Freitag, 22. September 2017, 08:05 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. September 2006, 16:23

Märklin/Trix SBB Leichstahlwagen

Wie ich gesehen habe, scheint nun der D ausgeliefert. Hat jemand von euch schon ein Exemplar?

Wenn ich so die diversen Bilder vom echten ausgelieferten Modell ansehen, bin ich schon etwas irritiert! Stefan U. würde jetzt sagen, nicht stimmig! Fenster finde ich etwas komisch, irgendwie zu rund, erinnert fast an die Fenster von Hochseeschiffen :lol: !

Würde mich interessieren, wie eure Eindrücke sind von denen, die den Wagen haben oder schon in Natura gesehen haben...
  • Zum Seitenanfang

2

Sonntag, 24. September 2006, 16:35

Bin bereits im Bahnforum.org fündig geworden:

http://www.bahnforum.org/thread.php?threadid=3625&page=2


Bild c TEE1055 aus dem Bahnforum

So, hier mein Kommentar, den ich dort hinterlassen haben:

Der Wagen ist ja echt total misslungen! Wie schon erwähnt, ist der gut 30 Jahre alte Liliput um Welten schöner! Also von Märklin hätte ich bei einer Neukonstruktion echt mehr erwartet! Da wettern sie über Piko und übertreffen nun diese noch in der billigen lausigen Qualität! Das Ding könnte man in der Hobby-Linie für Kinder verkaufen, aber sicher nie für Sammler und Vitrinenbahner!

Meine Entscheidung ist mir nun leicht gefallen und zum Glück habe ich diese hässlichen Dinger nicht vorbestellt! Ich bleibe auf jeden Fall bei meinen Liliput, auch wenn sie nicht gerade super laufen, dafür aber optisch wenn fertig zugerüstet extrem schön!

Also Märklin soll sich mal schämen und wenn die mit Neuentwicklungen so weitermachen, wird auch der neue Investor den Untergang nicht aufhalten können... jedenfalls wird man die Marke bei solchen Modellen auch nicht mehr vermissen... (ja ist böse ausgedrückt, aber die Entäuschung über solch hässliche Wagen lässt ja gar nix anderes zu!)
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 994

Wohnort: Zuhause

3

Sonntag, 24. September 2006, 18:39

Irgendwo habe ich gelesen, dass auch die kommende Märklin Re 4/4 I mit solchen "Bullaugen" wie der Gepäckwagen ausgerüstet sein wird. :shock:

In dem Fall: ein Prost auf das noch lange Weiterleben der (etwas aktualisierten) HAG Re 4/4 I! :wink:
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

4

Sonntag, 24. September 2006, 18:58

Hallo "lanker63",

Mit diesem Wagen wäre ich nicht mal glücklich, wenn er mir nachgeworfen würde ;). Besonders das "Schiffsauge" in der Türe und die kleinen "Bullaugenfenster" sind echt witzig. Der Radius der Fensterecken scheint im Msst. 1:1 zu sein und bei der linken Schiebetüre scheint etwas vergessen worden zu sein, ausser das Foto unterschlägt den Türrand.

Gratulation zu Deinem Kommentar!

Sollte dieser Bullaugeneffekt wirklich bei der Re 4/4 von MäTrix auch so sein, kann ich etwas Geld sparen bzw. damit besser die Fa. HAG unterstützen!

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

5

Sonntag, 24. September 2006, 19:02

Ja Stefan, wenn das so ist, gut für Hag. Dann werde ich die Bestellung der Trix anullieren und gleich eine Hag Pendel bestellen!

Hier angefügt noch ein Bild vom Liliput Dz! Sind optisch echt Welten dazwischen! Auch das Märklin Drehgestell ist ja extrem "primitiv" gearbeitet! Da geht mit der heutigen Technik eindeutig mehr! Zudem ist der Preis von gut CHF 55.-- für diese Qualität echt eine Frechheit! Lieber für 75-90 ein Top-Modell anbieten! Faltenbalg kann vermutlich auch nicht gewechselt werden.. zudem Handläufe angespritzt und nicht angesetzt! Eindeutig billigste Hobbyserie! Bin wirklich schwer enttäuscht!



Da kann man die Liliput Entwicklung in den frühen 70er Jahren nicht hoch genug einschätzen! Es schlägt die Neuentwicklung um Welten!
  • Zum Seitenanfang

6

Sonntag, 24. September 2006, 19:27

Musste gleich mal Märklin ein "böses" Mail schreiben mit dem Link zu hierher! Die sollen nur wissen, dass sie so ihre letzten Kunden masslos verärgen! :lol: :twisted:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 994

Wohnort: Zuhause

7

Sonntag, 24. September 2006, 19:28

Zitat von »"lanker63"«

Da kann man die Liliput Entwicklung in den frühen 70er Jahren nicht hoch genug einschätzen! Es schlägt die Neuentwicklung um Welten!


Man sollte Liliput Austria im Rückblick nicht unterschätzen: diese Firma brachte schon in den späten 1960ern mit den Weiacher Kieswagen und dem "Sputnik" Beachtliches hervor, und die Leichtstahlwagen waren (um das schöne Wort schon wieder zu gebrauchen...) tatsächlich stimmig.

Dass es Marktführer Märklin anno domini 2006 nicht fertig bringt, einen Leichtstahlwagen zu produzieren, der dem Vorbild wenigstens halbwegs gleicht, ist sehr traurig. Aber können wir uns über den zu erwartenden Verkaufs-Flop wirklich freuen...? :(
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 739

Wohnort: Montreal

8

Montag, 25. September 2006, 03:40

Maerklin Leichtstahlwagen und Liliput-Wien LS Wagen

Zitat von »"lanker63"«

Da kann man die Liliput Entwicklung in den frühen 70er Jahren nicht hoch genug einschätzen! Es schlägt die Neuentwicklung um Welten!


Wer sucht nach einem Liliputwagenset sollte schnell bei Hofer Lokschuppen www.hofer-lokschuppen.de oder www.lokomobile.de unter 877 suchen. Das Set enhaelt 5 Wagen (DZ, A, B, B, und Wr) und der Preis ist EUR 129.- (Auch 878 50 und 878 53 am Lager)

Der Maerklin Gepaeckwagen ist nicht gleich wie den Liliputwagen. Bei Maerklin haendelt es sich vom Wagentyp D 50 85 92-33 050-176 und 500-522, weil der Liliputwagen aus der Serie DZ 50 85 91-33 500-539 stammt.

(nach SBB Reisezug und Gepaeckwagen, SBB, 1972...)

S'hät solang's hät...

(Ich habe keine Verbindung mit diesem Geschaeft, ausserdem Ich meinem eigenem LS Set dort gekauft hatte)

Gruss aus Kanada

Mike C
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

9

Montag, 25. September 2006, 11:48

AAAAAAAAARRRRGHHHHH!!!!! - ICH WUSSTE ES!!!!

Die Hoffnungen, dass die unmögliche Erscheinung der neuen Märlklin-LS-Wagen prototyp-bedingt sein würden, zerfielen soeben zu Staub. Das sieht ja noch grässlicher aus, als ich es mir in meinen schlimmsten Alpträumen vorgestellt hatte!. Da waren die Märklin-Konstrukteure wohl auf dem LSD-Trip, als diese Wagen entstanden!!
Und: Leute, macht euch keine Hoffnungen: Die Personenwagen werden nicht besser ausfallen!


Zitat von »"Unholz"«

Irgendwo habe ich gelesen, dass auch die kommende Märklin Re 4/4 I mit solchen "Bullaugen" wie der Gepäckwagen ausgerüstet sein wird. :shock:


Stefan, 'irgendwo' war in einem anderen Thread, hier im Hag-Forum, als wir kürzlich über den Begriff 'Stimmigkeit' philosophierten. Da erwähnte ich präzis meine Befürchtungen betreffend die Fensterrundungen der angekündigten Märklin-Leichtstahlwagen.....Warum behalte ich in solchen Sachen immer Recht und bei den Lotto-Zahlen klappt es nie?!

Wenn ich nun noch erfahre, dass die Fahrzeuge auch qualitativ nicht überzeugen, bin ich ja direkt froh, dass mein guter alter Liliput-Leichstahlpersonenzug noch auf den Schienen steht. Nun werde ich eben doch noch etwas in deren Fahreigenschaften stecken müssen.

Zum Glück hatte ich eine gute Nase und die Bullaugenwagen nicht vorbestellt.

-SCHLUCK - da fällt mir ein: Die Re 4/4 habe ich doch im voraus geordert...dort sehen doch die Düsengitter auch völlig daneben aus. :cry:


Ich kann dem bissigen und treffenden Kommentar von Lanker63 nur beipflichten! Da ist ja die Legoeisenbahn näher am Vorbild!

Mir tun auch die vielen Händler leid, die diesen Mist an Lager nehmen (müssen) und auf unbedarfte Käufer hoffen müssen.

Nun ja, traurig, traurig, was da geleistet wurde. :cry: :( :( :cry:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

10

Montag, 25. September 2006, 13:29

Leider hat TEE1055 noch Bilder vom Vorbild zum Vergleich zu dem Modell eingestellt!

http://www.bahnforum.org/thread.php?threadid=3625&page=2

Die Idee war leider nicht so gut (trotzdem vielen Dank), jetzt treten die Differenzen noch viel krasser zu Tage! Ich weiss leider auch nicht, was da die Konstrukteure sich dabei gedacht haben... vielleicht war ein 1. Jahr Stift am Werk! Aber dass man gleich alles falsch absehen muss... vermutlich stimmt ausser der Länge rein gar nichts! Eingangstüre mit Bereich total daneben, Schiebetüren viel zu klein mit Bullaugen (müssten fast bis Kastenunterseite reichen, Fensterteilung und Fenstergrösse total falsch.. Aufstiege bei Schiebetüren mit 3 Stegen statt 4.. Liste liese sich noch beliebig verändern...

Wie Stefan schon schreibt, es gibt Modelle die nicht genau stimmen, aber trotzdem "Stimmig" aussehen und solche die genau mit dem Vorbild übereinstimmen, aber nicht stimmig aussehen.

Märklin hats jetzt geschafft einen Wagen herzustellen, der nicht stimmt und auch leider total unstimmig ausschaut! :twisted:
  • Zum Seitenanfang

11

Montag, 25. September 2006, 13:38

Zitat von »"Unholz"«

Irgendwo habe ich gelesen, dass auch die kommende Märklin Re 4/4 I mit solchen "Bullaugen" wie der Gepäckwagen ausgerüstet sein wird. :shock:

In dem Fall: ein Prost auf das noch lange Weiterleben der (etwas aktualisierten) HAG Re 4/4 I! :wink:


Habe gerade Bahnorama angeschrieben, mir die Lok nicht direkt zuzustellen, sondern dass ich diese gerne vorab besichtigen würde. Wenn sie dann tatsächlich auch mit den berühmten Schiffsbullaugen ausgerüstet ist, würde ich dann sehr gerne zur entsprechenden überarbeiteten Hag-Lok greifen!

Andere Frage zu den Liliput LS! Optisch sind sie ja wunderschön, vor allem wenn fertig sauber zugerüstet. Ich hab einfach ein Problem, dass sie leider nicht gerade gut laufen. Die Achsen streifen am Wagenboden. Hat jemand da eine Lösung? Denke ich werde es mal wie folgt versichen:

1. Drehgestell mit Distanzscheibe etwas tiefer legen
2. Oder Räder suchen, die einen etwas kleineren Umfang haben

Viel fehlt nicht, ist wirklich ganz minimal. Sonst vom Entgleisen her oder anderes hab ich keine Probleme, nur dass sie relativ "streng" laufen...
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 614

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

12

Montag, 25. September 2006, 14:36

Für die Wechselstrombahner wurde mal extra ein Satz AC-Drehgestelle gefertigt (wie auch zu den neuen Fans-u) damit die Wagen besser laufen, nur sind die Dinger zurzeit ausverkauft!
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

13

Montag, 25. September 2006, 14:47

@ Lanker63

Ich hatte das selbe Problem mit den Liliput LS. Die Lösung ist einfach:

Ich ging folgendermassen vor: Nach dem Abziehen des Drehgestells sieht man auf den ersten Blick, wo die Räder am Wagenboden streifen. Dort schleift man mit einer Kleinbohrmaschine eine 'Kuhle' hinein. Am besten montiert man eine Diamantschleifscheibe und bearbeitet den Boden flächig mit relativ niedriger Drehzahl. Dabei soll man auf der Kunststofffläche nie stehen bleiben, sondern die Schleifscheibe immer in Bewegung halten.
Auf diese Weise trägt man im betreffenden Bereich etwas Material ab. Wie Du ja selber sagst, es fehlt nicht viel. Die so bearbeitete Fläche sieht zugegebenermassen grässlich aus. Wenn man das Drehgestell wieder einklickst sieht man davon aber nichts mehr. Und das Beste ist: Die LSW ziehen seidenweich über die Gleise....

Mein Problem mit den Leichtstahlwagen besteht im Moment noch im Bereich der der Kupplungs(kulisse): Durch das Zugsgewicht der 8 Wagen nach einer Steigung, wird die KK seitlich weggedrückt. Dadurch wird das Drehgestell durch die Scherkräfte 'krumm' ins Gleis gedrückt, was bei der am dümmsten Ort vorhandenen Weichenzunge unweigerlich eine Entgleisung bewirkt. Jedenfalls muss ich da noch was austüfteln. Aber wie gesagt: das Problem mit den Rädern ist beseitigt.

schönen Abend und liebe Grüsse
Roger
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 994

Wohnort: Zuhause

14

Montag, 25. September 2006, 15:20

Zitat von »"11465"«

schönen Abend und liebe Grüsse


...dass uns ein Beamter schon um 14:47 Uhr einen schönen Abend wünscht, ist ja wieder mal vielsagend... :lol:

(Duck und weg!)

PS. Roger, Du hast für alle meine Frechheiten schon mindestens ein Bierchen zugut!
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

15

Montag, 25. September 2006, 15:27

@Stefan,
Aber genau, und dieses Bierchen werde ich geniessen, sag ich Dir....immerhin: ich bin immer noch im Büro :wink:
Werde es heut um 16 Uhr verlassen....aber natürlich nur mit Deiner Erlaubnis :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Alessandro

Forumist

Beiträge: 53

Wohnort: Rüti ZH

Beruf: Konstrukteur

16

Montag, 25. September 2006, 19:36

Zitat von »"lanker63"«

Andere Frage zu den Liliput LS! Optisch sind sie ja wunderschön, vor allem wenn fertig sauber zugerüstet. Ich hab einfach ein Problem, dass sie leider nicht gerade gut laufen. Die Achsen streifen am Wagenboden. Hat jemand da eine Lösung? Denke ich werde es mal wie folgt versichen:

1. Drehgestell mit Distanzscheibe etwas tiefer legen
2. Oder Räder suchen, die einen etwas kleineren Umfang haben

Viel fehlt nicht, ist wirklich ganz minimal. Sonst vom Entgleisen her oder anderes hab ich keine Probleme, nur dass sie relativ "streng" laufen...


...Achsen auf RP25 abdrehen.... und die Wagen laufen seidenweich ohne das die Räder an den Drehgestellen streifen.

Für alle die, die eine Phobie gegen feine Spurkränze haben.
(es könnte ja entgleisen)
Die Spurkränze müssen ja nicht so weit abgedreht werden.
Nur so weit, bis die Räder nicht mehr streifen. Bei den Liliput LS reichen 2-3 Zehntel schon.
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 739

Wohnort: Montreal

17

Montag, 25. September 2006, 19:45

Liliput, Liliput (Herpa), Liliput (Bachmann) und Marklin LS

Zitat von »"lanker63"«

Andere Frage zu den Liliput LS! Optisch sind sie ja wunderschön, vor allem wenn fertig sauber zugerüstet. Ich hab einfach ein Problem, dass sie leider nicht gerade gut laufen. Die Achsen streifen am Wagenboden. Hat jemand da eine Lösung?


Einfach, wie Ich schon berichtete, die alte Liliput (Wien) (keine Liliput-Herpa oder Liliput-Bachmann) Wagen seien bei Hofer Lokschuppen www.hofer-lokschuppen.de erhaeltbar.

Letztes mal blieb nur noch ein Set. Die alte Wagen fahren Problemlos auf WS und auf GS Gleise. Das Problem mit den Achsen existiert nur bei die neue Serie aus Liliput-Bachmann.

The design of the coach frame on the newer Liliput LS coaches above the bogies causes the wheelset to contact the frame, especially when the coach is running on an uneven surface (incline/decline), causing a drag on the rest of the train and a potential derailment hazard.

Ich habe versucht, dieses Problem zu loesen. Ich hatte fuer einige Wagen das Unterteil gegen urspruengliches Ersatzteil (Liliput-Wien) ausgetauscht. Wenn Sie sogenannter 875-879 Spenderwagen auf eBay kaufen, koennen Sie einfach den Wagenkoerper mit Lil-B Wagen wechseln:)

Gruss aus Kanada

Mike C
  • Zum Seitenanfang

18

Dienstag, 26. September 2006, 14:25

Vielen Dank für eure Ratschläge! Denke werde mal die Spurkränze etwas abdrehen lassen.. danach sollte es gehen. Werde auch gleich mal noch die fehlenden LS von Liliput nachbestellen! Hatte dazu noch gewartet, bis ich die Märklin gesehen habe.. aber denke der Gepäckwagen reicht dazu aus, noch Liliput zu ordern... :wink:
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 765

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

19

Dienstag, 26. September 2006, 14:47

Ich hab ja meinen Kommentar im BFS schon geschrieben. Mein Problem ist, dass die Liliput-Ls auf meiner Anlage ziemlich besch..eiden laufen. Nicht nur, dass die Spurkränze am Wagenboden schaben, die KKK ist ein Zumutung, weil sie absolut hakelig läuft (mit den breiten M*-Kurzkupplungen ging gar nichts, aber mit Bügel ist es nicht viel besser.....) Die Spurkränze abdrehen ist bei den WS-Fahrzeugen nicht möglich, deswegen verzichte ich im Moment auf den Einsatz...

Ich hoffe, die A, B und WR von Märklin werden besser, ansonsten muss ich mir überlegen, ob ich ein M*-Untergestell unter einen Lili-Kasten basteln kann - wobei das preislich wahrscheinlich absolut uninteressant ist...
  • Zum Seitenanfang

20

Dienstag, 26. September 2006, 16:13

Also ich betreibe die Wagen mit Roco-KK, damit hatte ich bisher noch nie Probleme. Wagen entgleisen bei mir auf Roco-Line mit Bettung auch nicht. Kann sogar R2 fahren ohne Probleme. Das einzige ist wirklich nur, dass die Räder ankommen und daher der Rollwiederstand sehr gross wird.

Zum Glück gibts ja aber kräftige Hag-Loks.. :lol:
  • Zum Seitenanfang