Samstag, 17. November 2018, 23:06 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

21

Samstag, 20. Oktober 2018, 17:06

Hallo in die Runde es hat geklappt.Wie in Bild eins zu sehen habe ich den Radschleifer ein wenig mit Sekundenkleber fixiert, damit er beim festdrehen der Schraube nicht verrutscht und wieder ein Kurzschluß entsteht.Damals 2003 habe ich die Lok bei Bühler in Interlaken gekauft und ab Werk wurden zwei Antriebsräder durch Laufräder ersetzt zur besseren Stromaufnahme.Das wurde allerdings nicht sehr gut gelöst den wie in Bild zwei zu sehen wurde der Radschleifer getrennt vom Original, es wurde ein Loch in den Radschleifer gebohrt und wie in Bild eins zu sehen verwendet.Man hätte müssen eine Kunststoffschraube verwenden sollen dann wäre ein Kurzschluß ausgeschlossen gewesen.Wie Jenatsch geschrieben hat ist es ein Bastelschleifer aber das hat man erst gesehen wie man den Radschleifer demontierte.Mir war am Anfang nicht klar das der Kurzschluß von der Schraube entstanden ist.Der Mechaniker bei HAG ist wohl damals davon ausgegangen,das diese Schraube nie mehr bewegt wird. ;) Auch möchte ich mich nochmal herzlich für die vielen Reaktionen auf meinen Bericht bedanken.
»e.656« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild_1 (800x450) (4).jpg
  • Bild_2 (800x450) (3) (600x338).jpg
  • Bild_3 (800x450) (2).jpg
  • Zum Seitenanfang