Mittwoch, 21. November 2018, 05:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

RABe 514

Forumist

Beiträge: 616

Geburtstag: 12. Mai 1993 (25)

Wohnort: Feldbach

Beruf: Automatiker EFZ

41

Dienstag, 26. Oktober 2010, 20:42

Wenn wir Normen haben und sich niemand daran hält könnten wir sie ja auch abschaffen :D Somit würde niemand diese Norm missbrauchen ;)

Auf jedenfall lernt man in der Schule folgendes: Normen sind da um Dinge/Sachen zu vereinheitlichen :!: Das ist hier leider nicht der Fall :(

Martin
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

42

Dienstag, 26. Oktober 2010, 20:52

Auf jedenfall lernt man in der Schule folgendes: Normen sind da um Dinge/Sachen zu vereinheitlichen

In der Mechanik funktioniert das auch, nur die Elektronikbranche hat da ein spezielles Verständnis von Normung. Ich mag mich noch gut erinnern als Daten mit RS232 Schnittstellen von Maschinen an den Computer übertragen wurden, es gab in etwa so viele Möglichkeiten die Stecker zu verdrahten und mit Brücken zu versehen wie Hersteller. Das war jedes Mal ein besonderes Abenteuer bis alles funktionierte.

Heute machen wir das mit Konverter und Lichtleiter, da hat man nur noch die Möglichkeit den Lichtleiter verkehrt einzustecken.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

RABe 514

Forumist

Beiträge: 616

Geburtstag: 12. Mai 1993 (25)

Wohnort: Feldbach

Beruf: Automatiker EFZ

43

Dienstag, 26. Oktober 2010, 21:06

In der Mechanik funktioniert das auch, nur die Elektronikbranche hat da ein spezielles Verständnis von Normung

Ja, das stimmt. Aber eigentlich ist auch in der Elektro-Branche vieles genormt ;) Nur ist das ganze System anders aufgebaut. Wenn nun aber steht, dass Blau an Pin 17 muss, dann ist das auch in der Elektronikbranche so.
Ich nehme mal nicht an das bei einer USB-Maus die Stromversorgung auf Pin 1 und 2 ist, und bei der USB-Festplatte auf Pin 3 und 4. Irgendwie funktioniert das ja nicht.
Martin
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 430

Geburtstag: 13. Dezember 1971 (46)

Wohnort: Dübendorf

Beruf: Zahlenjongleur

44

Donnerstag, 12. Mai 2011, 10:30

Ich hoffe, ich habe nichts überlesen und möchte meine Gedanken beitragen:

Könnte der Anspruch einer möglichst mit vielen Adern belegte Schnittstelle nicht diese sein, dass der Anwender nur noch einstecken muss und nichts mehr anlöten (wieviel heutige Mobahner können und wollen diese überhaupt noch)? :wacko:

Allerdings mit dieser Überlegung müsste schon eine einheitliche Belegung gewährleistet sein, dass kein Decoder aus Unwissenheit in die ewigen Decodergründe geht!

Habe in diesem Zusammenhang auf der Seite http://www.signalmeister.at/cms/index.ph…emid=40&lang=de eine Bemerkung gefunden (sofern von mir richtig gedeutet), dass ich mit einer Lokmaus 1, 2 oder 3 die neuen Decoder auf den PLUX-Schnittstellen nicht mehr ansteuern kann ?( ;(

Grüsse
Urs
29 Tank-SCC / 4 Kasten-SCC und noch viel Potential :D :whistling:

Wer mehr über diese Materie wissen möchte: www.containercars.ch
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 773

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

45

Donnerstag, 12. Mai 2011, 11:10

Ich sehe nicht ein, wieso es nicht gehen sollte. Am DCC-Standard wurde ja nichts geändert, nur die mechanische Verbindung. Das Problem könnte einzig sein, dass der Deocder mehr Funktionen bietet als eine alte Lokmaus 1 und 2 kennen. Dann kann man diese Funktionen halt nicht ansteuern.

Ich stelle zunehmend fest, dass die Leute mit der Digitaltechnik überfordert sind (auch Hersteller und Händler). Erst kürzlich habe ich irgendwo was gelesen von wegen Leistungsbegrenzung in Boostern und Decodern dass mir die Haare zu Berge standen...
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 430

Geburtstag: 13. Dezember 1971 (46)

Wohnort: Dübendorf

Beruf: Zahlenjongleur

46

Donnerstag, 12. Mai 2011, 11:12

Danke für die Antwort, welche ich auch in dieser Form hören wollte, als Bestätigung für meine Gedanken, welche ich mir dazu gemacht habe.
29 Tank-SCC / 4 Kasten-SCC und noch viel Potential :D :whistling:

Wer mehr über diese Materie wissen möchte: www.containercars.ch
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 863

Geburtstag: 15. Februar

47

Donnerstag, 12. Mai 2011, 11:33

So steht es ja eigentlich auch:

Zitat

Eines steht jetzt schon fest, liebe Modellbahner, mit einer Lokmaus 1, 2 , oder 3
kann ein 0m ALLEGRA nur mehr gefahren werden, aber nicht mehr gesteuert.
Ob Sie das Licht damit noch einschalten werden können ist schon fraglich.
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

48

Donnerstag, 12. Mai 2011, 14:21

Naja, die Aussagen zur Elektronik passt zur Ausführung der Modelle... "Ob Sie das Licht damit noch einschalten werden können ist schon fraglich."... es fragt sich überhaupt, ob an dem Kübel irgendwas geht... Da der Trend bei österreichischen Herstellern zu einheimischer Elektronik steigt, ist zu befürchten, dass die Produkte bald mal wieder mit dem Steckschlüssel aufgezogen werden müssen...

Zitat

Der Umbruch in der Elektronik begann ja schon vor ca. 2 Jahren bei den Steuergeräten ,
jetzt ziehen die Decoderhersteller nach.

Genau, das Steuergerät gibts seit 2 Jahren nicht, die Decoder seit neustem auch nicht mehr? Das wäre Gut, dann gibts eventuell bei HAG und Roco wieder ESU Decoder
  • Zum Seitenanfang