Freitag, 24. November 2017, 21:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

861

Sonntag, 8. Oktober 2017, 21:39

Apropos Trafo. Ich hab bei mir schon lange einer rumliegen, von dem ich keine Ahnung habe, was es für einer ist und von wann bis wann der produziert wurde?

www.bilder-upload.eu/show.php?file=1e6a35-1507491446.jpg

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil…-1507491525.jpg
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 095

Wohnort: Zuhause

862

Montag, 9. Oktober 2017, 08:02

Den würde ich als "gewöhnliches", aber eher frühes Exemplar des Standardmodells Nr. 650 einstufen, da er noch die alte Skala aufweist, die bis zur "Stufe" 4 geht. Lieferzeit grob geschätzt wohl irgendwo zwischen etwa 1959 und 1975 (die Geschichte der Trafos ist halt immer noch nicht sehr genau erforscht... ;) ).

Bild 2 wird mir übrigens als "nicht mehr verfügbar" gemeldet.
  • Zum Seitenanfang

863

Dienstag, 10. Oktober 2017, 11:17

Merci.

Vielleicht mal eine Aufgabe für den Trafo-Sammler-Klub. :thumbup:
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 687

Geburtstag: 15. April 1975 (42)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

864

Montag, 16. Oktober 2017, 12:38

Gerne stelle ich die Fotos des "königsblauen" wie versprochen auch im HAG-Forum rein:



Hier mal ein Update meiner Trafo-Sammlung :thumbsup: . Ein paar fehlen noch... ;)

Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 095

Wohnort: Zuhause

865

Montag, 16. Oktober 2017, 13:11

Ein paar fehlen noch... ;)


Gratuliere - das ist doch schon ein repräsentativer Querschnitt. :thumbsup: Auf den ersten Blick fehlen von den Hauptvarianten glaub nur noch der "eierlikörfarbige"/"crèmeweisse" und der rosarote. Jedenfalls bist du damit schon auf einer oberen Treppenstufe auf dem Weg in den TRAFOSAKLU-Olymp. :D 8)
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 687

Geburtstag: 15. April 1975 (42)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

866

Montag, 16. Oktober 2017, 13:20

Danke danke Stefan für die Ehren :thumbsup: !

Ja richtig, es sind der eierschalenfarbige und der rosarote mit grober Farbstruktur, welche mir von den Hauptvarianten noch fehlen. Orange war ja eine Kleinstserie damals von Forumisten lanciert und gefertigt, wenn ich mich nicht irre. Reisslack, wenn auch nur einer, bleibt wohl Wunschtraum :roll: .

Roger-Oerlikon zeigte im HAG-Forum noch zwei graue, 1x grobe Struktur, 1x fein. Habe ich bisher auch noch nie gesehen oder was davon gehört. Er meinte auch, der lila oder violettfarbene, auf den Seiten 8 und 14 hier im TRAFOSAKLU ersichtlich, sei nicht ganz original...sah für mich aber bisher so aus...
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 095

Wohnort: Zuhause

867

Montag, 16. Oktober 2017, 13:31

Er meinte auch, der lila oder violettfarbene, auf den Seiten 8 und 14 hier im TRAFOSAKLU ersichtlich, sei nicht ganz original...sah für mich aber bisher so aus...

Ah, du meinst den unten rechts auf dem Bild? Tja, der ist hier erwähnt ( https://www.forum.hag-info.ch/index.php?…28572#post28572 ) und ist in dem Sinne original, als er tatsächlich in Mörschwil so lackiert wurde, zusammen mit der Re 460 UNUM-Nr. 280.990. Wollen wir uns auf "original, aber kein Serieprodukt" einigen? ;)
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 687

Geburtstag: 15. April 1975 (42)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

868

Montag, 16. Oktober 2017, 13:49

Ah ja natürlich klar, keine Frage, was aus dem Hause Mörschwil kam ist doch original... :thumbsup: . In dem Fall gratuliere ich dir wohl zu einem Trafo-Einzelstück. Danke für den Link, ich habe diese Seite schon ein paar mal angeschaut, bezüglich der Foto mit den Trafos natürlich, aber den Text zum lila Trafo schlicht übersehen... :whistling:

Danke auch für den Link zur gleichfarbenen Re 460. Da bei UNUM 280.990. steht "ähnlich MILKA Lila Pause" nennen wir den Trafo doch auch in der Art: Lila Pause Trafo oder MILKA Trafo :thumbsup: .
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 704

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

869

Gestern, 17:48

Unbekannter Transformator

Geschätzte Trafoexperten

Kürzlich erhielt meine bescheidene Trafosammlung zuwachs. Nein, es ist kein HAG Trafo jedoch könnte es ein Modellbahntrafo sein. Das Gerät sieht so aus:


Und dieses Typenschild befindet sich auf dem Gerät:


Leider ist mir das Firmenlogo völlig unbekannt. Weiss jemand um welchen Hersteller es sich handelt? Die auf der Sekundärseite abgegebenen Spannungen von 0-21 Volt, 20 Volt und 4 Volt bei max. 3 Ampere lassen mich vermuten das der Trafo für grössere Spurweiten als H0 gedacht war.
Ich vermute, nein ich bin mir ziemlich sicher, dass das Anschlusskabel nicht dem originalen Zustand entspricht. Es handelt sich um eine einfache Trennlitze mit PVC Isolation, eher für Lautsprecher geeignet. Der Stecker könnte der ursprüngliche sein.
Ob das Gerät noch funktioniert weiss ich nicht, Ich habe es nicht mit dem Stromnetz verbunden. Man könnte den Trafo einer Geräteprüfung nach DIN VDE 0701-0702 unterziehen. Bereits beim ersten Schritt im Testablauf, der Sichtprüfung, würde der Trafo nicht bestehen: Anschlusskabel ungeeignet, Isolation brüchig und defekt. Da das Anschlusskabel sowieso nicht mehr original ist überlege ich es mir vielleicht ob ich irgendwann mal ein neues anbringe, mit Schutzleiterverbindung zu den Metallteilen (Gehäuse). Sehr wahrscheinlich ist aber das ich es so belasse und den Trafo nie mehr benutze.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 095

Wohnort: Zuhause

870

Gestern, 18:40

Hmmm... - im wörtlichen Sinn spannend. ;) Ich habe mal mit den Suchbegriffen transformateur und dem Inhalt des Typenschilds gegoogelt, aber eher Fehlanzeige. Die Marke interpretiere ich als JHL oder JL. ?(

Ist etwas für zum Knobeln an einem regnerischen Sonntag. ;)
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 661

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

871

Gestern, 22:34

Das verwegene H in der Mitte lässt mich an Huber Transformatoren in Buchs denken.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 704

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

872

Gestern, 22:48

Das verwegene H in der Mitte lässt mich an Huber Transformatoren in Buchs denken.
Danke für den Hinweis. Diese Firma kenne ich. Die Firma wurde 1961 gegründet, mein Transformator ist vermutlich älter. Bei Huber Transformatoren weiss man nichts über Erzeugnisse wie der oben abgebildete Transformator.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 046

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

873

Heute, 10:09

Der Schriftzug "Fabrication Suisse" lässt deutet eher auf einen Hersteller westlich des Röstigrabens. :S

Freundliche Grüsse
Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang