Dienstag, 23. Mai 2017, 20:34 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 748

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

1

Dienstag, 1. Februar 2005, 12:29

Kupplungshaken

Hallo
Kennt jemand eine Möglichkeit, die Loks der "alten" Generation mit einer Kupplung auszustatten, die auch das Führen von Doppeltraktionen ausgelegt ist (Konkretes Beispiel: ich fahre zu gerne 2 BLS Re 4/4 vor schweren Güterzügen. Diese Loks haben aber nur diese einfachen Blechhaken. Zum Zusammenkuppeln benutze ich daher ein zurechgebogenes Bügelteil einer Normkupplung. Allerdings ist diese Art der Kupplung nicht für autolmatisches Einkuppeln geeignet)

Versuche mit diversen Märklin-Kupplungen (Wagenkupplungen angeschraubt) scheiterten, weil die Bauhöhe des Kunststofteils die Drehgestelle beim Auslenken stören.

Bin für jede Antwort dankbar!
  • Zum Seitenanfang

2

Samstag, 5. Februar 2005, 10:27

Hallo, dieses Problem ist bei der Re 4/4 von BLS ganz simpel zu lösen. Nimm einen Normschacht Adapter mit entsprechender Schraube von z.B. einer Re 6/6 neue Generation oder bestelle diesen bei Hag. Der Schacht passt fast perfekt zur alten Re 4/4. Der Ausschnitt im Schneeräumer ist bei diesem Modell gross genug. Danach kannst du jede Kupplung für Normschacht einstecken und so Doppeltraktion fahren. Funktioniert aber nur bei der Re 4/4 BLS, nicht bei der Ae 4/4 (Ausschnitt Schneeräumer zu klein), nicht bei der SBB Re 4/4 I, da dort der Schneeräumer mit der Kupplung am Drehgestell verschraubt ist.

Bei der BLS gibts danach nur einen kleinen Nachteil, der Pufferabstand ist etwas grösser, dafür aber übliche, abhängsichere Kupplung.

Viel Spass bei Umbau, Gruss Chris
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 20

Wohnort: Niederlande

3

Dienstag, 8. Februar 2005, 00:47

Guten Tag,
Meine erste beitrag. Enschuldigung mein Deutsche Sprache ist nich so gut, Ich hoffe das Sie mir verstehe :oops:

Ich had auch die Wunsch BLS Re 4/4 und Ae 4/4 (8/8 ) mit normalen Kuplung zu fahren. Die Normschacht Adapter von Re 6/6 habe Ich angesehen und nach meine meinung hat die Schacht nicht genug raum uter bei Schneeräumer.

Also Ich habe meine eigener Lösung gemacht.
Voraus gesagt, mein beruf ist Fräser und Ich arbeite Taglich mit CNC Fräsmachienen.. Ich habe aus Messing neue NEM-Schachten geFräst.

Bilder sagen mehr dan worten :roll:


Links Ae 4/4 mit eine Special Schacht und rechts eine Re 4/4 min eine angepaste Schacht. Ich habe hier die Märklin Kuplung gebraucht aber auch andere Kuplungen sind möglich.


Die NEM-schacht für der BLS Re 4/4. Unten die Fräs-teile, oben mit abdekplat gelöt


Die NEM-schacht montiert am HAG BLS Re 4/4 :D


Die Special Schacht für HAG BLS Ae 4/4 und naturlich Ae 8/8.
Oben ist ein Prototype, unten die richtige Specail Schacht. Mein plan ist die Ae 4/4 um zu bauen mit Krois Kuplung.


Die Special Schacht montiert am HAG BLS Ae 4/4 :D

Note: Bei beiden ist die centrirung noch nicht da (Muss Ich noch überlegen)

Mein plan ist normale Kuplung brauchen mit wagen. Für Doppeltraction habe Ich ein andere Lösung (Kuplungbaum)


BLS Ae 4/4 mit Wagen. :D


Ae 4/4 und Re 4/4 in Doppeltraction. der Pufferabstand ?( aber es geht .
Für Zwei Re 4/4 im Dobbeltraction habe Ich ein Kuplungbaum gemacht. Zwei machinen muss durch ein Digital Decoder gesteuert werden. (Später schreibe Ich da über)

Ich verstehe das Sie kein Fräsmachine hat und dan ist ein Schacht Schwer zu machen. Leider ist mir nicht möglich Frästeilen füs Sie zu machen.
Vieleicht kan Rail4You es was machen :roll:

Grüss,
Johan de Reuver,
Niederlande.
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 748

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

4

Dienstag, 8. Februar 2005, 08:08

Danke für die Infos

Das mit dem Re 6/6-Schacht werde ich mal ausprobieren. Ich hab da noch ein paar rumliegen, bei denen jeweils eine der kleinen Seitenfedern abgebrochen sind (sind aber auch empfindlich, die Dinger). Ideal zum Basteln......
  • Zum Seitenanfang

5

Samstag, 30. Juli 2005, 10:32

Hat jemand von euch eine Idee, wie man die Re 4/4 I mit einem KK Schacht ausrüsten könnte?

Martin: könnte nicht Hag mal solche Schächte für die alte Generationen Loks herstellen und als Ersatzteil verkaufen? Die Teile könnten ja auch aus Plastik sein... ich jedenfalls hätte Interesse, vor allem an den Schächten für die Ae 4/4 und die Re 4/4 I.

Was meinen die anderen im Forum? Sonst würde ich mal Martin Renfer von MTR fragen, ob er bereit wäre, eine kleine Serie aus Metall herzustellen.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 290

Geburtstag: 30. September 1977 (39)

Wohnort: birsfelden

6

Samstag, 30. Juli 2005, 14:02

ich habe meine 3 BLS Re 4/4 vor jahren umbauen lassen
die schächte haben schon platz wen man bei den schienenräumer 2 mm runterfrässt
dan solte der NEM schacht platz haben
ich habe die loks lassen machen kostet zwar was
jeden falls finde ich es müehsam wen hag nicht alle loks mit nem schächten ausrüstet
das selbe für personen wagen muss man nachträglich mit KK kinematik ausrüsten
ich fahre märklin C gleis kurven radius 3
:D
  • Zum Seitenanfang

Roder

Forumist

Beiträge: 92

Wohnort: Bern

Beruf: Geschäftsinhaber

7

Donnerstag, 27. Oktober 2005, 20:18

Guten Abend

Jetzt gehts sogar ohne Bastelarbeit direkt ab Fabrik. Die neue BLS Doppeltraktion hat NEM-Schächte! :D

Muss mir somit sofort anschauen, mit welchen Teilen man ev. die älteren Loks umrüsten kann...

Gruss Michael
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 748

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

8

Freitag, 28. Oktober 2005, 09:27

Zitat von »"Roder"«

Guten Abend

Jetzt gehts sogar ohne Bastelarbeit direkt ab Fabrik. Die neue BLS Doppeltraktion hat NEM-Schächte! :D

Muss mir somit sofort anschauen, mit welchen Teilen man ev. die älteren Loks umrüsten kann...

Gruss Michael


Ich nehme dann mal 8 Stück, bitte!
Auf sowas warte ich seit Jahren, da mein Versuch, einen alten Re6/6-Schacht zu verwenden, gescheitert ist (da musste soviel Material runter, dass beim Einstecken der Kupplung die beiden restlichen dünnen seitlichen Haltestege abgebrochen sind). Zudem benötige ich auch ein gewisses Spiel nach oben und unten, weil die Gleise schlecht velegt sind.....
Die Möglichkeit, was aus massivem Messing zu machen, wie der Kollege Johann, habe ich nicht.....
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 290

Geburtstag: 30. September 1977 (39)

Wohnort: birsfelden

9

Montag, 31. Oktober 2005, 20:57

wollte fragen wie ist das mit alten E loks von märklin loks kan man bei denen die kupplungen auch wechseln
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 530

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

10

Montag, 31. Oktober 2005, 22:07

Kommt ganz auf den Loktyp an
  • Zum Seitenanfang

11

Montag, 28. November 2005, 08:57

Hat nun jemand von euch schon das BLS Re 4/4 Doppeltracktionsset?? Wäre es möglich, mal eine Foto von den Kupplungen einzustellen? Würde mich sehr interessieren, wie Hag das mit dem NEM Schacht gelöst hat!
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 530

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

12

Montag, 28. November 2005, 09:19

Ich kann dir mal ein Foto machen... Es braucht aber bekanntlich einen neuen Schneeräumer (welcher ja am Boden angenietet ist und somit nicht gleich von jedem ausgetauscht werden kann)!
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 290

Geburtstag: 30. September 1977 (39)

Wohnort: birsfelden

13

Dienstag, 13. Dezember 2005, 13:19

ich hab ne frage zu den alten hag triebwagen kan man bei denen die kupplung wechseln oder ist das nicht möglich
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 859

Wohnort: Zuhause

14

Dienstag, 13. Dezember 2005, 16:07

Zitat von »"matthiaskarrer"«

ich hab ne frage zu den alten hag triebwagen kan man bei denen die kupplung wechseln oder ist das nicht möglich


Also einen NEM-Schacht mit (Kurz-)Kupplung kannst du hier kaum montieren, aber eventuell etwas basteln mit einer passenden Bügelkupplung statt des einfachen Hakens.

Gruss, Stefan
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 290

Geburtstag: 30. September 1977 (39)

Wohnort: birsfelden

15

Freitag, 29. September 2006, 14:49

könte man bei den alten triebwagen nicht mit anderen drehgstellen austatten zb von einer re 4/4 II ist das möglich
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 859

Wohnort: Zuhause

16

Freitag, 29. September 2006, 14:52

Zitat von »"matthiaskarrer"«

könte man bei den alten triebwagen nicht mit anderen drehgstellen austatten zb von einer re 4/4 II ist das möglich


...können kann man im Prinzip fast alles, aber erstens gibt das einen Riesenaufwand, und zweitens sind Re 4/4 II-Drehgestelle bei einem Triebwagen wohl nicht gerade vorbildgerecht und passend. :cry:
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 290

Geburtstag: 30. September 1977 (39)

Wohnort: birsfelden

17

Freitag, 29. September 2006, 17:46

hm was könt man da machen ?(:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 859

Wohnort: Zuhause

18

Mittwoch, 29. März 2017, 14:07

Etwas mehr als 12 Jahre nach dem Startpost ;) bin ich auf diese Adapter gestossen: http://www.ebay.de/itm/NEM-angelehnte-Ad…37GX4URtT4lqtUA

Hat das schon jemand ausprobiert? Wir hatten ja schon vor ein paar Jahren einen Thread betreffend Adapter für die alte Märklin V 200 bzw. Am 4/4, die sich recht gut machten ( NEM-Kupplungsadapter für Märklin V 200 bzw. Am 4/4 ). Möglicherweise handelt es sich sogar um den gleichen Anbieter wie damals (Rudolf Wansorra).
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 440

Wohnort: Bern

19

Mittwoch, 29. März 2017, 17:07

Und dann soll man die Kupplung dort einkleben?? Nicht gerade die eleganteste Variante, aber gehen tut es vermutlich :) Der 3D Druck schaut nicht sehr hochwertig aus.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 033

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

20

Mittwoch, 29. März 2017, 19:25

Und dann soll man die Kupplung dort einkleben??

So wie ich das verstehe, wird nur die gekürzte Kupplung in den Adaptrer geklebt. Der Adapter wird dann wie die alte Blechkupplung an der Lok angschraubt.
Zugegeben, die Adapter sehen nicht gerade schön aus, und eine etwas bessere 3D-Druckqualität wäre durchaus wünschenswert. Aber der günstige Preis ist sicher einen Versuch wert. Die Versandkosten sollten auch vertretbar sein, da die Adapter ja locker in einen gefütterten Umschlag passen.

Freundlichge Grüsse
Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang