Mittwoch, 19. Dezember 2018, 09:01 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bourret

Forumist

Beiträge: 1 900

Wohnort: CH

1

Samstag, 19. November 2005, 16:58

Etiketten - Dauerärger

Ich habe heute nachmittag wieder meine HAG-Verpackungen neu geordneten und meine Sammlerliste aktualisiert. Jedesmal ärgert es mich, dass wieder wenn einige Etiketten von den Verpackungen gefallen sind. Und dies ohne jegliche Fremdeinwirkung. Die Verpackungen lagere ich trocken, ohne Lichtbeeinträchtigungen und bei Zimmertemperatur. Habt ihr dieses Phänomen auch? Ich stelle es hautsächlich bei den Etiketten zu den neueren Verpackungen fest und insbesondere bei den weissen (Wechselstrom) Etiketten.
Früher konnte man die Etiketten wenigsten zu einem vernünftigen Preis als Ersatzteil bei HAG nachbeziehen. Heute sind diese leider nicht mehr einzel bestellbar. Warum eigentlich?
  • Zum Seitenanfang

2

Samstag, 19. November 2005, 17:06

Also dieses Problem hatte ich bisher noch nie.... gut ich muss zugeben, bei mir werden in der Regel die Verpackungen nicht sehr alt... :P
Ich wechsle öfters mal die Modelle. Mehr ärgert mich jeweils die riesengrossen Aktionsaufkleber, die nicht mehr runter gehen, ohne die Verpackung zu demolieren! Am schlimmsten ist da Zubatech, da ist der Kleber jeweils fast grösser wie die OVP! :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 603

Wohnort: Zuhause

3

Samstag, 19. November 2005, 18:21

Re: Etiketten - Dauerärger

Zitat von »"Porta"«

Jedesmal ärgert es mich, dass wieder wenn einige Etiketten von den Verpackungen gefallen sind. Und dies ohne jegliche Fremdeinwirkung. Die Verpackungen lagere ich trocken, ohne Lichtbeeinträchtigungen und bei Zimmertemperatur. Habt ihr dieses Phänomen auch?
(...)
Früher konnte man die Etiketten wenigsten zu einem vernünftigen Preis als Ersatzteil bei HAG nachbeziehen. Heute sind diese leider nicht mehr einzel bestellbar. Warum eigentlich?


Oh ja, das lästige Problem kenne ich leider auch! Und dann gibt es noch die Etiketten von ca. Ende der achtziger Jahre, die mit der Zeit schwarz werden...

Ich kann mir den Grund schon vorstellen. Früher hatte es doch ab und zu einen niedlichen Stempel "2. Wahl" auf den Etiketten. Und wenn die Etikette halt abfiel, ganz zufällig natürlich, ohne jegliche Nachhilfe, dann war doch die Versuchung da, eine "ähnliche" Etikette nachzubestellen...

Ich habe jetzt natürlich ü--ber--haupt niemanden mit Namen genannt... 8)

Gruss, Stefan
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 779

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

4

Samstag, 19. November 2005, 18:39

Zuba-Tech hat extra neue Preisetiketten angeschafft (hat mit Herr Barp gesagt), und die gehen wirklich TipTop von der Schachtel! Die alten waren ein Mist!
  • Zum Seitenanfang

5

Samstag, 19. November 2005, 19:09

Ja, wenigstens kann man bei Hag ganze OVP mit Etikette nachbestellen!! Das macht sonst auch niemand. War auch schon froh darüber.. habe bei ebay mal eine neue BT Re 4/4 gekauft und als das Packet ankam, sah es schon ziemlich ramponiert aus von der Post. Da leistete ich mir dann zur fabrikneuen Lok noch eine fabrikneue Verpackung!
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

6

Samstag, 19. November 2005, 21:42

Hallo,

Zitat von »"lanker63"«

Also dieses Problem hatte ich bisher noch nie.... gut ich muss zugeben, bei mir werden in der Regel die Verpackungen nicht sehr alt... :P

Aus anderem Grund bei mir auch nicht. Da eine einmal gekaufte Lok bei mir nicht mehr verkauft wird und der Lagerplatz für Schachteln nicht vorhanden ist, Loks in Schachteln mir auch nicht gefallen, löst bei mir das ERZ das Problem, bevor sich die Etiketten lösen.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 779

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

7

Samstag, 19. November 2005, 23:07

Ich weiss zar nicht was ERZ ist, aber ich gehe mal dem Sinn des Satzes nach davon aus dass du deine Schachteln wegwirfst??

Ich wäre abnehmer! :lol:

Gruss
  • Zum Seitenanfang

Bourret

Forumist

Beiträge: 1 900

Wohnort: CH

8

Sonntag, 20. November 2005, 08:19

Ob nun die Verpackung weggeworfen wird oder nicht - ich bin der Auffassung, dass die Etiketten halten sollen. Leider habe ich nun zwei oder drei Verpackungen der neuen Generation ohne Aufkleber - und das sollte nicht sein!

Ich habe mir auch schon die eine oder andere neue komplette Verpackung gegöhnt, wenn ich ein schönes HAG-Modell bei EBAY ersteigert habe, welches aber ohne die Box geliefert wurde. Nur wegen einer fehlenden Etikette eine komplette Verpackung kaufen? :(
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

9

Sonntag, 20. November 2005, 10:30

Hallo,

Zitat von »"modellbahner"«

Ich weiss zar nicht was ERZ ist, aber ich gehe mal dem Sinn des Satzes nach davon aus dass du deine Schachteln wegwirfst??

ERZ = Entsorgung + Recycling Zürich ;)

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 603

Wohnort: Zuhause

10

Sonntag, 20. November 2005, 12:48

Zitat von »"gian"«

ERZ = Entsorgung + Recycling Zürich ;)


Ach Gian, ihr in Zürich seid viel zu modern mit euren vornehmen Abkürzungen. In Interlaken, wo unser Modellbahner herkommt, haben sie eben noch einen klassischen "Chüderchübu-Camiong... :D

Gruss, Stefan
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 779

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

11

Sonntag, 20. November 2005, 12:51

Also so hinten drein sind wir auch nicht! :lol:

Bei uns heissts AVAG... Ihr könnt mal selber raten! Viel Spass!
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 603

Wohnort: Zuhause

12

Sonntag, 20. November 2005, 14:12

Zitat von »"modellbahner"«

Bei uns heissts AVAG... Ihr könnt mal selber raten! Viel Spass!


Also: Abfallverwertungsauto Grindelwald-Nord? :wink:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 779

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

13

Sonntag, 20. November 2005, 15:05

Also so weit aus dem Tal bin ich nun auch wieder nicht!! :roll:

Es heisst etwa soviel wie AbfallVerwertungsAG

Ein Blick auf www.avag.ch hätte genügt! 8)
  • Zum Seitenanfang

Bourret

Forumist

Beiträge: 1 900

Wohnort: CH

14

Samstag, 4. November 2006, 07:29

... ungelöst

Dieses Problem ist noch nicht gelöst!
  • Zum Seitenanfang

15

Samstag, 4. November 2006, 08:33

Zitat von »"Unholz"«


Ach Gian, ihr in Zürich seid viel zu modern mit euren vornehmen Abkürzungen. In Interlaken, wo unser Modellbahner herkommt, haben sie eben noch einen klassischen "Chüderchübu-Camiong... :D


... und in Regensdorf fährt zumindest einer der neueren LKWs des Transportunternehmers Bader mit einer netten Aufschrift "Güselwagä" herum :lol:

Zur Lösung des Problems: Die Etiketten fallen ja offensichtlich nur ab. Ein Leimproblem - anscheinend. Was spricht dagegen, die Dinger mit dünnem doppelseitigem Klebeband wieder anzubringen. Im Schreibwarenbedarf gibt es solches. Nicht dicker als Tesafilm. Oder man nimmt halt einen Prittstick.
Gegen Verfärbungen weiss ich allerdings auch kein Mittel.

Gruss
Peter

PS: Ich verstehe den Hype mit "in OVP = besser ?" eigentlich überhaupt nicht. Wenn ich mal was bei Ricardo oder 1-2-3 einstelle, ist doch der Gegenstand und dessen Beschaffenheit wichtig, eventuell noch Gebrauchsanweisung. Aber ein Karton ... ??
Wenn man von allen Sachen, die man mal kaufte, die Verpackung behält, kann man sich sicher eines Tages ein Haus aus Styropor damit bauen ... Isolation gut, Statik Schei*** :twisted:
  • Zum Seitenanfang

16

Samstag, 4. November 2006, 09:22

Zitat von »"PapaTango"«

PS: Ich verstehe den Hype mit "in OVP = besser ?" eigentlich überhaupt nicht. Wenn ich mal was bei Ricardo oder 1-2-3 einstelle, ist doch der Gegenstand und dessen Beschaffenheit wichtig, eventuell noch Gebrauchsanweisung. Aber ein Karton ... ??
Wenn man von allen Sachen, die man mal kaufte, die Verpackung behält, kann man sich sicher eines Tages ein Haus aus Styropor damit bauen ... Isolation gut, Statik Schei*** :twisted:


Doch, den verstehe ich sehr gut! OVP ist mir sehr wichtig, würde nie eine Lok ohne kaufen. Denn dann fehlen garantiert schon x-Zurüstteile oder sind beim Transport mit der Post abgebrochen! :roll: Eine OVP hilft ja, die heute sehr empfindlichen Modelle sicher zu transportieren, ohne das was kaputt gehen sollte oder abbricht! Irgendwann werd ich auch mal wieder umziehen und da kommt jede Lok sehr vorsichtig wieder in die OVP, damit sie den Umzug absolut unbeschadet übersteht. Mir als Vitrinensammler ist das extrem wichtig! Will mir ja keine ramponierten Loks in der Vitrine anschauen, das würde mich jetzt extrem ärgern und stören.

Meine Ebay-Erfahrung zeigt auch, dass die OVP einen grossen Einfluss auf den Preis hat! Sprich ohne löst man sehr viel weniger, wahrscheinlich gerade aus den oben genannten Gründen, die ich sehr gut verstehen.

Gut, bei mir ist auch eine Bücherwand voll nur mit OVP's. Aber war durch die doch schon einigen Umzüge sehr froh darum. :wink:
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

17

Samstag, 4. November 2006, 09:36

Hallo,

Zitat von »"PapaTango"«

PS: Ich verstehe den Hype mit "in OVP = besser ?" eigentlich überhaupt nicht. Wenn ich mal was bei Ricardo oder 1-2-3 einstelle, ist doch der Gegenstand und dessen Beschaffenheit wichtig, eventuell noch Gebrauchsanweisung. Aber ein Karton ... ??
Wenn man von allen Sachen, die man mal kaufte, die Verpackung behält, kann man sich sicher eines Tages ein Haus aus Styropor damit bauen ... Isolation gut, Statik Schei*** :twisted:

Ich auch nicht ;). Seit dem Eintrag vom 19. November 05 21:42 hat sich an meiner Einstellung betr. Schachteln nichts verändert. Schachtel haben nach dem Transport vom Hersteller via Händler zu mir spätestens in meinem Moba-Keller ihren Zweck erfüllt. Grosser Vorteil, da kann sich auch keine Etikette mehr lösen :).

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

18

Samstag, 4. November 2006, 09:58

Zitat von »"lanker63"«


Doch, den verstehe ich sehr gut! OVP ist mir sehr wichtig, würde nie eine Lok ohne kaufen. Denn dann fehlen garantiert schon x-Zurüstteile oder sind beim Transport mit der Post abgebrochen! :roll: Eine OVP hilft ja, die heute sehr empfindlichen Modelle sicher zu transportieren, ohne das was kaputt gehen sollte oder abbricht! Irgendwann werd ich auch mal wieder umziehen und da kommt jede Lok sehr vorsichtig wieder in die OVP, damit sie den Umzug absolut unbeschadet übersteht. Mir als Vitrinensammler ist das extrem wichtig! Will mir ja keine ramponierten Loks in der Vitrine anschauen, das würde mich jetzt extrem ärgern und stören.

Meine Ebay-Erfahrung zeigt auch, dass die OVP einen grossen Einfluss auf den Preis hat! Sprich ohne löst man sehr viel weniger, wahrscheinlich gerade aus den oben genannten Gründen, die ich sehr gut verstehen.

Gut, bei mir ist auch eine Bücherwand voll nur mit OVP's. Aber war durch die doch schon einigen Umzüge sehr froh darum. :wink:


Die Verpackungen sind wirklich ein Dilemma. Einerseits machen sie tatsächlich aus den oben genannten Gründen Sinn, anderseits benötigen diese Dinger mehr Platz als die Modelle selbst.

Eine kleine Korrektur möchte ich noch anbringen, vorhande OVP heisst noch lange nicht komplette Zurüstteile und beiliegende Beschreibung, geschweige ein unbeschädigtes Modell.

Die Post und der Zoll steuern manchmal auch noch ihren Beitrag zu, dass ein Modell garantiert nicht unbeschädigt ankommt. Ich bin auch schon in den Genuss dieser speziellen Serviceleistungen gekommen.

OVP's können sich auch als böse Bumerangs erweisen. Sammler von Messingmodellen kennen die meist älteren, gelben Schaumstoffeinsätze die sich mit der Zeit zersetzen. Ein Modell das darin offen gelagert wurde kann danach gerademal noch ein Schrottplatz zieren.

Eine Faltschachtel die das Modell zuverlässig schützt ist nach wie vor meine Wunschvorstellung einer idealen Verpackung.

Ferro Suisse hatte einige Modelle in einen Aluminiumrahmen geschraubt und so in die Schachtel gesetzt. Auf diese Weise wäre eine Faltschachtel denkbar. Die sieht natürlich weniger edel aus, aber mir ist der Inhalt wichtig und nicht eine luxuriöse Verpackung die trotzdem nicht besser schützt.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

19

Montag, 6. November 2006, 12:47

Ich finde, dass die OVP einfach zur Lok gehört. Diejenigen Schachteln, die ich als Kind (oder war's vielmehr mein Vater?) weggeworfen habe, versuche ich nun mühsam wieder zu ergänzen. Gerade bei mir müssen die Loks häufig transportiert werden (Vitrine im Geschäft, bzw. zu Hause in Regensdorf - Die Fahranlage im Kanton Aargau). Da ist das Einwickeln in Küchenpapier nicht eben die elegante Alternative. Ausserdem: Ab einer gewissen Anzahl Lokomotiven ist es gar nicht mehr möglich, alle in Vitrinen auszustellen. Was dann?
Ganz doof finde ich jedoch Verpackungen die so billig und doof konzipiert sind, dass sie beim einmaligen Auspacken durch die 'einrastenden' Laschen nur noch fetzenwert aufweisen. Oder wenn die Lok mit angesetzten Zurüstteilen gar nicht mehr in die Schachtel passt. An solchen Verpackungen hänge ich auch nicht, behalte sie aber trotzdem: Mit Verpackung verkauft sich die Lok ungleich besser. Ist einfach so.

Hab zum Glück einen grossen Estrich (Nachdem ich beim Wegzug des Nachbarn bei Nacht und Nebel die Lattenwand zu meinen Gunsten um zwei Dachsparren verschoben habe :wink: - der neue Nachbar hat sich vielleicht mal gewundert, warum er einen so winzigen Estrich hat, im Gegensatz zu mir, aber der Kerl ist kein Modellbahner und braucht somit auch weniger Platz.... 8) )
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

20

Montag, 6. November 2006, 13:41

Zitat von »"11465"«


Gerade bei mir müssen die Loks häufig transportiert werden (Vitrine im Geschäft, bzw. zu Hause in Regensdorf - Die Fahranlage im Kanton Aargau). Da ist das Einwickeln in Küchenpapier nicht eben die elegante Alternative. Ausserdem: Ab einer gewissen Anzahl Lokomotiven ist es gar nicht mehr möglich, alle in Vitrinen auszustellen. Was dann?


Da waren die alten Styropor-Bettungen bei HAG und Märklin noch einigermassen tragbar. Auf allen vier Seiten 2-3 Zentimeter über die Lokabmessungen, ein Deckel drauf, Banderole drumrum.
Und nun sieh dir die Schachteln, explicit auch diejenigen von HAG mal an. Dreimal so lang wie die Lok. Doppelt so hoch. Den Vogel schiessen aber die Verpackungen von Märklin ab, mit diesem Faltplastik. Einmal ausgepackt - das reicht für's Leben. Zurückpfriemeln für Transport - Gott bewahre!

Stichwort Transport:
Trainsafe, auch wenn's teuer ist. Aber es ist genial und sicher. Hier zu begucken: http://www.train-safe.de/index.php?section=17

Stichwort "zu viele für die Vitrine":
Sorry, aber dann in der Schachtel? Bau lieber noch einen Schattenbahnhof 8)

Gruss
Peter
  • Zum Seitenanfang