Mittwoch, 19. September 2018, 01:41 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 334

Geburtstag: 23. Juli 1989 (29)

Wohnort: Cuxhaven/Hamburg/Zürich

Beruf: Jan Maat

1

Donnerstag, 27. Mai 2010, 14:18

HAG BLS Re 425 ( Re 4/4 )

Laut meinen Info's hat Hag die Bls Re 425 als Neuheit angekündigt. Ist dies eine Neukonstruktion die massstabsgetreu ist ( habe irgendwo gelesen die bisherige sei es nicht), oder eine Wiederauflage des bisherigen Modells?

Mfg

Mike
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!
  • Zum Seitenanfang

2

Donnerstag, 27. Mai 2010, 14:25

Hallo Mike,

:lol: ne, die Lok ist keine Neukonstruktion sondern eine Neuauflage mit (vermutlich) anderer Betriebsnummer. Wenn du trotzdem ein Metallmodell der Re 425 haben willst, dann gibt es die Lok von Rivarossi.

Grüße Andreas
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 1 334

Geburtstag: 23. Juli 1989 (29)

Wohnort: Cuxhaven/Hamburg/Zürich

Beruf: Jan Maat

3

Donnerstag, 27. Mai 2010, 14:34

Ok. Nunja habe die Rivarossi Lok schon genauer betrachtet, allerdings stört mich das Dach ( die isolatoren) ein wenig und da ich die Loks im Fahrbetrieb einsetze (beinah Täglich 1-2 Std), weiss ich nicht ob der antrieb der RR BLS Re 425 mithalten kann.

Mfg

Mike
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

4

Donnerstag, 27. Mai 2010, 14:39

Bei der Rivarossi Lok ist vor allem das Getriebe Schrott. Das Modell wurde hier eingehend beschrieben.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 755

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

5

Donnerstag, 27. Mai 2010, 16:08

Wenn du damit fahren willst: Kaufe eine von HAG. Fast jedes Jahr werden 2-3 Nummern hergestellt!
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 1 334

Geburtstag: 23. Juli 1989 (29)

Wohnort: Cuxhaven/Hamburg/Zürich

Beruf: Jan Maat

6

Mittwoch, 2. Juni 2010, 07:57

Hat die Lok von Hag auch eine NEM Normkupplungsaufnahme?
Und was hat sie für eine Beleuchtung? nur 3x Weiss oder 3x Weiss 1x Weiss?

Grüsse Mike
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 755

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

7

Mittwoch, 2. Juni 2010, 08:19

Beleuchtung ist nur 3x weiss, NEM-Schacht ist mit Basteln möglich (Schienenräumer ausfeilen) - bin mir gerade nicht sicher ob die neuen Loks bereits mit Schacht geliefert werden!
  • Zum Seitenanfang

8

Mittwoch, 2. Juni 2010, 08:47

bin mir gerade nicht sicher ob die neuen Loks bereits mit Schacht geliefert werden!

Laut dem Bild auf der HAG-Seite scheint das allerdings der Fall zu sein.
Ich habe den betreffenden Teil herauskopiert, man möge mir allfällige Rechteverletzungen verzeihen:

Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 817

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

9

Mittwoch, 2. Juni 2010, 08:54

Das ist seit kurzem serienmässig so....leider lassen sich die alten Loks nicht so ohne weiteres umbauen, da der Schienenräumer ein nach unten hin grösseres Loch erhalten muss, und da dieser mit dem Chassis vernietet ist, ist das für jemanden wie mich miz zwei linken Händen schwierig, das sauber hinzukriegen. Evt kann man das in Mörschwil machen lassen - wobei ich jetzt nicht weiss, was das kostet...
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

mad

Forumist

Beiträge: 2 313

Wohnort: Gürbetal

10

Mittwoch, 2. Juni 2010, 17:04

Das ist seit kurzem serienmässig so...
Hmmm, die "Krattigen", die ich im August 2008 gekauft habe, hat den Normschacht jedenfalls schon. Gemäss UNUM-DB wurde diese bereits im September 2006 produziert. "Seit kurzem" dürfte also ein dehnbarer Begriff sein ;)

Gruss
Mario
  • Zum Seitenanfang

11

Freitag, 20. August 2010, 08:34

Ich hole das Thema hier auch einmal kurz hoch:

Momentan mache ich mir Gedanken eine neue Re 4/4 425 anzuschaffen, meine alte HAG 180 hat wie schon in einem anderen Thread beschrieben ziemliche Alterserscheinungen (64er Motor, Räder drehen auf der Welle durch, läuft nicht mehr "rund", NEM Schacht wäre wünschenswert) zudem ist es die "261" und sie ist entsprechend bescheiden detailiert. Da ich wohl einen neuen Motor und ein neues Laufgestell brauche ist die Investition etwas fragwürdig.

Ich habe nur ein paar wenige Fragen zur HAG Re 4/4:
- Ist die Beleuchtung immernoch gleich aufgebaut mit der im Frontblech eingesteckten Glühbirne und nur einseitiger 3er Beleuchtung ? (Was ich gut fände da man das einfach auf LED Umbauen kann).
- Sind die aktuellen Loks massstabsgetreuer in der Breite als meine alte ?

Der NEM Schacht scheint ja mittlerweile Standard zu sein.

Bevor jemand mit der RR kommt: Mir gefällt die RR eigentlich optisch bis auf den Dachaufbau einiges besser als die HAG, nur war ich Besitzer einer Lima Lok und der Antrieb schreckt mich nunmal sehr ab (Die Lok muss was leisten können auf meiner Anlage).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nico« (20. August 2010, 08:46)

  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

12

Freitag, 20. August 2010, 09:10

Die BLS Re 4/4 von HAG ist immer noch die alte Generation, also zu breit und wenig detailliert. Die Beleuchtung wurde nach meinem Wissen nie überarbeitet, sollte also immer noch mit einer Glühbirne pro Seite sein.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

13

Freitag, 20. August 2010, 09:22

Danke für die Info.

Ist halt schon ein wenig zwiespältig, es steht sich Optik gegen (zuverlässige) Technik. Die Beleuchtung ist eher zweitrangig, da hab ich noch andere Loks die nicht vorbildgerecht "leuchten", zudem lässt sich wie gesagt die HAG relativ einfach auf LED Umbauen.
Ich muss mir die HAG im Original anschauen gehen und über die Optik entscheiden.
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 817

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

14

Freitag, 20. August 2010, 09:29

Könnte es sein, dass ab Werk mittlerweile die Beleuchtung mittels isolierte Steckbirne gelöst ist, um das Flackern im Digitalbetrieb (MM) zu unterbinden? irgendwo glaubte ich mal sowas gelesen zu haben.

Ansonsten hat sich an der Form von 1968 eigentlich nix geändert - die Dachausrüstung ist etwas feiner geworden und das Seiten-Lüftungsgitterhat seinen Längsstabilisator erhalten - und es wurden Löcher für die Steck-Rückspiegel angebracht. Zudem verschwanden 1992 die erhabenen Anschriften zugunsten des Tampondrucks...

Die Lok ist insgesamt 3 mm zu lang und 2,5 mm zu breit. Die Pufferbohle ist nicht nur undetailliert, sondern auch noch in der falschen Farbe. Immerhin hat man die neuesten Ausführungen ab Werk mit Normschacht ausgerüstet - bei älteren Maschinen ist das Nachrüsten nicht ganz unproblematisch, da der Schacht beim Ausschwenken mit dem festgenieteten Bahnräumer kollidiert.

Nichtdestotrotz ist die HAG-Maschine nicht nur einfach liebenswert, sondern auch noch mörderisch zugstark - und eigentlich nicht kaputtzukriegen. Evt probierst du es mal mit neuen Achsen.
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

15

Freitag, 20. August 2010, 09:36

Ich tendiere auf Grund der Zuverlässigkeit nach wie vor zur HAG ;)

Wenn die Änderungen aber nur dermassen minimal sind, fragt sich dann trotzdem wieder ob ich der alten nicht nocheinmal eine Chance geben soll. Ein Motortausch wird aber kaum zu umgehen sein, das Ding hat einfach zuviele Macken :(
Ich hab von einem Mitglied noch ein Angebot über einen Ersatzunterbau, es ist aber nicht sicher dass das alles zusammenpasst.
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 817

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

16

Freitag, 20. August 2010, 09:40

160075-75 P Austauschmotordrehgestell mit Permanentmagnet Kmpl. sFr 147,-
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

17

Freitag, 20. August 2010, 09:44

Oha, danke für die Info 8o

Ich bräuchte aber vermutlich auch ein neues Laufdrehgestell, da die Räder wohl kaum zueinander passen werden :S

Wo findet man solche Artikelnummern ? In den Ersatzteilllisten auf der Homepage sind die Teile leider nicht drin.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 515

Wohnort: Zuhause

18

Freitag, 20. August 2010, 09:52


Wo findet man solche Artikelnummern ? In den Ersatzteilllisten auf der Homepage sind die Teile leider nicht drin.


...doch, eigentlich schon. Da aber die BLS-Re 4/4 bzw. 425 bei HAG nur eine "Abart" der alten SBB Re 4/4 II darstellen, sind diverse Teile unter "Gruppe 16 Re 4/4 II alte Generation" zu finden.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

19

Freitag, 20. August 2010, 09:57

ah super, danke :)

Dann werd ich mal schauen ob es mit dem Unterbau den ich angeboten bekommen habe klappt und ansonsten bestell ich mir die entsprechenden Ersatzteile bei HAG.
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 766

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

20

Freitag, 20. August 2010, 18:02

Ich tendiere auf Grund der Zuverlässigkeit nach wie vor zur HAG


Ich freue mich, dass es Dir ähnlich geht wie mir. Obwohl es spielzeuggeschichtlich echte "Massenware" ist, freue ich mich immer wieder an meinen BLS Re 4/4.
Die beiden Unterteile mit Motor 88 besitzen mittlerweile 4 Karrosserien (2 mit Wappen, 1 ohne Wappen, 1 ohne Wappen gesupert+gealtert), und sie sind bei mir vielfach im Einsatz.
Lediglich mit der Nina- Re 4/4 war ich zu lange unentschlossen, aber wer weiss, vielleicht kommt auch da noch eine neuere Version nach ...?

Werner
  • Zum Seitenanfang