Samstag, 17. November 2018, 06:20 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Dienstag, 13. November 2007, 14:22

Zitat von »"Mike Cee"«

es war schon offenbar angegeben bei der Ankuendigung des Modells, dass der Form des Gehaeuses zur Bodenblech der Re 4/4I anpassen wird. Die Lok war konzipiert als Lok der urspruengliche Serie und nicht aus der neue Generation.

Also, keine Überraschung. Sie bekommen die Lok wie beschrieben.


Mike, es geht hier auch nicht um die "Grösse" bzw. "unmasstäblichkeit". Sondern um die Detaillierung des Gehäuses. Das war schon klar, dass sie nicht 100%-ig masstäblich werden würde, bzw. die Drehgestelle (Art/Grösse/Radabstand) nicht stimmen.
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

railway64

Forumist

Beiträge: 160

Geburtstag: 9. Mai 1964 (54)

Wohnort: Kt Zürich

Beruf: ETH Angest.

122

Dienstag, 13. November 2007, 14:24

Hallo cebu das nennt man positiv thinking.... :wink: :wink: :lol:
ich finde es auf jedenfall schade drum :cry:


NB Kann man sich heutzutage noch *Pfusch* leisten????
  • Zum Seitenanfang

123

Dienstag, 13. November 2007, 14:24

Zitat von »"Cebu Pacific"«

Zitat von »"railway64"«

Dazu passt aber aber nicht ein preis von über 600.00 CHF. Oder sehe ich dass falsch ?
Gruss Marcel


Der Preis passt schon, ein Pfusch gibt nicht unbedingt weniger Aufwand als ein gutes Modell. Bezahlt wird letztendlich der Aufwand und nicht in erster Linie das Resultat.


Der ist gut!! :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

124

Dienstag, 13. November 2007, 14:27

Zitat von »"railway64"«

NB Kann man sich heutzutage noch *Pfusch* leisten????


Scheinbar schon, wurden ja schon 500 Stk. verkauft und die nächsten 500 sollen schon in Arbeit sein!!! :wink:
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

125

Dienstag, 13. November 2007, 17:32

Zitat von »"Mike Cee"«

es war schon offenbar angegeben bei der Ankuendigung des Modells, dass der Form des Gehaeuses zur Bodenblech der Re 4/4I anpassen wird. Die Lok war konzipiert als Lok der urspruengliche Serie und nicht aus der neue Generation.

Also, keine Ueberraschung. Sie bekommen die Lok wie beschrieben.


Hallo Mike
Dass die Drehgestelle/Chassis von der alten Generation stammen wusste ich natürlich. Das ist auch nicht mein Hauptkritikpunkt. Indes hätte es ja sein können, dass trotz Verwendung der alten Drehgestelle das Lokomotivgehäuse (bei leichter Modifikation des Chassis) massstäblich hätte hergestellt werden können......wenn ich das jetzt so schreibe wird mir schon klar: Mann, ich bin ja manchmal so was von naiv und hoffnungsvoll :shock: :roll:

Ich bin ja der Letzte der Mühe mit den Re4/4 der alten Generation habe, aber im Gegensatz dazu war das damals kein Pfusch, sondern schönste Handwerksarbeit...
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

126

Mittwoch, 14. November 2007, 09:57

Die Bilder auf der Seite von Renoplan habe ich mir nochmals genau angeschaut und verstehe nun alles noch weniger. http://www.renoplan.biz/decodermodelleis…3dc0cc7f01.html. Das Dach wurde komplett neu aufgebaut, warum diese eklatanten Fehler eingebaut wurden ist mir nun ein noch grösseres Rätsel. Eine Stellungsnahme vom Erbauer wäre eigentlich noch ganz interessant, der wird sich aber nach den Prügel die er hier bezogen hat wohl kaum melden.

Eine Entschuldigung bei allen Käufern des Modells wäre eigentlich noch angebrachter als eine Stellungsnahme.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 711

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

127

Mittwoch, 14. November 2007, 12:17

Zitat von »"Cebu Pacific"«

....Das Dach wurde komplett neu aufgebaut, warum diese eklatanten Fehler eingebaut wurden ist mir nun ein noch grösseres Rätsel...........


Genau das verstehe ich bisher auch nicht, daher wäre es interessant zu erfahren weshalb. Sind es einfach nur Fehler oder hat man aus Kostengründen bei der Dachkonstruktion käufliche Zurüstteile für das Urmodell verwendet (Lüfter)? Eine Stellungnahme würde ich auch begrüssen, ich vermute aber das wir vergebens darauf warten werden.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

128

Donnerstag, 15. November 2007, 23:20

Nachdem meine verfluchte Bm4/4 wirklich alle hier beschriebenen Macken aufweist, konnte ich nicht umhin Hand an die Maschine zu legen:

Als erstes feilte ich den Chassis-Ausschnitt frei, so dass der Magnet nicht mehr anziehen konnte. Das war keine Sache. Schwieriger war es schon, die bei der Prozedur trotz aller Vorsicht abgerissenen Kabel wieder an der richtigen Stelle anzulöten :oops:

Dann gleiste die Lok, so wie von Stefan beschrieben, bei Retourfahrt in den engen Kurven meiner Testanlage aus, da das Motordrehgestell einfach zu wenig Seitenfreiheit hat.
Nachdem ich die offenbar störenden Kabel der Lichtplatine verlängert (und damit ersetzt) hatte, um sie an einem weniger störenden Ort durchzuführen....... gleiste die Lok bei Retourfahrt in den engen Kurven meiner Testanlage aus, da....usw. ?(

Ich war nahe dran die Situation auf Fredys Art zu bereinigen und war drauf und dran, die @#°@#-Lok an die Wand zu klatschen.....konnte mich aber im letzten Moment beherrschen. Warum reicht der Platz nicht, um das Motorgestell einwandfrei drehen zu lassen. Und dann fand ich die Lösung:

Die schwarze Papiermaske, die den Einblick ins Innere des Maschinenraum verhindern soll, behindert zusätzlich das Schwenken des Motors (dabei hat's an diesem Modell kaum Fenster....sonst sind die Mörschwiler ja auch nicht pingelig: An den Ae6/6 sieht man bis auf den heutigen Tag direkt auf angelötete Kabel :roll: )

Also habe ich mit der Schere die Maske überall dort abgeschnitten wo keine Fenster sind. So kann man eine Seite praktisch ganz von der Maske freihalten. Dummerweise ist das nicht die Motorseite. Aber Abhilfe schuf ich mir, dass ich den Kasten so drehte, dass es die Motorseite WURDE. Nun befindet sich der Lokführer eben hag-untypisch motorenseitig, dafür läuft die Lok nun butterweich über die engsten Weichen.

Dies als Tipp, für diejenigen die das selbe Problem haben.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

129

Dienstag, 27. November 2007, 09:36

Jetzt wo Hag eine 2. Serie über 500 Stk. plant, würde mich nun brennend interessieren, ob sie sich die verheerende Kritik aus dem Forum zu Herzen genommen haben und Verbesserungen in die neue Serie einfliessen. Wäre ja eine gute Gelegenheit dazu.

Denke auf einfache Weise könnte man das Modell massiv aufwerten.

1. Die Dachausrüstungen sind ja alles Steckteile. Werden hier allenfalls neue gemacht, dass das Dach nachher korrekt umgesetzt ist?
2. Werden die Chassis diesbezüglich überarbeitet, damit ein reibungsloser Zugbetrieb möglich ist?
3. Gibts allenfalls noch andere optische Verbesserungen (z.B. Zurüstmöglichkeiten bei Pufferbohlen)?

Sollte der Diesel also massiv überarbeitet werden, könnte ich mich allenfalls noch zu einem Kauf hinreissen lassen. Wenn er aber genau gleich kommt wie der erste.. dann wird er dankend im Regal stehen gelassen.. :wink:

Weiss hier allenfalls Treno55 mehr oder nimmt vielleicht mal endlich Martin dazu Stellung??
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

130

Dienstag, 27. November 2007, 10:40

Chris, träum weiter.... :D :D :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 430

Geburtstag: 13. Dezember 1971 (46)

Wohnort: Dübendorf

Beruf: Zahlenjongleur

131

Dienstag, 27. November 2007, 13:39

Zitat von »"11465"«

Chris, träum weiter.... :D :D :D


Sad but true...
  • Zum Seitenanfang

132

Dienstag, 27. November 2007, 13:42

Zitat von »"11465"«

Chris, träum weiter.... :D :D :D


Eigentlich auch egal.. Hag entgehen ein paar Hunderter Einnahmen und ich spare eine ganze Menge!!! Aber befürchte auch, dass es so kommt und man die gleichen Fehler mehr als einmal macht! :wink:
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

133

Dienstag, 27. November 2007, 13:50

Zitat von »"lanker63"«

Jetzt wo Hag eine 2. Serie über 500 Stk. plant, würde mich nun brennend interessieren, ob sie sich die verheerende Kritik aus dem Forum zu Herzen genommen haben und Verbesserungen in die neue Serie einfliessen. Wäre ja eine gute Gelegenheit dazu.


Wenn eine Nachserie geplant ist müssen auch bereits offene Bestellungen vorliegen. Die Kritikpunkte sind auch bekannt, Fotos dazu hat es genügend. Also, warum überhaupt etwas verändern wenn es genügend Leute gibt die trotzdem so etwas kaufen?

Ich wäre wahrscheinlich noch etwas frustierter wenn ich mein Modell billig verhökern müsste um ein vorbildgerechtes zu erwerben.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

134

Dienstag, 27. November 2007, 15:07

Zitat von »"Cebu Pacific"«

Wenn eine Nachserie geplant ist müssen auch bereits offene Bestellungen vorliegen.


Kann ich mir zwar fast nicht vorstellen.. jeder Händler, den ich kenne, hat noch welche an Lager... :roll: :roll: Mir wäre in diesem Fall lieber, man würde die Prototyp Ae 6/6 schnellstmöglich nachfertigen! :evil:
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

Dany

Administrator

Beiträge: 3 226

Wohnort: Bern

135

Dienstag, 27. November 2007, 15:17

Also ich kenne einen, der hat eine erste Teillieferung erhalten gehabt, welche bereits alle wieder weg sind und jetzt eine zweite Teillieferung noch ausstehend hat, die aber auch alle schon mit einer Vorbestellung belegt seien.
  • Zum Seitenanfang

136

Dienstag, 27. November 2007, 20:16

Zitat von »"Dany"«

Also ich kenne einen, der hat eine erste Teillieferung erhalten gehabt, welche bereits alle wieder weg sind und jetzt eine zweite Teillieferung noch ausstehend hat, die aber auch alle schon mit einer Vorbestellung belegt seien.


In diesem Fall wäre es sicher von Vorteil, wenn die Händler untereinander auskommen würden und sich nicht gegenseitig "bekriegen". Dann könnte man die "Lagerware" zu dem schieben, der es benötigt (oder einfach gegenseitig gegen andere Artikel tauschen).. dann wären beide glücklich, derjenige der die "Ladenhüter" los ist und derjenige, der seine Kunden glücklich machen kann.. :wink: :wink:
Grüsse Chris..
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

137

Montag, 3. Dezember 2007, 13:13

An der Modellbahnbörse in Bern entdeckte ich ein Zurüstteil für die Bm II von Hag. Damit ausgerüstet sieht das umstrittene Mörschwiler Produkt schon viel besser aus. Zum Vergleich das original SPS-Produkt vor dem Eingriff:




Der Umbau ist nun ganz einfach: Zuerst entfernt man das Gehäuse, sowie Drehgestell samt Motor. Nachdem der verbliebene Rest gut gereinigt und entfettet worden ist befestigt man das Zurüstteil am SPS-Produkt. Fertig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:















:D :D :D


Wem das Zurüstteil mit Fr. 900.-- zu teuer erscheint, kann selbstverständlich auch auf die mit ca. Fr. 700.-- zu Buche schlagenden Grundversion verzichten. Der Mehrpreis von lediglich Fr. 200.-- dürfte dann bereits weitaus attraktiver erscheinen. 8)

Nebenbei: und zur Ehrenrettung des Plastikteils sei erwähnt: der Spielwert der Ostschweizer Diesellok stellt denjenigen des Westschweizers Pendent in den Schatten, vor allem dank des Soundmoduls.....und der Tatsache, dass ich viiiiiel mehr Wechselstrom-Strecke habe, denn Gleichstromschienen. Auch über die inneren Werte möchte ich mich nicht auslassen. Da weist das Zubehörteil gegenüber des robusten HAG-Herzen vermutlich Defizite auf..... aber da hat doch letztens jemand einen Umbaubericht angekündigt..... :wink:

Fazit: Da ich in der glücklichen Lage war Fulgurexens Nr. 11852 zu erwerben, kann ich ohne schlechtes Gewissen beide Maschinen nebeneinander dieseln lassen. Jede hat seine Stärken und Schwächen.

Und aus einer anlagenüblichen Sichtdistanz von sieben Metern, im Tunnel, während der Nacht, ohne Licht und ohne Brille, kann man die beiden Teile nur mit Mühe auseinanderhalten... :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

138

Montag, 3. Dezember 2007, 13:49

Das Zurüstteil ist nicht ganz günstig, hat aber den bestechenden Vorteil, dass es auch von ungeübten Bastlern ohne Schwierigkeiten angewendet werden kann. :wink: :wink: So gesehen ist es trotz seines Alters schon fast richtungsweisend. :wink:
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 812

Wohnort: Montreal

139

Montag, 3. Dezember 2007, 18:07

Hag Bm 4/4II Gesupert

Hallo Zusammen,

Messingers.ch bietet eine gesuperte SPS Bm 4/4II auf eBay
http://cgi.ebay.ch/HAG-Pirovino-Bm-4-4-I…1QQcmdZViewItem

Sieht das geschmutztes Modell besser aus?

Das gesupertes Modell stammt vom Modellbahn Atelier Pirovino.

Gruss

Mike C
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

140

Montag, 3. Dezember 2007, 18:16

Das Modell ist unverändert falsch. Da ist nichts besser geworden.

Mike,

Mache bitte deine Links mit diesem Programm http://www.snipurl.com/site/index kürzer, so dass sie nicht immer die Seiten in die Breite ziehen, Danke.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang