Montag, 16. Juli 2018, 10:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 106

Wohnort: Bonn DEutschland

Beruf: Rentner

1

Freitag, 6. Oktober 2006, 20:48

Re 4/4 I von Märklin

Die Lok war wohl in Bern ausgestellt. War es ein Serienmodell? Oder welcher Status hatte das Modell.
Kann jemand etwas zur Ausführung sagen. Detaillierung allgemein. Dachausrüstung. Detaillierung der Fronten. Sind die Düsengitter vorbildgerecht wiedergeben? Sind die Fenster auf der anderen Seite vorbildgerecht (richtige Form, richtige Größe, richtige Rundungen)?

Sind die Drehgestelle ähnlich flach graviert wie bei den Ganzstahlwagen?
Sind die Fenster der Fronten richtig. Sind die Details der Fronten fein oder eher grob?

Ich habe die Modelle von HAG und würde sie ggf. durch die Märklin Modelle austauschen, weil mir u.a. gesagt wurde, die alten HAG Modelle lassen sich nicht digitalisieren. Außerdem sind sie ja nicht maßstäblich.

edit:
Entschuldigung, daß ich nicht gesehen habe, daß es schon Beiträge unter der Überschrift Ganzstahlwagen gab. Ich denke, es ist eh besser, eine neue Überschrift aufzumachen.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 432

Wohnort: Zuhause

2

Freitag, 6. Oktober 2006, 20:58

Siehe vor allem hier:

http://hag-info.ch/hag/forum/phpBB2/viewtopic.php?p=4992#4992

(zugegeben: jener Threadtitel lässt nicht auf Anhieb vermuten, dass es auch um die Re 4/4 I geht, also fahren wir am besten gleich hier weiter :wink:)

Also offenbar: ja, (Vor-)Seriemodell, noch ohne Bedruckung, Eindrücke der diversen Kommentatoren sind eher widersprüchlich, die einen finden sie "gar nicht mal so schlecht", die anderen "na ja, besser als der Gepäckwagen, aber kein Volltreffer".
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 432

Wohnort: Zuhause

3

Freitag, 6. Oktober 2006, 21:03

Re: Fragen zur Re 4/4 I von Märklin

Zitat von »"Winfried Hauer"«

Ich habe die Modelle von HAG und würde sie ggf. durch die Märklin Modelle austauschen, weil mir u.a. gesagt wurde, die alten HAG Modelle lassen sich nicht digitalisieren.


?(: Ich bin ja nicht Digitalmensch, aber das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Zumindest hatte ich heute am HAG-Stand an der Suisse-Toy minutenlang eine digitale TEE-Re 4/4 I in der Hand, und dies erst noch umringt von prominenten Forums-Kollegen.

Fachleute, widersprecht bitte! :wink:
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 106

Wohnort: Bonn DEutschland

Beruf: Rentner

4

Freitag, 6. Oktober 2006, 21:35

digitalisieren

hier in Deutschland ist es etwas schwierig zumal im Westen der Republik (Bonn) überhaupt eine Aussage zu dem Thema zu bekommen. Fakt ist, ich habe mit HAG telefoniert und man hat mich freundlich behandelt und sogar gesagt, daß man mit Lopi digitalisiert. Das erste Problem war: Magnete zu bekommen. ESU vertritt HAG in Deutschland und die haben von Januar bis September gebraucht, Magnete für die Re 4/4 II, Re 6/6 und 460 sowie die
SZU Lok zu liefern. Danach konnte ich die Maschinen umbauen. Ohne Probleme. Je eine Mustermaschine für meine zahlreichen Varianten (ich kann aus Kostengründen nicht jede Lok umbauen).
Mir wurde von ESU gesagt, daß man nur Maschinen mit den Motoren der neuen Generation umbauen kann und ich gehe mal davon aus, daß meine 5 HAG Re 4/4 I (Serie I, rot und grün, Folgeserie rot, grün, TEE) noch den alten Motor haben. Die Loks sind noch in den alten HAG Kisten verpackt.

Sollte das alles ein Märchen sein, bitte ich mal um einen Tip, wo ich denn die Ersatzteile her bekomme, um meine alten HAG Re 4/4 I umzubauen mit Lopi III. Dann brauche ich nun wirklich keine neuen. Auch wenn die Loks etwas zu "Dick" sind. Oder anhand einer ArtikelNr, wie man ESU auf die Sprünge hilft. UNd mich würde auch interessieren, ob man die div. Verbesserungen an den alten Maschinen nachvollziehen kann.

Danke im voraus.

Ich muß davon ausgehen, daß mich FACHLEUTE bei ESU beraten. Hat denn die digitalisierte Re 4/4 I einen neuen Motor?
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 432

Wohnort: Zuhause

5

Freitag, 6. Oktober 2006, 21:56

Re: digitalisieren

Zitat von »"Winfried Hauer"«

Hat denn die digitalisierte Re 4/4 I einen neuen Motor?


Die, die ich heute in der Hand hielt, hatte einen, ja. Aber ich als Laie bin bisher davon ausgegangen, dass sich grundsätzlich auch Loks der alten Generation (mit dem Motor Typ 66) digitalisieren lassen, sofern der Feldmagnet durch einen Permanentmagneten ersetzt wird.

Siehe auch hier, wo die Fahreigenschaften zwar als nicht optimal, eine Digitalisierung mit einem 66er-Motor aber als möglich bezeichnet wird:

http://www.lok-doctor.de/umbaubericht%20hag%20180.htm

Aber warten wir notfalls die Rückkehr unseres "Digital-Gurus" Stefan Burkhard aus seinen wohlverdienten Ferien ab, sofern keiner der anderen Kenner hier eingreift.
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

6

Freitag, 6. Oktober 2006, 22:27

Re: Fragen zur Re 4/4 I von Märklin

Hallo,

Zitat von »"Winfried Hauer"«

Ich habe die Modelle von HAG und würde sie ggf. durch die Märklin Modelle austauschen, weil mir u.a. gesagt wurde, die alten HAG Modelle lassen sich nicht digitalisieren. Außerdem sind sie ja nicht maßstäblich.

Betr. Digitalisierung: Wer hat denn sowas behauptet? Ich habe meine "alte" Re4/4I problemlos digitalisiert, auch den uralten SOB Triebwagenzug mit den "Elefantenrädern" und dem alten Motor mit riesigem, sichtbaren Zahnrad im Führerstand.

Betr. Massstab habe ich meine Meinung im anderen Thread schon kundgetan. Ob die Trix/Märklin-Lok besser ist, muss sich erst noch zeigen wenn man sie 1:1 in Händen hat.

Stimmigkeit Re 4/4 I mit Liliput-Kieswagen


Eingebauter 1A Rautenhaus-Selectrixdecoder mit SA20CA Schutzdiode in der Motornische oben


Man sieht, auch "alte" HAG Loks lassen sich bestens digitalisieren, HAG hat sogar eine Aussparung gemacht für die Schutzdiode ;), welche die kleinen 1Ampere SX-Decoder brauchen. Inzwischen habe ich dieser Lok einen Lopi3 verpasst, dessen "SX-Abteilung" ich nutze, nicht weil der RH Decoder schlecht war, sondern weil ich eine Lok mit etwas schlechterer Stromabnahme und HAG-Motor mit dem neuen Lopi3 testen wollte. Mit dem Lopi3 in dieser Lok bin ich sehr zufrieden, "Alzheimer" unter SX nicht feststellbar.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 106

Wohnort: Bonn DEutschland

Beruf: Rentner

7

Samstag, 7. Oktober 2006, 06:54

Magnete für Re 4/4 I

vielleicht kann der digital-Guru mal die ArtikelNr für den Magneten mitteilen, denn ich habe die AC Versionen. ESU hat diese ja offenbar nicht präsent, da man davon ausgeht, daß man die Loks nicht umbauen kann.
Ich möchte auch keinen Umbausatz von rail4You (die Firma soll laut Forenbeiträgen in Insolvenz sein) sondern die Frage war: kann man die HAG Re 4/4 I mit altem Motor mit Hilfe eines neuen Magneten und eines Lopi III so umbauen, daß sie einigermaßen vernünftige Laufeigenschaften hat.
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 736

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

8

Samstag, 7. Oktober 2006, 07:13

Re: Fragen zur Re 4/4 I von Märklin

Zitat von »"Winfried Hauer"«

Die Lok war wohl in Bern ausgestellt. War es ein Serienmodell? Oder welcher Status hatte das Modell.


Ja ist es. Die Lok stammt aus der laufenden Produktion!
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 432

Wohnort: Zuhause

9

Samstag, 7. Oktober 2006, 07:14

Re: Magnete für Re 4/4 I

Zitat von »"Winfried Hauer"«

(...) sondern die Frage war: kann man die HAG Re 4/4 I mit altem Motor mit Hilfe eines neuen Magneten und eines Lopi III so umbauen, daß sie einigermaßen vernünftige Laufeigenschaften hat.


...schon verstanden, es ging ja nur um den Einleitungsabschnitt in der oben erwähnten Umbauanleitung.

Permanentmagnet für Motor Typ 66 = Teil Nr. 161216-90
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 432

Wohnort: Zuhause

10

Montag, 4. Dezember 2006, 15:50

So, jetzt ist sie da - und sieht auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht aus:

http://www.suter-meggen.ch/maerklin/neuheiten_2006/sbb_re_44I/index.htm
  • Zum Seitenanfang

11

Montag, 4. Dezember 2006, 16:53

Tatsächlich.. kann man nicht meckern.. auf den ersten Blick mal sehr schön! :wink: Hat sich Märklich also doch noch mächtig angestrengt... habe Bahnorama auf jeden Fall mal angewiesen, die Lok zuzustellen! :lol:
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

12

Montag, 4. Dezember 2006, 17:27

Ja, ich bin echt erstaunt. Die ist wirklich schön geworden. Jetzt freue ich mich wieder, nachdem sich seit Auslieferung der Leichtstahlwagen bange Ernüchterung breit gemacht hatte. :D :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 736

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

13

Montag, 4. Dezember 2006, 18:39

Das Ding ist einfach ein Bisschen hoch auf den Rädern....
  • Zum Seitenanfang

Tessin

gesperrt

Beiträge: 1 754

Geburtstag: 22. Juni 1941 (77)

Wohnort: Ticino

Beruf: AHV-Teenager

14

Dienstag, 5. Dezember 2006, 11:33

@modellbahner

die lok steht ja auch nicht auf den Schienen, sondern auf den Spurkränzen! :lol: :lol:
_____
Gruss
Alfred
DCC, H0, Roco-Line o.B., Freiwaldsoftware, ESU Lokprogrammer.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

15

Dienstag, 5. Dezember 2006, 12:25

Zitat von »"modellbahner"«

Das Ding ist einfach ein Bisschen hoch auf den Rädern....


Wenn man das Modell mit dem Vorbildfoto vergleicht, kann man jedenfalls keinen Fehler entdecken betreffend Hochbeinigkeit. Und wie Alfred schreibt entsteht der Eindruck vermutlich weil die Lok auf den Spurkränzen steht.
Jedenfalls sind nirgends Bullaugen in Sicht. Nur weil das Produkt von Märklin stammt, heisst das nicht automatisch, dass es misslungen ist. Immerhin beschert uns die Firma mehrheitlich schöne Modelle. Nur das dies auch einmal gesagt wurde.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

16

Dienstag, 5. Dezember 2006, 13:58

Zitat von »"11465"«

Immerhin beschert uns die Firma mehrheitlich schöne Modelle. Nur das dies auch einmal gesagt wurde.


Ja da geb ich dir Recht! Über Loks von Märklin hab ich glaub noch nie gemeckert! Mit den Wagen haben sie es nicht so, aber Loks sind wirklich sehr schön.. hab einige davon, z.B.

- Ae 8/14 (gefällt mir ausserordentlich gut)
- grünes und braunes Seetal-Kroki (extrem gelungenes Modell)
- grünes und braunes Kroki
- Eb 3/5 (obwohl scheinbar die Räder nicht stimmen, mir gefällt sie sehr gut)
- und bald auch Re 4/4
  • Zum Seitenanfang

Mosi

Forumist

Beiträge: 440

Wohnort: BRD

17

Dienstag, 5. Dezember 2006, 14:46

drum prüfe wer sich bindet....

...oder für den Kauf entscheidet! :wink:

Drum werde ich sie mir beim Händler ansehen. Dann wird entschieden...

Die Ee 3/3 ist doch auch sehr gelungen! :D

Grüße, mosi
  • Zum Seitenanfang

18

Dienstag, 5. Dezember 2006, 14:57

Re: drum prüfe wer sich bindet....

Zitat von »"Mosi"«


Die Ee 3/3 ist doch auch sehr gelungen! :D


Absolut! :wink: Sehr sogar! Nur gefällt mir rot bei Rangierlokomotiven überhaupt nicht! Sobald Trix die braune bringt, ist sie vom Fleck weg gekauft! :wink: :lol:
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

19

Dienstag, 5. Dezember 2006, 16:32

Re: drum prüfe wer sich bindet....

Zitat von »"lanker63"«

Nur gefällt mir rot bei Rangierlokomotiven überhaupt nicht!


Das geht mir genauso. Ich hoffe ebenfalls auf das irgendwannige Erscheinen der braunen Märlkin-Variante.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

20

Dienstag, 5. Dezember 2006, 17:37

Re: drum prüfe wer sich bindet....

Zitat von »"11465"«

Zitat von »"lanker63"«

Nur gefällt mir rot bei Rangierlokomotiven überhaupt nicht!


Das geht mir genauso. Ich hoffe ebenfalls auf das irgendwannige Erscheinen der braunen Märlkin-Variante.


Schau an, alles Nostalgiker. :wink: Mir gefällt die rote Version gut und es entspricht auch der Variante die ich fast täglich sehe.

Eine Braune würde ich zusätzlich kaufen, da ich es ein wirklich sehr gut gelungenes Modell finde. Es würde mich übrigens sehr verwundern wenn die Ee 3/3 nicht bald in Braun erscheint. Märklin wird kaum eine Form herstellen um nur eine einzige Variante auf den Markt zu bringen.
  • Zum Seitenanfang