Dienstag, 11. Dezember 2018, 06:09 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Juli 2005, 09:53

Roco in "Nöten"

Wie ich jetzt von mehreren Händlern erfahren habe, erhielten alle einen Brief von einer Raiffeisenbank, mit der Aufforderungen, dass Roco Rechnungen nur noch direkt an die Bank gezahlt werden dürfen! Dies ist leider immer ein erstes schlechtes Anzeichen (Kreditverpflichtungen können nicht mehr eingehalten werden)! Zudem soll Herr Magdefrau gut 120 Millionen Euro in Roco investiert haben (Kauf und Neubau). Wenn man bedenkt, was alleine das für eine Zinslast bedeutet...... zudem gab es in letzter Zeit riesen Probleme mit dem Neubau (Produktionsausfälle/teilweise ganz schlechte Qualität/Logistik, die nicht funktionierte). Ebenso sollen die besten Leute Roco bereits verlassen haben! Denke sieht wirklich nicht gut aus! Wäre schade um die guten Modelle! Ebenso wurden wir Schweizer immer mit schönen und auch exotischen Modellen verwöhnt! Hoffen wir also, dass die irgendwie wieder die Kurve kriegen!

Aber mit dem Markt scheint es zurzeit wirklich nicht gut auszusehen! Überall hört man nur noch von Problemen, sowohl von Herstellern als auch Händlern... über Fleischmann hört man nicht mehr viel gutes.. Märklin soll es zurzeit ziemlich schlecht gehen, nun auch noch Roco... Bemo hingegen soll die Talsohle bereits zum Glück wieder überwunden haben.. und von Hag hört man zum Glück auch wieder mehr positives!

Hoffen wir doch also, dass wir auch in 10 Jahren noch interessante Modelle kaufen können!
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 596

Wohnort: Zuhause

2

Mittwoch, 13. Juli 2005, 17:00

Hier dazu gleich noch der Bericht aus den "Salzburger Nachrichten" von heute!

Roco von Insolvenz bedroht
13. Juli 2005
Modellspielwaren GmbH in Hallein in Turbulenzen. Deutscher Markt ist eingebrochen.

HALLEIN (SN). Die Roco Modellspielwaren GmbH mit Hauptsitz in Hallein-Rif steckt in der Krise. Löhne, Gehälter und Urlaubsgeld sind noch ausständig und eine mögliche Insolvenz ist nicht ausgeschlossen. Bei einer Betriebsversammlung wurden am Mittwoch die Beschäftigten vom Betriebsrat über die Lage informiert.

„Wir setzen uns für die Weiterführung des Betriebs und den Erhalt der Arbeitsplätze ein“, so Betriebsrats-Vorsitzender der Arbeiter Karl Schernthaner. Den Beschäftigten wird geraten, Ruhe zu bewahren und nicht aus der Firma vorzeitig auszutreten - sonst gingen Ansprüche wie Abfertigung verloren.

Einer der Hauptgründe für die Finanz-Probleme bei Roco: In den vergangenen Monaten ist der deutsche Markt eingebrochen, die Nachfrage im Nachbarland für die hochwertigen Produkte von Roco stark gesunken. Der Modellspielwarenhersteller ist aber in hohem Maße von Deutschland abhängig. 65 Prozent des Umsatzes von Roco werden am deutschen Markt erzielt. Auch die Übersiedlung von Salzburg nach Hallein hat in der Anfangsphase Probleme erzeugt.

Roco zählt in Österreich insgesamt rund 600 Mitarbeiter. In Salzburg-Hallein sind es 372 Mitarbeiter. „Wir setzen uns mit voller Kraft für den Weiterbestand der Firma und den Erhalt der Arbeitsplätze ein“, betont Schernthaner.

Gruss, Stefan
  • Zum Seitenanfang

3

Mittwoch, 13. Juli 2005, 17:12

Ohhjee, dann ist ja noch schlimmer als befürchtet! Hoffen wir, dass die Produktion irgendwie weitergeht und wir weiterhin tolle Modelle von Roco erwerben können! Vielleicht hilft ja diese Meldung auch insofern, dass jetzt vielleicht viele Modellbahner ihre Sammlung mit fehlenden Modellen ergänzen und so die Händler wieder fleissig nachbestellen! Werde für mich jedenfalls noch einige Wunschmodelle jetzt sofort zulegen!
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 777

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

4

Mittwoch, 13. Juli 2005, 19:04

@lanker63

Bitte keine Sachen mixen! Roco Schweiz ist unabhängig und eine eigenständige GmbH welche NICHT zur Roco Gruppe gehört. Insofern hat das mit den Zahlungen keinen direkten Einfluss, sondern es gab einfach einen Wechsel bei den Zahlungsmodalitäten betreffend Skonto!

EDIT: Bis jetzt hat keine andere Quelle was gemeldet, auch keine offizielle Mitteilung von Roco! Wie viel ist dran?? Es wäre wirklich schade!
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 596

Wohnort: Zuhause

5

Mittwoch, 13. Juli 2005, 19:13

Zitat von »"modellbahner"«


EDIT: Bis jetzt hat keine andere Quelle was gemeldet, auch keine offizielle Mitteilung von Roco! Wie viel ist dran?? Es wäre wirklich schade!


Doch doch, die österreichischen Medien melden das heute fleissig - unter anderem auch der österreichische BLICK, die "Kronen-Zeitung".

Sicher ist der Betrieb da im Rheintal eine eigenständige GmbH, aber das wird auch nicht mehr viel bedeuten, wenn das Stammhaus allenfalls den Laden dicht machen muss.
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 777

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

6

Mittwoch, 13. Juli 2005, 19:17

Ja, klar werden auch die im Rheintal betroffen sein. Zumachen werden die wohl in keinem Fall (die Leben ja noch von LGB, Busch und diversen Spielwaren die auch einen anständigen Umsatz generieren), die werden höchstens kleiner.

Das Roco zugeht befürchte ich eher weniger, es könnte einfach eher zu einem Besitzerwechsel kommen da sich möglicherweise jemand ein Bisschen übernommen hat!

Ich denke dass es nicht viel zu Restrukturieren gibt bei Roco da man ja mit dem Umzug eigentlich alles Bestens organisiert hat (was ich damals in Hallein gesehen habe....) Von dem her eigentlich eine Intakte Firma.. Aber eben wenn nichts gekauft wird kannst du auch nicht überleben....
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

7

Mittwoch, 13. Juli 2005, 20:33

Hallo,

Hoffen wir, dass es HAG nicht gleich ergeht. Heute wurde auch gemeldet, dass Fleischmann 200 Stellen abbaut. Auch Märklin ist in Nöten und wird das Museum vermutlich aus Kostengründen ins Hauptgebäude zügeln.

Ich muss ehrlich gestehen, dass mein MOBA-Budget auch erheblich geschrumpft ist weil mein Arbeitgeber in den nächsten 5 Jahren den Teuerungsausgleich auf 0 bis die Hälfte kürzen wird (schon seit 1990 der Fall), die Beförderungsquote halbiert und vermutlich nochmals 200 - 400 Stellen abbauen wird (seit 2004 schon mehr als 1000 Arbeitsplätze). Unter diesen Voraussetzungen und munter steigenden Krankenkassenprämien muss man halt andernorts einsparen, z.B. bei der MOBA.

Leider ist anzunehmen, dass es der europäischen MOBA-Industrie gleich ergehen wird wie der seinerzeitigen Foto- und Hi-Fi Industrie. Kleine Hersteller mit innovativen und guten Produkten haben überlebt, die Grossen sind sang- und klanglos verschwunden bzw. Produkte aus Fernost trugen oder tragen noch den Markennamen. So gesehen hat HAG durchaus eine Chance wenn sie die hier im Forum genannten Produktprobleme (z.B. Stromaufnahme) löst.

Man darf die Hoffnung nie aufgeben.

mit hoffnungsvolen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 596

Wohnort: Zuhause

8

Mittwoch, 13. Juli 2005, 21:50

Zitat von »"gian"«


So gesehen hat HAG durchaus eine Chance wenn sie die hier im Forum genannten Produktprobleme (z.B. Stromaufnahme) löst.


@Gian

Ich teile Deine Hoffnung. Es bestehen - nicht zuletzt in diesem Forum - Anzeichen, dass bei HAG eine Art Neustart im Gang ist und dass man vermehrt auf die Kundenbasis hören wird. Gemeinsam kommt da nämlich allerhand Know-how zusammen (man denke nur an verschiedene relativ rasch und unkompliziert umsetzbare Verbesserungsvorschläge von unseren Forumsteilnehmern), und es ist sehr wohl möglich, dass am Schluss dank dem Zusammenspiel von Hersteller und Kunden (wieder) wirklich gute bzw. noch bessere Nischenprodukte entstehen.

Vielleicht wird man dann auch an der Preisfront noch ein wenig "schräubeln" müssen, da es (gerade aus den von Dir genannten Gründen) keinen Sinn macht, wenn die Produkte unbezahlbar sind.

Wie auch immer: es könnte tatsächlich der noch vor nicht allzu langer Zeit als völlig unrealistisch belächelte Fall eintreten, dass es HAG dank Innovation, rigoroser Qualitätskontrolle und verbesserter Kundenorientierung/Kommunikation wieder besser geht, während die "Dinos" ausster... - nein, das darf ich unserem geschätzten Moderator jetzt wirklich nicht zumuten! :lol:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 777

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

9

Mittwoch, 13. Juli 2005, 22:00

Danke Stefan dass du's nicht geschrieben hast....

Ich als absoluter Roco-Fan! Aber leider habe ich vorhin gerade von einem absoluten Insider erfahren dass er bereits seit einem Monat weiss dass es bei Roco nur noch eine Frage der Zeit ist...

Ich wage zu behaupten dass es die Firma Roco so wie diese jetzt ist nicht mehr allzulange lebt. Ich gehe von einem Besitzerwechsel, eventuell sogar zur emehemaligen Besitzern aus...

Gruss
  • Zum Seitenanfang

10

Mittwoch, 13. Juli 2005, 22:36

Also dass es mit Roco irgendwie weitergeht, hoffe ich doch auch sehr. Bin auch ziemlicher Roco Fan! Roco baut mit Abstand die schönsten Reisezugwagen, ebenso haben sie den mit Abstand besten Antrieb. Die Loks laufen wirklich 1A und die Loks sind sehr schön (wenn auch aus Plastik). Aber wenn man mit Liliput oder früher Lima vergleicht, ist die Qualität doch gerade um Welten besser. Schön war wie gesagt auch, dass sie uns mit Exoten beliefert haben (Be 4/6/Ae 4/6/De 4/4 usw.). Natürlich besitze ich davon sämtliche Modelle. Schön war auch, dass sie viel für Liebhaber älterer Modelle gebaut haben, wie C5/6 und Stahlwagen.

Betreffend Roco CH, diese Firma gehört noch der alten Besitzerin von Roco und wurde nie an Magdefrau verkauft. Es bleibt also zu hoffen, dass ev. Roco wieder an die alte Besitzerin übergeht (sie ist zwar auch schon 80) oder dass sonst ein Finanzkräftiger Investor kauft. Ein Gerücht aus Deutschland lautet, dass der Besitzer von Carrera Interesse hat. Dieser hätte schon Carrera aus dem Konkurs gekauft und verkauft heute sehr erfolgreich die Rennbahn. Er soll der grösste Spielzeughändler Österreichs sein und dazu sehr finanzkräftig!

Ebenso denke ich, dass man den Neubau und alles nicht auch gleich sausen lassen wird! Daher besteht schon noch Hoffnung, dass es wieder weitergeht. Wie ich von Deutschen Händlern gehört habe, war der grösste Fehler, die Deutsche Niederlassung zu schliessen und alles direkt ab Österreich abzuwickeln. Viele Händler in D konnten sich damit nicht abfinden, ebenso wurde sämtlichen Deutschen Vertretern gekündigt, die natürlich aus Frust auch nicht mehr gerade für Werbung gesorgt haben. Anscheinend haben daraufhin einige Händler Roco aus dem Sortiment genommen. Daher vermutlich auch der Umsatzeinbruch in D.

Hoffen wir nun, dass es weiter geht. Es liegt auch an uns.. also seid in Zukunft nicht zu sparsam mit MOBA... smile.....
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 777

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

11

Mittwoch, 13. Juli 2005, 22:41

Was haben den die Deutschen? Es handelt sich um knappe 100km Verschiebung mit der einfachen Änderung dass man nicht alles zwei und dreifach Verzollen muss! So weit weg ist Hallein gar nicht von Freilassing!

Der Umsatzeinbruch in D ist nicht markenbezogen! Er betrifft auch märklin! Er hat wahrscheinlich sehr wenig bis zu nichts mit dem Roco-Umzug zu tun!

Gruss
  • Zum Seitenanfang

12

Mittwoch, 13. Juli 2005, 22:52

Ja was die für ein Problem hatten, weiss ich nicht! Aber sowas ist immer heikel. Wir Schweizer sind ja in dieser Beziehung auch speziell! Dazu kamen noch die unsäglichen Lieferschwierigkeiten und Umtriebe mit dem Neubau. Ich weiss von 2 Händlern, dass es schon recht Nerven brauchte in letzter Zeit, manchmal auch etwas zu viel und so solche Entscheide entstehen, keine Roco mehr zu ordern! Z.B. weiss ich, wenn ein Händler 100 Stk. Schienen bestellte, er 10 Packete à 10 Schienen erhielt.. usw.... scheinbar hat die Logistik wirklich nicht funktioniert! Ebenso wurden dauernd Liefertermine versprochen und dann nicht gehalten. Sowas verärgert dann natürlich auch die Kunden, die darauf warten. Bestes Beispiel dafür ist ja die Hag Ae 4/7, mit 2 Jahren Lieferverzug! Daher kann ich das schon etwas verstehen, habe auch schon Sachen wieder abbestellt, wenns einfach nie kommt. Irgendwann ist man das Warten leid!
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 777

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

13

Mittwoch, 13. Juli 2005, 22:54

Roco hatte oder hat extreme Probleme in der Logistik! Kleine Aufträge funktionierten problemlos, grosse nicht und niemand wusste wieso...

Wir in der Schweiz merkten das weniger wegen der Landesvertretung die als "Puffer" agierte und die kleinen Lieferungen sammelte...
  • Zum Seitenanfang

14

Mittwoch, 13. Juli 2005, 22:58

Eben Modellbahner, ich möchte damit nur ausdrücken, dass nicht nur die Käufer schuld sind und plötzlich nichts mehr kauften von Roco, sondern Roco selbst auch einen grossen Teil dazu beitrug! Ist wirklich schade, dass es so kommen musste... aber wenn Händler nichts oder das falsche erhalten, können sie auch nicht verkaufen und so fehlt am Schluss der Umsatz! Wenn man eine Hag Sécheron will und keine erhält, dann gibts für Hag auch keinen Umsatz.. so einfach ist das... übrigens hoffe ich, dass sie bald kommt.. habe davon 2 Stk. bestellt! Scheinbar solls im Oktober soweit sein.. ich persönlich glaube aber auch nicht daran.. rechne erst im nächsten Frühjahr damit..... und so fehlt eben für den Händler und Hersteller Umsatz!
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 777

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

15

Mittwoch, 13. Juli 2005, 23:00

Gut, anderseits muss man sagen dass der deutsche Markt eben schon serbelt.... Märklin und Fleischmann merken das ja auch!
  • Zum Seitenanfang

16

Mittwoch, 13. Juli 2005, 23:04

Gut das sicher auch.. die Deutschen sind ja zurzeit nicht mehr so auf Rosen gebeetet.. und wo spaart man zuerst.. sicher nicht beim Auto oder Essen.. da muss dann eben die MOBA dran glauben.. daher schon mein Kommentar, dass auch viele Händler in der Schweiz unter der Flaute leiden... und grosse Umsatzeinbrüche haben. Dies kommt aber eben auch davon, dass Neuheiten zu spät oder gar nicht mehr geliefert werden! Denn das Standart Programm steht ja meistens schon rum oder man hat kein Interesse mehr daran und wartet auf die Neuheiten! Und ohne Neuheiten kein Umsatz.. so einfach ist das.. und im Sommer gibt man eher das Geld wieder für Ferien und andere Sachen aus... erst gegen den Winter wird dann in der Regel die MOBA wieder interessanter!
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 777

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

17

Mittwoch, 13. Juli 2005, 23:05

Also in Sachen Neuheiten sollte man sich bei Roco nicht beklagen...

Nur diskutiert der Modellbahner immer über das was es NICHT gibt und nicht über das schöne Modell dass soeben ausgeliefert worden ist....
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 392

Geburtstag: 30. September 1977 (41)

Wohnort: birsfelden

18

Donnerstag, 14. Juli 2005, 01:21

wie wäre das wen die modellbahn hersteller in china produzieren würden
carrera rennbahnen werden ja auch in china hergestellt
könte mann nicht produktionkosten sparen
:D wäre nur ne idee
  • Zum Seitenanfang

Daniel

Forumist

Beiträge: 130

Wohnort: Zürich

Beruf: Lokomotivführer

19

Donnerstag, 14. Juli 2005, 03:40

Zitat von »"matthiaskarrer"«

wie wäre das wen die modellbahn hersteller in china produzieren würden
carrera rennbahnen werden ja auch in china hergestellt
könte mann nicht produktionkosten sparen
:D wäre nur ne idee


Ja klar, dafür gibt es auch Liliput und Roco (Sputnik). Ich sehe das allerdings ein bisschen anders, deshalb bin ich Teilnehmer in diesem Forum.

Gruss Daniel
  • Zum Seitenanfang

20

Donnerstag, 14. Juli 2005, 06:56

Hier noch ein guter Kommentar eines deutschen Eisenbahnfreundes von mir:

Hallo, Christoph,
die Entwicklung bei Roco wundert mich nicht.

Es ist „unter dem strich“ so, dass schlechter werdende Qualität zu höherem Preis versucht wurde zu verkaufen. Die fehlende Endkontrolle hat zunächst ein paar Euros eingespart, ist aber im Endeffekt nach hinten losgegangen. Es gab ja zahlreiche Modelle nach deutschen Vorbildern, die so miserabel lackiert und bedruckt waren, dass

sie massenhaft zurückgeschickt wurde, und dann von Roco (miserabel !) gealtert zum halben Preis verschleudert wurden. Ebenso gibt es zahlreiche andere Modelle mit Fehlern, die gar nicht hätten sein müssen. Es richtig zu machen, hätte keinen Cent mehr gekostet. Aber es hätte natürlich Fachleute bedurft. Wie kann man bei der GySEV-1016 die Bahnbezeichnungen auf der Seitenwand vertauschen ? Wieso waren die Führerstandsnummern der SBB-482 bei einer Auflage vertauscht ?

Dann hat man von zahlreichen Modellen (z.B. der Ae 4/6 oder der Ae 8/14) offensichtlich viel zu hohe Stückzahlen produziert, und die Modelle später verramscht. Bei den DB-Elloks Reihe 181 hat man vor Jahren schnell hintereinander zwei beige-ozeanblaue und die kobaltblaue Version produziert – in zu hohen Stückzahlen. Auch diese hat man dann zum halben Preis verschleudert und sich dann gewundert, dass die orientrote und verkehrsrote Version zum doppelten Preis kaum noch jemand kauft !

Andererseits hat man ausgelaufene Modelle nicht wieder neu aufgelegt, obwohl sie bei eBay Traumpreise erzielen, z.B sämtliche Varianten der FS-Eurofima-Wagen. Und warum hat man die SBB-EW II in IR-Lackierung aus dem Programm genommen ? Kürzlich wurden für Modelle, die zwar angeblich so gut wie neu waren, aber montierte Zurüstteile besaßen und noch nicht einmal in der Originalverpackung waren, mehr als 60 Euro erzielt, also mehr als das Doppelte des ursprünglichen Verkaufspreise – von Neuware, versteht sich ! Da hat Roco einiges verpasst.

Es wäre natürlich sehr traurig, wenn Roco „über die Wupper ginge“ (so sagt man hier statt „über den Jordan gehen“); immerhin stammen weit über die Hälfte meiner Modelle von Roco, und die Tendenz wäre auch so geblieben. Aber jetzt heißt es Abwarten ...


Denke, unrecht hat er nicht... einige Sachen aus letzter Zeit kann man wirklich nicht immer verstehen... Gruss Chris
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang