Sonntag, 16. Dezember 2018, 05:24 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 16

Geburtstag: 16. Oktober

Wohnort: Zürich

Beruf: Student

1

Freitag, 6. Januar 2012, 16:35

Roco ICN

Hallo miteinander
Ich bin mir am übelegen einen Rabde 500 zu kaufen. Ich weiss aber nicht ob er durch den altem märklin m gleis radius (5100) kommt. Weiss jemand von euch bescheid?
Mfg
  • Zum Seitenanfang

2

Freitag, 6. Januar 2012, 17:23

Hallo Multimister1997!

Ich kenn den von dir angesprochenen Radius nicht.Den kleinsten Roco-Radius R2 mit 358mm macht der ICN. Die Kinematiken und Schürzen schwenken da aber schon sehr stark aus und der Motor wird schon fast abgewürgt. Alles unter 360mm dürfte wohl kaum gehen.

MfG XaS
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 16

Geburtstag: 16. Oktober

Wohnort: Zürich

Beruf: Student

3

Freitag, 6. Januar 2012, 17:53

Vielen Dank
Der von mir erwähnte Schienenkreis hat einen Durchmesser von 72cm. Ich glaub das sollte gehen :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 863

Geburtstag: 15. Februar

4

Freitag, 6. Januar 2012, 22:43

Hallo Multimister1997

Radius 36 geht bei mir problemlos, auch in den Steigungen. Ein nahes Abwürgen des Motors kann ich bei meinem Modell auch nicht beobachten.
Siehe z.B. hier: http://www.youtube.com/watch?v=YXyxmiC2TfA

Ganz generell fährt der ICN viel problemloser als EWIV oder IC2000 bei mir.
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

5

Freitag, 6. Januar 2012, 23:15

@bernmobiler: Du fährst sicher digital, oder? Dort dürfte das dank Lastregelung kein Problem sein. Allgemein muss ich aber sagen, dass neuere Roco-Modelle antriebstechnisch wohl nur noch für digitales Fahren konzipiert werden. Diese bremsen in den Kurven ziemlich stark ab, egal ob sie belastet werden oder solo unterwegs sind. Und das bereits bei Roco R3 oder gar R4. Die betrifft bei mir va. den ICN und die Re 482, aber auch die Re 6/6. Zum Vergleich fährt die (zuegegen etwas kürzere) Re 460 tadellos und gleichmässig. Ebenso die (sehr kurze) Re 4/4 II.

MfG XaS
  • Zum Seitenanfang

teddych

Forumist

Beiträge: 54

Geburtstag: 2. Januar 1978 (40)

Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs

Beruf: Elektronen-Dompteur

6

Freitag, 3. Februar 2012, 10:59

Hallo Multimister

Ich fahre den Roco ICN ohne Probleme auf dem Märklin C-Gleis mit 360mm Radius. Ich würde erwarten, dass das auch auf dem M-Gleis geht, habs aber nicht getestet.

Gruss
Teddy
_________________
Doppeltraktion
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 564

Wohnort: Bern

7

Sonntag, 19. August 2012, 14:05

Holen wir den Thread mal wieder hervor.
Weiss einer was beim (DC) ICN der Jumper "Wendezugschaltung" bewirkt? Im Werkszustand nimmt der ICN immer am in Fahrtrichtung vorderen Steuerwagen den Strom ab, man hört beim Fahrtrichtung wechseln etwas wie ein Relais klicken. Wenn man es umschaltet, wie funktioniert dann die Stromabnahme? Immer an beiden Steuerwagen?
Wird der Strom fürs Licht immer an beiden Steuerwagen abgenommen (wegen Gleisbesetztmeldung)?

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 779

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

8

Sonntag, 19. August 2012, 15:14

Du kannst im Restaurant das Relais mit zwei Steckbrücken überbrücken. mW klickt es zwar dann immer noch, das Klicken ist aber wirkungslos da dann immer ab beiden Steuerwagen Strom aufgenommen wird. Das Licht wird ebenfalls ab dem Restaurant gespiesen (muss ja, wegen Decoder usw). Somit ist für die Gleisbelegung entscheidend, dass die Brücken gesetzt sind wenn du überall Strom aufnehmen willst.
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 564

Wohnort: Bern

9

Sonntag, 19. August 2012, 21:15

OK, müsste ja dann für die Stromabnahme auch eher förderlich sein. Für die Besetztmeldung reicht grundsätzlich 10k Ohm, aber wenn er im Werkszustand hinten gar keinen Strom mehr abnimmt muss ich die Brücken eh setzen!

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

10

Sonntag, 19. August 2012, 22:11

Hierzu eine kleine, allgemeine Warnung. Nimmt ein Fahrzeug vorne und hinten Strom zum Fahren auf, dann kann bei Dauerkontaktrückmeldung mit Strommessung folgendes passieren: Der Zug nimmt auf Grund eines technischen Defekts (Umschaltrelais ist hangen geblieben, Kabelbruch etc.) nur noch "hinten" Strom auf, so fährt der Zug nachwievor, die Rückmeldung kommt aber viel zu spät. Dies nur als Hinweis, falls auf einmal komische Probleme auftreten (war bei mir mit dem Liliput Domino so auf Grund eines Problems mit dem Umschaltrelais, wobei das in dem Falle ein reines 3L Problem ist, das 2L Modell hat das Ding nicht).
Muss aber, trotz bereits einmal aufgetretenem Fall, sagen dass ich das "Risiko" eingehe.
  • Zum Seitenanfang

boesi

Forumist

Beiträge: 337

Geburtstag: 12. April 1986 (32)

Wohnort: Weinfelden TG

Beruf: Service Techniker

11

Sonntag, 19. August 2012, 22:16

Hallo Multimister

Ich fahre den Roco ICN ohne Probleme auf dem Märklin C-Gleis mit 360mm Radius. Ich würde erwarten, dass das auch auf dem M-Gleis geht, habs aber nicht getestet.

Gruss
Teddy
Hier kann ich mich nur anschliessen. Auch in Steigungen mit dem R1 von Märklin C-Gleis habe ich überhaupt keine Probleme.

Gruess
Reto
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 564

Wohnort: Bern

12

Samstag, 1. September 2012, 22:08

Habs nun ausprobiert. Der ICN nimmt in der Werksausführung (Wendezugautomatik ein) wirklich nur vorne Strom ab, beim hinteren Steuerwagen wird der Block (fälschlicherweise) nicht besetzt gemeldet. Es ist aber eben nur fast richtig. Ein Pol (oder gar beide?) scheint zwischen den beiden Steuerwagen und/oder zwischen Steuerwagen und Antriebswagen verbunden zu sein, was meine Steuerung aus dem Tritt brachte (ev. auch ein Kurzschluss Problem, weil der hintere Steuerwagen den Block frei gibt und die Steuerung dann den Block ev. umpolt, Relais spricht an --> Kurzschluss).
Bei gesetzten J3 und J4 Brücken nimmt der Zug immer vorne und hinten Strom ab und funktioniert sozusagen als ewig lange Lokomotive. So funktionierts.
Übrigens hat Roco bei den Brücken wohl wieder $0.01 eingespart, es lag nicht mal eine zusätzliche Brücke bei. Ist aber kein Poblem, ein stück Draht tuts auch.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

13

Samstag, 27. Oktober 2012, 21:25

Ich habe mir gestern auch einen Roco ICN "hereingezogen" (natürlich mit allen 7 Wagen).
Leider hat sich zu Hause herausgestellt, dass dieser Zug nicht für Oberleitungsbetrieb gefertigt wurde ---> extrem schade!
Von einem Umrüstsatz habe ich bis jetzt auch nichts gehört - oder weiss da jemand mehr?
Jetzt werde ich am Montag mit meinem Kollegen Christoph eine Krisensitzung abhalten müssen. Es gilt zu entscheiden, ob wir das Fahrzeug umtauschen oder umrüsten werden.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

14

Sonntag, 28. Oktober 2012, 08:37

Röbi, eine Umrüstung auf Oberleitungsbetrieb sollte eigentlich keine schwierige Sache sein, oder? Ja gut, bei so vielen Achsen, die man im Idealfall mit der Masse verbinden muss, ist etwas Fleiss angesagt. Aber sonst braucht es ja - einfach gesagt - nur ein Kabel zum Panto. Und ein umgelöteter Kontakt. Ist sicher kein Hinderungsgrund auf den Einsatz des ICN zu verzichten. Wer so eine professionelle Steuerung bauen kann wird doch auch ein paar profane Kabel umlöten können... :rolleyes: :P
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

15

Sonntag, 28. Oktober 2012, 08:49

Hoi Roger

Da hast du sicher recht. Die Stromabnahme von unten, die wir mit der Masse verbinden müssen, ist das kleinste Problem, weil nur die je vier Achsen aus den beiden Triebköpfen für die Stromabnahme von unten vorgesehen sind. Der Anschluss des Pantos aus dem WR ist auch nicht so tragisch. Das grösste Problem ist der Anschluss des Pantos aus dem AD wegen der Verkabelung, die einfach durch diesen Wagen durchgezogen worden ist.
Trotzdem: Ich bin einfach etwas sauer auf Roco.
  • Zum Seitenanfang

Jimknopf

Forumist

Beiträge: 235

Geburtstag: 17. Mai 1969 (49)

Wohnort: Fricktal

Beruf: Hochspannend, im wahrsten Sinne des Wortes

16

Sonntag, 28. Oktober 2012, 19:06

Trotzdem: Ich bin einfach etwas sauer auf Roco.
Warum denn :?:

In der Betriebsanleitung meines ICN "Graf Zeppelin" steht es auf Seite 2 schwarz auf weiss geschrieben: Dieses Modell ist nicht für echten Oberleitungsbetrieb ausgerüstet.
Gruss Kajetan
DCC, IB, Tillig Elite Gleis und natürlich HAG

Wer viel fragt wird viel angelogen...
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

17

Sonntag, 28. Oktober 2012, 19:18

In der Betriebsanleitung meines ICN "Graf Zeppelin" steht es auf Seite 2 schwarz auf weiss geschrieben: Dieses Modell ist nicht für echten Oberleitungsbetrieb ausgerüstet.

In der Betriebsanleitung meines ICN "Albert Einstein" steht es auch. Normalerweise lese ich halt die Betriebsanleitungen nicht vor dem Kauf. Ich bin mich einfach gewohnt, dass elektrische H0-Loks auf Oberleitung umgeschaltet werden können. Dass ich den Mangel erst nach dem Kauf bemerkt habe, nehme ich auf mich.
Sauer bin ich, weil Roco die Oberleitungsfahrer unter ihren Kunden scheinbar nicht mehr für "erhaltenswert" hält.
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

18

Sonntag, 28. Oktober 2012, 19:43

Wer so eine professionelle Steuerung bauen kann wird doch auch ein paar profane Kabel umlöten können...

Da wäre ich mir nicht so sicher. Wenn man zwei linke Hände mit je fünf Daumen hat, kann man zwar noch auf der Compi-Tastatur herumhacken. Aber feine Sachen löten sind dann schon recht schwierig.
Aber für anspruchsvolle Lötarbeiten habe ich zum Glück ja auch noch Christoph ... (hoffentlich liest er's nicht) :) .
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 598

Wohnort: Zuhause

19

Sonntag, 28. Oktober 2012, 19:49

Scheint keine neue Masche von Roco zu sein - schon vor ca. drei Jahren hat sich hier unser legendärer Fredy darüber aufgeregt:

Oberleitungsbetrieb mit den neu ausgelieferten Rocoloks
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 276

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

20

Sonntag, 28. Oktober 2012, 22:30

Wenn man zwei linke Hände mit je fünf Daumen hat

Lieber Röbi
du sollst nicht jammern! Immerhin kannst du zählen. Wenn Informatiker solche Anlagen bauen wie ihr zwei das macht, handelt es sich nicht um Anfänger, da liegen allenfalls zwischen ein paar Stoss-Seufzern auch gelungene Lösungen drin. Eure Videos zeugen klar vor Profileistungen!
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen