Samstag, 23. März 2019, 10:30 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

1

Samstag, 28. Juni 2014, 23:51

ESU Lokpilot Standard

Hallo zusammen

hat schon jemand den ESU Lokpilot Standard ausprobiert und mit dem Lokpilot V4 verglichen?
http://www.esu.eu/produkte/lokpilot/lokpilot-standard/

Insbesondere würden mich die Möglichkeiten für Analogbahner interessieren, wirken VMax und Lastregelung (soweit möglich) auch analog?
Den V4 finde ich klasse, ist aber für meine Anwendung eigentlich zu teuer und viel zu viel Schnickschnack. Der Lokpilot Basic war mir hingegen zu basic, damit konnte ich nichts anfangen.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 808

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

2

Sonntag, 29. Juni 2014, 12:29

Die sind meiner Meinung nach noch gar nicht verfügbar.
  • Zum Seitenanfang

NFischer

Forumist

Beiträge: 1

Geburtstag: 19. März 1973 (46)

3

Montag, 25. August 2014, 00:25

Ich habe den Lokpilot Standard DCC mit einer meiner (Old-) Hag Loks getestet:

Im Analogbetrieb ist das Fahrverhalten ist gleich, wie ohne Decoder, d. h. keine Lastregelung und die übliche hohe Geschwindigkeit. Im Digitalbetrieb ruckelt es ziemlich, und die Polung ist ebenfalls umgekehrt. Plug and Play wie beim Lokpilot V4 kann man hier vergessen. Der Lokpilot Standard ist somit die ideale Wahl, wenn man:

- Die Stufenschaltung simulieren möchte,
- Hag und Kleinbahn-Loks kombinieren will,
- Gerne mit CV-Werten experimentiert,
- Sehr viel Geduld hat.

Ansonsten ist der Lokpilot V4 für Hag Loks die bessere Wahl.
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

4

Montag, 25. August 2014, 14:19

Gar keine Lastregelung im Analogbetrieb wäre ja gleich wie der Lokpilot Basic :thumbdown: Ich nehme an es wurde wirklich ein Lokpilot Standard getestet?

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

lehcim

Forumist

Beiträge: 524

Geburtstag: 24. Oktober 1991 (27)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lokführer Kat. B

5

Montag, 25. August 2014, 19:34

@ rufer

Ich habe bereits einen 21 MTC Standard eingebaut. Im Digitalbetrieb merke ich keinen Unterschied. Das Fahrverhalten ist wie beim V 4.0 einfach der Funktionsumfang ist geringer. Mapping, ABC Bremsmodi usw. Beim V 4.0 kann man viel mehr einstellen, als beim Standard. Die Lok lief Analog genau so sauber. Nehme daher an, dass die Lastregelung funktionierte. Was mir auffiel (programmierte mit dem ESU Programmer) die Lastregelung war standartmässig auf aus. Aber auch beim V4.0 kann man die Lastregleung nur ein / bzw. aus schalten und nicht Digitalbetrieb / Analog seperat, genau so ist es beim Standard auch. Jedoch nur mit 3 anstatt 5 Parametern.

@ NFischer
Beim Standard und auch beim alten Basic hatte ich noch nie Probleme mit Plug and Play. auch die Fahrtrichtung war immer gleich ;) Zumal man diese ja A umkehren kann und B umhängen könnte :D
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lehcim« (25. August 2014, 23:58)

  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

6

Montag, 25. August 2014, 21:05

Dann kann ich wohl doch einen "Standard" probieren. Danke für die Info.
In der Anleitung steht leider recht wenig, was im Analogmodus nun gilt und was nicht.

Grüsse
Rufer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rufer« (25. August 2014, 21:14)

  • Zum Seitenanfang

lehcim

Forumist

Beiträge: 524

Geburtstag: 24. Oktober 1991 (27)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lokführer Kat. B

7

Montag, 25. August 2014, 23:59

@ Rufer

Probier es am besten aus. ISt ja nicht viel Geld verloren ;)
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

8

Sonntag, 28. September 2014, 18:23

Hab heute den ESU Standard Decoder auf der Anlage mit Pulsweitenmodulation getestet und die Lastregelung scheint wunderbar zu funktionieren. Motorsteuerung scheint mir ähnlich dem ESU V4, funktioniert mit Standardeinstellungen in einer Roco Lok ansprechend.

--> Für meine Zwecke perfekt
--> Ich warte noch auf die PLUX Variante für den Raketen ICN :)

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

9

Montag, 10. November 2014, 08:37

Habe inzwischen die Plux12 variante im ICN verbaut. Auch das funktioniert mit den Standardeinstellungen wunderbar.
Der Plux12 Decoder ist übrigens winzig! Vielleicht 1/3 der anderen.

Gruss
Rufer
  • Zum Seitenanfang

Pudels Kern

Forumist

Beiträge: 832

Wohnort: Basel

10

Donnerstag, 21. Mai 2015, 00:49

Auch ich habe nun Lokpilot Standard Decoder in 2 Roco Loks verbaut. Im digitalen Fahrverhalten ist für mich kein Unterschied zum Lokpilot 4 erkennbar.
Im Vergleich zum Lokpilot 4 ist das Funktionsmapping begrenzt, dies spielt jedoch bei den meisten Roco-Loks nicht wirklich eine Rolle, da diese sowieso nur Beleuchtung "können". AUX1 und AUX2 sind zudem so einstellbar, dass diese per F1 vorwärts und rückwärts getrennt schaltbar sind, also ideal für den separaten Anschluss der Schlusslichter.
Ebenfalls fein ist die Anmeldung per Railcom Plus.

Fazit: Die paar Franken Unterschied zum Lokpilot 4 sind nicht die Welt, allerdings reicht mir für einfache Anwendungen der Standard vollkommen.
Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

11

Montag, 4. Februar 2019, 18:31

Das ist jetzt ein bisschen komisch nach so langer zeit...

Der Raketen-Roco ICN wurde irgenwann doch wieder zu schnell, also habe ich versucht den Decoder über CV 53 mehr einzubremsen. Das bewirkt aber im DC Analogmodus gar nichts!! Da kann man einstellen was man will, läuft immer gleich schnell. Lastregelung ein/aus macht auch keinen Unterschied.
Mit einem Lokpilot V4 zeigt das hingegen sofort Wirkung. Die Lok läuft auch analog langsamer, wenn der Wert in CV 53 verringert wird.

Nun bin ich selber etwas baff. Vermutlich kann man mit dem Lokpilot Standard für Analogmodus eben doch nichts einstellen. Oder ESU hat das Feature mal per Firmware Update "gekippt", der Decoder wurde nämlich als erstes Updated.
Wie auch immer, der Decoder ist also zum einbremsen von massiv zu schnellen Fahrzeugen nicht geeignet. Schade.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

12

Dienstag, 5. Februar 2019, 22:27

Der Standart Decoder glaube ich hat ja nicht die CV's 51 und 52 für Langsamfahrt.Wäre ja für den Lopi 4 gegenüber dem Standart Decoder schon etwas schwach wenn es bei den Fahreigenschaften da keine Unterschiede geben würde.
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

13

Dienstag, 5. Februar 2019, 23:53

Ja, darauf verzichte ich gerne. Wär aber auch schön, wenn sich der Decoder vom Lokpilot Basic abheben würde (hat gar keine Lastregelung). Respektive wärs wünschenwert, wenn das mit der (nicht-) Lastregelung im Analogbetrieb dokumentiert wäre. Langsamer werden die Fahrzeuge durch den Decoder, aber es ist für den Analogbetrieb nichts der (Motor-) Einstellungen wirksam.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

Pudels Kern

Forumist

Beiträge: 832

Wohnort: Basel

14

Mittwoch, 6. Februar 2019, 00:03

Wenn es beim "Standard" mit CV53 im Analogmodus nicht will, versuch es mal mit CV5. Dies sollte auch analog eine Wirkung haben.
Doch, auch der "Basic" hat eine Lastregelung. Allerdings ist sie nicht so fein abstimmbar. Die Möglichkeit, die Geschwindigkeit über CV53 einzustellen fehlt beim "Basic", daher muss hier zwangsläufig über CV5 runtergeregelt werden.
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 601

Wohnort: Bern

15

Mittwoch, 6. Februar 2019, 00:18

Ich habe alles probiert, da funktioniert nichts. Wie gesagt, Analog fährt die Lok immer gleich schnell, völlig egal was man bei CV für Geschwindigkeit / Geschwindigkeits Kennline und den Motor CV einstellt. Es ist auch egal ob man die Lastregelung ein- oder ausschaltet.
Habe erst gedacht der Decoder sei kaputt, aber es ist mit allen Lokpilot Standard die ich habe, genau gleich.

Mit einem Lopi4 gehts und man merkt den Unterschied der Motor CV auch analog sehr gut.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang