Donnerstag, 13. Dezember 2018, 17:00 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Montag, 22. Oktober 2018, 19:38

KB Goküex für Arme

Wer sich keinen Goküex leisten kann habe ich eine Alternative gefunden:

Für DC im Rahmen von ca 200.—
Vorbildsgetreuer wie der Hag ist er allemal.
  • Zum Seitenanfang

2

Dienstag, 23. Oktober 2018, 08:49

Kleinbahn

Die Fahrzeuge sind von Kleinbahn.
Basis ist der Blaue Pfeil der BLS, damals etwa 50,-Fr. Den gab es dann auch in grün-weiss und in rot (s.o.). Die Beschriftung war ein Abziehbild (Decal). Auch der Mittelwagen (Speisewagen, damals etwa 8 Fr) ist von Kleinbahn, m.E. heute noch im Programm.
Vorbildgetreuer als das HAG Modell ist der Zug bestimmt nicht, da genauso stark verkürzt. Bei HAG stimmen wenigsten so halbwegs die Fronten, während das Kleinbahn Fahrzeug die völlig andere Front des BLS Triebwagens hat.

Hier mal das Orginal aus Jugendtagen (ca, 1965) auf einer Art Diorama (Oberleitung Eigenbau, Signal Fulgurex mit Birnchen).

War ich damals stoz auf den, das ganze Taschengeld ging drauf.
Keine zehn Jahre später wurde der aber bereits ersetzt durch den Piko/ M&F Triebwagen, der masstäblich ist. Nach vielen Umbauten, vor allem nach Einbau eines völlig neu kostruierten Antriebs mit Faulhabermotor fährt der heute noch auf meiner Anlage.
[/url][/img]



Muni271

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Muni271« (23. Oktober 2018, 09:11)

  • Zum Seitenanfang

3

Dienstag, 23. Oktober 2018, 15:22

Der TW wie auch der Zwischenwagen und auch die ganze Anlage inkl, Fahrleitung ist von Kleinbahn. Habe ich im Titel geschrieben. KB = Kleinbahn.

Der Triebwagen gab es:

Beige/Blau -->BLS, Gabs auch mit HAG Fahrgestell von Swimo.
Grün --> SEZ
Beige/Grün --> GBS
Beige/Rot --> Ohne Beschriftung oder BN
Rot --> SBB ohne eigentliches Vorbild. Am ehesten noch der RAe 4/8

Oder eben zusammen mit dem Speisewagen kann man sich einen Goküex basteln. ;)

Es ist nicht ganz Ernst gemeint. :thumbup:
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 412

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

4

Samstag, 27. Oktober 2018, 14:10

Oder eben zusammen mit dem Speisewagen kann man sich einen Goküex basteln.
Badger, das ist eine lustige Idee :thumbsup: :thumbsup:

Ich nehme an, Du hast den Triebwagen einfach mit dem Speisewagen verlängert, ohne etwas abzuändern?
Während der HAG GoKü auf hohem Niveau etwas Wert verliert, werden allmählich die Kleinbahn ABFe 4/8 zu Raritäten. Der blau-weisse findet man immer wieder günstig, von dem gibt es vermutlich mehr, als von allen anderen Varianten zusammen? Der rote und mehr noch, der rot-beige und vor allem die grüne und grün-beige Kleinbahn Varianten dürften seltener sein, als der HAG GoKü... Aber die heutige Generation Modellbahner kann man mit dem Begriff Rarität nicht mehr so begeistern, das Massstäbliche hat mehr Priorität.

Gruss
Hermann
  • Zum Seitenanfang

5

Samstag, 27. Oktober 2018, 20:42

Ja korrekt ich hab nur den Speisewagen dazwischen gestellt und den Stromabnehmer auf dem Triebwagen abgeschraubt.

Ich hab leider nur den BLS (blau) den GBS (Grün/Beige) und den Roten SBB.

Von KB gäbs noch ein paar Lustige Modelle, für die man teilweise mehr hinlegt wie für manche Sammlermodelle aus Göppingen.

Beispiel die E424, die E10 oder die E444. Oder der Triebwagen Roter Pfeil oder wars Blitz?
  • Zum Seitenanfang

SBB EW IV

Forumist

Beiträge: 326

Geburtstag: 26. August 1998 (20)

Wohnort: Eiken AG

Beruf: Anlage-/Apparatebauer

6

Samstag, 27. Oktober 2018, 21:57

Aber die heutige Generation Modellbahner kann man mit dem Begriff Rarität nicht mehr so begeistern, das Massstäbliche hat mehr Priorität.


Hallo Hermann, mittlerweile gibt es auch schon sehr viele massstäbliche Raritäten, auch ausserhalb des Sammelgebietes "Schweiz" :) . Diesen massstäblichen Raritäten jagen die meisten Modellbahner der heutigen Generation hinterher (inkl. mir). Dann gibt es natürlich jene die versuchen das Modell anschliessend noch teurer zu verkaufen und die anderen (zu denen ich mich zähle), die solche Raritäten suchen um Züge zu komplettieren und diese fahren zu lassen :thumbup: .
Gruess,
Patrick
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 412

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

7

Samstag, 27. Oktober 2018, 21:57

Beispiel die E424, die E10 oder die E444. Oder der Triebwagen Roter Pfeil oder wars Blitz?
Bist Du sicher? oder meinst Du die Tschechen Lok? Eine FS E-444 gibt es wahrscheinlich nicht von Kleinbahn.

Es gab u.a. meines Wissens:
die grüne SBB Re 4/4 I
die braune Bo-Bo italienische E-424
die blaue deutsche Bo-Bo E-10
die tschechische blau-weisse E-499
bis auf die häufige CH Re 4/4 I sind alles, heutzutage relativ seltene Kleinbahn-Loks, welche Teils gemeinsame Komponenten haben. Kleinbahn nahm das damals noch nicht so gar genau, mit der Modell Umsetzung im heutigen verlangten Sinne. Dafür waren für 2 Motorige Loks die Preise konkurrenzlos günstig.

Der CH Rote Pfeil SBB RBe 2/4 und der Blaue Blitz OBB VT 5045 wurden "ewigs" um die 30 Jahre oder gar länger produziert. Da kommen auch seltene Untervarianten immer mal wieder zum Vorschein, meistens sehr günstig. Bez. umgekehrt, Händler welche Blaue Blitze von Kleinbahn für teures Geld verkaufen wollen, bleiben darauf bis auf Weiteres (noch) sitzen.

Nicht so häufig bez. eine "Rarität" ist der alte 4-tlg Transalpin von etwa 1957 an, mit der anfänglich erhabenen Aufschrift "TRANSALPIN". Oft gar nicht mal so teuer, weil es die Besitzer nicht erkennen. Bei dem ist nicht das Geld das Problem, sondern der Zustand. Das Chassie (auch bei den Wagen!) und anfänglich gar die Drehgestelle sind aus Zink Guss. Ausser beim Motorwagen sind die späteren Versionen die Wagen vollständig aus Kunststoff. Sammlerisch weit weniger interessant, dafür grundsätzlich viel besser im Zustand und offenbar langlebiger.

1. Version: Das Kunststoff-Gehäuse, das Granulat dazu stammt von der EMS-Chemie(!), ist trotz der 61 Jahren erstaunlich stabil und oft in bestem Zustand! Aber die Zink Gussboden, besonders bei den Wagen, sind oft sehr stark konvex geworden, eine Banane ist nichts dagegen. Teils so stark, dass der Guss das K-Gehäuse versprengt und Risse entstehen. Komischerweise nicht immer und nicht alle Exemplare. Teils sind im selben Zug einige Wagen sehr gut, andere leicht und wieder andere sehr schwer verformt. Ungesehen sollte man so einen alten Kleinbahn Transalpin Triebzug OBB 4130 besser nicht kaufen, oder aber darauf gefasst sein, dass die Gussboden "Bananen" sein könnten...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ostermayer« (27. Oktober 2018, 22:05)

  • Zum Seitenanfang

8

Samstag, 27. Oktober 2018, 22:08

Ja Richtig die Tschechische E 499 von Kleinbahn nicht 444 habs falsch im Kopft. ist 499. Ich habe leider weder die 424 noch die 499. Nur die E10

Es gab neben dem roten Pfeil der SBB und dem Blauen Blitz der ÖBB noch einen roten Blitz von Kleinbahn.
http://www.deutec.at/modellflug/lokomoti…t/rot_pf-4m.jpg

BTW die Re4/4 gabs auch in Rot. Etwa zu der Zeit als die ABFe 4/8 verkauft wurden.
  • Zum Seitenanfang

9

Samstag, 27. Oktober 2018, 22:18

Hab den Katalog gefunden. Leider kein Jahrgang drauf nur 40 Jahre Kleinbahn.
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 412

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

10

Sonntag, 28. Oktober 2018, 09:40

Badger, da hast Du einen schönen Kleinbahn Katalog. :) Die Firma startete 1947, in dem Fall müsste dieser Katalog +/- um 1987 stammen, was auch zur roten Ae 6/6 passen würde.

Hallo Patrick (EW IV), Sammeln/Rarität: ich sehe das heute nicht mehr so eng. Alles hat irgendwie seine Logik dahinter und jede Generation definiert für sich selber, was begehrenswert erscheint. Ein gutes Beispiel ist das Märklin SBB Krokodil 3015 welches 1976 vom massstäblicheren, aber in der Herstellung billiger ausgeführten Konstruktion 3056 abgelöst wurde. Der Preis für ein neuwertiges "3015" im Ok. stieg langsam aber stetig 1976 von 230.- auf 800.- bis gegen CHF 1000.- um 1995 herum und viel seither wieder langsam, aber unaufhaltsam auf ca. 300.- bez. noch tiefer wenn der OK. fehlt.

Weder der Händler noch der "Pfenigfuchser", noch der "Spekulant" konnte den Preis weder in die eine, noch in die andere Richtung gross beeinflussen, der Markt regulierte sich selbst. Eigentlich ist das 3015 ganz sicher keine seltene Lok, es gibt tausende davon. Trotz der aufwändigen Mechanik/Herstellung und dem teuren Flaggschiff Status "3015". Jede rechte Märklin Sammlung hatte letztendlich doch ein 3015 und Märklin-Bahner gab es sehr viele... So waren zu dieser Zeit trotz der recht grossen Auflage nahezu keine 3015 an Börsen und Auktionen zu finden, die waren alle "weg" vom Markt, in Sammlungen "parkiert". Der Preis stieg daher unaufhaltsam. War ein Märklin Sammler 1976 z.B. 65 Jahre und leistete sich ein 3015, wäre dieser Sammler heute 107 Jahre alt. Das Meiste kommt irgend einmal wieder in den Marktkreislauf zurück.

Dass die aktuellen jungen Modellbahner ihre eigenen Wertmassstäbe und Begehrlichkeiten setzen, ist gut nachvollziehbar. Das Ganze hat auch keine engen Grenzen, alles ist fliesend. Manche alten Raritäten werden den Sammlerstatus auch an kommende Generationen behalten, andere ehemals gesuchte Modelle werden in Vergessenheit geraten und neue aktuelle Modelle werden manchmal neu den Raritäten Status erhalten. Konstant ist einzig der Sammler-Virus per se, das sehe ich an mir selber...

Gruss
Hermann
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

11

Sonntag, 28. Oktober 2018, 13:37

Den grünen KB-Triebwagen gab es auch mit GBS-Aufdruck

Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang