Montag, 10. Dezember 2018, 03:30 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

1

Donnerstag, 4. August 2011, 07:42

Eisenbahnbetriebslabor ETH

An sich nichts neues das EBL . Im Tagesanzeiger von heute findet sich ein längerer Artikel dazu. Bis jetzt ist er nicht Online zu finden.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

thomi_11602

Forumist

Beiträge: 77

Beruf: Product Manager

2

Donnerstag, 4. August 2011, 08:33

Als Ergänzung gibt es auch noch folgenden Link: http://www.ethlife.ethz.ch/archive_artic…nbahn_per/index

:)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

3

Donnerstag, 4. August 2011, 11:29

Der erwähnte Artikel ist nun auch Online zu lesen.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

4

Donnerstag, 4. August 2011, 16:41

Vor ein paar Monaten war vom BFS ein Ausflug dahin, an welchem ich auch teilgenommen hatte.
Man durfte damals die ganzen Stellwerke selbst bedienen und es wurde enorm viel erklärt :thumbup:

Allerdings lief die Anlage damals eher schlecht als recht, was aber auch sehr amüsant war (für uns, nicht die Organisatoren) :D
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

5

Donnerstag, 4. August 2011, 17:37

Allerdings lief die Anlage damals eher schlecht als recht,

Wundert mich gar nicht, steht schliesslich an einer Hochschule. :mrgreen:

Bevor wieder blöde Kommentare kommen, ich arbeite an einem Hochschulinstitut und kenne die Arbeitsweisen dort nur zu gut. Unzuverlässiges Gebastel ist dort symptomatisch und an der Tagesordnung, leider.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cebu Pacific« (4. August 2011, 18:27)

  • Zum Seitenanfang

6

Donnerstag, 4. August 2011, 17:51

Die Anlage war damals noch teilweise im Umbau und wurde erst wieder Schritt für Schritt in Betrieb genommen, das wurde aber auch klar vor der Reise so kommuniziert. Den einen oder anderen dummen Spruch bekamen die Betreiber aber trotzdem zu hören :D

Wenn ich übigens sehe, was wir z.T. bei uns in der Firma bauen... dazu brauchts weder eine Schule noch Studenten, das ich auch so schon ziemlicher Murgs und Chnorz 8|
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

7

Donnerstag, 4. August 2011, 20:39



Allerdings lief die Anlage damals eher schlecht als recht,
Wundert mich gar nicht, steht schliesslich an einer Hochschule. :mrgreen:
Naja, für eine schlappe Million darf man ja auch keine funktionierende Eisenbahnanlage erwarten - jedenfalls nicht in einem Bundesbetrieb :mrgreen:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

8

Donnerstag, 4. August 2011, 22:19

Schon komisch, das hier ähnlich dumme Sprüche auftauchen wie damals vor Ort :D
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 276

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

9

Donnerstag, 4. August 2011, 22:23

Wundert mich gar nicht, steht schliesslich an einer Hochschule.

Hallo Erwin
war es nicht so, dass die erste Anlage von den Eisenbahnamateuren Reppischtal im Auftrag der ETH gebaut wurde? Ich habe diese Anlage 1980 in tadellosem Betrieb gesehen. Zugegeben, es sind so ein paar Wochen seither vergangen... :D
Gruss Oski
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

10

Freitag, 5. August 2011, 01:07

Ich habe diese Anlage 1980 in tadellosem Betrieb gesehen.

Die war vermutlich noch nicht digital und die Steuerung nicht von Siemens. ;)
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 131

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

11

Freitag, 5. August 2011, 07:30

Siemens hat sich eben auch stark verändert während den letzten Jahren. Die Produkte werden nur noch mit dem Argument billiger Preis verkauft und dafür müssen die Löhne des oberen Managements auf "branchenübliches Niveau" angepasst werden. Unternehmensgrungsätze (oder im heutigen Business slang: Corporate Identity) gibt es zwar schon, aber die sind wie Überall eher unter "nice to have" zuzuordnen.

Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

12

Freitag, 5. August 2011, 08:14

Tja, man nahm Siemens, ohne die wahre Bedeutung hinter dem Wort zu kennen:
Sicher Ist Eins Man Erhält Nur Schrott :D :D :D
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 131

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

13

Freitag, 5. August 2011, 10:24

Diese Interpretation getrauten wir uns natürlich nur, unter vorgehaltener Hand weiterzuerzählen. Die täglichen Berichte und Erfahrungen zeigen leider, dass mit zunehmendem Erfog an der Umsetzung gearbeitet wird.

Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang