Donnerstag, 29. Juni 2017, 18:05 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad

Forumist

Beiträge: 2 312

Wohnort: Gürbetal

721

Samstag, 5. Januar 2013, 21:30

Meine immer noch bescheidene HAG-Trafo-Sammlung ist heute um 2 sehr gut erhaltene Exemplare gewachsen. Mit nun fünf Exemplaren dürfte ich nun wohl die Minimalanzahl für die Aufnahme in den TRAFOSAKLU knapp erfüllen ;)

Vorhanden sind nun:
731, rosarot, Hammerschlag
777, rosarot, Hammerschlag, Sondermodell «Lucky 7 Edition»
4231, eierschalenfarbig, fein
4357, orange, fein, Sondermodell TRAFOSAKLU
4378, grasfroschgrün, fein

Gruss
Mario
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

722

Sonntag, 6. Januar 2013, 19:17

Gratuliere zum 'Triple Seven'. Ist das richtig, dass Du nun zwei identische rosa-Trafos hast? Beide grobe Maserung? Den nahestehenden Nummern nach, denke ich, ist das so.
Ich habe zum Vergleich meine beiden Exemplare hervorgekramt:


Während der 'feine' eine vierstellige Nummer aufweist (2940)...


...griffen die HAG-Männer beim 'groben' in die tiefen Nummern (617) - was zu Marios Exemplaren passt:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

mad

Forumist

Beiträge: 2 312

Wohnort: Gürbetal

723

Sonntag, 6. Januar 2013, 21:58

Ist das richtig, dass Du nun zwei identische rosa-Trafos hast? Beide grobe Maserung?
Die beiden Trafos sind unterschiedlich, sie haben verschiedene Betriebsnummern :mrgreen:

Ich denke, dass die beiden Trafos identisch sind, muss das aber erst noch genau überprüfen. Resultate folgen ;)

Gruss
Mario
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

724

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:35

Musste vor kurzem eine Rettungsaktion für einen eher seltenen alten HAG Trafo starten. :thumbsup:
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 888

Wohnort: Zuhause

725

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:38

Ach sooooo - du hast den also abgezügelt? :thumbsup: Gratuliere! Ich habe ihn heute Mittag mal kurz gesehen auf Ricardo und ihn mir geistig vorgemerkt, aber beim nächsten Reinschauen war er schon weg.

Schön die alte Kontrolllampe und das Rot (original!) auf der Zeigerspitze.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

726

Mittwoch, 13. Februar 2013, 19:11

Der Trafo ist bereits eingetroffen. Er ist in einem guten gebraucht Zustand. Einige kleine Kratzer auf dem Gehäuse am schwarzen Boden ein paar mehr. Der Trafo funktioniert einwandfrei, inklusive dem Umschalter in der Null Position. Das einzige Makel, die Original Schachtel fehlt. So kommt er für den Moment in eine Rote. Dieser Typ Trafo hat noch Schlitzschrauben und kann mit einem normalen Schraubenzieher geöffnet werden.


Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 888

Wohnort: Zuhause

727

Mittwoch, 13. Februar 2013, 19:16

...und ich sehe ja erst jetzt, dass er den in den Drehknopf integrierten Umschalter hat. :thumbsup:

Frage an die anderen Trafosammler: Würdet ihr in einem solchen Fall die rote Partie am Zeiger so belassen oder farblich restaurieren?

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

728

Mittwoch, 13. Februar 2013, 19:23

...und ich sehe ja erst jetzt, dass er den in den Drehknopf integrierten Umschalter hat. :thumbsup:

Genau darum habe ich nicht lange überlegt und gekauft.
Frage an die anderen Trafosammler: Würdet ihr in einem solchen Fall die rote Partie am Zeiger so belassen oder farblich restaurieren?

Ich belasse den Zeiger wie er ist, für mich passt das zum gebrauchten Zustand.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

729

Mittwoch, 13. Februar 2013, 19:30

Da kann ich nur für mich sprechen: Ich würde den Zeiger mit Wonne 'restaurieren' (ist ja für ein paar sorgfältige Pinselstriche ziemlich hoch gegriffen). Das heisst: ich hätte keine Skrupel, diese Verschönerung anzubringen. Die Kratzer blieben damit allerdings bestehen. So gesehen befindet sich das vorliegende Gerät nicht in einem historisch einmaligen Zustand, den man durch eine unzeitgenössische Farbzusammensetzung zerstören würde.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Petersberg Deutschland

730

Mittwoch, 13. Februar 2013, 22:42

Hallo Erwin,
Glückwunsch zum Trafo Art 650. Gut erhalten. :thumbup:
Ist die gleiche Ausführung die ich letztes Jahr auf Ebay ersteigern konnte. Bilder siehe Beitrag 701 und 702.
Da siehst du auch die originale Schachtel. :wink:
Meiner hat keinen roten Zeiger, aber dafür hat jemand bei der 3 auf der Skala einen roten Punkt gemacht.
Die analogen Loks schalten um wenn der Regler über die 3 gedreht wird. Nehme an das der Vorbesitzer
deshalb den Punkt angebracht hat.
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Petersberg Deutschland

731

Donnerstag, 14. Februar 2013, 11:40

Ups, :oops: :oops:
Also Erwins Trafo und meiner sind doch nicht gleich:
meiner ist laut Typschild mit 40 VA und 1,5A,
Erwins hat 50VA und 2,5 A
Da gibts also Unterschiede :shock:
Interessant wäre jetzt noch was Stefans 110 Volt Trafos aus
Frankreich für eine Leistung angegeben haben :rolleyes:
Stefan vieleicht kannst du ja mal in einer ruhigen Minute nachschauen was bei
deinen 2 Trafos draufsteht.
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 241

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

732

Donnerstag, 14. Februar 2013, 15:51

und kann mit einem normalen Schraubenzieher geöffnet werden

Lieber Erwin
...das kommt mir sehr entgegen! :D
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

733

Donnerstag, 14. Februar 2013, 15:59

meiner ist laut Typschild mit 40 VA und 1,5A,
Erwins hat 50VA und 2,5 A
Da gibts also Unterschiede :shock:

Anfänglich hatte HAG bei der alten Form zwei Leistungsstärken im Angebot. Möglicherweise wurde das mit diesem Typ noch ein Zeit lang weitergeführt.
...das kommt mir sehr entgegen! :D

Darum habe ich es auch besonders hervorgehoben.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 888

Wohnort: Zuhause

734

Donnerstag, 14. Februar 2013, 20:29


Also Erwins Trafo und meiner sind doch nicht gleich:
meiner ist laut Typschild mit 40 VA und 1,5A (...)


Christoph, so sind auch meine beiden Exemplare für die Französischen Antillen angeschrieben. ;)

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 034

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

735

Freitag, 15. Februar 2013, 09:24

Anfänglich hatte HAG bei der alten Form zwei Leistungsstärken im Angebot. Möglicherweise wurde das mit diesem Typ noch ein Zeit lang weitergeführt.


Könnte es möglich sein, dass für Spur 0 50VA-Trafos vorgesehen waren, und für die später eingeführte Spur H0 40VA-Typen für ausreichend angesehen wurden?
Ich weiss nicht genau, auf was sich diese Leistungs- und Stromangaben beziehen. Aber 40VA und 1.5A macht für mich nicht sehr viel Sinn, da dies eine Spannung von mehr als 25V ergibt. Brauchen Spur 0-Fahrzeuge eine Fahrspannung bis 25V?

Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

736

Freitag, 15. Februar 2013, 12:46

Die höchste Spannung die der Trafo erzeugt ist der Umschaltpuls mit ca. 28V. Der Weichenanschluss hat eine Fixspannung von 24V. Die stimmt auch erstaunlich genau.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 034

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

737

Freitag, 15. Februar 2013, 15:45

Der Weichenanschluss hat eine Fixspannung von 24V. Die stimmt auch erstaunlich genau.


Weichenspannung und Impulsspannung sind nicht so interessant, da diese nur kurzzeitig belastet werden und meistens nur eine Last gleichzeitig angesteuert wird (theoretisch wäre es zwar möglich 17 Weichen gleichzeitig zu betätigen oder bei 5 Lokomotiven gleichzeitig die Fahrrichtung zu wechseln, dürfte aber eher ein Ausnahmebetriebszustand sein).
Wahrscheinlicher bezieht sich die Leistungsangabe auch auf die Dauerleistung, welche dem Trafo auf allen zwei oder drei Ausgängen zusammengerechnet dauerhaft zugemutet werden kann. Die max. Stromangabe würde sich dann auf die einzelnen Wicklungen beziehen, wenn nur ein einzelner Ausgang voll belastet wird.
Erwin, vielleicht kannst Du einmal die Fahrspannung messen, welche anliegt, wenn ein Fahrstrom von 1.5A eingestellt wird (falls der Trafo das wirklich schaffen sollte).

Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (55)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

738

Freitag, 15. Februar 2013, 15:52

Erwin, vielleicht kannst Du einmal die Fahrspannung messen, welche anliegt, wenn ein Fahrstrom von 1.5A eingestellt wird (falls der Trafo das wirklich schaffen sollte).

Ich muss schauen ob ich etwas finde womit ich den Trafo so belasten kann. Im Leerlauf ist die Fahrspannung um 20V.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 034

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

739

Freitag, 15. Februar 2013, 16:03

Ideal wäre da ein Culatti-Schiebewiderstand von 10...15 Ohm. :D
Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 11 888

Wohnort: Zuhause

740

Dienstag, 19. Februar 2013, 11:01

Als Position 209 in der kommenden Dorenbach-Auktion wird offenbar ein Knobel-Trafo mit Tragriemen angeboten - also wohl ähnlich dem oberen auf diesen beiden Bildern:

Die Ecke des Trafo-Sammler-Klubs (TRAFOSAKLU)

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang