Dienstag, 20. November 2018, 23:24 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Donnerstag, 1. Mai 2008, 13:18

Loks bei Hag "nachlackieren" (?)

Hallo Zusammen

Da eine meiner beiden Hag Re 4/4" (1.Serie) sehr "mitgenommen aussieht, habe ich bei Hag nachgefragt, ob sie die Lok ein zweites Mal lackieren könnten. (Natürlich nicht kostenlos :) ) Das Gehäuse würde ich selbst glasstahlen.


Aktueller Zustand: (Das Wappen war schon dran, als ich die Schwarte gekauft habe)


Und das bekannte bls-design: (Meine Wunschfarbgebung)


Meine Frage: Hat jemand von Euch schon mal eine Lok bei Hag "nachlackieren" lassen?? Wenn ja, was hat das etwa gekostet??


Ich denke, die unterschiedlichen Lampen sollten nicht so ein Problem darstellen, da sie auch beim "Original" Hag Modell nicht farblich abgehoben sind.


Übrigens: Die Lok habe ich bereits mit einem LoPi V2 ausgerüstet. So fährt sie angenehm :)


Gruss, OL10
  • Zum Seitenanfang

2

Donnerstag, 1. Mai 2008, 14:38

Hallo

Wieviel dein Wunschgedanke kostet, ist mir nicht bekannt.

Aber so als Nebeninfo: Re 4/4 II a.G. - Gehäuse komplett: 262.50 laut Ersatzteilliste 160.
Das müsste in meinen Augen "komplett lackiert, mit Fenstern, Ansteckteilen und Panto" sein - kann mich aber irren.
Wäre aber nicht gut. Komplett heisst für mich raufsetzen - anschrauben - fertig!
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 581

Wohnort: Zuhause

3

Donnerstag, 1. Mai 2008, 14:49

@OL10: Doch, HAG macht das im Prinzip schon - aber es wird eher teuer. Denn einerseits musst du, wie du richtig schreibst, das Gehäuse nackt/roh anliefern, das heisst glasperlensandgestrahlt. Anderseits musst du dann warten, bis wieder eine Serie "New Look"-BLS Re 420.5 in Arbeit ist und dein Gehäuse dabei quasi mitläuft.

Aber ich frage mich, ob das gut herauskommt, denn dein Gehäuse hat ja noch den erhabenen Trennstreifen zwischen der grauen und der grünen Farbe sowie die erhabene SBB-Beschriftung. Statt all das auch noch abzuschleifen/feilen, wird es letztlich wohl billiger, gemäss PapaTangos Vorschlag gleich ein neues Gehäuse zu bestellen... :wink:

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

4

Donnerstag, 1. Mai 2008, 16:30

Hallo

Ach, an die erhabene Schrift und die Linie habe ich garnicht gedacht ?( :cry: Wenn ich die wegmachen (versuchen) würde, könnte ich wohl gleich mit spachteln und ausbessern weitermachen :wink:
Dann lasse's ich's wohl bleiben.

Aber eine sandgestrahlte Lok sähe auch noch gut aus. Dann sieht man auch was vom wertigen Hag Zinkdruckguss :wink:


Gruss, OL10
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 441

Wohnort: D

5

Donnerstag, 1. Mai 2008, 18:15

Zitat von »"OL10"«

Aber eine sandgestrahlte Lok sähe auch noch gut aus. Dann sieht man auch was vom wertigen Hag Zinkdruckguss :wink:

Hallo -

der musst Du aber dann dennoch einen "Schutzanstrich" verpassen (so wie die "metallfarbenen" von Märklin) - sonst hast Du beim nächsten nachschauen in der Schachtel oder Vitrine nur noch ein Häufchen "wertigen" Zinkstaub (Erwin kann sicher mehr dazu sagen). :wink: :wink:

Viele Grüsse aus dem Norden
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

6

Donnerstag, 1. Mai 2008, 18:45

Hallo

Ich weiss, dass man gestrahle Objekte lackieren muss. Es gibt sonst schnell "gruusigi" Fingerabdrücke. Diese lassen sich auch nicht wegputzen, sondern müssen wiederum durch strahlen entfernt werden. ?(

Hier seht ihr meinen gestrahlen "Ghöderchöbel" (Mülleimer) aus einem EW I:



Der Boden musste ich mit einer Aluplatte verschliessen, da er auch Schlitze hat :wink:


Gruss, OL10
  • Zum Seitenanfang

7

Donnerstag, 1. Mai 2008, 18:49

Zitat von »"ginne2"«


der musst Du aber dann dennoch einen "Schutzanstrich" verpassen (so wie die "metallfarbenen" von Märklin) - sonst hast Du beim nächsten nachschauen in der Schachtel oder Vitrine nur noch ein Häufchen "wertigen" Zinkstaub (Erwin kann sicher mehr dazu sagen).


Günther, Schutzanstrich ist okay, nur warne ich in dem Zusammenhang vor Erwin (und Beat aka Erwa20).
Du glaubst mir nicht? Ich habe Beweise, hier lesen und schauen: http://www.forum.hag-info.ch/viewtopic.php?t=850&highlight=laborratte

Für die Nebenwirkungen und Risiken beim Betrachten ... ich kann da nix für - das waren Erwin und Beat :wink:
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

8

Donnerstag, 1. Mai 2008, 18:50

Hallo

Wie sind eigentlich die Puffer und die Dachleitungen angebracht?? Wie entferne ich die am besten??

Ich nehme an, die Scheiben sind einfach geklipst (ich hoffe nicht geklebt :wink: )

Man könnte natürlich die Scheiben mit Nusspartikeln strahlen, dann würden sie aussehen wie Milchglas, und man sieht nicht mehr in die Lok :wink:


Gruss, OL10
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

9

Donnerstag, 1. Mai 2008, 19:02

Die Puffer sind eingepresst, mit einer Zange lassen sie sich entfernen. Bei neueren Modellen sind die Dachleitungen in Schlitze der Isolatoren geklemmt. Wenn ich mich noch recht erinnere haben wir bei der Laborratte die Isolatoren mit den Dachleitungen am Stück demontiert.

Die Fenster sind mit den Drähten der Griffstangen festgeklemmt. Diese Drähte sind leider so hart, dass sie beim aufbiegen meistens brechen. Man bekommt sie als Ersatzteile.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 441

Wohnort: D

10

Donnerstag, 1. Mai 2008, 19:04

Zitat von »"PapaTango"«

. . . nur warne ich in dem Zusammenhang vor Erwin (und Beat aka Erwa20).

Hallo Peter -

Danke - und dabei habe ich mein Abendessen noch vor mir . . . :shock: :shock: grusel, grusel, grusel . . . :shock: :shock:

Die (damalige) Farbwahl hätte eigentlich für monatelangen Ausschluss aus dem HAG-Forum reichen müssen und für einen Lieferstopp an neuen HAG-Modellen . . . :wink: :wink:

Grüsse aus dem Norden
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

11

Donnerstag, 1. Mai 2008, 19:09

Hallo

Keine Angst, ich werde bestimmt keinen violetten oder ähnlich scheu**lichen Schutzanstrich anbringen :wink:

Wenn ich so darüber nachdenke.. eine gelbe Re 4/4 habe ich noch nicht..

Aber eigentlich "reut" es mich schon ein bisschen, meiner ersten Hag Lok die Farbe zu "stibizen". Aber ich werde es wagen!!


Gruess, OL10
  • Zum Seitenanfang