Donnerstag, 20. September 2018, 03:30 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Sonntag, 10. Oktober 2010, 01:19

Am843 Hobbylok von 3/0 auf 3/1 (3/2) Lichtwechsel umbauen

Hallo zusammen

nachdem ich mich vorhin wie ein kleines Kind gefreut habe, dass meine Piko Am843 BLS endlich vernünftig läuft (Decoderwechsel etc.), hab ich mir mal die Beleuchtungsprints ein wenig unter die Lupe genommen.
Die Hobbyloks besitzen ja leider nur einen 3/0 Lichtwechsel in weiss, ein Umbau auf 3/1 (immernoch weiss) ist ein Kinderspiel.

- Stirnseitig auf der Platine die Leiterbahn zum rechten Vorwiderstand (das grosse schwarze Ding mit Zahlen) trennen (zwischen dem Anschluss des gelben bzw. weissen Drahtes der vom Decoder kommt). Dann kurz testen, ob die rechte LED nun nicht mehr mitleuchtet.
- Dann oben genannten gelben oder weissen Draht aus der Platine auslöten und eine Diode dazwischen einbauen, die Sperrrseite muss in Richtung Decoder zeigen (diese Diode ist nur dazu da, damit alle LEDs die selbe Spannung haben, ansonsten wäre die rechte LED dunkler gegenüber den anderen).
- Am Widerstand der nun "in der Luft" hängt zwei Dioden anlöten, ebenfalls wieder mit Sperrrichtung zum Decoder. Die Beine kann man gut über die Abschrägung am Beleuchtungsprint knicken, dann bringt man problemlos auch das Gehäuse wieder drauf.
- Eine dieser Dioden ebenfalls mit dem bereits bestehenden Draht vom Decoder verbinden, zum Testen kann man mal kurz schauen ob bei der Fahrtrichtung wieder alle drei leuchten.
- Nun noch von der zweiten Diode einen neuen Draht zur Gegenseite ziehen (hat man die "weisse" Seite kommt dieser an den "gelben" Anschluss auf der Elektronikplatine welche den NEM Schacht hat, und natürlich vice versa).

Testen ob alles klappt und dann die andere Seite machen :)

Wer den 3/2 Wechsel will, der muss einfach den linken Widerstand auch trennen und eine Brücke zwischen dem rechten (da wo die beiden Dioden angelötet sind) und dem linken machen.

6 Dioden und 10 Minuten später...









Viel Spass beim Basteln :) und gute Nacht :sleeping:

Achja: auf dem ersten Bild sieht man noch die überbrückten Drosseln ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nico« (10. Oktober 2010, 01:33)

  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 499

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

2

Sonntag, 10. Oktober 2010, 10:38

Glückwunsch Nico, das sind genau die Arbeiten, die viel Freude bereiten, das Austüfteln mit den Dioden und dann die Umsetzung :thumbsup: Für Interessierte: Es handelt sich um die "kleinen" Dioden 1N4148, Kostenpunkt 2 Cent.
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

sbb-freak

Forumist

Beiträge: 194

Geburtstag: 18. September 1972 (46)

Wohnort: Deutschland, Rheinlandpfalz

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik, IT-Dienstleister

3

Sonntag, 14. November 2010, 01:18

Hallo,

ich hatte die neuen Expert-Modelle von Piko in der Hand und musste neidisch feststellen, dass diese rote Schlußlichter besitzen. Ja bei diesem Modell ist das einfacher.

Ich wollte aber auch eine Am843 oder die BLS mit roten Lichtern haben. Ein erster Versuch mit roten SMDs neben den weißen scheiterte. Von dem roten Licht war nicht viel zu sehen. Dann fielen mir DUO-LEDs rot/weiss der Bauform PLCC (quadratisch, flach mit 4 Lötpads) in die Hände.
Diese passen in die Aussparung der Platine mit den weißen LEDs. Die Platine mit den unteren weisen LEDs muss gekürzt werden.



Die PLCC2 LEDs besitzen für rot und weiss komplett getrennte Anschlüsse. Zuerst werden die beiden Anoden gebrückt und an den Leiterbahn der ehemaligen unteren LED angeschlossen. Die Kathode der weißen LED wird ebenfalls an die Platine angeschlossen. Die Kathode der roten LED muss zum Dekoder. Anschließend werden die LEDs mit der Leuchtfläche nach unten in die Vertiefung gedrückt. Die vordere Kunststoffabdeckung muss gekürzt werden, dann passt das Gehäuse.



Man könnte nun den Umbau von Peter (Lidokork) der Mehano Lok mit dem obigen von Nico und mir mischen und hätte dann....



Viele Grüße aus einer stürmigen Pfalz


Sven

P.S. Die Piko Loks scheinen mit dem V4 von ESU wesentlich besser zu laufen...
3-Leiter Fahrer mit Motorola II, c90, ESU inkl. Loksound, viel Märklin (Metall) auch Hag
  • Zum Seitenanfang

4

Sonntag, 14. November 2010, 01:56

Danke für die Anregungen :)

Hier sieht man allerdings eines der Probleme mit der Piko Lok: Man kann die Kunstoffabdeckung der Rangierbühne nicht wirklich so entfernen, dass sie jemals wieder 100%ig passt (die beiden Kunststoffnasen sind verklebt) :( das Licht scheint danach mehr unten durch als zuvor.

Was den Decoder angeht: Der Uhlenbrock der AC Version neigt massiv zur Digital/Abalog Fehlerkennung, bei der kleinsten Spannungsschwankung rast die Lok auf einmal im Analogmodus davon. Mit einem LoPi V3 läuft die Lok mit Standardeinstellungen gar nicht, mit den von mir genannten läuft sie (zumindest bei mir) absolut ruhig und auch schön langsam wenns sein muss.
  • Zum Seitenanfang

sbb-freak

Forumist

Beiträge: 194

Geburtstag: 18. September 1972 (46)

Wohnort: Deutschland, Rheinlandpfalz

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik, IT-Dienstleister

5

Sonntag, 14. November 2010, 10:21

Hallo Nico,

das Problem der Abdeckung (mit den geklebten Nasen) habe ich erst erkannt nachdem die Lok "offen". Ich denke die klebe die Lok wieder zu wenn alle Lichter so funktionieren wie ich will. Kannst du mal bitte die Parameter für den V3 nennen.

mfg

Sven
3-Leiter Fahrer mit Motorola II, c90, ESU inkl. Loksound, viel Märklin (Metall) auch Hag
  • Zum Seitenanfang

6

Sonntag, 14. November 2010, 10:35

hab ich mal hier: Am 843 von PIKO reingeschrieben

Zitat

CV02 Anfahrspannung: 3
CV03 Beschleunigungszeit: 3s
CV04 Bremszeit: 3s
CV05 Höchstgeschwindigkeit: 56 (will rangieren, nicht rasen)
CV53 Regelungsreferenz: 192
CV54 Lastregelung K-Parameter: 16
CV55 Lastregelung I-Parameter: 16
CV56 Regelungseinfluss: 255
Hoffe das passt einigermassen auch auf den V4 :)
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen