer günstigen Lok mit Sound und Lichtfunktionen. Besser so die Loks verkaufen als sie rumliegen zu lassen. Aber du darfst Herrn Urech gerne fragen, warum er z. B. die MThB-Gehäuse nicht bearbeitet und umspritzt, damit daraus andere BoBo`s werden...fragen kostet nichts... :idea:
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mattioli« (28. Februar 2017, 12:24)

  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 391

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

11

Dienstag, 28. Februar 2017, 14:03

viele Leute sind veraergert und und und...
wir sind doch keine Wutbürger? Es ist halt so, dass sich die zahlreichen Zufriedenen mehrheitlich stiller verhalten und eher die Unzufriedenen melden. Dies hoch zu rechnen würde ein unrichtiges Resultat abgeben:). Liest man im Internet die Kommentare der News Medien, hat man auch das Gefühl, die Schweiz sei extrem unzufrieden, was zum Glück als Ganzes sicher nicht zutreffend ist.

Schaut man ein wenig die gesamte Branche an, dann kann man eigentlich froh sein, dass es HAG überhaupt noch gibt, so wie HAG ist, mit allem Guten und mit allen Fehlern. Jede Menge Umwälzungen u. Veränderungen welche waren, oder noch bevorstehen. In diesem Umfeld ist es unwirklich anzunehmen, HAG (oder sonst jemand der Branche) könne sich mir nichts dir nichts da einfach heraushalten.

Aus meiner Sicht ist HAG zu gross um klein zu sein und zu klein um riesige Umsätze zu erreichen. Unter diesem Aspekt schlagen sie sich doch ganz gut :thumbsup: . Hätte HAG in letzter Zeit wesentlich was falsch gemacht, wäre es Zeit für einen besseren Mitbewerber!


Unbelastet ganz neu anfangen, ALLE Kundenwünsche erfüllen und damit Geld verdienen wie Heu. Wieso traut sich derzeit niemand, welcher das wirtschaftliche Potential hat, mit wirklich grosser Kelle an dieses Experiment? Weil es oekonomisch nicht aufgeht! Egal wie aufgegleist!

Es fängt doch schon bei uns Kunden an! Wenn ein Hersteller neutral fragt: welches soll das neue Modell sein? Wie soll es beschaffen sein? Wie viel darf es kosten? Nur 3 Fragen wo es vermutlich mindestens 1000 verschiedene Antworten geben würde. Eine nicht ganz einfache Situation für den Hersteller, alle glücklich zufrieden zu stellen. Die Zeiten sind vorbei, wo der Modellbahn-Hersteller irgend etwas auf den Markt bringen konnte und seine Philosophie es gibt was es gibt, (basta!) dennoch zum Erfolg verhalf.

Umgekehrt ist es für den Modellbahn Hersteller eine rechte Herausforderung, nur schon auf dem Ist-Zustand beharren können, wenn auf dem Markt (nicht nur bei den Modellbahnen) ein riesen Überangebot herrscht. Früher waren Modellbahnen über viele Jahre eine Art Wertanlage für den "kleinen Mann". Heute prangert, vor allem auf EU-Bahnen, deutlich sichtbar auf der Verpackung das Entsorgungssignet, nicht gerade sexy in der Verkaufspsychologie.

Für mich ist HAG weder der heilige Gral, noch jemand welche alles falsch macht, sondern ein kleinerer pragmatischer Modellbahn Hersteller über dessen Existenz ich mich wie länger wie mehr freue.

Pro
- bewährte perfekte Antriebsmechanik.
- CH-Modelle.
- guter Kundenservice!
- soweit möglich werden individuelle Sonderwünsche unkompliziert ausgeführt.
- Nicht nur betr. Lackierung, sondern auch in technischen Belangen :thumbsup: .
- Welcher andere Hersteller ist dazu noch in der Lage? Vielleicht noch Lematec in einer ganz anderen Preisklasse!

contra
Rückstände in den Ankündigungen. (Was wohl eine Begleiterscheinung der Firmen-Übernahme war?) Anderseits: geht s da nur um das Feststellen? Allein was HAG in den letzten 2-3 Jahren produzierte, sprengt manchen Platz- und Geldbeutel!? Es ist ja nicht so, dass da gar nichts mehr gekommen wäre... manchmal fast eher zu viel des Guten!

- bisher keine echte Form-Neuheit! Das wäre für mich endgültig der Schritt vom erfolgreichen "Verwalter" zum Unternehmer!
- Preislich schon am oberen Rand kalkuliert.

Neutal
Mich interessiert nicht nur der Preis in Franken, sondern auch das Verhältnis Kaufpreis zum Wiederverkaufspreis. Gute Lokomotiven hatten früher eine Art Sonderstatus als Wertgegenstand. Heute ist dieser Status weg. Es ist ein Produkt weder schlechter, noch besser als sonst ein Gadget. Gerade von der Firma HAG existieren explizit und ganz exklusive Modelle, welche extrem begehrt sind. Aber ob das weiterhin nachhaltig so bleibt, oder einer Mode-Erscheinung entspricht, muss sich noch weisen. Jedenfalls die üblichen Modelle, egal ob HAG, Märklin, Roco oder von sonst wem, haben einen hohen emotionellen und ideellen Wert, aber mageren finanziellen Wiederverkaufswert. Das hat nichts mit der gebotenen Qualität zu tun, sondern mit dem Überangebot und ist nicht auf HAG allein beschränkt. Entsprechend "zuckt es einem ein wenig", wenn der Kaufpreis höher als gedacht, angeschrieben steht.

Gruss
Hermann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ostermayer« (28. Februar 2017, 14:09)

  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

12

Donnerstag, 2. März 2017, 08:17

@Ostermayer: Sorry, das Obige ist für Leute, die noch in der Privatwirtschaft im Berufsleben stehen, leider viel zu lang zum Lesen bzw. Verstehen.

Mit Genuss habe ich hingegen deine bebilderte "Rezension" einer Cargo-Re 420 276-8 in einem anderen Forum gelesen. Allerdings fehlt dort ein wesentlicher Punkt: Das von dir mitten in einer offenbar schlaflosen Nacht über den grünen Klee gelobte 2.-Wahl-Gehäuse deines Modells wurde nämlich 2010 in Mörschwil lackiert und bedruckt - somit der schönste Beweis dafür, wie kritisch man damals (!) noch auf Qualität Wert legte. :D

Anhang: Auszug aus Gehäuseliste 14.11.2013 von HAG Stans mit 39 Gehäusen des Modells 16 222:
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 391

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

13

Donnerstag, 2. März 2017, 12:53

lieber Stefan,
Zum einen, wenn Leute etwas nicht verstehen (wollen oder können) ist es nur sehr bedingt mein Problem.

Zum anderen, ich fand es einerseits etwas frech wie auch interessant, wenn jemand sozusagen die Berechtigung einer Firma abspricht und gleichzeitig noch erwähnt, ich habe nichts gegen die Firma. Nach meiner Ansicht hat der Kunde das Recht ganz nach seinem persönlichen Belieben ein Produkt zu kaufen oder nicht zu kaufen. Aber ein Kunde hat nicht das Recht zu diktieren, was eine Firma wie wo was zu tun hat, was nicht. Das bestimmt immer noch der Geschäftsführer.

Wir müssen uns abfinden, die alte HAG ist längstens Geschichte, die gibt es nicht mehr, Punkt. Ich frage mich einfach, was hat das HAG Forum so gegen HAG, um so nachhaltig dagegen zu motzen? Vordergründig sind mir die Gründe bekannt, in der Übergangsphase gab es tatsächlich VORÜBERGEHEND zeitweise Probleme bei der Lackierung. Ebenso wurden Modell-Varianten angekündigt, welche bisher nicht produziert wurden. Für mich ist das vielleicht suboptimal, aber nicht annähernd ein Grund so vehement gegen die Firma HAG zu sein! Vom HAG-Forum müsste doch die Firma HAG, wenn schon eher Unterstützung erhalten und nicht Groll bekommen ?!?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Stefan wirtschaftlich doof bist, Du ganz bestimmt nicht! Also wo liegt der Hund begraben? Schaue doch mal das Umfeld an, in dem sich HAG bewegt: Firmen wurden aufgekauft, waren teilweise Insolvent oder nahe daran, gleichzeitig haben sich die Ansprüche vom Sammler verändert und durchaus zu genommen. Einfache Lokis für das spielende Kind sind wirtschaftlich bedeutungslos geworden. Heute gibt es keine grossen Serien mehr, sondern kleine Serien welche qualitativ optisch wie mechanisch den Sammler ansprechen. Wenn schon bestehende Firmen mühe haben, diesen fundamentalen Wechsel erfolgreich zu bestehen, glaubst Du ernsthaft, das gelingt einer Firma, welche damals gerade eine geldlos gewordene Firma gekauft hat, viel besser und viel schneller, als jedem anderen Hersteller?

Wenn es so einfach wäre, hätte schon längstens ein Mitbewerber oder ein ganz neuer Anbieter die HAG-Lücke in der Übergangsphase vor einigen Jahren voll besetzt! Ich kann einfach den unterschwelligen Groll gegen die Firma HAG nicht nachvollziehen. Es wird ja niemand gezwungen, deren Produkte zu kaufen, wenn es für einem, aus was für Gründen auch immer, nicht stimmt.

Offensichtlich gibt es Kunden welche mit HAG nach wie vor zufrieden sind! Ich hoffe nicht, dass Dich das stört? Es ist auch nicht so, dass die HAG Fans nicht selber denken können! Vermutlich musste die Firma HAG von den ihnen gut Gesinnten mehr Kritik einstecken, als vom HAG-Forum!!! Mit dem wesentlichen Unterschied, es war und ist wohlwollend und konstruktiv.

Also, die nächste 2-motorige Lok wird ganz sicher neuren Datums sein. Ich habe die Cargo einfach gekauft, weil sie mir gefallen hat und noch fehlte. Ich habe nicht darauf geachtet, welches Bj. das Gehäuse hatte. Tatsache ist, sie wurde im Weihnachtsverkauf 2016 angeboten. Es ist doch besser, diese Bestände werden allmählich verkauft, als zu vernichten oder aufzuheben, nur weil es noch alte Bestände sind.

Gruss
Hermann
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

14

Donnerstag, 2. März 2017, 13:31


Zum einen, wenn Leute etwas nicht verstehen (wollen oder können) ist es nur sehr bedingt mein Problem.


...ja Hermann, das gilt auch für deine Reaktion auf meinen Beitrag oben. :whistling: Ich wollte dich nämlich nur auf die schlichte Tatsache aufmerksam machen, dass deine Lobeshymne auf die äusseren Qualitäten deiner Neuerwerbung ein Mörschwiler Gehäuse betraf. Wenn du darauf mit einem weiteren raumgreifenden Roman antworten willst und dabei unter anderem von "vorübergehenden" Lackierproblemen in einer "Übergangsphase" (viereinhalb Jahre - na ja... :wacko: ) sprichst - nun gut, jedem das Seine... Es bringt in der Tat nichts, wenn jemand etwas nicht wahrhaben will. :sleeping:
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 391

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

15

Donnerstag, 2. März 2017, 13:51

Stefan, wir befinden uns offenbar im gleichen Boot: der eine will nicht begreifen, der andere will nicht verstehen. Das ist halt so. Doch nächstens werde ich mal (auch hier) ein paar Fotos wieder platzieren, statt viel schreiben. Vielleicht ist das aufklärender?
Gruss
Hermann
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

16

Donnerstag, 2. März 2017, 13:54

Lieber Hermann, gerne - ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. ;)
  • Zum Seitenanfang