Mittwoch, 21. November 2018, 05:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 581

Wohnort: Zuhause

1

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 15:05

Wird Märklin verkauft?

Hier ein aktueller Link zum "Manager-Magazin":

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,390535,00.html

Langsam macht's den Anschein, als würde nur das HAG-Schiff in ruhigen Gewässern segeln!
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 581

Wohnort: Zuhause

2

Freitag, 16. Dezember 2005, 15:54

...oder nicht?

...offenbar doch nicht - oder jedenfalls "derzeit" nicht:

http://produktadmin.maerklin.de/presse-upload/0001-Pressemitteilung_KeinVerkauf_2005.pdf
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

3

Freitag, 16. Dezember 2005, 23:25

Hallo,

Ob Gerücht oder nicht wird sich sicher in einiger Zeit zeigen. Herr Mädgefrau von Roco hätte und hat in der gleichen Situation vor dem Konkurs auch so geantwortet. In jedem Gerücht steckt meistens ein Stück Wahrheit ;).

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Tessin

gesperrt

Beiträge: 1 754

Geburtstag: 22. Juni 1941 (77)

Wohnort: Ticino

Beruf: AHV-Teenager

4

Samstag, 17. Dezember 2005, 09:22

Hallo alle zusammen,

es kann kein Gerücht sein, denn eine wichtige Zeitung im Ländle (Stuttgart) hat die Meldung gestern herausgebracht, dass märklin zum Verkauf steht und eine Gruppe von Investoren dahinter steht ( u.a. eine bekannte Grossfirma mit 3 Buchstaben).

Auch Meldungen von Händlern im Grenznahem Raum, lauten so!
Die Geschichte wiederholt sich immer wieder.

Ciao a tutti
Alfred
_____
Gruss
Alfred
DCC, H0, Roco-Line o.B., Freiwaldsoftware, ESU Lokprogrammer.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 581

Wohnort: Zuhause

5

Samstag, 17. Dezember 2005, 11:27

Die ganze Branche und unser Hobby sind halt in Bewegung - wie auch die Züge, die wir mit Freude laufen lassen... Das muss gar nicht unbedingt schlecht sein; schlimm wäre es erst, wenn sich gar niemand mehr für eine Investition im Modellbahnmarkt interessieren würde.

Gut bei alledem ist jedenfalls, dass HAG unabhängig ist und seine Nische besetzen bzw. hoffentlich ausbauen kann.
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

6

Dienstag, 28. Februar 2006, 15:09

Hallo,

Wie aufgrund der Neuheitenflut von Märklin in Nürnberg geahnt, wieder mal was "neues" aus Märklingen (vor einem Jahr überraschte Roco mit zuvielen Neuheiten):

http://www.manager-magazin.de/magazin/ar…,395904,00.html

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Tessin

gesperrt

Beiträge: 1 754

Geburtstag: 22. Juni 1941 (77)

Wohnort: Ticino

Beruf: AHV-Teenager

7

Dienstag, 28. Februar 2006, 17:45

Hallo Gian,

siehst du, jetzt bestätigt sich doch das, was ich vor 2 1/2 Monaten
schon geschrieben habe.

Wenn du dann noch von deinem Händler hörst, dass ein Kunde sage und schreibe seit 9 Monaten :!: auf seine Dampflok Live Steam wartet, dh. er hatte sie vom Händler bekommen, aber sie funktionierte N I E :twisted:
und hatte sie natürlich als Garantie zurück gesandt (via Händler).

Der Kunde hat schon 3x per eingeschriebenen Brief an die Geschäftsleitung in Göppingen geschrieben, aber bis heute selbstverständlich keinerlei Antwort erhalten. ?(

Wenn man dann noch liest (s.LOKI 03/06), wie märklin mit fremden Loks umgeht und dann sie als Handmuster ausstellt zeigt doch was die Herren in Göppingen von Ihren Kunden/Händlern halten, nähmlich sozusagen gar nichts! :twisted:

Also von mir aus, kann es nur noch besser werden, wenn die "Grosse"
den Geist aufgibt! :oops:

mit freundlichen Grüssen

Alfred
_____
Gruss
Alfred
DCC, H0, Roco-Line o.B., Freiwaldsoftware, ESU Lokprogrammer.
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 863

Geburtstag: 15. Februar

8

Dienstag, 28. Februar 2006, 18:31

Besser wird es sicher nicht.
Genau so wie Roco gehört auch Märklin zur Modellbahnbranche. Wenn der Branchenleader vollends weg wäre, dann würde die Branche noch mehr leiden.

Aber der Kundenservice ist wirklich hundsmieserabel. Auf ein E-Mail kommt jeweils die automatische Antwort, dass z.Z. sehr viele Anfragen kämen und die Antwortzeit deshalb ca. 3 Monate :!: :!: :!: beträge.
Natürlich habe ich auf mein Mail vom Oktober noch keine Antwort...
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

9

Dienstag, 28. Februar 2006, 19:57

Hallo miteinander,

Man sollte das nicht überbewerten. Immerhin ist es das gleiche Managermagazin, das dieses Gerücht wieder aufwärmt.

Das Märklin nicht mit seinen Kunden umgehen kann ist schon lange so. Man sehe das an den Schliessungen (Am Anfang vorübergehend) des Forums. Obwohl es Märklin immer in der Had gehabt hätte nur diejenigen zu bestrafen, die sich wirklich nicht behnehmen können,. Na ja, das Forum ist Vergangenheit. Doch auf Mails reagiert Göppingen schon immer sehr schlecht. Auch wenn sie in einem freundlichen Ton verfasst sind.

Auch, dass Märklin es mit den Homepage-Updates nicht so genau nimmt war schon immer so.

Ich denke auch, dass solche Spielchen wie aktuell den HAG-Märklin Umbau in der Branche Gang und gäbe sind. Hier hat die Zeitschrift Loki einfach die Retourkutsche gebracht zum Piko-äPlagiat-Thema. Es ist Nürnberger Zeit, Zeit der Gerüchte. Klar auch, dass Mitbewerber nicht gerade zimperlich umgehen miteinander. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Aber das ist ja nicht nur in der Moba Branche so.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 581

Wohnort: Zuhause

10

Dienstag, 28. Februar 2006, 20:48

Zitat von »"MartinLutz"«

Klar auch, dass Mitbewerber nicht gerade zimperlich umgehen miteinander. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Aber das ist ja nicht nur in der Moba Branche so.


...und dabei könnte man eigentlich zimperlich miteinander umgehen und gerade dadurch mehr für sich selber UND für die Kunden herausholen: Kooperation statt Konfrontation, koordinierte Neuheitenentwicklung anstatt alles doppelt und dreifach, gemeinsames Ankurbeln des (Nachwuchs-)Marktes und und und...

Naive Träumereien? Ich weiss nicht recht, denn das hat doch alles punktuell schon ganz gut funktioniert: der H0-NPZ von Liliput mit Zwischenwagen von Lima und Roco, eine Drehscheibe von Fleischmann/Märklin, der S-Bahn-Zug von HAG/Fleischmann, die Zusammenarbeit von Trix mit Rivarossi in den Fünfzigern usw.

Statt dass man sich auf dem kleiner gewordenen Markt so sinnlose Grabenkämpfe liefert, würde man gescheiter dafür sorgen, dass der zu verteilende Kuchen nicht noch kleiner wird. Aber so eine Erkenntnis ist wohl zu laienhaft und banal für einen "CEO" in Märklingen.
  • Zum Seitenanfang

11

Dienstag, 28. Februar 2006, 21:15

Hallo Stefan,

Ich bin ganz deiner Meinung. Doch sag das mal den Managern.

Gruss
  • Zum Seitenanfang

Dany

Administrator

Beiträge: 3 226

Wohnort: Bern

12

Dienstag, 28. Februar 2006, 21:15

Zitat von »"Unholz"«

Naive Träumereien? Ich weiss nicht recht, denn das hat doch alles punktuell schon ganz gut funktioniert: der H0-NPZ von Liliput mit Zwischenwagen von Lima und Roco, eine Drehscheibe von Fleischmann/Märklin, der S-Bahn-Zug von HAG/Fleischmann, die Zusammenarbeit von Trix mit Rivarossi in den Fünfzigern usw.

Statt dass man sich auf dem kleiner gewordenen Markt so sinnlose Grabenkämpfe liefert, würde man gescheiter dafür sorgen, dass der zu verteilende Kuchen nicht noch kleiner wird. Aber so eine Erkenntnis ist wohl zu laienhaft und banal für einen "CEO" in Märklingen.

Das gibt es ja! Es nennt sich Hornby ;)
  • Zum Seitenanfang

Tessin

gesperrt

Beiträge: 1 754

Geburtstag: 22. Juni 1941 (77)

Wohnort: Ticino

Beruf: AHV-Teenager

13

Montag, 20. März 2006, 10:48

Das neueste von märklin

Wie ich soeben von einem Freund in Deutschland erfahren habe. ist lt. Handelsamtblatt der Schuldenberg von märklin von der New Yorker Bank Goldmann & Sachs übernommen worden! :oops:

Damit ist das Gerangel der 23 - in Worten Dreiungzwanzig - Gesellschafter
vom märklin vermutlich zu Ende, denn diese Bank ist bekannt, dass sie schonungslos aufräumt! :oops:

Es kann nur noch besser werden mit märklin, so besteht doch immerhin noch eine gewisse Hoffnung, wenn eine Investbank so eine Firma übernimmt!

Freundlich Grüsse
Alfred
_____
Gruss
Alfred
DCC, H0, Roco-Line o.B., Freiwaldsoftware, ESU Lokprogrammer.
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 818

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

14

Montag, 20. März 2006, 11:07

Aufräumen....

..ist gut!

Es ist bekannt, dass Goldmann und Sachs zu den sogenannten Heuschrecken gehören. In den verschiedensten Foren wird da kontrovers diskutiert. Ich vermute mal, wenn die so vorgehen, wie üblich, sind die Leidtragenden mal wieder die Belegschaft....

Was das ganze für den AC-Bahner bedeutet, will ich mal nicht spekulieren. Aber ich verfolge den weiteren Hergang mit grossem Interesse.....
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 581

Wohnort: Zuhause

15

Montag, 20. März 2006, 11:32

Zitat von »"Tessin"«


Wie ich soeben von einem Freund in Deutschland erfahren habe. ist lt. Handelsamtblatt der Schuldenberg von märklin von der New Yorker Bank Goldmann & Sachs übernommen worden!


Es ist offenbar etwas "im Tun" - Bestätigung in diesem aktuellen Bericht:

http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!200012,200038,1052076/SH/0/depot/0/
  • Zum Seitenanfang

16

Montag, 27. März 2006, 21:52

Hier mal wieder was weiteres aus dem Spiegel Online von heute:

27. März 2006

KULTFIRMA-VERKAUF

Märklin vor der Abfahrt ins Ungewisse

Im Jahr 1859 wurde Märklin als Familienunternehmen in Göppingen gegründet, die Modellzüge der Firma haben Generationen von Kunden begeistert. Seit Jahren aber leidet sie unter billiger Konkurrenz - nun wird Märklin wohl an einen britischen Fonds verkauft.


Frankfurt am Main - Es ist wieder mal eine dieser Geschichten vom Abstieg eines deutschen Mittelständlers, der lange führend in seinem Marktsegment war, dann aber den Anschluss verlor. Schon heute liegt die wichtigste Produktionsanlage für Märklin aus Kostengründen nicht mehr in Deutschland, sondern in Ungarn. Die Zahl der Jobs bei der schwäbischen Firma ist in den vergangenen Jahren um mehr als 600 auf derzeit rund 1350 Stellen gesenkt worden, in diesem Jahr werden wohl weitere 150 gekappt. Und nun steht für Märklin eine neue, einschneidende Änderung bevor: Ein britischer Investor möchte zumindest als Anteilseigner einsteigen - und Märklin vielleicht sogar ganz übernehmen.

Miniatur-Dampflokomotive von Märklin: Was planen die Briten?

Es geht um die britische Private-Equity-Firma Kingsbridge Capital Advisors. Sie verhandele derzeit mit den Märklin-Eigentümern über einen Einstieg, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, und zitiert eine informierte Person mit den Worten: "Es scheint auf eine Einigung hinauszulaufen." Offen sei noch, ob es um eine volle Übernahme oder nur eine Beteiligung an Familienunternehmen aus Göppingen gehe. Laut Reuters bestätigte eine zweite Person die Gespräche. Auch die "Wirtschaftswoche" hatte bereits über einen möglichen Märklin-Verkauf an den britischen Fonds berichtet.

Spielen die Hausbanken mit?

Märklin leidet seit Jahren unter der sinkenden Nachfrage nach teurem Qualitätsspielzeug, auch die wachsende Konkurrenz aus Asien macht den Schwaben zu schaffen. Die Eigentümerfamilien hatten vor vier Jahren den Paul Adams zum Märklin-Chef bestimmt und mit der Sanierung beauftragt. Das Unternehmen hatte dann im Herbst 2004 eine tief greifende Umstrukturierung gestartet. Die Umsätze aber verfielen weiter.

Der Einstieg der Briten könnte über den Verkauf von Krediten erfolgen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs soll im Auftrag von Kingsbridge bereits mehrere Millionenkredite erworben haben, die Märklin zurückzahlen muss. So sei eine Kredittranche, die ursprünglich die DZ Bank zur Verfügung gestellt habe, an Goldman weitergereicht worden. Beide Banken wollten keine Stellung zu diesen Berichten beziehen. Laut "Wirtschaftswoche" will Kingsbridge die Märklin-Kredite fällig stellen - und dann in Eigenkapital umwandeln.

Ob wirklich alle Märklin-Banken mitspielen, ist derzeit noch offen. Die Commerzbank habe sich noch nicht entschieden, ob sie ihre Kredite ebenfalls verkaufen wolle, hieß es in dem Magazin. Die Kreissparkasse Göppingen und die Landesbank Baden-Württemberg stünden offenbar zu Märklin - zumindest noch für den Moment.

itz/Reuters
  • Zum Seitenanfang

Paperman

Forumist

Beiträge: 812

Geburtstag: 20. März

Wohnort: Stäfa

Beruf: Stimmt, da war doch noch was von MO bis FR...

17

Dienstag, 28. März 2006, 07:17

Das wäre ja dann wohl ein ziemlich hässliches Beispiel für einen "unfriendly Take-over". Und das Verhalten von Märklins Banken ist ja auch nicht gerade als vorbildlich und vertrauenserweckend einzustufen. Entweder kennen da die Deutschen Banken überhaupt nichts, oder dann haben sie ernsthafte Angst um ihr Geld...

Gruss, Dani
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

18

Dienstag, 28. März 2006, 09:31

Hallo,

Zitat von »"Paperman"«

Und das Verhalten von Märklins Banken ist ja auch nicht gerade als vorbildlich und vertrauenserweckend einzustufen. Entweder kennen da die Deutschen Banken überhaupt nichts, oder dann haben sie ernsthafte Angst um ihr Geld...

Waren den Banken schon mal vorbildlich? (Ob Schweiz oder Deutschland, spielt keine Rolle). Für mich sind Banken weder "vorbildlich" noch "vertrauenswürdig" sondern ein notwendiges Übel - Leider.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 581

Wohnort: Zuhause

19

Dienstag, 28. März 2006, 10:26

Zitat von »"gian"«


Waren den Banken schon mal vorbildlich? (Ob Schweiz oder Deutschland, spielt keine Rolle). Für mich sind Banken weder "vorbildlich" noch "vertrauenswürdig" sondern ein notwendiges Übel - Leider.


Ich versuche zu schlichten, bevor Paperman an seinem Arbeitsplatz bei einer von mir normalerweise geschätzten Zürcher "Firma" aus den Schuhen kippt :wink: : die Banken lassen sich nicht alle in einen Topf werfen und haben in unserer Wirtschaft durchaus eine wichtige und vertrauenswürdige Funktion. Bei meiner Hausbank bin ich seit der Kindheit Kunde, und ich bin mit deren Service zu 98 % sehr zufrieden, obwohl ich dort (noch?) nicht durch Paperman persönlich betreut werde... :lol:
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

20

Dienstag, 28. März 2006, 11:08

Hallo Stefan,

Zitat von »"Unholz"«

Ich versuche zu schlichten, bevor Paperman an seinem Arbeitsplatz bei einer von mir normalerweise geschätzten Zürcher "Firma" aus den Schuhen kippt :wink: : die Banken lassen sich nicht alle in einen Topf werfen und haben in unserer Wirtschaft durchaus eine wichtige und vertrauenswürdige Funktion.

Ich will natürlich nicht, dass Paperman aus den Schuhen kippt, ich weiss ja auch nicht wo er arbeitet. Meine rein persönliche Meinung über Banken heisst ja nicht, dass andere auch die gleiche Meinung haben (müssen) ;. Mit meiner "Hausbank", der Postfinance, kann ich gut leben und dank der gesparten Spesen und sonstigen Abzügen (eher Abzockereien) liegt auch manchmal noch eine Lok drin ;).
Wenn es für KMU's eine echte Alternative zu den Banken gäbe, müssten auch die Banken etwas umdenken (nicht nur bei der Geldverteilung an deren unanständigen Managerausschüttungen). Aber das ist ein anderes Thema und hat direkt nichts mit der MOBA zu tun.

Zu schlichten gibt es hier eigentlich nichts, da ich ja mit niemandem im Klinch bin.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang