Dienstag, 18. Dezember 2018, 16:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

1

Montag, 26. Januar 2009, 20:56

Unbekannte HAG-Lok

Hallo Spur Nuller,
in diesem Forum scheint sich lange nichts mehr getan haben, trotzdem versuche ich mal von den erfahrenen HAG-Sammlern eine Auskunft zu bekommen:
Ich habe grade im englischen ebay eine Lok ersteigert, die als RE 4/4 bezeichnet wurde.
Ich halte sie aber für das Modell einer Diesellok, mit 4 Lüftern paarweise auf einem erhöhten Dachaufbau.
Das Modell ist braun aber möglicherweise überstrichen. Der Dachaufbau ist schwarz, die beiden Drehgestelle wirken silbern.
Hat HAG eine schweizer Diesellok ( oder Gasturbinenlok ) hergestellt?
Bin für jede Auskunft dankbar!
Wolfgang
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 585

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

2

Montag, 26. Januar 2009, 21:10

Re: Unbekannte HAG-Lok

Hallo Wolfgang

Zitat von »"Wolfgang Hendrischk"«


Hat HAG eine schweizer Diesellok ( oder Gasturbinenlok ) hergestellt?
Bin für jede Auskunft dankbar!


Meines Wissens klar nein. Hag hat mit den kleinen 2-Achsern begonnen (gerade Fronten), dann kam die legendäre 5-Achser mit der schrägen Form und dann mit der Re 4/4 (mit runden und eckigen Front) wurde mit der Spur 0 aufgehört. Allesamt waren aber E-Loks.

Soviel von meiner Seite, aber da hat es mit René und Esoxli zwei weit besser dokumentierte Spur 0 Cracks im Forum, die können das sicherlich noch präzisieren.
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 603

Wohnort: Zuhause

3

Montag, 26. Januar 2009, 21:22

Hallo Wolfgang

Ich bin zwar nicht Spur-0-Spezialist, habe aber das von dir ersteigerte Modell in Ebay gesehen. Meines Erachtens handelt es sich um einen recht originellen Versuch, eine Gasturbinen- oder Diesellok auf HAG-Basis wiederzugeben.

Meines Erachtens also kein echtes HAG-Modell, aber dennoch etwas Interessantes.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

esoxli

Forumist

Beiträge: 137

Wohnort: Muri AG

4

Montag, 26. Januar 2009, 22:02

Guten Abend Wolfgang,
Als Vorbild für die Lok Nr. 520 diente HAG tatsächlich teilweise die Stromlinienlok Am 4/6 der SBB, welche ca. 1941 von BBC/SLM erbaut wurde (Quelle: Stofer-Bibel). Auch für die Lok Nr. 530 (schräge Stirnfront) wurden von Hag gewisse Merkmale der Am 4/6 übernommen.
Von diesem Modell mit schrägen Fronten tauchen immer wieder mal "Stromlinienloks" auf; auch früher mal im EBAY. Ich selber habe irgendwo noch ein solches sauber gespritzes Originalgehäuse von Bühler, einfach ohne Bohrungen und Aufbauten. Das gleicht dann recht gut der originalen Am 4/6 der SBB. Hag hat aber meines Wissens nie solche Loks hergestellt.
Gruss, Beat
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

5

Montag, 26. Januar 2009, 22:07

Das ging ja schnell!
Vielen Dank Euch beiden, dann bin ich ja mal gespannt, was da geliefert wird.
Ich neige dazu, die "Gasturbinenlok" so zu lassen, denn bei den Spur 0 Spielertreffen ist im Regelfall keine Oberleitung vorhanden, da können die Pantographen nur hilflos in der Luft herumfuchteln.
Nochmals vielen Dank!
Wolfgang
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

6

Montag, 26. Januar 2009, 22:09

Vielen Dank auch an Beat, Deine Antwort kam rein, während ich meine vorige tippte!
Dann also Tschüss
Wolfgang
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

7

Montag, 2. Februar 2009, 00:39

Hallo Spur Nuller,
nachdem mir auf meine erste Anfrage sehr schnell und kompetent geholfen wurde, möchte ich jetzt mal über den Stand berichten und dann doch noch um weitere Ratschläge bitten.
Die Lok ist gut angekommen und da aus GB auch keine Zollprobleme.

Wie von euch vermutet, ist es ein Bastler-Umbau, auf das Dach ist ein Holzstück geschraubt, auf das dann 4 angedeutete Lüfterscheiben geschraubt sind.
An sich nicht schlecht gemacht aber doch nicht auf dem Standard des HAG-Modells.
Die Lok hat zwei Motore und einen Walzen-Umschalter, die Verkabelung ist etwas wild und einige Kabel sind lose, aber da ich als "Spielbahner" sowieso auf DC umbauen werde, ist das kein Problem.
Die Mechanik macht eine sehr guten soliden Eindruck aber auf dem Dach ist bei dem Umbau alles entfernt worden.
Jetzt meine Fragen:
- die braune Lackierung scheint mir nicht original zu sein, auch das mattschwarze Dach ist mir suspekt, wie sind die richtigen Farben?
- waren die Lüftereinsätze in Wagenfarbe oder vielleicht silbern?
- auf dem Dach sind 12 Befestigungslöcher zu erkennen, wo kann ich ein Bild einer HAG RE4/4 speziell vom Dachbereich finden?
- bei Amiba habe Ersatzteile gefunden, allerdings kann ich nicht erkennen wo die Stromabnehmerbügel, der Pflug oder die Sandkästen hingehören oder gab es verschiedene RE 4/4 ?
- an einer Frontseite scheint ein Steckanschluss für die Wagenbeleuchtung zu sein, stimmt das?
- die Beleuchtung macht einen guten Eindruck, aber gab es bei der SBB in der Mitte oben zwei Scheinwerfer und wie wurden sie betrieben?
- die Folie hinter den Fenstern wirkt ein wenig blind, hat schon mal jemand eine Führerstandseinrichtung eingebaut?

So das war es erstmal, leider weiß ich nicht wie man in diesem Forum Bilder einstellen kann, falls es jemanden interessiert, kann ich sie direkt mailen.
Gruß
Wolfgang hendwo1@t-online.de
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 603

Wohnort: Zuhause

8

Montag, 2. Februar 2009, 06:36

Hallo Wolfgang, du kannst ab jetzt Bilder einstellen mit der Schaltfläche "Bild hochladen" (oben rechts über dem Textfeld beim Eintippen eines Beitrages).

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

9

Montag, 2. Februar 2009, 09:45

Zitat von »"Unholz"«

Hallo Wolfgang, du kannst ab jetzt Bilder einstellen mit der Schaltfläche "Bild hochladen" (oben rechts über dem Textfeld beim Eintippen eines Beitrages).

...dies nachdem Du dich als würdiges Aktiv-Neumitglied erwiesen hast. Herzlich willkommen bei unserem Haufen! :D :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 585

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

10

Montag, 2. Februar 2009, 10:20

Hallo Wolfgang

Zitat von »"Wolfgang Hendrischk"«


Jetzt meine Fragen:
- die braune Lackierung scheint mir nicht original zu sein, auch das mattschwarze Dach ist mir suspekt, wie sind die richtigen Farben?
- waren die Lüftereinsätze in Wagenfarbe oder vielleicht silbern?
- auf dem Dach sind 12 Befestigungslöcher zu erkennen, wo kann ich ein Bild einer HAG RE4/4 speziell vom Dachbereich finden?
- bei Amiba habe Ersatzteile gefunden, allerdings kann ich nicht erkennen wo die Stromabnehmerbügel, der Pflug oder die Sandkästen hingehören oder gab es verschiedene RE 4/4 ?
- an einer Frontseite scheint ein Steckanschluss für die Wagenbeleuchtung zu sein, stimmt das?
- die Beleuchtung macht einen guten Eindruck, aber gab es bei der SBB in der Mitte oben zwei Scheinwerfer und wie wurden sie betrieben?
- die Folie hinter den Fenstern wirkt ein wenig blind, hat schon mal jemand eine Führerstandseinrichtung eingebaut?


Womit ich Dir dienen kann sind höchstens Detail-Fotos meiner (sicherlich neueren) Re 4/4. Falls es Dir was nützt, kann ich Dir die Details fotografieren.



Der fehlende Pflug links und die Schilder auf der Seite liegen längst bereit zur Montage, aber eben .... Meine Lok hat (auf der nicht sichtbaren rechten Seite) zwei Buchsen für die Wagenbeleuchtug).
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

11

Montag, 2. Februar 2009, 21:54

Also dann versuche ich mal drei Bilder einzustellen.
Übrigens hat mich ein Kanadier kontaktiert, der schreibt, dass er vor einem Jahr vom selben Verkäufer eine gleiche Lok bekommen hat. Jetzt möchte er wissen, wie er die abgefeilten erhabenen Zeichen ( SBB CFF usw ) wieder an das Gehäuse bekommen kann. Das wüsste ich auch gern, vielleicht lasse ich sie mir ätzen.
Wolfgang


Also bei mir klappt das mit dem Bilder einstellen nicht, vielleicht kann die jemand bei mir hendwo1@t-online.de abholen.
  • Zum Seitenanfang

12

Montag, 2. Februar 2009, 22:17

Hallo Wolfgang

Hier siehtst du, wie es möglich ist, die Bilder hochzuladen.

Viel Glück :wink:


Gruss, Patrik
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

13

Montag, 2. Februar 2009, 22:44

Hallo Patrik
oh Wunder, jetzt ist der Button "Bild hochladen" plötzlich da.
Also auf ein Neues:


Heureka es geht ja wirklich!
Wolfgang
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 585

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

14

Dienstag, 3. Februar 2009, 00:40

Als Basis ist effektive die Re 4/4 - aber mit den runden Fronten - verwendet worden.

Ich denke, es macht nicht sehr viel Sinn wenn ich Dir meine Lok in den Details fotografiere,

Noch was: Amiba hat sicherlich sehr viel Zubehör anzubieten. Wenn Dir aber etwas fehlt, ich hätte Dir da noch eine Adresse eines älteren Mannes der ebenfalls noch haufenweise Zubehör anbietet (er repariert Spur 0 und 1 Modelle).
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

15

Mittwoch, 4. Februar 2009, 22:00

Hallo erzhal ( Roland? )
Deine Bilder helfen weiter. Ich nehme mal an, dass Rangierloks braun und Streckenloks meist grün sind, richtig? Also werde ich die Lok grün spritzen.
An einem Kontakt zu dem Herrn, der Ersatzteile hat und restauriert bin ich sehr interessiert!
Auf dem Bild deiner Sammlung habe ich eine Lok entdeckt, die ich auch habe: TE 151. Da ich das Modell ziemlich ramponiert gekauft habe, ist mir die Beleuchtung nicht ganz klar: Mir scheint oben ein blau/grünes Licht mit einem V und in Fahrtrichtung rechts ebenfalls ein blau/grünes Licht zu sein. Haben im Betrieb alle 6 Lampen geleuchtet?

Noch eine Frage zu HAG ( entschuldigt meine Unkenntnis ): Es scheint ein Buch von Stofer, Alexander "Schweizer Spielzeugbahnen" zu geben, leider konnte ich es weder bei ZBV, Amazon oder anderen Antiquariaten lokalisieren. Weiß jemand welcher Verlag es herausgebracht hat oder wo es zu bekommen sein kann?

Gruß an alle die mir geholfen haben
Wolfgang
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 585

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

16

Mittwoch, 4. Februar 2009, 22:19

Zitat von »"Wolfgang Hendrischk"«

Hallo erzhal ( Roland? )
Deine Bilder helfen weiter. Ich nehme mal an, dass Rangierloks braun und Streckenloks meist grün sind, richtig? Also werde ich die Lok grün spritzen.


Das stimmt. Kommt aber etwas auf die Epoche an. Heute sind viele Loks rot. Richtig ist sicher für dieses Hag-Modell die grüne Farbe. Meines Wissens hat es aber auch einige wenige rote Loks im Umlauf, aber die sind doch sehr selten. Das Rot ist aber nicht identisch mit dem heute verwendeten Rot. Die RAL-Farben können Dir andere hier sicher angeben.

Zitat von »"Wolfgang Hendrischk"«

An einem Kontakt zu dem Herrn, der Ersatzteile hat und restauriert bin ich sehr interessiert!
Auf dem Bild deiner Sammlung habe ich eine Lok entdeckt, die ich auch habe: TE 151. Da ich das Modell ziemlich ramponiert gekauft habe, ist mir die Beleuchtung nicht ganz klar: Mir scheint oben ein blau/grünes Licht mit einem V und in Fahrtrichtung rechts ebenfalls ein blau/grünes Licht zu sein. Haben im Betrieb alle 6 Lampen geleuchtet?


Die Adresse gebe ich Dir per pn durch. Meine Te 2/2 im Bild stammt von Frisa, die anderen beiden braunen Rangierloks sind von Keiser. Die genaue Beleuchtung kann ich Dir nicht erklären (das käme schön schief heraus :wink: , da bin ich ein zu grosser Banause, aber hier im Forum hat es diverse Spezialisten, die erklären Dir das mit links .... Sicher ist nur, dass nicht immer alle 6 Lampen geleuchtet haben, das ist m.W. abhängig von der Fahrtrichtung. Aber auch drüber gibt es sicher genügend Literatur.


Zitat von »"Wolfgang Hendrischk"«

Noch eine Frage zu HAG ( entschuldigt meine Unkenntnis ): Es scheint ein Buch von Stofer, Alexander "Schweizer Spielzeugbahnen" zu geben, leider konnte ich es weder bei ZBV, Amazon oder anderen Antiquariaten lokalisieren. Weiß jemand welcher Verlag es herausgebracht hat oder wo es zu bekommen sein kann?

Gruß an alle die mir geholfen haben
Wolfgang


Hihihi - Du erwähnst das absolut richtige Buch: die "Stofer-Bibel". Ich kann Dir verraten, ich habe auch (noch) keine, es ist eine längst vergriffene und deshalb relativ hoch gehandelte Rarität und eigentlich DAS Standardwerk. Mit Glück findest Du ein Exemplar an Börsen und sehr sehr selten online.
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 585

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

17

Mittwoch, 4. Februar 2009, 22:27

Hier gleich noch die Angaben zur Stofer-Bibel:

ISBN: 9783857380174
Schweizerische Spielzeugeisenbahnen
Alexander R. Stofer
ISBN 10: 3857380179 / 3-85738-017-9
ISBN 13: 9783857380174
Publisher: Fachpresse Goldach
Publication Date: 1984
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 8

Wohnort: Bad Sassendorf

Beruf: Dipl.-Ing.

18

Donnerstag, 5. Februar 2009, 22:15

Hallo Roland,
das war alles sehr hilfreich!
Da Dein Rangiertraktor Te2/2 einen Panto hat, meiner aber nur einen defekten, konnte ich jetzt mal sehen wie er aussehen muss und per Zufall wurde grade ein passender versteigert und nun ist mein Traktor bis auf die Beleuchtung komplett.
Vielen Dank für die Info über die "Stoferbibel", habe sie aber noch nicht finden können. Alexander Stofer hält übrigens öfter Vorträge auf dem Tinplate-Forum in St. Bartelomä, leider kollidiert das nächste Treffen mit einem großen Spielertreffen bei Berlin.
Ein gewisser Herr Hoeschen hat wohl auch ein Nachschlagbuch über Schweizer Modelleisenbahnen herausgebracht, allerdings habe ich es auch noch nicht finden können.

Dagegen habe ich einen Spur 0 Hag Katalog in Italien entdeckt. 75 Euro+9 Versand sind mir aber dafür zu teuer zumal das Titelbild schon meine runde RE4/4 zeigt.
Aufschlussreich ist die Anordnung der Fenster und Lüfter, da muß ich bei meinem Modell einiges ändern.
Zu erkennen ist auch der fragliche Pflug und möglicherweise der Sandkasten.
Die Befestigung der Pantos und die Verkabelung auf dem Dach ist mir noch
ein Rätsel aber das wird sich noch finden.

Ich versuche mal das Katalogbild einzustellen. ( Warum das jetzt mitten im Text steht weiß ich auch nicht!)

Gruß
Wolfgang
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 603

Wohnort: Zuhause

19

Donnerstag, 5. Februar 2009, 22:20

Zitat von »"Wolfgang Hendrischk"«


Ein gewisser Herr Hoeschen hat wohl auch ein Nachschlagbuch über Schweizer Modelleisenbahnen herausgebracht, allerdings habe ich es auch noch nicht finden können.


Hallo Wolfgang,

Eine kleine Rezension des kürzlich erschienenen Buches von Herrn Höschen mit Bezugsquellen findest du hier bei mir (etwas runterscrollen bis etwa zum sechsten Beitrag):

http://www.stefanunholz.ch/info.html

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang