Samstag, 22. September 2018, 13:32 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

gnumolo

Forumist

Beiträge: 697

Geburtstag: 25. Februar 1960 (58)

Wohnort: St.Gallen

1

Sonntag, 20. März 2011, 21:29

Rätselhafte Ae 3/5

Hoi mitenand

Übers Wochenende ist mein Raritäten-Stübchen wieder um ein besonderes Exemplar reicher geworden (Lok auf Bild 1). Es handelt sich um eine "falsche" Ae 3/5 der SBB mit Stangenantrieb. Der Antrieb ist identisch mit dem der Buco-Lok 51/11 (Bild 2), das Gehäuse ist allerdings aus Metall und nicht aus Polystyrol wie bei der Buco-Lok. Beide Loks tragen die für die damalige Zeit - die Buco-Lok stammt von 1955 - filigranen Sommerfeldt-Pantografen. Das seitliche Klebeschild SBB-CFF ist m.E. ebenfalls von Buco (z.B. 2-achsiger Gepäckwagen 54/41). Auf Bild 3 sind die unterschiedlichen Fronten ersichtlich. Die Buco-Lok ist einseitig "blind", während die neue Lok beidseitig drei kleinste spitze Glühbirnchen aufweist. Die Fronten sind im Gegensatz zu den Längsseiten erstaunlich knapp detailliert. Auf Bild 4 sind die unterschiedliche Anordnung der Fenster zu erkennen. Im Vergleich mit Bild 1 wird man feststellen, dass die neue Lok selbst unterschiedliche Fensteranordnungen hat. Bild 5 zeigt die Unterseite. Die Buco-Lok verfügt über den kupfrigen Schienenschleifer zum Stecken, die neue Lok hat einen Märklin-Schleifer montiert. Vorlaufachsen und Hakenkupplung sind identisch. Bild 6 schliesslich zeigt die unterschieldiche anordnung der (schematisch ausgeführten) Dachleitungen und Isolatoren.

Interessanterweise ist die neue Lok in eine helle Kartonverpackung eingepackt, auf der stirnseitig ein blauer Stempel die Lok-Nummer 51/11 (Buco) erahnen lässt. Inliegend findet sich eine Bedienungsanleitung für sämtliche Buco-Loks in d und f.

Wer kennt diese Lok oder kann etwas Erhellendes zur Herkunft sagen?

Beste Grüsse

Stephan



PS. Ich bitte die schlechte Qualität der Fotos zu entschuldigen.

  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

2

Sonntag, 20. März 2011, 22:03

Stephan,

Zumindest in der Literatur taucht ein solches Modell von Buco nicht auf. Ich tippe auf eine Bastelarbeit eines Modellbahners unter Verwendung einiger Buco Teile.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

gnumolo

Forumist

Beiträge: 697

Geburtstag: 25. Februar 1960 (58)

Wohnort: St.Gallen

3

Sonntag, 20. März 2011, 22:54

Hallo Erwin

Danke für dein Feedback. Wahrscheinlich haben wir die gleiche Literatur (Mikado, Stofer-Bibel, Kataloge) studiert; ich vermute das Gleiche wie du. Interessieren würde mich die Herkunft des Gehäuses; stammt vielleicht von irgendeiner deutschen Lok.

Gruss Stephan
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 435

Wohnort: D

4

Montag, 21. März 2011, 11:24

stammt vielleicht von irgendeiner deutschen Lok

Tatsächlich - die Märklin RSM 800 - hat ein in den Proportionen entsprechendes Gehäuse. Allerdings sind dort die seitlichen Fenster (im Bezug auf Bild 1) breiter. Ob das auf der Gegenseite anders ist, lässt sich nicht sagen, da im Koll-Katalog nur die eine Seite abgebildet ist.

MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

5

Montag, 21. März 2011, 11:53

um eine "falsche" Ae 3/5 der SBB mit Stangenantrieb

Die Lok wurde der Be 3/5 12201 nachgebaut.Eine Probelok der MFO,das kleine Vorbild der Ae 3/6 II. :)
  • Zum Seitenanfang