Montag, 18. Juni 2018, 19:31 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pudels Kern

Forumist

Beiträge: 825

Wohnort: Basel

1

Mittwoch, 16. September 2009, 13:34

Lima / Electrotren Am 841

Hallo!

Vielleicht besitzt der eine oder andere auch eine Am 841 von Lima, oder seit der Lima-Übernahme durch Hornby von Electrotren. Ich habe die Am 841 ebenfalls, aber leider steht sie mehr als dass sie fährt. Seinen Grund hat dies im eingebauten Motor. Trotz Decoder mit Lastregelung (Tams-Billigmodell) ist dieser sehr schwach auf der Brust und die Lok legt ein eher schlechtes Fahrverhalten an den Tag (Ruckeln etc.). Jede andere Lok schleudert wenn ihr zuviel Last zugemutet wird, bei der Am 841 blockiert vorher der Motor...

Nun würde mich interessieren, ob dies jemand anders ebenfalls beobachten konnte, oder ob dies nur bei meinem Modell so ist. Wenn ja, wie könnte man das Fahrverhalten der Am 841 verbessern? Reicht evtl. schon ein besserer Decoder? Oder gibt es andere passende Motoren?
Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

Ce 6/8 III

gesperrt

Beiträge: 21

Wohnort: CH

Beruf: Speditionskaufmann/Pensionär

2

Mittwoch, 16. September 2009, 14:33

Hallo Martin

ich habe diese Am auch, aber überhaupt keinerlei Probleme sie läuft perfekt! Es muss am Decoder liegen, denn mit dem Tamsdecodern habe ich n u r schlechte Erfahrungen gemacht in meiner Am "arbeitet" ein Seletrix Decoder zu meiner vollen Zufriedenheit, tolle Zugkraft, gute langsam Fahreigenschaften, was will man mehr!
Heute würde ich aber ein ESU V3.0 einbauen, aber nur weil er viel mehr Möglichkeiten bietet!

herzlichst
Heinz
herzlichst
Heinz
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 708

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

3

Mittwoch, 16. September 2009, 14:48

Hallo Martin

Du solltest den Decoder wechseln, bevor du einen neuen einbaust aber das Modell wenn möglich im analogen Betrieb testen. Ev. ist das ganze Getriebe verklebt und hindert deshalb eine vernünftige Fahrweise des Modells. Leider kommt das bei den Am von Lima vor.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

4

Samstag, 12. Dezember 2009, 14:45

Liebe Forumisti

Weiss zufällig jemand, mit welchen CV-Einstellungen man bei Verwendung eines LoPi im AC-Analogbetrieb zu perfekten Langsamfahreigenschaften kommt? Das seidenweiche Anfahren ist kein Problem. Beim langsamen Herunterregeln der Spannung auf 0 ruckelt die Lok immer noch (zumindest, wenn sie zuvor nur bei ganz kleiner Geschwindigkeit gelaufen war), wenn ich CV 55 auf 0 gesetzt habe. In den meisten mir bekannten Fällen konnte ich das mit CV 55 in den Griff bekommen, hier brachten Versuche mit allen möglichen Einstellungen bisher kein wirklich befriedigendes Resultat. Auch CV 54 habe ich bemüht - erfolglos. Als Analogfahrer bin ich natürlich nicht so der Programmierungs-Profi.

Ein elektronischer FRU (den ich sonst immer einsetze, wenn der Dekoder keine perfekten Resultate liefert) ist bei dieser Lok (zumindest bei der neuen Electrotren-Ausführung) auch kein Thema, da sie dann ziemlich ruckartig anfährt bzw. still steht. Gerade für eine Rangierlok nicht so das Gelbe vom Ei ...

N.B. Ich kann mit Roco-Multimaus, angeschlossen an ein Märklin-Programmiergleis, CV's ändern, um die Möglichkeiten auszuschöpfen, die der neue LoPi auch für den Analogbetrieb bietet.

Besten Dank für eure Hilfe.

ETR
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

5

Samstag, 12. Dezember 2009, 15:39

Hallo ETR

nach meinen Erfahrungen, ich fahre meine Loks sowohl digital wie analog, sind die Fahreigenschaften mit analog eingeschalteter Lastregelung immer leicht schlechter als digital. Damit Du das Optimum herausholst, solltest Du wenn möglich Dein Programmiergleis zu einem Programmierkreis erweitern. Dann hast Du die Möglichkeit, die Lastregelung der Loks sauber einzustellen. Dabei sind die CV 2, 5, 6 und 53 - 55 wichtig. CV 54 + 55 ist die eigentliche Lastregelung, d.h. damit passt man den Decoder auf den je nach Lok individuellen Antrieb (Motor + Getriebe) an. Mit CV 53 stelle ich die gewünschte Höchstgeschwindigkeit ein. in CV 5 kannst Du den Wert 64 belassen, für den Analogbetrieb hat CV 6 keinen Einfluss (stelle ihn der Einfachheit halber auf 32). CV 2 solltest Du so einstellen, dass die Lok digital gerade noch ruckfrei fährt, nachdem die Höchstgeschwindigkeit in CV 53 eingestellt ist. Wenn Du jetzt in CV 3 + 4 für die Beschleunigung und Verzögerung je einen Wert von ca. 15 einstellst, sollte auf dem Programmierkreis das Fahrverhalten ab Stillstand bis Höchstgeschwindigkeit und wieder zurück bis Stillstand ruckfrei und gleichmässig erfolgen (sonst die CV 54 + 55 weiter optimieren). Wenn das so ist, kannst Du die CV 127 auf 25 und die CV 128 auf 40 einstellen. So sollte die Lok mit einem weissen Märklin-Trafo beim Skalenwert von etwa 50 zu fahren beginnen und die digital eingestellte Höchstgeschwindigkeit bei etwa 200 erreichen. So hat es noch Reserven für einen schweren Zug und Steigungen, und bei eingeschalteter Bremszeit übernimmt der Decoder das gleichmässige Bremsen und Anhalten auch im Analogbetrieb (dazu einfach den Traforegler nicht gleich auf 0, sondern in ca. 30er-Schritten zurückdrehen und vor dem Weiterdrehen die Lok langsamer werden lassen; tönt kompliziert, aber am besten einfach mal ausprobieren).

Wenn die Lok ihre Höchstgeschwindigkeit früher erreicht (Trafo-Skala z.B. 150), solltest Du den Wert in CV 128 erhöhen. Klingt zwar unlogisch, ist aber so. Je höher der Wert in CV 128, desto langsamer wird die Lok analog. Und falls Du die in CV 3 + 4 eingestellte Verzögerung analog nicht wünschst, kannst Du in CV 13 den Wert 8 eingeben, dann wird "F4" aktiviert, was die Beschleunigungs- und Bremszeiten ausschaltet.

Viele Grüsse

Peter
  • Zum Seitenanfang

6

Sonntag, 13. Dezember 2009, 17:07

Hallo Peter

Vielen Dank für deine kompetente Antwort. Das werde ich gerne alles mal austesten, aber im Moment fehlt mir die Zeit dazu. Bringt mich - auch für andere Loks - einen grossen Schritt weiter, weil deine Anleitung ein systematisches Vorgehen ermöglicht, das keine Dekoder-Anleitung enthält.

Dein Hinweis über die Lastregelung brachte mich aber auf die Idee, sie versuchsweise mit CV 49 mal auszuschalten. Und das Resultat war nahezu perfekt. Somit ist das Problem für den Moment gelöst.

Nochmals Danke & liebe Grüsse

ETR
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 293

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

7

Montag, 14. Dezember 2009, 19:35

Diese Lok hätte ich auch gerne.

Hat, oder weiss jemand, wo gerade die AC-Version "verschleudert" wird?



Danke!



Elias.
  • Zum Seitenanfang

mad

Forumist

Beiträge: 2 313

Wohnort: Gürbetal

8

Montag, 14. Dezember 2009, 19:38

Hat, oder weiss jemand, wo gerade die AC-Version "verschleudert" wird?
Alpnacher Shop ;)

Gruss
Mario
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 293

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

9

Montag, 14. Dezember 2009, 20:05

VIELEN DANK!!



:) Gruss, Elias.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 415

Wohnort: Zuhause

10

Freitag, 30. Dezember 2016, 18:55

Die Am 841 ist ein Modell, dessen Vorbild ich öfters in Winterthur herumstehen sehe - und es fehlt noch in meiner Sammlung. Ich habe deshalb dazu folgende Fragen:

- Ist die Lok von Electrotren die Nachfolgerin derjenigen von Lima?
- Welche ist vorzuziehen (unter Gesichtspunkten wie Fahrtauglichkeit, Detaillierung, Mängel usw.)?
- Oder ist gar von einem Erwerb gänzlich abzuraten, um die Nerven zu schonen? ;)
  • Zum Seitenanfang

SBB EW IV

Forumist

Beiträge: 323

Geburtstag: 26. August 1998 (19)

Wohnort: Eiken AG

Beruf: Anlage-/Apparatebauer

11

Freitag, 30. Dezember 2016, 21:55

Meines Wissens wurde die Lima Lok von Electrotren 1:1 übernommen (ev. hat die Electrotren Maschine eine Schnittstelle?).
Der in meinen Augen grösste Mangel an der Lok ist die fehlende Beleuchtung an beiden Modellen.
Gruess,
Patrick
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 729

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

12

Samstag, 31. Dezember 2016, 07:54

Ich würde das Electrotren Modell bevorzugen. Es ist antriebstechnisch leicht besser als die Original Lima Maschine. Das fehlende Licht ist ein heutzutage unschöner Makel.
Preislicht würde ich nicht zu hoch gehen, Irrtum vorbehalten war die Electrotren Lok mal günstig im Abverkauf zu bekommen.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 415

Wohnort: Zuhause

13

Samstag, 31. Dezember 2016, 09:51

Danke euch beiden! :)
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen