Montag, 10. Dezember 2018, 10:05 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Freitag, 22. Juli 2005, 13:34

Händler: Eisenbahn-Treffpunkt Schweickhardt - Vorsicht

Habe jetzt bereits 2 mal dort bestellt, einmal vor einem Jahr und letzte Woche. Beide Male zahlte ich mit Kreditkarte, doch dann bei der Abrechnung jeweils die Überraschung, belasten immer einiges mehr als der effektive Rechnungsbetrag. Danach immer sehr sehr mühsam, bis Geld wieder gutgeschrieben wird.

Also meine Empfehlung, wer dort bestellt, nur gegen Vorkasse und nie gegen Kreditkarte, gibt nur Umtriebe und Ärger! Versand klappt sonst gut.

http://www.modelleisenbahn.com/
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

2

Freitag, 22. Juli 2005, 17:44

Hallo "lanker63",

Wurde wenigstens die deutsche Mehrwertsteuer (16%) abgezogen?

Leider wird diese nicht von allen Händlern in Deutschland abgezogen, so dass dann nebst den 16% D MWSt noch 7,6% CH MWSt, Zoll und Vorweisungstaxe der Post dazukommen nebst den Portokosten. Ob sich so ein Direktimport aus Deutschland noch lohnt, muss jeder selber wissen.

Direktimporte aus Deutschland lohnen sich sehr selten und auch eher bei grösseren Bestellungen. Z.B. hatte ich echte Ersparnis beim Direktimport meiner Rautenhaus-Digitalzentrale. Die D-MWSt wurde bereits abgezogen auf der Rechnung und bei Bezahlung innert 10 Tagen konnte ich noch 2% Skonto abziehen - Lieferung auf Rechnung an bekannte und imer pünktlich zahlende Kunden ist selbstverständlich.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

3

Freitag, 22. Juli 2005, 18:31

Ja auf Neuwaren wird die Deutsche MWST direkt abgezogen, auf Occ. Artikel nicht. Heute ist die Preisdiff. zwischen CH und D verschwindend klein und ein Import lohnt eigentlich kaum noch. Dies war jedoch ein Artikel, der nur noch dort vorrätig war, leider in der CH nicht mehr. Daher der Import. Sonst wenn man bei Wemoba einkauft, macht die Diff. MWST bereinigt z.B. auf eine Roco Lok nur noch 10-20 Fr. aus. Das lohnt definitiv nicht!
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 819

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

4

Montag, 25. Juli 2005, 09:18

Mwst...

Tja, da haben wir ein Problem, bei dem der Schweickhart jetzt wahrscheinlich nix dazu kann: Es handelt sich um einen Export über die EU-Aussengrenze, da wird dann schonmal die Mwst vorabgezogen und der ganze Kram dann noch nachverzollt. Das wird bei anderen "ausserschweizer" Händlern auch passieren.

Kleiner Tipp (abgesehen von den Illegalen :) ): das Zeug persönlich abholen, sich die Mwst bescheinigen lassen und dann beim Zollamt zurückholen. Das spart die doppelte Mwst-Besteuerung und evt. (je nach Wert) auch noch Zollgebühren.....)
  • Zum Seitenanfang