Samstag, 15. Dezember 2018, 22:27 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Peter Natz

Forumist

Beiträge: 6

Geburtstag: 3. Dezember 1945 (73)

Wohnort: 8903 Birmensdorf (Schweiz)

Beruf: Pensioniert (eidg.dipl. Verkaufsleiter/Techn.Kaufmann/Direktionsassistent)

1

Sonntag, 4. November 2018, 20:06

Te 101 (Nr.131) 2L DC läuft nicht mehr nach Digitalisierung

Hallo zusammen!
Ich bin erstmals hier im Forum. Hier meine Frage:

Mein älteres „Traktörli“ wurde kürzlich digitalisiert und mit einem Lenz Gold mini-Decoder versehen sowie die Räder auf das neue Roco-Line-Geleise abgeschliffen. Leider läuft die Lok vorwärs nur wenig und ruckartig, rückwärts geht eigentlich gar nichts mehr. Auch der umbauende Modellbauer konnte die Lok nicht zu einwandfreien Betrieb erwecken.
Hat jemand einen Tipp, woran das liegen mag und ob und wie das zu korrigieren wäre?
Oder muss ich die Lok wieder auf analog zurück bauen (lassen)?
Zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass ich die Arbeit nicht bezahlen musste, nur das Material.

Vielen Dank für interessante Rückäusserungen und freundliche Grüsse
Peter Natz

Meine Anlage: DC, 225 x 145 cm auf drei Ebenen, 7 Loks (E und Dampf) ECoS 50200 Steuerung, ABC-Bremsstrecken mit Lenz BM-Modulen 1,2 und 3. 2 Kehrschleifen, einspurige Strecken mit Gegenverkehr. Alpha-Signale, Q-Decoder, Uhlenbrock MD und SD, LS 150. Zudem kleine NAVEMO-Trqamschlaufe sowie eine Strasse mit FCS-Auto. Kleines Flugfeld mit Hangar und Segelflugzeug-Schlepp.

4.11.18
Peter
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

2

Montag, 5. November 2018, 00:12

Hallo Peter,
das hört sich für mich nach unzureichender Stromabnahme an, saubere Räder vorausgesetzt.
Als erstes solltest Du die Federkontakte an den Rädern testen und ggf nachjustieren. Möglicherweise benötigt das Maschinchen auch einen Pufferkondensator/Power Modul, um sich über stromlose Stellen auf dem Gleis hinüberzuretten. ;)
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 137

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

3

Dienstag, 6. November 2018, 10:23

Hallo Peter

Schraub einmal auf einer Seite die Kuppelstange ab. Wenn die Räder nicht genau justiert sind, dann kann dies ein Grund sein, warum der Taktor nicht mehr fährt.

Gruss Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

Peter Natz

Forumist

Beiträge: 6

Geburtstag: 3. Dezember 1945 (73)

Wohnort: 8903 Birmensdorf (Schweiz)

Beruf: Pensioniert (eidg.dipl. Verkaufsleiter/Techn.Kaufmann/Direktionsassistent)

4

Dienstag, 6. November 2018, 20:32

Te 101 (Nr.131) 2L DC läuft nicht mehr nach Digitalisierung

Guten Abend!

Danke für die Tipps, welche ich heute umzusetzen versucht habe. Alles hat nichts genutzt, sobald ich den Te 101 auf’s Gleis stelle, gibt es Kurzschluss.

Ich mache im Moment nichts weiter, um den Decoder nicht zu gefährden, was ich nicht hoffe, selbst aber auch nicht testen kann.

Gruss und weiterhin gute Fahrt auf allen Gleisen
Peter
Peter
  • Zum Seitenanfang

Jenatsch

Forumist

Beiträge: 61

Geburtstag: 29. April

Wohnort: 3210 Kerzers - Schweiz

Beruf: Rentner

5

Mittwoch, 7. November 2018, 11:29

Te 101 Kurzschluss

Guten Abend!

Danke für die Tipps, welche ich heute umzusetzen versucht habe. Alles hat nichts genutzt, sobald ich den Te 101 auf’s Gleis stelle, gibt es Kurzschluss.

Ich mache im Moment nichts weiter, um den Decoder nicht zu gefährden, was ich nicht hoffe, selbst aber auch nicht testen kann.

Gruss und weiterhin gute Fahrt auf allen Gleisen
Peter
Hallo Peter
So wie ich lese ist da ein satter Kurzschluss vorhanden.
Beim Digitalisieren sollte man vor dem einbau des Decoders kontrollieren ( mit Hilfe eines Multimeters , Wiederstandsmessung ) das keine elektrischen Verbindungen zwischen dem Motoranschluss gegen das Gehäuse ( Masse )
oder gegen die Plusseite (Radschleifer ) vorhanden ist.
Meistens vergisst man auch die Glühlampen oder LED gegen Gehäusemasse isoliert zu montieren.

Ich würde den Decoder von der LOk trennen ( Stecker abziehen oder aber Anschlüsse wieder ablöten ) und die oben erwähnte Wiederstandsmessung machen.
Dann sollte der Kurzschluss erruiert werden können.

Gruss Jenatsch
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

6

Mittwoch, 7. November 2018, 17:32

Leider läuft die Lok vorwärs nur wenig und ruckartig, rückwärts geht eigentlich gar nichts mehr. Auch der umbauende Modellbauer konnte die Lok nicht zu einwandfreien Betrieb erwecken.
Hat jemand einen Tipp, woran das liegen mag und ob und wie das zu korrigieren wäre?


Alles hat nichts genutzt, sobald ich den Te 101 auf’s Gleis stelle, gibt es Kurzschluss.


Von Kurzschluss war aber im Eröffnugsbeitrag keine Rede, schade um das brainstorming ?(
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 137

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

7

Mittwoch, 7. November 2018, 19:22

Meistens vergisst man auch die Glühlampen oder LED gegen Gehäusemasse isoliert zu montieren.


Was bei der Glühlampe im Traktor wohl schwierig werden dürfte ...
Hat der Traktor noch den Originakmotor? Der linke Kollektoranschluss (in Fahrrichtung gesehen) hat eine Blechsteifenverbindung mit Schraube zum Fahrwerk. Wurde die unterbrochen?

Gruss Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Richard« (7. November 2018, 19:31)

  • Zum Seitenanfang

lehcim

Forumist

Beiträge: 492

Geburtstag: 24. Oktober 1991 (27)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lokführer Kat. B

8

Mittwoch, 7. November 2018, 21:07

@Jenatsch
Meistens vergisst man auch die Glühlampen oder LED gegen Gehäusemasse isoliert zu montieren.
Dies kommt nur zum tragen, wenn die gem. Masse angehängt ist an der Glühlampe. Bei alten Modellen, welche es teilweise nicht ohne grössere Änderungen Zulassen die Glühlampenmasse zu isolieren, funktioniert dies auch ohne, sofern man dann die gem. Decodermasse (blau) nicht anhängt. Wird im übrigen von diversen Herstellern bei diversen Loks ab Werk noch so ausgeliefert inkl. Digitalisierung.
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel
  • Zum Seitenanfang

Peter Natz

Forumist

Beiträge: 6

Geburtstag: 3. Dezember 1945 (73)

Wohnort: 8903 Birmensdorf (Schweiz)

Beruf: Pensioniert (eidg.dipl. Verkaufsleiter/Techn.Kaufmann/Direktionsassistent)

9

Sonntag, 25. November 2018, 13:29

Problem mit dem Te 101 gelöst! Der Decoder musste durch einen belastungsfähigeren (0,8A) von ZIMO ersetzt (ZIMO 623), ebenso der Blechstreifen entfernt und die kleine Birne durch eine LED ersetzt. Jetzt läuft der Te 101 perfekt. Dank an Urs Brugger in Bur

Leider läuft die Lok vorwärs nur wenig und ruckartig, rückwärts geht eigentlich gar nichts mehr. Auch der umbauende Modellbauer konnte die Lok nicht zu einwandfreien Betrieb erwecken.
Hat jemand einen Tipp, woran das liegen mag und ob und wie das zu korrigieren wäre?


Alles hat nichts genutzt, sobald ich den Te 101 auf’s Gleis stelle, gibt es Kurzschluss.


Von Kurzschluss war aber im Eröffnugsbeitrag keine Rede, schade um das brainstorming ?(


Guten Abend!

Danke für die Tipps, welche ich heute umzusetzen versucht habe. Alles hat nichts genutzt, sobald ich den Te 101 auf’s Gleis stelle, gibt es Kurzschluss.

Ich mache im Moment nichts weiter, um den Decoder nicht zu gefährden, was ich nicht hoffe, selbst aber auch nicht testen kann.

Gruss und weiterhin gute Fahrt auf allen Gleisen
Peter
Hallo Peter
So wie ich lese ist da ein satter Kurzschluss vorhanden.
Beim Digitalisieren sollte man vor dem einbau des Decoders kontrollieren ( mit Hilfe eines Multimeters , Wiederstandsmessung ) das keine elektrischen Verbindungen zwischen dem Motoranschluss gegen das Gehäuse ( Masse )
oder gegen die Plusseite (Radschleifer ) vorhanden ist.
Meistens vergisst man auch die Glühlampen oder LED gegen Gehäusemasse isoliert zu montieren.

Ich würde den Decoder von der LOk trennen ( Stecker abziehen oder aber Anschlüsse wieder ablöten ) und die oben erwähnte Wiederstandsmessung machen.
Dann sollte der Kurzschluss erruiert werden können.

Gruss Jenatsch


Hallo Peter

Schraub einmal auf einer Seite die Kuppelstange ab. Wenn die Räder nicht genau justiert sind, dann kann dies ein Grund sein, warum der Taktor nicht mehr fährt.

Gruss Richard


Hallo Peter,
das hört sich für mich nach unzureichender Stromabnahme an, saubere Räder vorausgesetzt.
Als erstes solltest Du die Federkontakte an den Rädern testen und ggf nachjustieren. Möglicherweise benötigt das Maschinchen auch einen Pufferkondensator/Power Modul, um sich über stromlose Stellen auf dem Gleis hinüberzuretten. ;)


Meistens vergisst man auch die Glühlampen oder LED gegen Gehäusemasse isoliert zu montieren.


Was bei der Glühlampe im Traktor wohl schwierig werden dürfte ...
Hat der Traktor noch den Originakmotor? Der linke Kollektoranschluss (in Fahrrichtung gesehen) hat eine Blechsteifenverbindung mit Schraube zum Fahrwerk. Wurde die unterbrochen?

Gruss Richard
Peter
  • Zum Seitenanfang