Freitag, 20. Juli 2018, 20:21 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

1

Mittwoch, 28. Januar 2009, 21:36

Liliput Flirt mit Parklicht

Hallo zusammen

Nun habe ich unserem Flirt das „Parklicht“ eingebaut. Bei der Parkstellung brennt jeweils die rechte untere weisse Frontlampe auf beiden Seiten des Zuges. Da beim Lopi noch ein Funktionsausgang (AUX2) unbenutzt ist, bietet sich „F2“ hier an, dafür genutzt zu werden.

An Material benötigt man etwas dünne Litze, 4 kleine Dioden, einen Ministecker mit Kupplung und vielleicht auch etwas Mut, die bestehenden Leiterbahnen an verschiedenen Stellen aufzutrennen (ich habe diese Stellen auf den Fotos mit einem roten Kreis hervorgehoben).

Allgemeines

Für das Parklicht wird eine elektrische Verbindung vom Endwagen „A“, in welchem sich der Decoder befindet, zum Endwagen „B“ benötigt. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: entweder baut man eine zusätzliche Verbindung durch den ganzen Zug, oder man nimmt eine der bestehenden 11 Verbindungen und ändert die interne Verkabelung. Ich habe mich für die zweite Lösung entschieden. Für diese „Umnutzung“ bietet sich eine der beiden Verbindungen an, die für die beiden Stromabnehmer vorgesehen sind, da ich keine „Stromabnehmer-Umschaltung“ (analoge Funktion wie die Schleiferumschaltung) benötige.

Ich habe beide Stromabnehmer parallel angeschlossen und die dadurch freigewordene Leitung der stromführenden Kupplungen für das Parklicht benutzt. In der nachfolgenden „Bildergeschichte“ habe ich die Arbeiten pro einzelnen Wagen dargestellt.

Da ich bei dieser Gelegenheit auch gleich das Motorgestell demontiert und die beidseitigen Radschleifer verbunden habe, ist auch dies dokumentiert. Es empfiehlt sich, bei ausgebautem Motor auch gleich das Getriebe auf seine Leichtgängigkeit zu prüfen und ggf. zu reinigen und zu fetten/ölen.

Zwischenwagen D

Ich habe mit dem Wagen „D“ begonnen, weil dieser den STA trägt, dessen Leitung ich für das Parklicht benutze. Das Abnehmen der Gehäuse geht übrigens am besten, wenn man zuerst das Drehgestell abnimmt (danke Elias!). Die Dachprints und Inneneinrichtungen sind übrigens ausnahmslos gesteckt/geclipst, man kann sie problemlos wegnehmen. Hier in einer Bilderfolge nun die einzelnen Arbeiten:



• STA zu 9 statt 7
• Leiterbahn trennen (roter Kreis)
• bei JP verbinden (zu 9)
• Pins 7 verbinden (violettes Kabel)



Zwischenwagen C



• Pins 7 verbinden

Drehgestelle C-D und E-F

Bei beiden Drehgestellen müssen die Pins 7 der stromführenden Kupplung miteinander verbunden werden. Am einfachsten geht das, wenn man die beiden Pins zuerst markiert und danach das Kabel durch das Drehgestell durchführt. Danach kann es abgeschnitten und verlötet werden.








Endwagen B

Hier beginne ich mit dem Zerlegen und Ausbau des Motorgestells:





Hier sieht man die aufgelötete Verbindung aus Entlötlitze. Wenn die beidseitige Stromabnahme wichtig ist, empfehle ich das sehr, weil die Verbindung über die beiden Jumper „J1“ über viele gefederte Kontakte zwischen Bodenplatinen, seitlichen Prints und Dachprint geführt ist und eher unzuverlässig ist.

Nun aber wieder zum Parklicht:
Die äussere Leiterbahn zwischen den Frontlichtern wird getrennt, und die linke LED mit einem eigenen (gelben) Kabel angeschlossen:



Beim seitlichen Print auf der Seite der „Parklicht-LED“ müssen die 1. Und 4. Leiterbahn (im Bild auf Höhe der Diode) getrennt werden. Danach kann das gelbe Kabel am oberen Lötpad der 1. Leiterbahn angelötet werden.

Als nächstes werden 2 violette Kabel miteinander verdrillt. Ein kurzes und ein längeres. Das gemeinsame Ende wird an die nicht markierte Seite einer Diode angelötet. Das markierte Ende der Diode kommt nun an den oberen Lötpad der 4. Leiterbahn, das kurze Kabel an den unteren Anschluss der 1. Leiterbahn:



Das längere violette Kabel kommt an das nicht markierte Ende der 2. Diode. Die im Bild zweite Verbindung vom erhöhten Print zum Bodenprint wird entfernt (siehe Bild, roter Kreis), an die nun freie Lötstelle am Bodenprint kommt das markierte Ende der 2. Diode.





Am Dachprint wird die Leiterbahn beim roten Kreis getrennt. Diese Leiterbahn wird mit dem markierten Ende der Diode D2 verbunden (violettes Kabel vom gelben Kreis zur Diode, 2 Bilder):





Der Kondensator „C3“ wird entfernt (auf der Unterseite des Dachprints, beim gelben Kreis).

Endwagen A

Auch hier können die Radschleifer wie beim Endwagen B verbunden und das Getriebe gereinigt und gefettet/geölt werden.

Für das Parklicht wird die äussere Leiterbahn zwischen den Frontlichtern getrennt, und die linke LED mit einem eigenen (weissen) Kabel angeschlossen:



Beim seitlichen Print auf der Seite der „Parklicht-LED“ muss hier die 1. Leiterbahn im oberen Teil getrennt werden. Danach kann das weisse Kabel am oberen Lötpad der 1. Leiterbahn angelötet werden.

Als nächstes wird eine Diode wie im Bild an die 1. und 4. Leiterbahn angelötet, das markierte Ende beim oberen Lötpad der 4. Leiterbahn.

Als letztes wird der Ministecker an ein kurzes violettes Kabel angelötet, und das Kabel an den unteren Lötpad der 1. Leiterbahn. An ein weiteres kurzes violettes Kabel kommt die Mini-Kupplung und das nicht markierte Ende der 4. Diode. Das markierte Ende der Diode lötet man an die Diode „D4“.







Am Dachprint fehlt nun noch die Verbindung zum AUX2 der 21-poligen Schnittstelle (kurzes violettes Kabel); dann wird noch eine Leiterbahn getrennt (roter Kreis) und der Kondensator „C3“ entfernt (gelber Kreis):



Als letztes sind noch die beiden Stromabnehmer-Anschlüsse beim Switch „S2“ zu verbinden (> rotes Kabel).



Und hier steht nun der Flirt und wartet auf seinen nächsten Einsatz:



Viele Grüsse

Peter
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 265

Geburtstag: 8. November 1990 (27)

Wohnort: Wetzikon

Beruf: Strassenbauer

2

Mittwoch, 28. Januar 2009, 21:49

Mein Respekt vor deinen Umbauten! Aber so lange der Umbau aussieht, hast du nicht extrem lange für einen so ausführlichen und detailreichen Beitrag mit den vielen Bildern? :o

P.S: Der EW II "Newlook" mit Schlusslicht macht sich auch hervorragend :wink:
EW I+II Liebhaber bis zur letzten Stunde...
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

3

Donnerstag, 29. Januar 2009, 21:17

Hallo BDe 4/4

so viel Zeit braucht das Ganze gar nicht, hier täuschen die vielen Fotos und der lang scheinende Umbaubericht.

Ich benötigte für den gesamten Umbau zwei Feierabende. Da ich aber einige Zeit benötigte, um das Leiterbahnen-Layout auszumessen und zwei Denkfehler zu korrigieren, schätze ich die wirkliche Zeit für den Umbau auf 3-5 Stunden, je nach dem, wie schnell Du beim Löten bist.

Den Umbau dokumentiere ich mir sowieso, weil ich sonst selber nach einiger Zeit nicht mehr wüsste, was ich da alles geändert habe. Da gibt ein "forumstauglicher" Bericht auch nicht mehr viel Mehrarbeit.

Viele Grüsse

Peter

P.S.: das Rücklicht im Lima EW I war meine erste Bastelarbeit.
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 293

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

4

Donnerstag, 29. Januar 2009, 21:52

Hallo Peter!

Ein sehr gelungener Umbau von dir :)
Wie immer sauber und verständlich dokumentiert.
Da bin ich am Überlegen, ob ich das nicht auch mal machen sollte..
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

5

Donnerstag, 29. Januar 2009, 22:00

Hallo Peter

Hast du das Gehäuse Innen noch verändert damit das Licht nicht mehr durchscheint?

Ein interessantes Detail ist mir noch aufgefallen, die Schnecke scheint zweigängig zu sein.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

6

Donnerstag, 29. Januar 2009, 23:27

Hallo Erwin

Zitat von »"Cebu Pacific"«

Hallo Peter

Hast du das Gehäuse Innen noch verändert damit das Licht nicht mehr durchscheint?

Ein interessantes Detail ist mir noch aufgefallen, die Schnecke scheint zweigängig zu sein.


Am Gehäuse habe ich nichts verändert, da sich mein Sohn bisher nicht am Durchscheinen stört. Da die Fenster aber eingesetzt sind, könnte man diese wegnehmen und das Gehäuse innen dunkel färben (schwarzer Filzstift hat mir beim Roco EW IV-Steuerwagen schon sehr geholfen).

Auch die Beleuchtung ist unverändert, ich habe lediglich bei den 6 Frontlicht-LED's mit einem gelben Filzstift den Blaustich etwas gedämpft (und wenn ich das Licht jetzt wieder anschaue, scheint sich die gelbe Filzfarbe etwas verflüchtigt zu haben...).

Noch ein Hinweis für diejenigen, die sich einen Austausch der LED's gegen Warmweisse überlegen:
Bei beiden Kondensatoren "C3" ist beim Ablöten auf einer Seite jeweils das Lötauge auch gleich "mitgekommen". Einer der Kondensatoren habe ich danach wieder angelötet (man sieht es auf dem Bild), die Leiterbahn ist aber beschädigt, und es gibt keinen Kontakt mehr. Ich bin da nicht ein Fertigungsspezialist, vermute aber, dass die Bauteile auch bei diesem Zug angeleimt sind und der Leim stärker klebt als die Leiterbahnen auf der Platine. Wenn beim Ablöten der LED's die Leiterbahnen ebenfalls beschädigt werden, wird die Reparatur (bzw. die nötige zusätzliche Verkabelung) relativ aufwändig. Dies als Hinweis für diejenigen, die die LED's gerne getauscht hätten.

Viele Grüsse

Peter

P.S.: zum Thema ein- oder zweigängige Schnecke habe ich hier einen separaten Thread eröffnet.
  • Zum Seitenanfang

7

Sonntag, 20. November 2011, 00:33

Hallo Peter,

Ich krame mal diesen Threat wieder auf...^^
Ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und habe gleich das Parklicht an meinem Flirt mit umsetzen.
Ich möchte dazu sagen, das es eine wirklich gute Anleitung ist! ;)

Allerdings habe ich noch ein paar Fragen.
Kann es sein, das beim Triebwagen A (wo die Diode von Pin 1 auf Pin 4 geht) nicht nur die 1. Leitung sondern auch die 4. Leitung wie beim hinteren Triebwagen unterbrochen werden muss (am Seitenpanel), weil das auf deinem Foto so aussieht, als wären Pin 3 und/oder 4 ebenfalls hinter der Diode getrennt?

Ich habe das ganze jetzt soweit wie beschrieben, aber leider habe ich jetzt nur noch 1 LED statt 2 beim Fahrtlicht unten und im Parklichtbetrieb leuchtet noch die Beleuchtung für die Zielanzeige.
Kannst du/ Könnt ihr euch da etwas zusammenreimen?

Vielen Dank schon mal!! :)
Grüße

Tim
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

8

Sonntag, 20. November 2011, 02:07

Hallo Tim

zuerst willkommen im HAG-Forum und danke für die Blumen :)
Zum Parklicht: hast Du auch einen Basler-AC-Flirt oder möglicherweise eine neuere Variante umgebaut? Hilfreich wären ev. auch Fotos der geänderten Platinen im Endwagen, bei dem das Licht noch nicht so ist, wie es sein sollte.

Beim Fahrlicht vermute ich, dass die linke LED (die mit dem zusätzlichen weissen Kabel gem. meinem Beschrieb) nicht leuchtet (?). Dann könnte die Lötstelle beim LED-Print, wo Du die Leiterbahn unterbrochen hast, nicht richtig leiten. Da kannst Du das Kabel nochmals ablöten und den Schutzlack über der Leiterbahn etwas abkratzen, bevor Du die Leiterbahn vorverzinnst und das Kabel wieder anlötest.

Für die mit dem Parklicht leuchtende Zugzielanzeige habe ich spontan keine Erklärung. Da könnten ev. Bilder hilfreich sein, übrigens auch dann, wenn Du einen anderen als den Basler-Flirt hast (sollte Liliput bei den neueren Flirts die Platinen geändert haben, müsste man den Schaltplan anschauen).

Viele Grüsse
Peter
  • Zum Seitenanfang

Firebird

Forumist

Beiträge: 39

Geburtstag: 1. Januar 1966 (52)

Wohnort: Wettingen

9

Sonntag, 20. November 2011, 19:08

Gratulation, das ist dir gut gelungen ... gefällt mir :)
Eine beleuchtete Zielanzeige würde noch ein bischen 'Leben' einhauchen ... man bekäme das Gefühl, gleich einsteigen zu wollen :D
  • Zum Seitenanfang

10

Sonntag, 20. November 2011, 23:09

Hallo Peter,

Danke für die rasche Antwort!
Ich kann dir leider erst morgen Abend genauer schreiben, da ich unterwegs bin.

Es ist die SBB Flirt Version, die immer zwischen Konstanz und Engen pendelt (ohne grünem R).
Der Zug scheint Platinen von 2009 zu haben, ist so zumindest bedruckt.
Ich weiß, dass das einiges ändert, aber hier handelt es sich zudem um die DC Version des Flirts... :oops: Aber mir sind in der Platine keine Unterschiede aufgefallen (Kollege hat die AC Version), da die Beleuchtung identisch aufgebaut ist bzw scheint. Die Anpassungen an den Stromaufnahmen habe ich natürlich nicht gemacht.

Ich werde morgen Abend, spätestens Dienstag Fotos machen.
Grüße Tim


Edit:

Ich habe jetzt evtl den Fehler gefunden. Ich habe einen Schritt in deiner Anleitung vergessen wie es scheint (Kabel an Diode D2 zur gelb markierten Stelle - Dachprint des Frontwagens ohne Dekoder). Sowie einen kleinen Denkfehler meinerseits - Du schreibst immer die linke LED extra verkabeln, aber du meinst die in Fahrtrichtung rechte und auf dem Bild linke?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RechenTim« (20. November 2011, 23:38)

  • Zum Seitenanfang

11

Dienstag, 22. November 2011, 00:02

Hallo zusammen :)

Ich habe es dann heute noch geschafft den DC Flirt umzurüsten und es klappt alles einwandfrei :thumbsup:
Ich hatte wie gedacht einfach nicht die rechte (in Triebkopfrichtung), sondern die linke LED mit einem extra Kabel verlötet.
Und die Zielanzeigenbeleuchtung hat sich dann mit dem Kabel an die Diode 2 zur unterbrochenen Leitung auch geklärt.








Vielen Dank nochmal an Peter :thumbsup:

p.s.
Und ja, es ist ein DC Flirt, auch wenn es Märklin Schienen sind
Das ist unser Testgleis, welches für AC sowie DC funktioniert. :P
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 293

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

12

Dienstag, 22. November 2011, 21:13

Hallo Tim!

Sehr toll :) sollte ich bei meinem Seehas auch mal machen. :)
Wie hast du das mit der Zugzielbeleuchtung eigentlich gemeint, ist die jetzt auch einzeln schaltbar?
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

13

Dienstag, 22. November 2011, 21:53

Hallo Elias
Hallo Tim!

Sehr toll :) sollte ich bei meinem Seehas auch mal machen. :)
Wie hast du das mit der Zugzielbeleuchtung eigentlich gemeint, ist die jetzt auch einzeln schaltbar?

ich bin zwar nicht Tim ;) , antworte aber trotzdem mal. Dass die Zugzielbeleuchtung mitleuchtete, war bei Tim ein "Fehler" bei der Verkabelung. Allerdings könnte man die Verkabelung ergänzen, dass die Zugzielbeleuchtung auch zusammen mit dem Parklicht eingeschaltet wird. Benötigt etwas Kabel und 2 zusätzliche Dioden, dann könnte man die beiden LED's der Zugzielbeleuchtung zusätzlich noch an AUX2 des Parklichts anschliessen.

Was mit dem ESU Lopi nicht geht, ist ein getrenntes Schalten der Zugzielbeleuchtung. Dafür müssten 2 zusätzliche vollwertige AUX vorhanden sein, und man benötigt eine zusätzliche Leitung durch den ganzen Zug. Decoder mit 8 Funktionsausgängen gibt es zwar von Zimo (MX632), allerdings hat dieser auch AUX3+4 (bei Zimo FA3+4) verstärkt, so dass für die Schleiferumschaltung die beiden AUX-Verstärker überbrückt werden müssen. Wird also ziemlich kompliziert ;) . Da Du laut Profil "Stromerlehrling" bist, wäre das vielleicht etwas für eine Arbeit im Rahmen der Lehre :D . Dann hättest Du womöglich noch professionelle Hilfe :thumbsup: .

Viele Grüsse
Peter
  • Zum Seitenanfang

14

Dienstag, 22. November 2011, 22:37

Genau :)
War ein Fehler meinerseits.

Aber wenn du die Zielfahrtsanzeige mit dem Parklicht zusammen leuchten lassen möchtest, musst du einfach das Kabel an der Diode 2 weglassen, welches du an das Dachprint des Triebkopfwagens ranlötest.
Aber getrennt dazu schalten, wie schon Peter sagte, nur mit weiteren AUX Ausgängen...

Grüße

Tim
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

15

Dienstag, 22. November 2011, 23:18

Hallo Tim

Aber wenn du die Zielfahrtsanzeige mit dem Parklicht zusammen leuchten lassen möchtest, musst du einfach das Kabel an der Diode 2 weglassen, welches du an das Dachprint des Triebkopfwagens ranlötest.

Leider nicht ganz ;) . Die violetten Kabel auf meinen Bildern dienen immer dazu, die beiden LED's, welche beim Parklicht leuchten, mit AUX2 des Decoders zu verbinden. Ich habe mich hier an das DCC-Farbschema gehalten. Wenn Du alle Leiterbahnen wie beschrieben getrennt hast, dann leuchtet bei Weglassen des violetten Kabels zur Diode D2 das Parklicht beim (decoderlosen) Endwagen B nicht mehr.

Zum Verbinden der Zielbeleuchtung braucht es 2 Kabelverbindungen und 2 Dioden, die bei meinem Zug "fehlen".

Viele Grüsse
Peter
  • Zum Seitenanfang

16

Mittwoch, 23. November 2011, 09:31

Hallo Tim

Aber wenn du die Zielfahrtsanzeige mit dem Parklicht zusammen leuchten lassen möchtest, musst du einfach das Kabel an der Diode 2 weglassen, welches du an das Dachprint des Triebkopfwagens ranlötest.

Leider nicht ganz ;) . Die violetten Kabel auf meinen Bildern dienen immer dazu, die beiden LED's, welche beim Parklicht leuchten, mit AUX2 des Decoders zu verbinden. Ich habe mich hier an das DCC-Farbschema gehalten. Wenn Du alle Leiterbahnen wie beschrieben getrennt hast, dann leuchtet bei Weglassen des violetten Kabels zur Diode D2 das Parklicht beim (decoderlosen) Endwagen B nicht mehr.

Zum Verbinden der Zielbeleuchtung braucht es 2 Kabelverbindungen und 2 Dioden, die bei meinem Zug "fehlen".

Viele Grüsse
Peter



Ich meine dieses Kabel (hier links im Bild)


welches an der gelb makierten Stelle angelötet wird:


Hatte dieses erst vergessen und da hat alles funtioniert, bis auf das, das die Zielanzeige noch leuchtete. ;)

Grüße
Tim
  • Zum Seitenanfang