Freitag, 21. September 2018, 04:31 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

521

Donnerstag, 18. November 2010, 20:37

Meine Empfehlung, steigt in eine Bieterschlacht ein, das ist ein äusserst seltener Trafo. :thumbsup: :thumbsup:

Die rote Kontrollleuchte ohne Fassung ist original, ich habe einen Trafo mit einer 3er Skala der eine solche eingebaut hat. Ein solches Skalaschild mit einem F.0 sehe ich zum ersten Mal, ebenso mit der Angabe von Spannung, Netzfrequenz und Leistung in den gerundeten Rechtecken. Auch die Rückplatte mit den Angaben in Volt für jeden Ausgang ist ein Novum für mich. Der rote Zeiger dürfte Original sein, beim Trafo mit der 3er Skala finden sich an den Seitenkanten noch rote Farbrückstände. Einzig für den asymmetrischen Stift habe ich keine vernünftige Erklärung. Die Bauart war immer mit Mittelstift.

Na dann, fröhliches Bieten. ;)

Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 515

Wohnort: Zuhause

522

Donnerstag, 18. November 2010, 21:04

Ja, Erwin, ich komme langsam zum gleichen Befund, nachdem ich diesen ganzen Thread auf der Suche nach Bildern durchgekaut habe... :shock:

Könnten die 8 - 18 V allenfalls auf einen Spur 0 Trafo hindeuten?

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

523

Donnerstag, 18. November 2010, 21:38

Könnten die 8 - 18 V allenfalls auf einen Spur 0 Trafo hindeuten?
Stefan,

Ich denke schon, die H0 Trafos älterer Bauart starten üblicherweise bei 6V und enden bei ca. 16V.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

524

Donnerstag, 18. November 2010, 21:44

Hallo Zusammen

interessant finde ich auch die folgenden Angaben aus der Artikelbeschreibung:

Epoque: II (De 1926 à 1945)

Gibt es diese Trafos tatsächlich bereits seit 1945 oder gar noch früher? (Keine Angst, ich werde nicht mitbieten, da ich keine vernünftige Verwendung für so einen Trafo habe und ihn gerne jemandem überlasse, der ihn dann auch wirklich benutzt :) )

Viele Grüsse

Peter
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

525

Donnerstag, 18. November 2010, 21:47

Epoque: II (De 1926 à 1945)

Gibt es diese Trafos tatsächlich bereits seit 1945 oder gar noch früher?

Diese Angabe ist selbstverständlich Unsinn. Vermutlich ein Überbleibsel aus einem veränderten Angebot von Rollmaterial.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 107

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

526

Freitag, 19. November 2010, 12:30

Der Trafo muss ganz aus der Anfangszeit, kurz nach der Gründung von HAG stammen. Unter "Artikelmerkmale" ist zu lesen: Epoque: II (De 1926 à 1945). Laut HAG-Homepage wurde das Unternehmen am 1.April 1944 gegründet.
Also Leute, zugreiffen, wenn ihr ein Objekt aus der Urzeit von HAG ergattern wollt! :-))

Richard

N.b. Auch der Nachtischlämplistecker aus der genannten Epoche bei mir zu Hause hat noch eine ganz andere Form wie der abgebildete.
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Richard« (19. November 2010, 12:37)

  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 515

Wohnort: Zuhause

527

Freitag, 19. November 2010, 17:40

Aus Paris erreicht mich folgende Nachricht: ;)

Zitat


Paris, le 19-11-2010 (AFP) --- Wie soeben aus einem kleinen französischen
Dorf gemeldet wird, sind dort heute kurz nach Mittag zwei ältere
Spielzeug-Transformatoren der schweizerischen Marke HAG durch einen
libyschen Geheimagenten entführt worden. Der dreiste Täter benützte
dabei einen Lieferwagen mit der rätselhaften Reklametafel "Trafosaclu".
Eines der Geräte war eigentlich für eine Ebay-Auktion bestimmt, die nun
aber sofort beendet werden musste. Es können also keine Gebote mehr
abgegeben werden.

Der Schweizer Botschafter in Paris, Jacques Mégavoltaire, wollte sich auf Anfrage
nicht näher zum Vorgang äussern. Er erklärte lediglich, dass sich seines Wissens
beide Transformatoren inzwischen an einem sicheren Ort befänden.


:D 8)

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

528

Freitag, 19. November 2010, 18:15

Gröööööhl!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Wie hast Du denn das wieder gemacht??? :D Diesen ollen Kasten hätten wir dir doch alle gegönnt - auch ohne Abwürgen der Auktion :rolleyes: :rolleyes:

Jacques Mégavoltaire, der Schweizer Botschafter in Paris ist übrigens der Schwippschwager von Jean-Luc Trâvoboutton-Rougepoint, der für die rote Bemalung des Zeigers verantwortlich war. ^^
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 766

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

529

Freitag, 19. November 2010, 19:29

Da sieht man es wieder mal: Diese Libyer, die soll man einfach nicht unterschätzen!

Werner
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 515

Wohnort: Zuhause

530

Freitag, 19. November 2010, 19:54

Der libysche Agent hat auf seiner Flucht dummerweise noch folgendes Bild der Trafos verloren (übrigens beide mit roten Zeigern! ;) )



Die Dinger (angeblich für 120 V Netzspannung gebaut und ziemlich sicher für Spur 0) werden hoffentlich rechtzeitig zum ersten Trafosaklu-Weltkongress erscheinen.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

531

Freitag, 19. November 2010, 20:04

Dann erwarte ich für meinen sachdienlichen Hinweis mindestens den grossen Trafosakluverdienstorden. :D
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

532

Freitag, 19. November 2010, 20:08

Kein Wunder waren diese Geräte nicht verbreitet: Wer betreibt schon Modelle der Furka-Oberalp-Bahn? ?(... oder was bedeutet der Aufdruck des Reglers bei der Nullstellung sonst?
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Rene_W

Forumist

Beiträge: 250

Wohnort: Ostschweiz

Beruf: Elektromechaniker

533

Freitag, 19. November 2010, 20:35

Hallo 11465 (Roger),

0 = Ziffer 0 der Skala
F. = Fahrtrichtungswechsel (bei Reglerstellung 0)

Gruss
Rene_W
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

534

Freitag, 19. November 2010, 20:47

F. = Fahrtrichtungswechsel (bei Reglerstellung 0)

Danke für den Hinweis, womit für mich der asymmetrisch angeordnete Stift einen Sinn bekommt.

Stefan,

Ich erwarte eine sauberer Zerlegung des Knopfes und eine noch bessere fotografische Dokumentation des zerlegten Drehknopfes. ;)
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

535

Samstag, 20. November 2010, 08:07

Mit diesem seltenen Trafo habe ich mich nochmals befasst. 120V/50Hz kann eigentlich nicht für die USA sein. Dort war zur Zeit dieses Trafos 110V/60Hz üblich. Der Stecker passt ebenfalls nicht. Stefan hat den Thread mit Bildern von diesem Typ Trafo eröffnet.



Der auf ebay angebotene Trafo könnte eine Weiterentwicklung von diesem mit dem seitlichen Umschalter sein. Der im Drehknopf eingelassene Stift betätigt den Umschalter rechts.

Auf diesem Bild ist ein Buco Trafo der für 145V/50Hz gebaut ist.



In dieser Auflistungfindet man mit den Niederländischen Antillen, Marokko und Vietnam heute noch drei Länder die 120V/50Hz Netzspannung verwenden. Früher gab es vielleicht noch mehr. Ich vermute der Trafo wurde dafür gebaut. Marokko und Vietnam standen unter französischem Einfluss, das könnte eine Erklärung sein warum dieser Trafo in Frankreich auftaucht.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cebu Pacific« (20. November 2010, 08:56)

  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 515

Wohnort: Zuhause

536

Samstag, 20. November 2010, 08:55

Danke, Erwin. Was mich im Moment wundert ist, dass der Verkäufer in der Auktion von einer einwandfreien Funktion sprach. Um das auszuprobieren, ist er aber kaum auf die Niederländischen Antillen gefahren... ;)

Nun, wir werden sehen. Wie ich höre, wird die Lösegeldforderung des libyschen Agenten am Montag erfüllt, und später sollen die beiden Trafos auf neutralen Boden ausgeliefert werden. :mrgreen:

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

537

Samstag, 20. November 2010, 08:57

Was mich im Moment wundert ist, dass der Verkäufer in der Auktion von einer einwandfreien Funktion sprach. Um das auszuprobieren, ist er aber kaum auf die Niederländischen Antillen gefahren... ;)

Dafür gibt es Regeltrafos, das Thema hatten wir erst kürzlich im Forum.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 227

Wohnort: Biel

Beruf: Kapellmeister

538

Sonntag, 28. November 2010, 12:27

Trafosaklu

Hallo,

im Ricardo ist wieder ein interessantes Stück!

http://www.ricardo.ch/kaufen/modellbau-u…n627338106/ls4/

Bon dimanche!

Le "Welsch" du Forum
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

539

Sonntag, 28. November 2010, 16:34

Das haben die Verantwortlichen vom Trafosaklu natürlich seit Tagen in Beobachtung. Und den Tipp an die Interessierten weitergeleitet. :mrgreen:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 515

Wohnort: Zuhause

540

Montag, 6. Dezember 2010, 21:37

Im allgemeinen HAG-Weihnachtsverkaufs-Trubel habe ich vergessen zu erwähnen, dass diese beiden Trafos inzwischen in die Heimat zurückgekehrt sind:



Nach einer Generalreinigung mit einer Mischung aus Ajax und HAG-Gehäusereiniger befinden sie sich wieder in durchaus sammelwürdigem Zustand. Auf dem Skalenschild steht links

120 V / 50 (und dazu ein Zeichen, das ich hier nicht auf der Tastatur habe),
rechts 40 VA / 1.5 A

Hinten bei den Buchsen steht einerseits 8 - 18 V, anderseits L 17 V und W 24 V.

Rene_W scheint recht zu haben, dass (nur) bei Reglerstellung 0 mit dem kleinen Knopf auf dem Reglerknopf ein Fahrtrichtungswechsel bewirkt werden kann. Der kleine Knopf scheint dort einen Kontakt zu aktivieren, während er bei anderen Reglerstellungen einfach ins Leere geht.

Ausprobieren konnte/wollte ich die Dinger noch nicht, da ich nicht gerade einen passenden Flug auf die Niederländischen Antillen gefunden habe. :mrgreen: Aber ich hoffe, dass die Forumisti von der EMPA mir gelegentlich Gastrecht für einen kleinen Test gewähren werden. :thumbup:

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang