Samstag, 17. November 2018, 06:05 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 582

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

1

Montag, 21. Februar 2011, 21:45

Ce 4/4 309

Irgendwie habe ich es mit den Ce 4/4! Eine Metrop Ce 4/4 der SZU haben wir hier vor einiger Zeit mal behandelt und jetzt bin ich bei einem Holländer auf eine weitere Ce 4/4 gestossen.

Angeboten wurde sie als:

HAG SBB CFF Lok Re 4/4 Brown
HAG SBB CFF Lok Ce 4/4 in Brown swiss railways Schweizerische Bundesbahn. HEAVY CAST METAL lok, Lok nr. 309 in brass plate, SLM MFO Produced 70-ies?? Original with one pantograph Used in nice condition NO PAINT DAMAGES HOWEVER RETUNSWITCH MISSING! For use on AC marklin Layouts.


Da ich nicht ganz blond bin, wusste ich ja, dass die abgebildete Lok sicher keine Re 4/4 ist und genauso sicher nicht von Hag stammt, sondern eine Ce 4/4 der BLS mit Nummer 309. Wechselstrom ist sie ja sicher auch nicht.

Hier mal die Fotos aus der Auktion:








Was es nun aber effektive für ein Fabrikat ist, weiss ich trotzdem nicht. Metrop dürfte es nicht sein, die Haltestangen sind bei dort gelb, hier aber nicht bemalt, dafür aber die Lampen vorne Messing und nicht schwarz. Grundsätzlich ist es mir ja eigentlich egal, aber hat da jemand eine Ahnung wer der Hersteller sein könnte? Der Holländer meinte auf meine Feststellung hin, dass es sich mit Sicherheit nicht um eine Hag-Lok handle nur:
You will probably be right, as I am not a connesseur in these items.

;) ;)


(Oooops .... ein eigener Thread wäre ja schon sinnvoller gewesen :oops: :oops: ... Admins!!!!!! :cry: :cry: :cry: :cry: )
»erzhal« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ce 44-4.jpg
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »erzhal« (21. Februar 2011, 21:53)

  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

2

Montag, 21. Februar 2011, 21:56

Hm, immer wenn wir nicht wissen woher eine Altbau-E-Lok herkommt, wird der Name von Loki-Spengler ins Feld geführt. Aber das ist natürlich wilde Spekulation.... :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

3

Montag, 21. Februar 2011, 22:20

Bin ich der Einzige der keinen Zusammenhang zwischen dieser Ce 4/4 und den Born Tm II sieht? ;)


Gruess Patrik
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 582

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

4

Montag, 21. Februar 2011, 22:33

Bin ich der Einzige der keinen Zusammenhang zwischen dieser Ce 4/4 und den Born Tm II sieht? ;)


Nicht wirklich - drum habe ich ja laut nach einem der Admins geschrien .... ;) Es war nur schon zu spät als ich gesehen habe, wo ich den Beitrag abgesetzt habe ... (typischer Fall von Finger war schneller als Hirn ... :D :D )
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

5

Dienstag, 22. Februar 2011, 08:14

Das Fahrwerk sieht für mich nach Märklin aus, so tippe ich wie Roger auf Loki Spengler.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 711

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

6

Dienstag, 22. Februar 2011, 08:35

Das Fahrwerk sieht für mich nach Märklin aus, so tippe ich wie Roger auf Loki Spengler.


Auf Loki Spengler würde ich auch tippen. Das Fahrwerk aus Märklin-Teilen sieht fast genau so aus wie bei meinem BLS Te2/3 nur ist bei meinem Modell natürlich noch eine Laufachse angebaut worden. Auch wenn ich mir das Gehäuse betrachte könnte es durchaus von Loki Spengler sein.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 582

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

7

Dienstag, 22. Februar 2011, 19:06

Danke allen Hinweisgebern! An Loki-Spengler habe ich gar nicht gedacht, aber es stimmt, Spengler hat auch die Ce 4/4 (nebst BLS CFe 2/6, BLS Te 2/3, BLS Ce 4/6, SBB Ce 6/8 I und SBB De 4/4) als Kleinserien produziert.

Wenn ich mal demnächst wieder in Wohlen bin, mache ich mich mal bei ihm selber schlau ....
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

CH-Fan

gesperrt

Beiträge: 88

Geburtstag: 14. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Emmerich am Rhein, BRD

Beruf: Frührentner

8

Mittwoch, 23. Februar 2011, 08:38

Morgen Roland!

Es handelt sich hier um ein Modell von Intermodell, Kleinhersteller aus 5667 Haan in Deutschland.
Habe der Lok selber, zwar mit nummer 308, und habe gerade mal die Orginal Verpackung raus gesucht.
Mechanisch ist er auf 2 Märklin Motordrehgestelle aufgebaut verbunden durch ein Alustreifen.
Vor einiger Zeit habe ich der Lok Digitalisiert (TAMS LDG 32) und mit ein 5er Rotor umgerüstet.

Der Lok lauft wie ein eins. Übrigens Intemodell hat mehrere CH Loks gefertigt ich habe u.a. ein schöne Ae 6/8 Ursprungsversion mit als Grundlage 2 Motordrehgestelle der Märkin Ae 6/6 . Die Firma gibt es leider nicht mehr. Teuer ist dieser Lok da wohl nicht über die Bühne gegangen!

Liebe Grüsse!

Peter
:thumbsup: Gib Jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 582

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

9

Mittwoch, 23. Februar 2011, 13:18

Es handelt sich hier um ein Modell von Intermodell, Kleinhersteller aus 5667 Haan in Deutschland.
Habe der Lok selber, zwar mit nummer 308, und habe gerade mal die Orginal Verpackung raus gesucht. Mechanisch ist er auf 2 Märklin Motordrehgestelle aufgebaut verbunden durch ein Alustreifen.


Danke Peter, für diesen Hinweis. Ich frage mich nur, welche Motordrehgestelle von Märklin denn verwendet wurden, es müsste ja irgend ein Antrieb für Stangenloks sein, aber das von der Ae 3/6 ist es ja schon mal nicht. Wenn ich das richtig auf dem Bild gesehen habe, ist eines mit Motor und eines unmotorisiert. Muss mal sehen, wenn ich das Ding in meinen Händen halte, was denn genau Sache ist.

Du hast absolut recht, teuer war die Lok nicht wirklich - Kunststück - mit sovielen Fehlern im Beschrieb (abgesehen davon, ich hätte sie sonst ja kaum gekauft ...). ;)
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 582

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

10

Mittwoch, 23. Februar 2011, 13:45

Peter

Bin noch immer nicht sicher, ob die Angabe Intermodell korrekt ist. Die Dachaufbauten unterscheiden sich deutlich, auch die Seitenansicht stimmt irgendwie nicht .... Habe eine Zusammenfassung von Loki-Spengler gefunden und das Bild scheint ziemlich identisch zu sein. Im Moment deutet wieder mehr in diese Richtung ....
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 575

Wohnort: Zuhause

11

Mittwoch, 23. Februar 2011, 14:06

Ich tendiere auch eher zu Loki-Spengler, vor allem wegen der (eher vorbildwidrigen) Ventilationsgitter in der Lokmitte, links und rechts vom Nummernschild, sowie der Anzahl Maschinenraumfenster. Die Intermodell hat das nicht bzw. nur ein/zwei Seitenfenster:

http://cgi.ebay.ch/Intermodel-BLS-Ce-4-4-/160536050823

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

12

Mittwoch, 23. Februar 2011, 14:14

Ich frage mich nur, welche Motordrehgestelle von Märklin denn verwendet wurden,

Ziemlich sicher die Antriebe vom Märklin Krokodil, einfach um eine Achse gekürzt. Es ist alles vorhanden was es braucht, Antriebsräder und Blindwelle. Ein neues Antriebsgestänge ist notwendig.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 711

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

13

Mittwoch, 23. Februar 2011, 14:28


Es handelt sich hier um ein Modell von Intermodell, Kleinhersteller aus 5667 Haan in Deutschland.


Das glaube ich eher nicht, die Dachaufbauten sind bei der Ce4/4 von ntermodell anders.
Falls es sich wirklich um ein Modell von Loki-Spengler handelt müssten die Antriebsteile vom Märklin Krokodil stammen.
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

CH-Fan

gesperrt

Beiträge: 88

Geburtstag: 14. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Emmerich am Rhein, BRD

Beruf: Frührentner

14

Mittwoch, 23. Februar 2011, 18:12

Lieber Beat, Lieber Roland
Ich halte jetzt mein Intermodell in der Hand zwar die nummer 308 und kann leider keine Unterschiede erkennen. (vieleicht müsste ich mal zu Fielmann).


@ Roland
Zur Frage welches Motorteil Märklins hier "Aufgewertet" ist kann ich nur folgendes beitragen: Es handelt sich um ein Märklin Standard. 2 X Bo/BO Antriebe mit Achstand von "etwa" 31,7 mm, wobei einer funktionstüchtig ist und der andere mühlos wieder funktionsfähig zu machen wäre so käme da wohl ein einige Märklin Antriebe im Spiel. Die Blindwelle ist eine Atrappe zwar gut angedeut, aber spielt bis auf eine Bohrung durchs Drehgestell, keine Rolle weil er mit der Kupplungsstange nicht verbunden ist. Alles im alle Guter Kauf und massstäblich wesentlich besser als manche andere Hersteller ;)

vom Niederrhein lässt sich Grüssen!

Peter
:thumbsup: Gib Jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

15

Mittwoch, 23. Februar 2011, 21:51

Mit Google findet sich mit Intermodell Ce 4/4 dieses Modell. Vorausgesetzt die Angaben stimmen, hat das nichts mit dem von Roland gezeigten Modell zu tun.


Edit: Stefan hat das gleiche Modell bereits weiter oben erwähnt, ich bin also unabhängig davon zum gleichen Resultat gekommen. Dann wird es wohl richtig sein. :thumbup:
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

gnumolo

Forumist

Beiträge: 713

Geburtstag: 25. Februar 1960 (58)

Wohnort: St.Gallen

16

Mittwoch, 23. Februar 2011, 22:30

Hoi mitenand

Auch für mich ein klarer Fall von "Loki Spengler". Die Lok in meinem Besitz hat ebenfalls die Betriebsnr. 309 und auf dem Dach eine markante Aluschraube, welche nur mit dem beiliegenden eloxierten Spezialschlüssel mit zwei Noppen (ist wohl kein Fachbegriff ;) ) im Abstand von 5 mm geöffnet werden kann. Die Schraube ist auf dem dritten Bild von Roland unten rechts gut zu erkennen. Für mich unverständlich, wie das an und für sich stimmige Fahrzeug mit dieser unförmigen und unpassenden Schraube zum Öffnen des Gehäuses versehen werden konnte. Wäre da ohne zusätzlichen Aufwand nicht eine elegantere Ausfertigung möglich gewesen? Trotz allem: Ein besonderes Fahrzeug!

Beste Grüsse

Stephan
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 122

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

17

Donnerstag, 24. Februar 2011, 07:33

Könnten die Fahrwerksteile nicht von einem bayrischen Minikrokodil EG 2*2/2 stammen? Diese gab's im Märklimprogramm und auch als Gleichstromversion von TRIX.

Freundliche Grüsse

Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 818

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

18

Donnerstag, 24. Februar 2011, 08:03

Das sind definitiv keine Triebgestelle vom bayerischen Krokodil - die hatten nämlich einen Längsantrieb mit Schnecke und Bühlermotor. Hier handelt es sich aber um ganz normale Stirnrad-Motordrehgestelle von Märklin. Den Bildern zu urteilen handelt es sich um ein Antriebsdrehgestell mit dem alten Scheibenkollektor-Motor (damit würde auch das 1975er Krokodil ausfallen - das hatte einen Trommelkollektor-Motor.) Evt hat der Hersteller ein kurzes Drehgestell von einer BoBo - Lok genommen und andere Räder (evt. vom Kroki oder einer Dampflok) aufgezogen. Die Blindwelle kann ja auch nur zur Dekoration drangepappt worden sein. (Das mcht Brawa mit seinem Te 2/3 heute noch.....)

Zurück zur Ce 4/4. Darf man fragen, was die Kiste gekostet hat und ob solche Modelle noch im Umlauf sind (bei Loki-Spengler heisst es, es gäbe noch Restmodelle - aber die Homepage ist wohl seit 2003 nicht mehr aktualisiert worden...)

Das wäre evt. eine Alternative gegenüber der Rivarossi-Maschine vom Typ Godot - wenn auch der Antrieb nicht mehr Zeitgemäss ist (mit einem Feldmagneten und einem Lopi liesse sich trotzdem was draus machen....)
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

CH-Fan

gesperrt

Beiträge: 88

Geburtstag: 14. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Emmerich am Rhein, BRD

Beruf: Frührentner

19

Donnerstag, 24. Februar 2011, 09:20

Guten Morgen!

Ich glaub ich gib mir geschlagen. Die Befestigungsschraube auf's Dach gibt es beim Intermodell nicht. Eine solche Befestigung weist aber meine Ce 4/6 Nr.304 auf und Dieser ist von Sprengler. Vom Innenleben her könnte mann sich fragen welche der Hersteller sich der Reihe unser "Freiherr von und zu" anschliessen könnte.

Liebe Grüssen

Peter
:thumbsup: Gib Jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 711

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

20

Donnerstag, 24. Februar 2011, 11:56

Lieber Beat, Lieber Roland
Ich halte jetzt mein Intermodell in der Hand zwar die nummer 308 und kann leider keine Unterschiede erkennen. (vieleicht müsste ich mal zu Fielmann).


Ich glaub ich gib mir geschlagen.


Schon bei Fielmann gewesen?? 8)
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang