Dienstag, 13. November 2018, 06:17 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 440

Wohnort: D

681

Dienstag, 22. Februar 2011, 15:11

Nach dem Kauf darf man dann erst noch die Klebeetiketten mühsam entfernen.

Die Klebeetiketten sind doch gerade das Wertvolle an diesem Trafo!
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 573

Wohnort: Zuhause

682

Dienstag, 22. Februar 2011, 15:22

Wertvoll ist an diesem Trafo der geniale Zuba-Tech-Hinweis "mit Fahrregler". ;) Es handelt sich also nicht um einen dieser kommunen Trafos, die einfach trafonieren (stille Brüter sozusagen), sondern um einen echten Mehrwerttrafo. :D Wenn dann noch Stichworte wie "Champagner" hinzukommen, sind den Geboten eigentlich keine Grenzen gesetzt...

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

683

Dienstag, 22. Februar 2011, 16:48

Und trotzdem ist der Preis aktuell schon bei 67 €?
Genau: mein 66-Euro Höchstgebot wurde damit geknackt: :huh: Da es sich um eine Standardversion handelt und der Euro noch nicht 1:1 zum Schweizerfranken steht, wurde mir das Teil genau jetzt zu teuer.... :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 573

Wohnort: Zuhause

684

Samstag, 27. August 2011, 07:38

Meines Wissens taucht hier zum ersten Mal so einer in einer Auktion auf:

http://www.ricardo.ch/kaufen/modellbau-u…/v/an653547112/

Also eines der seltenen Exemplare mit dem Umschalter seitlich in den Drehknopf eingebaut.

Ich biete selbstverständlich nicht mit, da ja meine beiden Trafos aus den "französischen Antillen" diesem Angebot entsprechen. :thumbsup:

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

685

Samstag, 27. August 2011, 07:51

Mit aktuellem Stecker, korrekt heisst es mit entferntem Schutzleiterstift, das erhöht die Sicherheit des Trafos ungemein. :thumbdown:
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

686

Samstag, 27. August 2011, 08:30

Mit aktuellem Stecker, korrekt heisst es mit entferntem Schutzleiterstift, das erhöht die Sicherheit des Trafos ungemein. :thumbdown:

Wenn ich mich nicht sehr täusche, sehe ich gar ein zweiadriges Kabel ...
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

687

Samstag, 27. August 2011, 09:35

Mit aktuellem Stecker, korrekt heisst es mit entferntem Schutzleiterstift, das erhöht die Sicherheit des Trafos ungemein. :thumbdown:


Wie Peter schreibt: zweiadriges Kabel: das ist bei den allermeisten meiner HAG-Trafos werkseitiger Standard, oder? Ein dreiadriges Kabel mit entsprechenden Stecker kam doch erst gegen Ende der Produktionszeit auf.

Die Beschreibung des Verkäufers ist auch nicht ganz korrekt: Bei (fast) allen HAG-650-Trafos ist der Umschaltknopf am Regler angebracht, nur meistens zentrisch. Die Schlussfolgerung hingegen, dass nur in der Nullstellung umgeschaltet werden könne, dürfte hingegen stimmen.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

688

Samstag, 27. August 2011, 10:22

Wie Peter schreibt: zweiadriges Kabel: das ist bei den allermeisten meiner HAG-Trafos werkseitiger Standard, oder?

Roger,

Das ist schon richtig. Nur zeigt ein solcher nicht fachgerecht montierter Stecker ganz klar, hier war ein erbärmlicher Bastler am Werk der nicht davor zurück schreckt seine Mitmenschen in Gefahr zu bringen. Das er keine vernünftigen technischen Kenntnisse hat beweist er mit dieser Beschreibung: Vorteil: Die Betätigung der Fahrrichtungsumschaltung ist nur möglich, wenn der Geschwindigkeitregler auf 0 ist. Muss so werkseitig geliefert worden sein. Ergibt sich dadurch als Vorteil kein "Bocksprung" bei alten Loks?

Da er sich gleich selbst die Frage stellt, gibt er schon zu, er weiss es nicht.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 121

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

689

Montag, 29. August 2011, 07:34

Ein dreiadriges Kabel mit entsprechenden Stecker kam doch erst gegen Ende der Produktionszeit auf.


Haben das die Vorschriften überhaupt je zugelassen? Bis jetzt habe ich nur schutzisolierte Trafos, mit zweiadrigem Anschlusskabel, gesehen. Gibt es da Ausnahmen?

Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

690

Montag, 29. August 2011, 08:04

Zumindest die zuletzt produzierten Weissen und Grünen Trafos sind mit 3-poligen Steckern ausgerüstet. Die heute geltenden Vorschriften haben zur Einstellung der Trafoproduktion bei HAG geführt. Der Schutzleiter ist via eine Messingniete welche die Kabelzugentlastung hält zum Gehäuse kontaktiert.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 573

Wohnort: Zuhause

691

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 19:30

Sucht eines unserer ehrenwerten Klubmitglieder allenfalls noch diese "himbeerrote" Variante? Der Zustand scheint mir gut zu sein:

http://www.ricardo.ch/kaufen/modellbau-u…/v/an664199982/

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

bahnnutzer

Forumist

Beiträge: 141

Wohnort: Bern

Beruf: Rentenbezüger

692

Samstag, 10. Dezember 2011, 15:26

Gesehen heute an der Börse in Bern. Konnte nicht widerstehen, obschon nur dezentes grau das Gehäuse ziert. Auf Grund der Abnützungsspuren schein dieses Teil auch wirklich im Einsatz gewesen zu sein.
»bahnnutzer« hat folgende Bilder angehängt:
  • HAG-Trafo_111210-081K.jpg
  • HAG-Trafo_111210-091K.jpg
  • HAG-Trafo_111210-871K-Fabrikschild.jpg
Es grüsst Bruno der Bahnnutzer, oder auch:
Im MUTZ auch ohne Stehplatz unterwegs - S-Bahn-Bern
  • Zum Seitenanfang

mad

Forumist

Beiträge: 2 313

Wohnort: Gürbetal

693

Samstag, 10. Dezember 2011, 16:24

Hallo Bruno

Willkommen im TRAFOSAKLU :thumbup:

Gruss
Mario
  • Zum Seitenanfang

Pudels Kern

Forumist

Beiträge: 827

Wohnort: Basel

694

Mittwoch, 4. Januar 2012, 20:45

Bei Ricardo gibts wieder einen ominösen Domino-Trafo: http://www.ricardo.ch/kaufen/modellbau-u…/v/an663407254/.
Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

ueli1946

Forumist

Beiträge: 336

Geburtstag: 17. März 1946 (72)

Wohnort: 4656 Starrkirch

Beruf: techn. Sachbearbeiter Spezialtiefbau, in Rente

695

Mittwoch, 4. Januar 2012, 23:28

Trafo für Zwei

Wenn ich das genau anschaue, dann stelle ich fest, dass da nur ein zweiadriger Stecker dran ist. Da stellt sich bei mir die Frage ob das Ding noch den heutigen Erdungsvorschriften entspricht? Trägt zwar das Doppelisolierzeichen.
Ist es ein Wechselstomgerät oder ist es Gleichstrom. Die schwarzen und weissen Druckknöpfe könnten für die Ueberspannung zum umschalten sein, dann Wechselstrom.
Auch ist oben links in der Ecke 120.-- angepinselt, scheint so ein Börsen-Lagerartikel zu sein den man gerne Los wäre. Also Vorsicht!
Ueli
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 121

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

696

Donnerstag, 5. Januar 2012, 07:25

Der Trafo entspricht sicher nicht den heute geltenden Vorschriften, sondern denjenigen, welche zum Zeitpunkt der Herstellung in Kraft gesetzt waren. Schutzisoliert und Nachttischlämplistecker waren damals Standard. Diese Steckerform verhinderte, dass das Gerät an einer versenkten, dreipoligen Steckdose (Steckdosen Typ 13) betrieben werden konnte.

Es ist sicher ein Wechselstromtrafo. Bei Gleichstrom waren max 12V-, in seltenen Fällen 14V- als Fahrspannung anzutreffen.

Die Bemerkung von Ueli betr. Börsenlagerartikel scheint zutreffend. Aber vielleicht gibt es ja auch für dieses Fabrikat einen TrafoSaKlu.

Freundliche Grüsse
Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Richard« (5. Januar 2012, 07:37)

  • Zum Seitenanfang

697

Donnerstag, 5. Januar 2012, 07:42

Aber vielleicht gibt es ja auch für dieses Fabrikat einen TrafoSaKlu.
Nein... hat es mal gegeben, aber da ausser mir niemand mitmachen wollte, hab ich die Plastedose entsorgt und den SaKlu aufgelöst...

Gruss Dumeng
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 121

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

698

Donnerstag, 5. Januar 2012, 08:11

Nein... hat es mal gegeben, aber da ausser mir niemand mitmachen wollte, hab ich die Plastedose entsorgt und den SaKlu aufgelöst...


Das war in diesem Fall wortwörtlich ein einstimmiger GV-Beschluss... :-))

Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

699

Donnerstag, 5. Januar 2012, 09:38

Ich kann mich jedenfalls an Dumengs Vorführung des Teils erinnern. Aber nicht mehr an das Ergebnis, ob und wie das Ding funktionierte. :whistling:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

700

Donnerstag, 5. Januar 2012, 10:37

Aber nicht mehr an das Ergebnis, ob und wie das Ding funktionierte.

Das Ergebnis war ein komplett zerpflückter Trafo der schon vorher nicht funktionierte.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang