Samstag, 23. Juni 2018, 19:30 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 608

Wohnort: D (Schwaben)

41

Dienstag, 3. Februar 2009, 23:44

Zitat von »"modellbahner"«

Es ist doch legitim die Vertriebsstrategie so zu wählen wie sie einem passt!

Es geht mir nur um die Ungereimtheit in den Aussagen. Die Fa. Kombimodell listet bekanntlich ihre Deutschen UND ÖSTERREICHISCHEN Händler; diese können als tatsächlich direkte Vertriebspartner angesehen werden. Somit wäre der Verkauf/Vertrieb ihrer Produkte über eine andere Firma dann bestenfalls indirekt.
_______________________________________________________________________________
Gruss, Lutz

Märklin und was halt sonst noch einigermassen dazu passt, wie z.B. HAG. :wink:
  • Zum Seitenanfang

42

Mittwoch, 4. Februar 2009, 07:45

Irrlichter unterwegs

Zitat von »"Lutz Hemmerich"«

Somit wäre der Verkauf/Vertrieb ihrer Produkte über eine andere Firma dann bestenfalls indirekt.


Hat irgendjemand irgendwann etwas anderes behauptet?
Lutz, aka. Helu, geh' lieber Wunden lecken bei deiner Metalltante. Da wird noch reichlich Salz eingestreut werden die nächste Zeit.
mfg,

heineken

»Niemand wirtschaftet das Netz herunter.« Hartmut M. im SPIEGEL-Gespräch, 6.8.2007
  • Zum Seitenanfang

Furttaler

Forumist

Beiträge: 177

Wohnort: 8107 Buchs

Beruf: Kfm Angest

43

Mittwoch, 4. Februar 2009, 09:04

Hallo

Bin auch ein Märklin M-Gleis Bahner. Kann man jetzt die Wagons von
Kombimodell darauf verwenden oder nicht?

Gruss Sven
  • Zum Seitenanfang

Mosi

Forumist

Beiträge: 440

Wohnort: BRD

44

Mittwoch, 4. Februar 2009, 09:15

Guten Morgen!

Bei meinem Händler habe ich gehört, dass man Wechselstromradsätze von Märklin einsetzen kann.
Als Gleichstromer kenn ich aber da keine Nummer.
Dein Händler sollte das doch ggf. auch testen können.
Oder hat hier schon jemand konkrete Erfahrungen ?(:

Gruß, Mosi
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 427

Wohnort: D

45

Mittwoch, 4. Februar 2009, 09:16

Re: Irrlichter unterwegs

Zitat von »"heineken"«

. . . geh' lieber Wunden lecken bei deiner Metalltante. Da wird noch reichlich Salz eingestreut werden die nächste Zeit.

fast schon wie im Stumi-Forum . . . :cry: :cry:
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

46

Mittwoch, 4. Februar 2009, 09:25

Eigentlich laufen die mit den NEM-Radsätzen die man im Austausch kriegt reht gut auf mä-Gleis (ausser M). Ansonsten passt der Radsatz 700150 von märklin!

Gruss
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 608

Wohnort: D (Schwaben)

47

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:00

Re: Irrlichter unterwegs

Zitat von »"heineken"«

Hat irgendjemand irgendwann etwas anderes behauptet?

Irgendwer behauptet ja auf der Kombimodell Seite: "Der Vertrieb in Österreich findet direkt über die Saechsische Waggonfabrik Stollberg statt."
_______________________________________________________________________________
Gruss, Lutz

Märklin und was halt sonst noch einigermassen dazu passt, wie z.B. HAG. :wink:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

48

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:06

Was soll das eigentlich? Auf was willst du hinaus?? Ansonsten unterlasse bitte in Zukunft solche unnützen Beiträge!
  • Zum Seitenanfang

49

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:14

Zitat von »"modellbahner"«

Was soll das eigentlich? Auf was willst du hinaus?? Ansonsten unterlasse bitte in Zukunft solche unnützen Beiträge!


Salü,

für das «aus dem Zusammenhang reissen» ist unser Herr Hemmerich ja bekannt. Das hat zur Genüge bereits an anderen Orten und zu anderen Themen bewiesen.

Lass' den Vollpfosten einfach ihre Trollanfälle.
mfg,

heineken

»Niemand wirtschaftet das Netz herunter.« Hartmut M. im SPIEGEL-Gespräch, 6.8.2007
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 608

Wohnort: D (Schwaben)

50

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:31

Zitat von »"modellbahner"«

Ansonsten passt der Radsatz 700150 von märklin!

Bist Du Dir da wirklich sicher? Die hier genannte Teilenummer hat einen Raddurchmesser von 10,5mm; mit Spurkranz 13,2mm (beim entsprechenden Zweileiter-Pendant sind es 12,8mm).

Da sind mir die 9mm Radsätze an meinen Märklin/TRIX/ROCO Taschenwagen doch wesentlich lieber. :D
_______________________________________________________________________________
Gruss, Lutz

Märklin und was halt sonst noch einigermassen dazu passt, wie z.B. HAG. :wink:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

51

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:41

Der ab Werk montierte Radsatz von KOMBIMODELL hat 10.5mm Raddurchmesser (schnell mal ungenau gemessen). Ich vermute jetzt mal, das ist näher am Original als die 9mm deiner Wagen ;)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 608

Wohnort: D (Schwaben)

52

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:47

Zitat von »"modellbahner"«

Was soll das eigentlich? Auf was willst du hinaus??
Seit wann ist es denn verboten auf Ungereimtheiten in Herstelleraussagen hinzuweisen? Immerhin hat dieser "heineken" das ja nun auch so bestätigt.

PS: Zu Deinem anderen Kommentar - wende Dich da lieber an ihn; bei seinem hersteller-unwürdigen und nur dummdreisten "Metalltanten" Geschwätz!
_______________________________________________________________________________
Gruss, Lutz

Märklin und was halt sonst noch einigermassen dazu passt, wie z.B. HAG. :wink:
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 608

Wohnort: D (Schwaben)

53

Mittwoch, 4. Februar 2009, 16:48

Zitat von »"modellbahner"«

Der ab Werk montierte Radsatz von KOMBIMODELL hat 10.5mm Raddurchmesser (schnell mal ungenau gemessen). Ich vermute jetzt mal, das ist näher am Original als die 9mm deiner Wagen ;)

Danke für den Hinweis; auf welchen Wagentyp/welches Modell bezieht sich denn Deine Angabe? :D

PS: Ich frage deshalb, weil bereits hier angesichts der RP-25 Radsätze die Problematik bei Rädern mit höheren Spurkränzen - wie sie nun mal auf Märklin-typischem Gleismaterial üblich sind - deutlich sichtbar wird (beim Mittelleitersystem sind bekanntlich auch nicht-isolierte Radsätze der Standard).

_______________________________________________________________________________
Gruss, Lutz

Märklin und was halt sonst noch einigermassen dazu passt, wie z.B. HAG. :wink:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

54

Mittwoch, 4. Februar 2009, 21:43

Neuheiten 2009:
http://kml-log.ch/pdf/09/KM.Prospekt.pdf
  • Zum Seitenanfang

55

Sonntag, 8. Februar 2009, 07:52

Rad ab?

Zitat von »"Lutz Hemmerich"«

Zitat von »"modellbahner"«

Der ab Werk montierte Radsatz von KOMBIMODELL hat 10.5mm Raddurchmesser (schnell mal ungenau gemessen). Ich vermute jetzt mal, das ist näher am Original als die 9mm deiner Wagen ;)

Danke für den Hinweis; auf welchen Wagentyp/welches Modell bezieht sich denn Deine Angabe? :D

PS: Ich frage deshalb, weil bereits hier angesichts der RP-25 Radsätze die Problematik bei Rädern mit höheren Spurkränzen - wie sie nun mal auf Märklin-typischem Gleismaterial üblich sind - deutlich sichtbar wird (beim Mittelleitersystem sind bekanntlich auch nicht-isolierte Radsätze der Standard).



Das Einzige, was dieses Bild zeigt, ist, dass man aus dieser Perspektive nicht viel sachliches beurteilen kann. Insofern: Chapeau, mal wieder ein echter Helu.

Zur Sache: Mit 7,5mm Freiraum ab Mitte Radsatzwelle reicht der Platz aus, auch die geliebten AC-Radsätze dort einzubauen. Und zwar jene der Gattung, die unter den allermeisten Märklin P- und G-Wagen sitzen. Diese tragen m.W. die Bestellnummer 70 0150.

Ausgeschlossen ist freilich – und das gilt auch für den NEM-Standard-Radsatz – der Gradientenwechsel ohne Ausrundung. Ganz besonders dann, wenn es von 0 auf 8% (oder 8° ;-)) geht.

Die NEM geben da nunmal nicht besonders viel Spielraum, die Bauhöhe eines Fahrzeuges nach Gusto nach oben zu setzen, um «untenherum» mehr Spielraum zu haben. Und wenn es die NEM nicht wären, dann wäre es das Auge des Betrachters, welches einem solchen «Modell» die Vorbildnähe abspricht. Ein Taschenwagen, allen voran einer der moderneren Gattungen (alles ab T2 aufwärts), muss einfach «satt auf dem Geleise liegen». (Siehe auch manch T1-Modell mit viel zu hochliegender, aber in sich zu niedriger Tasche.)
mfg,

heineken

»Niemand wirtschaftet das Netz herunter.« Hartmut M. im SPIEGEL-Gespräch, 6.8.2007
  • Zum Seitenanfang

Furttaler

Forumist

Beiträge: 177

Wohnort: 8107 Buchs

Beruf: Kfm Angest

56

Samstag, 28. Februar 2009, 17:37

Hallo

Habe den Taschenwagen mit dem Schöni Auflieger gekauft. Habe jetzt nur ein Problem: Hat jemand von euch ein Pic wo man darauf sieht, wie die schwarzen Teile zu kleben sind, welche einen Teil vom Stützkopf bilden?

Danke und Gruss
Sven
  • Zum Seitenanfang

57

Sonntag, 1. März 2009, 12:45

@Sven
Ist die PN angekommen?
mfg,

heineken

»Niemand wirtschaftet das Netz herunter.« Hartmut M. im SPIEGEL-Gespräch, 6.8.2007
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 608

Wohnort: D (Schwaben)

58

Sonntag, 21. Februar 2010, 18:09

Hallo

Bin auch ein Märklin M-Gleis Bahner. Kann man jetzt die Wagons von
Kombimodell darauf verwenden oder nicht?

Gruss Sven

Nach den eigenen Erfahrungen mit dem Kombimodell-Erstling (der mich auch erst mal ausreichend vor dem Erwerb weiterer Produkte dieser Firma abhielt) und denen anderer Modellbahner muss die Antwort offensichtlich leider verneint werden; jedenfalls ohne entsprechende eigene Änderungen am Modell durch den/die Kunden. Siehe auch: hier

PS: Mal schauen ob der Maxima AC Version auch noch "rote Waschzettel" beigelegt werden. ;)
_______________________________________________________________________________
Gruss, Lutz

Märklin und was halt sonst noch einigermassen dazu passt, wie z.B. HAG. :wink:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

59

Sonntag, 21. Februar 2010, 19:12

Sorry, aber ein Produkt an der Verwendbarkeit auf einem Spielbahngleis welches vor mehreren Jahrzenten erschienen ist zu messen ist aus meiner Sicht falsch. Aber wir wissen ja, dass du eine Vorliebe für unmasstäbliche Modelle mit zu hohen Puffern hast! ;)

Ich würde den M-Gleis-Bahnern eher zum Kauf von Roco T1 raten, die gibt es ja massenhaft in der Bucht oder an Börsen.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

60

Sonntag, 21. Februar 2010, 19:24

Das M-Gleis hat schon über ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel, zu der Zeit als es lanciert wurde waren massstäbliche Modelle noch schlicht kein Thema. Das sich heute immer noch regelmässig Modellbahner darüber mokieren ein massstäbliches Modell eines anderen Herstellers läuft darauf nicht, ist für mich völlig realitätsfremd und absurd.

Märklin hat das Geschäftsfeld massstäblicher Modelle schon lange an Hersteller wie Roco, Liliput, ACME, LS Models, Railtop, KM und andere verloren. Das unerbittliche festhalten an hauseigenen Standards wird irgendwann alle Modellbahner die massstäbliche Modelle bervorzugen in die Arme der genannten Hersteller treiben. Aber Märklin hat diese eh nicht nötig. ;) :rolleyes:

Interessanterweise hat Märklin mit dem Habbiillns SBB Schiebewandwagen (48055) einen im Original 23.35 Meter (LüP) langen Wagen unverkürzt im Programm. Ob der noch problemlos durch den R1 auf Metallgleis fährt?
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cebu Pacific« (21. Februar 2010, 19:37)

  • Zum Seitenanfang