Montag, 19. November 2018, 08:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:22

Kurzschluß bei BLS Re4/4 Gleichstrom

Hallo in die Runde,

habe ein Problem mit meiner braunen HAG BLS Re4/4.Hab nur ein Antriebsrad durch ein Laufrad ersetzt und sobald ich den Radschleifer von Bild 1 befestige wie in Bild 2 gibt es einen Kurzschluß obwohl noch kein Kabel oder sonstiges angeschlossen ist.Wollte mir einen neuen Radschleifer kaufen aber im Ersatzteileblatt tauchen ganz andere Radschleifer auf.Bin im Moment etwas überfragt.Vielleicht hat jemand von euch auch eine braune Re4/4 von der BLS mit dem Wappen von Kandersteg oder halt Gleichstrom und könnte mal nachschauen ob da auch so ein Radschleifer verbaut ist.

Gruß Michael
»e.656« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_1 (500x281).jpg
  • Bild_2 (500x281).jpg
  • Zum Seitenanfang

swisstronic

Forumist

Beiträge: 24

Geburtstag: 5. Juli 1967 (51)

Wohnort: Mostindien

2

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 21:59

Hallo Michael
Hast du die Achse gedreht, ist somit das isolierte rad nicht mehr auf der gleichen Seite wie anderen Rad ?
Gruss

Swisstronic
  • Zum Seitenanfang

3

Freitag, 19. Oktober 2018, 08:48

Kurzschluß

Hallo Swisstronic,
hatte ich als erstes nachgeschaut.Sind beide auf der gleichen Seite.

Gruß

Michael
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 773

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

4

Freitag, 19. Oktober 2018, 09:10

Leider sind die Bilder so klein, dass man kaum etwas sehen kann...
  • Zum Seitenanfang

5

Freitag, 19. Oktober 2018, 09:42

Habe die Bilder jetzt etwas größer hinbekommen.
»e.656« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_1 (800x450).jpg
  • Bild_2 (800x450).jpg
  • Zum Seitenanfang

Jenatsch

Forumist

Beiträge: 59

Geburtstag: 29. April

Wohnort: 3210 Kerzers - Schweiz

Beruf: Rentner

6

Freitag, 19. Oktober 2018, 09:43

RE: Kurzschluß bei BLS Re4/4 Gleichstrom

Hallo in die Runde,

habe ein Problem mit meiner braunen HAG BLS Re4/4.Hab nur ein Antriebsrad durch ein Laufrad ersetzt und sobald ich den Radschleifer von Bild 1 befestige wie in Bild 2 gibt es einen Kurzschluß obwohl noch kein Kabel oder sonstiges angeschlossen ist.Wollte mir einen neuen Radschleifer kaufen aber im Ersatzteileblatt tauchen ganz andere Radschleifer auf.Bin im Moment etwas überfragt.Vielleicht hat jemand von euch auch eine braune Re4/4 von der BLS mit dem Wappen von Kandersteg oder halt Gleichstrom und könnte mal nachschauen ob da auch so ein Radschleifer verbaut ist.

Gruß Michael
Als erstes würde ich mal ein Wiederstandsmessgerät einsetzen, und so den Schluss zur Masse einzugrenzen. Was nicht erwähnt ist, war die Drehgestellblende schon montiert oder nicht ?
Denn es könnte auch sein das ein isoliertes Rad die Blende seitlich touchiert bei falsch eingestellter Spurbreite, oder die Räder sind im Radbalken nicht zentrisch verteilt.

Gruss Jenatsch
  • Zum Seitenanfang

Jenatsch

Forumist

Beiträge: 59

Geburtstag: 29. April

Wohnort: 3210 Kerzers - Schweiz

Beruf: Rentner

7

Freitag, 19. Oktober 2018, 09:48

Habe die Bilder jetzt etwas größer hinbekommen.
Hallo, Was ich auf den Bilder nicht sehe, wie ist der Bastelschleifer montiert. Der sollte natürlich isoliert gegen den Radbalken montiert sein.

Gruss Jenatsch
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

8

Freitag, 19. Oktober 2018, 10:46

Solch einen Schleifer habe ich überhaupt noch nie gesehen. Ist das jetzt eine neue Generation, die mir mangels "Weiterbildung in Sachen Hag"entgangen ist? Bekannt sind mir nur die isoliert montierten Seitenschleifer am Laufrad-Drehgestell (s. Foto) und jene beidseitigen Schleifer, die in einem schwarzen Kunststoff Gehäuse am Motordrehgestell montiert sind. Wenn der Schleifer auf dem ersten Bild so unisoliert am Chassis montiert ist, dürfte es sich wahrscheinlich wie auch von Jenatsch vermutet, um Masseschluss handeln.

Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

9

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:33

Kurzschluß

Hallo in die Runde,
Michael hat recht so einen Schleifer habe ich auch noch nicht gesehen.Alle anderen HAG Loks wo ich habe die haben den Schleifer so wie auf dem letzten Bild.Hallo Jenatsch,ja die Drehgestellblende war schon montiert.Ich habe mal noch so wie ich hoffe bessere Bilder gemacht.Ich weiß auch nicht mehr genau wie der Schleifer montiert sein soll,so wie auf dem zweiten Bild oder so wie auf dem dritten Bild.Auf dem ersten Bild sieht man die Schraube mit dem vermute ich mal Isolierring.Ich kann aber den Radschleifer beim Ersatzteileblatt nicht finden.Ich hoffe mal es meldet sich jemand der auch eine braune Re4/4 hat und nachsehen könnte wie da der Radschleifer aussieht und montiert ist.
»e.656« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_1 (800x450) (2).jpg
  • Bild_2 (800x450) (2).jpg
  • Bild_3 (800x450).jpg
  • Bild_4 (800x450).jpg
  • Bild_5 (800x450).jpg
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 773

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

10

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:44

Die Konstruktion sieht doch recht abenteuerlich aus. Ich würde mal vermuten, dass es über die Schraube einen Kurzschluss auf Masse gibt. Ist der Kurzschluss weg, wenn du den Schleifer demontierst?
  • Zum Seitenanfang

11

Freitag, 19. Oktober 2018, 15:33

Ja richtig der Kurzschluß ist weg wenn ich den Schleifer demontiere.Bin auch der Meinung das über die Schraube der Kurzschluß entsteht.Was ich aber nicht verstehe vorher ist sie ja auch einwandfrei gelaufen erst seit dem ich ein Antriebsrad durch ein Laufrad getauscht habe.Im Ersaztteileblatt die Radschleifer sehen alle anders aus.Irgendwie schon merkwürdig.
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

12

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:02

Bin auch der Meinung dass über die Schraube der Kurzschluß entsteht. Was ich aber nicht verstehe, vorher ist sie ja auch einwandfrei gelaufen, erst seitdem ich ein Antriebsrad durch ein Laufrad getauscht habe.

Hallo Michael,
das liegt wahrscheinlich daran, dass Du das zuvor angebrachte Antriebsrad (=mit Haftreifen = Isolierung) nun durch ein Laufrad (= ohne Haftreifen) ersetzt hast, wodurch der elektrische Kontakt zur Schiene erst entstanden ist und für Kurzschluss gesorgt hat.
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

13

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:17

Hallo Michael,
aber das Laufrad ist ja isoliert .Vorher waren es zwei Antriebsräder und zwei Laufräder.Dadurch war die Zugkraft nur ausreichend. Deswegen sind es jetzt drei Antriebsräder und ein Laufrad.Ich wollte wenigstens ein Laufrad zur besseren Stromaufnahme haben.
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

14

Freitag, 19. Oktober 2018, 17:25

aber das Laufrad ist ja isoliert .

Das ändert ja nichts daran, dass der Schleifer über das Rad, welches auf dem Gleis aufliegt, Kontakt zur Masse herstellt. Das hat mit der Isoliermuffe nichts zu tun, weil die sich abseits dieser Verbindung befindet.
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

15

Freitag, 19. Oktober 2018, 17:36

Hallo Michael,
ich verstehe dich aber vorher ist die Lok ja auch gelaufen und auch mit diesem Radschleifer.Der Radschleifer ist ja dafür da um Stromaufnahme am Motordrehgestell zu ermöglichen.Auf beiden Seiten des Radschleifers sind Isolierringe und die Schraube geht durch diese Ringe hindurch ins Drehgestell.Die Masse kann ja nur von der Schraube kommen aber durch die Ringe wird ja eigentlich ein Kontakt zur Masse verhindert.
»e.656« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild_4 (800x450).jpg
  • Zum Seitenanfang

sugarbear

Forumist

Beiträge: 82

Wohnort: Buchs ZH

16

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:37

Guten Abend
Aus meiner Sicht ist das einzig erstaunliche, dass es vorher gelaufen ist. Es würde wohl funktionieren, wenn eine zweite Isolierscheibe zwischen der Schraube und dem Schleifer liegt (...und der Schleifer so schön mittig platziert wird, dass auch auf der Innenseite kein Kontakt zur Schraube besteht). Aber so sieht man auch ohne Messgerät, dass es einen Kurzschluss gibt. Bei Hag ist es wirklich wichtig, dass der Kontakt auf derjenigen Seite der Lok, bei der der Motor kein Getriebe hat, zu 100 % von allen anderen Metallteilen isoliert ist. Bei beiden Drehgestellen.
Also ich würde sagen, zweite Isolierscheibe (kann auch ein Stück Karton mit Loch sein) und alles wird gut.
Viel Glück auf jeden Fall.
Markus
2-Leiter, DCC Lenz, LDT und eigene Zubehördecoder
Train-Controller Silber
Anlagethema Spiez und BLS-Nordrampe
  • Zum Seitenanfang

17

Freitag, 19. Oktober 2018, 19:08

Hallo Markus,
die Idee ist mir auch gekommen und ich habe wie auf dem Bild zu sehen ist einen zweiten Isolierring verwendet der rot zu sehen ist.Obwohl vorher nur ein Isolierring verwendet wurde(der graue) weiß ich ehrlich gesagt auch nicht mehr weiter.So was habe ich noch nicht erlebt.Ergibt irgendwie keinen Sinn.

Gruß Michael
»e.656« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild_1 (800x450) (3).jpg
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

18

Freitag, 19. Oktober 2018, 19:16

Also ich würde sagen, zweite Isolierscheibe (kann auch ein Stück Karton mit Loch sein) und alles wird gut.


die Idee ist mir auch gekommen und ich habe wie auf dem Bild zu sehen ist einen zweiten Isolierring verwendet der rot zu sehen ist.


Jetzt ist zwar der Schleifer isoliert, hat aber auch keine Funkton mehr :D :D Also Weglassen wäre dann einfacher ;)
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

19

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:25

Dort am Schleifer ist ja normalerweise ein Kabel angelötet damit das Motordrehgestell eine Stromaufnahme hat :wink: .Logischerweise habe ich es abgelötet da der Kurzschluß auch ohne angelötetes Kabel vorhanden ist. Ich versuche morgen mal das Loch das durch den Radschleifer geht zu vergrößern, vielleicht berührt das Schraubengewinde den Radschleifer.
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

20

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:41

Dort am Schleifer ist ja normalerweise ein Kabel angelötet damit das Motordrehgestell eine Stromaufnahme hat


Genau das wollte ich damit sagen, musst es dann nur an der richtigen Seite anschließen...
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang