Donnerstag, 14. Dezember 2017, 03:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

421

Samstag, 10. Oktober 2009, 10:12

Guenther, hast du denn nicht gewusst, dass Hag seineryeit auch Loks in 1:1 hergestellt hat? ;)


Gruss Patrik
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 406

Wohnort: D

422

Samstag, 10. Oktober 2009, 11:05

hast du denn nicht gewusst, dass Hag seineryeit auch Loks in 1:1 hergestellt hat?


Ah ja? Dann sind das also doch die Spuren von Lok-Rädern, die vom HAG-Gebäude runter zum Bahnhof führen . . . ;) :)
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 956

Wohnort: Liestal

423

Samstag, 31. Oktober 2009, 23:36

Hallo zusammen
Laut Stefan sollen diese Trafos die Vorläufer der HAG Trafos sein, da er erst bei 10V Spannung beginnt wird er wohl für Spur 0 Modelle sein.


einen solchen Trafo habe ich heute an der Sammlerbörse in Basel gesehen. Allerdings nicht mehr mit dem stoffummantelten Original-Netzkabel, und das Gehäuse scheint mir eher dunkelgrau/anthrazit als schwarz. Hat Gebrauchsspuren, und ist mit Fr. 45.- angeschrieben. Wer Interesse hat: nicht auf die Verkaufstische schauen, er ist zusammen mit Geleisematerial in einer Kiste am Boden, im zweitletzten oder letzten Gang am anderen Hallenende, das sich gegenüber dem Eingang befindet.

Viele Grüsse

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lidokork« (31. Oktober 2009, 23:55)

  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

424

Sonntag, 1. November 2009, 06:50

Diesen Typ Trafo treffe ich regelmässig an Börsen an, oft wird er von Händlern mit Spur 0 Artikeln angeboten. Für mein empfinden sind sie in der Regel zu teuer. Ich hatte damals um die Fr.20.00 bezahlt.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 128

Wohnort: Zuhause

425

Montag, 2. November 2009, 20:26

Der da scheint mir aber eher nicht von HAG zu sein - oder was meinen die Sammlerkollegen?

http://www.ricardo.ch/kaufen/modellbau-u…n586614650/ls2/

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 576

Geburtstag: 29. März 1954 (63)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

426

Montag, 2. November 2009, 20:44

Der da scheint mir aber eher nicht von HAG zu sein - oder was meinen die Sammlerkollegen?


Deine Aussage unterschreibe ich ... das ist kaum ein Hag-Trafo. Die 0-er sehen doch etwas anders aus.
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

427

Montag, 2. November 2009, 22:03

Wenn ist nicht ein verschollener Prototyp eines nie in Serie gegangenen HAG Trafos ist, schliesse ich mich der Meinung von Stefan und Roland an.

Es ist aber ein interessantes Teil. Einen Holzboden habe ich noch nie zuvor bei einem Trafo angetroffen, die separate Erdung ist auch etwas speziell. Es macht den Anschein einer Mischung von professionell und handgestrickt. Neben der Leuchte scheint noch ein Schalter für den Impuls zu sitzen.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 705

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

428

Dienstag, 3. November 2009, 07:20

Meiner Meinung nach ist es kein HAG Trafo. Das teil sieht für mich wie ein Eigenbau in einem gekauften oder zweckentfremdeten Gehaüse aus. Interessant ist die Möglichkeit die Erdung separat zu verbinden, der 2-Polige Netzstecker kann ja keine Verbindung zum Schutzleiter herstellen. Das deutet für mich darauf hin das der Erbauer dieses Teils vermutlich was von der Sache verstanden hat. Bei alten Trafos z.B. jenen von EAO oder Knobel fehlt nämlich diese Möglichkeit ganz obwohl die Gehäuse oder Teile davon aus Metall sind.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 128

Wohnort: Zuhause

429

Freitag, 20. November 2009, 15:18


Da diese Trafos alle ein anderes Muster aufweisen, wurde das vermutlich mit einem Krakelier- oder Reisslack hergestellt.
Zuerst wird die helle Grundfarbe aufgetragen. Die zweite Lackschicht reisst beim trocknen, wodurch die Grundfarbe wieder sichtbar wird. Zum Schluss wird das ganze mit einem Klarlack überzogen.


Vielleicht wundert ihr euch, dass ich hier einen Beitrag hervorhole, der mehr als ein Jahr alt ist, aber ich hatte in den letzten Tagen zufällig die Gelegenheit, denjenigen ehemaligen HAG-Mitarbeiter zu treffen, der damals die HAG-Reisslack-Produkte höchstpersönlich "erfand" und auch selber lackierte. Und er hat mir genau das bestätigt, was Pizol im zitierten Beitrag schrieb.

Im Übrigen könnte es sogar sein, dass einzelne Reisslack-Trafos tatsächlich verkauft wurden, und zwar im HAG-Ersatzteil-Shop! Die vorne in diesem Thread gezeigten Exemplare aus dem HAG-Archiv repräsentieren nämlich eine kleine Serie, die damals offenbar produziert wurde, um einige Trafos mit leicht beschädigten Gehäusen zu "verschönern" (also ganz ähnlich, wie man es viele Jahre früher mit den geschwärzten Loks und Personenwagen praktiziert hatte).

Und übrigens: In Bezug auf die maximal sechs hergestellten Reisslack-Re 4/4 II (drei grüne und zwei - eventuell drei - pinkige) konnte mir mein Informant angeben, in welche Länder bzw. Kontinente es vier davon verschlagen hat... ;) Die Legende wird also weiterleben. 8)

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 576

Geburtstag: 29. März 1954 (63)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

430

Montag, 14. Dezember 2009, 19:18

Hag Trafo? eher nein ...

Bei Ricardo wird ein alter Trafo angeboten und als "vermutlich Hag" bezeichnet. Ich denke aber nicht, dass dieses Teil von Hag stammt ....
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 289

Geburtstag: 27. September 1990 (27)

Wohnort: Thurgau

431

Montag, 14. Dezember 2009, 20:21

Eher GARNICHT!!

Ich als Nichtmitglied des Trafosaklu merke sogar, dass das kein HAG Trafo sein kann :D Und ich habe ihn schon auf Bildern gesehen, in zich Farben ;)
Jedoch wäre (preiswert) so ein Trafo von Original-HAG schon was feins.. :D

Gruss Elias.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

432

Montag, 14. Dezember 2009, 21:21

Dieser Trafo war doch vor nicht allzu langer Zeit in einer Auktion. Beim gleichen Verkäufer, erwähnt am 2.November von Stefan.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

433

Montag, 14. Dezember 2009, 23:55

Roland,

Hast Du eigentlich den rosa Trafo ersteigert, auf den Du geboten hast? Auf dein 'erzhal'-Siegel hin habe ich natürlich kein Gebot mehr platziert. Die Auktion lief doch heute ab, falls ich mich nicht irre....
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 576

Geburtstag: 29. März 1954 (63)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

434

Dienstag, 15. Dezember 2009, 10:36

Hast Du eigentlich den rosa Trafo ersteigert, auf den Du geboten hast? Auf dein 'erzhal'-Siegel hin habe ich natürlich kein Gebot mehr platziert. Die Auktion lief doch heute ab, falls ich mich nicht irre....


Nein, habe ich nicht. ich wurde überboten. Der Trafo ging für Fr. 16.- (also sehr günstig) weg.

Einmal mehr zur Klarstellung: Ich biete des öfteren auf Sachen, die mich theoretisch interessieren und setze bei Sachen mit niedriger Priorität einen Preis ein, der deutlich unter dem üblichen Handelspreis liegt. Wenn ich das Ding dann erhalte (wie kürzlich den x-ten Hag 2-Achs Rungenwagen - für Fr. 8.-), habe ich ein Schnäppchen gemacht, falls nicht, ärgere ich mich auch nicht.

Somit kann ich bei meinen Geboten grundsätzlich immer überboten werden. Falls ich etwas wirklich will, gehe ich entsprechend meinem eigenen Maximum höher und melde mich allenfalls auch hier im Forum. Umgekehrt, wenn ich mir bekannte Bieter antreffe, dann verzichte ich grundsätzlich auf die Abgabe eines Gebotes (z.B. Treepalms, Xedos) oder frage allenfalls nach (Holzbock, da hier ein ähnliches Bietverhalten besteht).
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

435

Dienstag, 15. Dezember 2009, 11:48

Ja, das ist dumm gelaufen (ausser für den Käufer natürlich. Falls es ein verdienter HAG-Forumist ist, sei es ihm gegönnt ;) ) Aber offenbar war es mir auch zu unwichtig, als dass ich dich deswegen nicht anschrieb. Und dann kam Erinnerung von Ricardo zu spät, bzw. zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Hätte auch dem Verkäufer einen fairen Preis gegönnt (und mir den Trafo :D ).

Acta est fabula.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 128

Wohnort: Zuhause

436

Freitag, 29. Januar 2010, 21:09

Wie nannte 11465 diese Farbe - glaub "champagnerschlammfarbig", oder? ;) Jedenfalls ein günstiges Angebot von einem sehr seriösen Anbieter:

http://www.ricardo.ch/kaufen/modellbau-u…n596463974/ls2/

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

437

Samstag, 30. Januar 2010, 00:16

Wie nannte 11465 diese Farbe - glaub "champagnerschlammfarbig", oder? ;) Jedenfalls ein günstiges Angebot von einem sehr seriösen Anbieter:
Und auch der Käufer des Trafos ist äusserst seriös :rolleyes: - und ausserdem der Namensgeber der beschriebenen Farbe.... ;)
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

438

Donnerstag, 1. April 2010, 00:00

Werte TRAFOSAKLU-Mitglieder und Kenner von HAG. Bei mir herrscht ‚Alarmstufe Rot’!! Ich bin echt Durcheinander und weiss nicht, was ich denken soll!! :shock: :shock: :shock:

Heute, am Mittwochnachmittag, fand auf dem Schulhausplatz des Schulhauses Bläsi in Zürich-Höngg, direkt neben meinem Arbeitsort, wie alle Jahre üblich ein kleiner Flohmarkt statt. Keine grosse Sache, ein paar Stände, mehr nicht. Ausser ein paar zerfledderten Jugend-Büchern von Erich Kästner, alten Vasen etc. hatte ich dort noch nie etwas besonders Aufregendes festgestellt. Es ergab sich nun also die Gelegenheit, dass ich heute mehr zufällig und desinteressiert durch den ‚Flohmi’ schlenderte. Es war wirklich nur Krempel. ABER:
Ziemlich schnell bemerkte ich im überschaubaren Angebot neben einigen vergammelten Märklin-Wagen (schon diese passten nicht recht ins Sortiment) tatsächlich zwei(!) rote, mir wohlbekannte Kartonschachteln, auf dem weisse Lokumrisse aufgedruckt waren: HAG-Trafo-Schachteln!!! :thumbsup: Nachdem schon Modelle von Eisenbahnen auf einem so kleinen Flohmarkt eine absolute Seltenheit darstellen, war ich äusserst erstaunt über die beiden, offenbar recht gut erhaltenen Kartons. Ohne grosse Hoffnung hob ich den Deckel des einen Kartons (Ich erwartete, dass die verheissungsvolle Schachtel alte Faller-Tannen oder irgend etwas noch Artfremderes enthielt. Doch das Gewicht liess mich hoffen, im Karton tatsächlich einen HAG-Trafo vorzufinden. Und wirklich. Er enthielt einen blauen Trafo mit 4er-Skala. Der Zustand war – im Gegensatz zu den übrigen Eisenbahnteilen auf der Auslage – praktisch ohne Makel. Und obwohl die Überraschung gross war, auf einem Hinterhof-Flohmarkt HAG vorzufinden, war ich an dem Teil nicht weiter interessiert. Schliesslich findet man blaue HAG-Trafo mit 3 oder 4teiliger Skala in jeder gutsortierten Trafosaklu-Sammlung….aber immerhin...

Aber nun kommt der Hammer: Ich öffnete die zweite Schachtel – und zuckte zusammen: Im Karton lag ein orangeroter(!) Trafo!!!! :shock: :shock: – Mein erster Gedanke war, dass den irgend ein Bastler nachträglich lackiert hatte. Das denke ich eigentlich auch jetzt noch….bloss: das Gerät, das ich natürlich mit erhöhter Herzfrequenz (soweit es mir an Ort in Dienstkleidung möglich war) penibel begutachtete, war so perfekt lackiert, dass es durchaus genau so in Mörschwil ab Band gekommen sein könnte: ein leichter Metallic-Effekt, Glanz und Ausführung stimmte irgendwie, und nirgends waren Spuren von schlecht abgedeckten Stellen oder Fusseln von unsauberer Lackierung zu sehen. Mit dem Fingernagel hob ich ansatzweise geringfügig eine Ecke der Skalenscheibe hoch und es macht den Anschein, dass die Skala NACHTRÄGLICH auf die Lackierung aufgebracht worden ist. Unten an den Rändern waren ebenfalls keine verräterischen andersfarbigen Farbparktikel festzustellen. Die komischen seitlichen Schrauben, die wie Nieten aussehen waren unversehrt, im Gegensatz zu nachträglich geöffneten Trafos, wo sie aufgrund fehlendem Spezialwerkzeug meistens zerkratzt sind (oder durch einen ausrutschenden Schraubenzieher das benachbarte Gehäuse). Überhaupt: selber gespritzt sieht einfach anders aus!!!!!

Kurzum: Ich kaufte das Teil.

Ich frage nun in die Runde: Hat jemand Kenntnis davon, dass HAG jemals orangerote Trafos hergestellt hat? Ich jedenfalls habe noch nie davon gehört aber die Trafo-Forschung befindet sich ja bekanntlich in den Kinderschuhen und hat schon öfters Unerwartetes zu Tage gefördert 8) .

Aufgrund der Machart müsste es eine der letzten Serien sein: Das Kabel ist bereits dreipolig. Die hohe Seriennummer (4351) deutet ebenfalls auf ein spätes Baulos hin.

Der Jugendliche, der die Trafos verkaufte konnte mir nicht viel dazu sagen. Nur, dass die Bahn seinem kürzlich verstorbenen Grossvater gehört hatte. Nachdem nun niemand mehr etwas damit anfangen könne und auch er kein Interesse daran habe, stünden die Teile nun zum Verkauf. Ich war so von Socken, dass ich vergass weitere Fragen zu stellen. Interessant wäre ja nun wohl gewesen, in Erfahrung zu bringen woher der Grossvater den orangen Trafo herhatte. Aber ich vermute, dass der Grünschnabel eh keine Ahnung gehabt hätte.

Anbei einige Bilder des Fundstücks:

Die Schachtel ist tadellos. Auffallend ist, dass der Farbpunkt fehlt. Allerdings fehlt dieser bei mir auch
an anderen Schachteln. Und der Punkt der original gelbgoldenen Version ist ebenfalls orange.
Somit nicht aussagekräftig.

Anhand der Styroporeinlage eines der letzten HAG-Trafo-Modelle

Ebenso ein Indiz auf späte Produktion ist das Dreipolkabel und...

...die hohe Serinennummer. Gerade an diesem letzten Bild fällt die professionelle Lackierung auf.
Ich habe trotz genauer Kontrolle nirgends Farbspuren gefunden wo sie nicht hingehören.

Hinten weist der Trafo die Kunststoff-Steckerleiste mit erhabenen Symbolen auf. Auch hier wieder: Version der letzten Generation, bevor HAG den Verkauf einstellte.



Wer von euch bringt hier Licht ins Dunkel??? ?(
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 128

Wohnort: Zuhause

439

Donnerstag, 1. April 2010, 06:43

Nur, dass die Bahn seinem kürzlich verstorbenen Grossvater gehört hatte.


...den kennen wir doch von vielen Börsen. ;) Hiess er zufällig A. Pril?

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

440

Donnerstag, 1. April 2010, 09:02

Beim heutigen Datum kam mir als erstes auch April April in den Sinn. Hingegen sehen die Fotos zu gut aus, es ist sicher nicht überlackiert, alles originale Teile, ein Foto vom Boden würde vielleicht noch zusätzlichen Aufschluss geben.

Eines weiss ich sicher, mit einem Bildbearbeitungsprogramm kann es kaum verändert sein, das kann Roger nicht so gut. ;) Vielleicht kennt er jemanden der es ihm gemacht hat, ist auch nicht auszuschliessen. Falls er nur einen Trafo lackieren liess um uns an der Nase herumzuführen, na dann, Hut ab, das hat sicher eine Kleinigkeit gekostet.

Ich werde der Sache nachgehen, ein Sammlerkollege könnte Bescheid wissen, er ist aber im Moment noch in den Ferien.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang