Freitag, 19. Oktober 2018, 22:13 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 807

Wohnort: Montreal

1

Donnerstag, 10. Mai 2018, 20:30

Anfrage: SBB Modellbahn bei Coop Laden um 1971/72

Hallo,

als Ich in Wollerau wohnte, gab es einige Moba Sets beim lokalen Coop. Ein Set hatte einen BDe 4/4 mit ABt und ein oder zwei Wagen. Ich glaube dass das zweites Set schliess eine Re 4/4I mit Gepaeckwagen und Leichstahlwagen ein. Die Modelle waren kleiner als HO, vielleicht 1:120. Ich kann mich nicht erinnern ob die Sets waren mit Strom oder Batterien betrieben.

Ich versuche mehr Infos ueber diese Modelle auszufinden.

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 545

Wohnort: Zuhause

2

Donnerstag, 10. Mai 2018, 20:47

Sehr mysteriös... ?( 8| Bei Coop kommt mir höchstens so etwas in den Sinn: http://www.blechundguss.ch/1373.html Und bei Re 4/4 I und Leichtstahlwagen vielleicht noch Kleinbahn.

Waren es vielleicht Modellbogen aus Karton? (Beispiel: http://www.swissmodellbogen.ch/index.php…sghdh631965cu87 )
  • Zum Seitenanfang

jetblue

Forumist

Beiträge: 198

Wohnort: Zürich (Graubünden)

Beruf: ✈ ✈ ✈

3

Donnerstag, 10. Mai 2018, 22:00

in grössseren Migros gab es früher (80er Jahre) Lima Modelle...
Tgi che sa romontsch, sa dapli!
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 775

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (67)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

4

Freitag, 11. Mai 2018, 01:20

In Deutschland waren Lima-H0-Modelle um 1974-75 bei der Kaufhauskette Woolworth im Handel.
  • Zum Seitenanfang

5

Freitag, 11. Mai 2018, 15:17

Von Coop kann ich mich auch an nichts erinnern. ?(
Vielleicht war das nur bei Dir in Wollerau?

Da aber Coop seit einiger Zeit eine eigene Güterbahn hat (Railcare), hab ich mich schon letzte Weihnacht gewundert, dass Coop keine Anfangspackungen verkauft. :)
Ein Kreis, mit Vectron und Containerwagen. Containerwagen natürich mit Coop- Anschrift. ;) :thumbup:
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 807

Wohnort: Montreal

6

Freitag, 11. Mai 2018, 19:22

Von Coop kann ich mich auch an nichts erinnern. ?(
Vielleicht war das nur bei Dir in Wollerau?

Da aber Coop seit einiger Zeit eine eigene Güterbahn hat (Railcare), hab ich mich schon letzte Weihnacht gewundert, dass Coop keine Anfangspackungen verkauft. :)
Ein Kreis, mit Vectron und Containerwagen. Containerwagen natürich mit Coop- Anschrift. ;) :thumbup:


Minitrix hatte ein Set mit Re 460 Coop und ein Paar Sgns mit Coop Containern angeboten.

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 807

Wohnort: Montreal

7

Freitag, 11. Mai 2018, 19:56

Sehr mysteriös... ?( 8| Bei Coop kommt mir höchstens so etwas in den Sinn: http://www.blechundguss.ch/1373.html Und bei Re 4/4 I und Leichtstahlwagen vielleicht noch Kleinbahn.

Waren es vielleicht Modellbogen aus Karton? (Beispiel: http://www.swissmodellbogen.ch/index.php…sghdh631965cu87 )


Kleinbahn Modelle waren damals nur durch Kleinbahn in Zuerich/Wien zu haben.
Ich hatte an Lima angedacht, aber koennte keine weitere Informationen ausfinden.

Ich habe damals keine von diesen Sets bekommen, da Sie nicht mit Maerklin kompatibel waren.

Die Modelle waren m.M.n zu klein fuer 1/87 und zu gross fuer 1:160. Vielleicht um 1/120. Meine Erinnerung nach waren die Kartons Rot.

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 710

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

8

Samstag, 12. Mai 2018, 10:24

Coop verkaufte Modellbahnen unter dem Namen "Playart". Der angegebene Zeitrahmen könnte in etwa zutreffend sein. Die Modelle waren so etwas wie billige Lima Kopien.

http://mmiwakoh.de/Eigene%20Webs/lima-modellbahn/Playart.htm

Es gab sicher einige Modelle mehr als auf der verlinkten Seite, ich kann mich an eine Re4/4 I in Swissexpress Lackierunng erinnern, ganz einfach gemacht ohne Licht und gänzlich ohne Dachaufbauten / Stromabnehmer.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »erwa20« (12. Mai 2018, 10:35)

  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 545

Wohnort: Zuhause

9

Samstag, 12. Mai 2018, 10:37

Danke Beat - davon höre ich heute zum ersten Mal. :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 710

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

10

Samstag, 12. Mai 2018, 11:00

Gerne - Ich hatte einige solcher Modelle in meiner Kindheit. Die erwähnte Re4/4 I inkl. einiger Swissexpress Wagen. Soweit ich mich erinnern kann war die Qualität miserabel. Die Wagen waren mit Radsätzen aus sprödem Kunststoff ausgerüstet, diese brachen nach kurzer Zeit. Beim Versuch die Radsätze durch was anderes zu ersetzen hatte ich dann mehrteilige Drehgestelle :(
Von den Playart Modellen habe ich nichts mehr, vermutlich endeten diese bei mir als Bastelmaterial.
Migros verkaufte dagegen original Lima Modelle. Von meinem hart erspartem Taschengeld und dem Göttibatzen konnte ich mir eine Ae3/6, 2 K2 Güterwagen, 2 GS "Post", den "Uetikon" Kesselwagen und einen 4-Achsigen "Feldschlösschen Kühlwagen leisten. Ein Güterzug wie er damals täglich auf der Linie Zürich-Meilen-Rapperswil verkehrte. Diese Lima Modelle habe ich heute noch und sie funktionieren auch noch zuverlässig, natürlich analog.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 775

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (67)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

11

Samstag, 12. Mai 2018, 14:08

  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 545

Wohnort: Zuhause

12

Samstag, 12. Mai 2018, 14:19

Spannend! Die Kopiererei erinnert mich an das Abkupfern des bekannten Eheim-/Brawa-H0-Trolleybussystems in Japan für die amerikanische Marke AHM: http://geogus.dyndns.org/trolleys.jsp#!/men?l1=114&l2=-1
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 395

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

13

Dienstag, 15. Mai 2018, 10:41

spannend finde ich auch noch, dass Lima sowohl "Täter" als auch "Opfer" gleichzeitig war. Vor allem in früheren Zeiten hatte Lima offenbar völlig hemmungslos kopiert, wenn es ihnen gerade nützlich erschien. Nicht heimlich, eher unheimlich: nämlich gleich mitsamt dem fremden Firmen-Logo (!)... u.a. den Märklin Tender der G 800 / 3047 MIT dem Märklin "Velo"-Signet und anfänglich die kleine Deutsche E-Lok E-169 von Fleischmann MIT samt dem Fleischmann-Logo auf dem Lima Modell...

Nachfolgend ging es dann halt umgekehrt, Lima wurde seinerseits durch Playart kopiert. Ob Playart wirklich die ganze Zeit Lima-Plagiate herstellte? Zu Beginn bestimmt, später wohl unter Einbezug von Lima? Wie Beat schon erwähnte, die Playart Räder sind unbrauchbar billig ausgeführt und auch sonst unterscheiden sich die älteren Playart Modelle von Lima deutlich (Drehgestelle, Wandung u. Motoren). Doch spätere Playart Modelle sind mit Lima identisch und weisen teilweise auch den Lima Schriftzug auf.

Kooperationen unter Konkurrenten ist ja nichts neues: Rivarossi hatte vor ca. 45-50 Jahren u.a. die Trix-Express BLS Ae 4/4 + Wagen als Rivarossi Produkt in seinem Angebot. Zeitweise HAG von Fleischmann den EW I SBB Speisewagen (zumindest das Gehäuse). Bis vor kurzem war von MTH ganz offiziell in Lizenz der "grosse" imposante Märklin Spur 0 Bahnhof 2036 Leipzig aus den 1920-er Jahren als perfektes Replica zu haben. +/- zu Euro 1000.- (Das Märklin Original kostet(e) je nach Ausstattung u. umfangreichem Zubehör - wenn komplett - weit jenseits von CHF 10`000.-)

Nur Kleinbahn hatte und hat sein eigenes Vertriebsnetz. Sie belieferten früher NIE den Spielwaren-Handel, sondern hatten ihre eigenen Filialen. In der Schweiz längere Zeit in Zürich und wenige Jahre mitte 1970-er Jahre in Basel. Ob das oekonomisch die richtige Entscheidung ist, kann ich nicht beurteilen. Eigene Filialen kostet auch etwas und der allgemeine Handel hätte für eine (noch grössere) Bekanntheit gesorgt. Nach dem in der Schweiz die Kleinbahn-Filialen aufgegeben wurden, gab oder gibt es einige Jahre später wenige CH Händler, welche von Kleinbahn beliefert werden.

Gruss
Hermann
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 807

Wohnort: Montreal

14

Dienstag, 15. Mai 2018, 17:39

Die Probleme mit Plagiaten in Hong Kong waren damals schon bekannt. Playart hatte Modelle fuer Lima hergestellt und hatte danach die Formen fuer Ihre einige Modelle verwendet.
Es gab auch das Beispiel von Modellflugzeuge die waren anfanglich fuer Corgi hergestellt und kamen danach zum Markt als China Modelle. Ich glaube dass Schuco war auch dadurch getroffen.

Am Anfang waren diese Farbriken in den New Territories, aber es kam in der 70er und 80er Jahren zu mehreren Fabriken in China selbst.

Heute findet man immer noch Designer Mode und Falsche Elektronikmodelle und Telefonen von solche Firmen.

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 775

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (67)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

15

Mittwoch, 16. Mai 2018, 00:50

Weitere Informationen, die für HAG-Fans nicht völlig neu sind, finden sich hier:
http://alte-modellbahnen.xobor.de/t12205….html#msg120749
  • Zum Seitenanfang