Wednesday, December 19th 2018, 5:01am UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Jöhu

Forumist

Posts: 37

Birthday: Apr 4th 1996 (22)

Location: Freiburg/Bern

Occupation: scheisser

1

Friday, June 27th 2008, 1:13pm

Wie modeliert man eine Anlage?

Wie modeliert man eine Anlage?
  • Go to the top of the page

Posts: 12,182

Birthday: Jan 14th 1962 (56)

Location: Nähe Roundhouse

Occupation: Meister meines Fachgebietes

2

Friday, June 27th 2008, 1:30pm

Die Frage verstehe ich nicht ganz, meinst du damit eine Anlage auf dem PC als 3D Modell darstellen?
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Go to the top of the page

3

Friday, June 27th 2008, 1:43pm

Wenn es um die Landschaftsgestaltung geht würde ich sagen: In dem man sich vorerst mal mit der entsprechenden Literatur eindeckt. Davon gibt es unzählige Ausführungen und die Fachzeitschriften sind ebenfalls voll damit.
Mein persönlicher Favorit unter den Anlagenbau-Handbüchern (engl.):
http://kalmbachcatalog.stores.yahoo.net/12416.html

Thomas
  • Go to the top of the page

Unholz

Administrator

Posts: 12,603

Location: Zuhause

4

Friday, June 27th 2008, 2:05pm

Ich sehe es wie Thomas - und neben der Fachliteratur gibts auch unzählige Tipps im Internet, zum Beispiel hier:
http://www.moba-tipps.de/landschaft.html

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Go to the top of the page

5

Friday, June 27th 2008, 11:32pm

Hallo

Ich könnte Dir einen Kurs bei Ruedi Hanselmann in Rorschacherberg oder unserem Roger (Roger, gibst du auch Kurse?) im Forum empfehlen. Literatur ist zwar gut, aber nur vom Lesen kannst Du es noch nicht. Es gibt wahrscheinlich noch andere Künstler (das sind sie wirklich), die Kurse geben (Felsenmeyer?). Für mich war dieser Baukurs eine der tollsten Erfahrungen in meinem Eisenbahnerleben... Beim zweiten Modul kam sogar meine Frau mit... und sie ist heute noch stolz auf das wunderschöne Modul (nur wenn sieanwesend ist, gebe ich zu, dass sie es gemacht hat :oops: ). Die Kurse sind günstig und kosten eigentlich nur das Material. Bei Ruedi kannst Du die Kurstage frei wählen, er ist da sehr flexibel, allerdings raucht er wie ein Schlot, was für Nichtraucher nicht unbedingt angenehm ist. :wink:

Gruss
Rossi
  • Go to the top of the page

Jöhu

Forumist

Posts: 37

Birthday: Apr 4th 1996 (22)

Location: Freiburg/Bern

Occupation: scheisser

6

Sunday, June 29th 2008, 9:48am

Ich glaube ich meld mich beim Kurs an.
  • Go to the top of the page

11465

Forumist

Posts: 8,229

Birthday: Dec 10th

7

Tuesday, July 1st 2008, 4:58pm

Quoted from ""rossi""

Hallo

....oder unserem Roger (Roger, gibst du auch Kurse?) im Forum empfehlen.


Danke für das tolle Kompliment!!! :D - (nein, Kurse gebe ich keine :wink: ).
Indes kann ich Dir einen Baukurs von Martin Meyer (Felsenmeyer) wärmstens empfehlen. Sie finden jeweils in Benzenschwil AG (das ist im Freiamt) statt. Dort wird auf instruktive Weise gezeigt, wie man Gelände, inkl. Felsen oder Eisenbahntrasse hergestellt werden. Zwar habe ich selber noch nie an einem Kurs teilgenommen, bin aber mal dort reingeplatzt, als ich Materialnachschub benötigte (Der Kurs findet im Laden statt, der sich direkt im Bahnhof Benzenschwil befindet) Dort habe ich festgestellt, dass jeder Teilnehmer es schafft ein ansprechendes Modul zu gestalten.

Grundsätzlich möchte ich dir raten: probieren, probieren, probieren. Du wirst staunen, was man mit ein bisschen Uebung alles zustandekriegt. Und wenn mal etwas nicht auf Anhieb ganz so gelingt, wie man es sich vorgestellt hat, weiss man zumindest, was man das nächste Mal besser machen könnte. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!
Entsprechende Broschüren, wie sie zum Beispiel auch Faller (Modellbau leicht gemacht) oder ähnliche Publikationen waren mir stets sehr hilfreich. Mit der Zeit entwickelt man dann eigene Techniken und einen eigenen Stil.

Für die Felsgestaltung benutze ich Gummiformen, die ich mit Gips ausgiesse. Dabei reichen einige wenige Formen. Durch Zerbrechen und verschiedene Anordnung wird man nicht erkennen können, dass es immer die 'selben' Felsstrukturen sind. Ausserdem kann man die Formen unzählige Male verwenden und so ziemlich Geld sparen - im Gegensatz zu den fertigen käuflichen geschäumten Felspartien.
Wie man die Felsen dann kolorieren könnte.....steht alles in den genannten Broschüren.

Viel Spass beim Modellbau!
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Go to the top of the page

mapo

Forumist

Posts: 12

Location: Muralto - TI

8

Wednesday, July 16th 2008, 11:29am

Hallo !

Es ist wie meistens im Leben: es gibt unzählige Wariablen !

In meinem Fall, nutze ich viel Abfall. Meine Modulwände bestehen aus 12mm Pappelsperrholz (gekauft). Für die flacheren Geländepartien mache ich ein Geflecht aus ca. 2 cm breiten Kartonstreifen (dies waren früher mal Hängemappen die im Büro sonst weggeschmissen worden wären).
Bei felsigen Partien mache ich eine Basis aus Sagex Stücken (aus alten Verpackungen, oder bei OBI als Abfall erhalten).
Darauf kommt in allen Fällen eine Schicht aus Gibs. Für die Felsen mache ich Abgüsse aus Woodland Gummiformen (formen nur ganz dünn mit Gibs füllen - ca. 3-5 mm dicke Schicht), diese (wie schon weiter Oben beschrieben) kann man beliebig oft verwenden. Ich habe bislang alle meine Felspartien mit nur 2 Formen gemacht. Dank einer 10% Aktion bei Old Pullman, hab ich nun mehr Formen für meine weiteren Projekte.
Zum Enifärben brauche ich stark verdünnte Bauernmalereifarben (praktisch ist es freckiges Wasser), durch mehrere Schichten und Farbtöne kann man hell/dunkel gut nachbilden.
Dann streue ich fein gesiebte Erde auf, dann etwas feine Woodland Flocken drauf. Später sollen noch Grasfasern mit dem NOCH Grasmaster aufgeklebt werden.
Meine Bäume bestehen aus 220V- und Telefondraht und Bastelwatte aus der Migros mit Woodland fineturf drauf.

Fotos kann man auf meiner Seite sehen (leider nicht nach Thema sondern Aufnahmedatum geordnet) :
http://www.polier.ch/page/versch/aktuell/aktuell.htm

Dies heisst nicht, dass das die beste Lösung ist. Mir ist es wichtig eine gute, schnell zu bauende und billige Landschaft zu haben, die einen guten Gesamteindruck vermittelt.

In ein paar Wochen wird es mit dem Bau weitergehen ...

ciao Maurizio
  • Go to the top of the page