Montag, 18. Juni 2018, 13:50 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 804

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

1

Sonntag, 11. März 2012, 20:46

HAG Ae 4/4 und 8/8 mit NEM-Kuplungsschacht - welche ET-Nr.?

Liebe Kollegen

Da ich in absehbarer Zeit mal wieder in ein kleines (St.) Gallisches Dorf pilgere (man verzeihe mir den flachen Witz, 20€ sind schon in die schlechte-Wortspiel-Kasse eingezahlt :mrgreen: ), bin ich gerade dabei, meine Einkausfliste zu schreiben. Und da ja (wie schon mehr als einmal hinlänglich erwähnt) zur Zeit eher Verbesserungen am Rollmaterial als Anlagenbau anstehen, möchte ich die oben genannten Loks mit einem NEM-Schacht ausrüsten, um sie endlich auch mal mit anderen Loks in Doppeltraktion zu fahren (Re4/4 und Ae 8/8 z.B.). Dazu muss ja der Ausschnitt am Bahnräumer vergrössert werden. In der Ersatzteilliste ist ein Kupplungsadapter 160072-90 und ein Schienenräumer mit Nieten 240017-90 erwähnt.

Hat jemand den Umbau mit diesen Teilen schon gemacht? Klappt das? und wie kriege ich mit Küchentisch-Methoden die Niete so fest, dass der Schienenräumer nicht wackelt oder schiefhängt?

Bin für jeden Tipp dankbar....

Gruss

Rüdiger
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 415

Wohnort: Zuhause

2

Sonntag, 11. März 2012, 21:02

Ich bin zwar eher als Grobmotoriker bekannt und habe als solcher auch schon mal einfach auf die Niete draufgehämmert, würde aber meinen, dass du um den Einsatz einer Nietzange nicht herumkommst, wenn es etwas Schönes werden soll. Vielleicht sowas?

http://www2.westfalia.de/shops/werkzeug/…stoffkasten.htm

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

3

Sonntag, 11. März 2012, 21:19

Vielleicht kannst du den Bahnräumer ja auch mit zwei M2/M2.5/M3-Schräubchen durch die Nietbohrungen befestigen. Es sei denn du bist ein sprichwörtlicher Nietenzähler. ;)

MfG XaS
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 804

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

4

Sonntag, 11. März 2012, 21:22

Hm, Schrauben hört sich schonmal gar nicht schlecht an, das kann ich wenigstens (naja...besser als nieten - da hätte ich Angst, das Chassis zu verdallern - binda eher auch als Grobmotoriker gesegnet). Mal sehen, ob bei Schraubverbindungen irgendwelche Konflikte mit Kasten oder Drehgestell entstehen könnten...ich prüfe das mal.
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

ueli1946

Forumist

Beiträge: 336

Geburtstag: 17. März 1946 (72)

Wohnort: 4656 Starrkirch

Beruf: techn. Sachbearbeiter Spezialtiefbau, in Rente

5

Sonntag, 11. März 2012, 23:25

HAG Ae 4/4 und 8/8 mit NEM-Kuplungsschacht / Umbau

Zitat

Ich bin zwar eher als Grobmotoriker bekannt und habe als solcher auch schon mal einfach auf die Niete draufgehämmert

Zitat

Hm, Schrauben hört sich schonmal gar nicht schlecht an
Hallo Rüdiger,

Oben hast Du zwei Tips, von Ihrer Art her gar nicht schlecht aber noch nicht vollständig.
Habe dein Problem mir als meinen Werkstatchef vorgelgt und schlage dir folgenden Vorgang vor.

Besorge dir, oder hast es schon in der Kiste, eine Mini-Handbormaschine, z.B. Proxon, einen Bohrer ø 1.6mm, einen Körner mit ø > 2 - 2.5mm mit 65° Spitze, einen kleinen Hammer und einen kleinen Ambos oder Schraubstock, eine kleine Flachfeile und eine Metallsäge, alles so etwa in der HO-Berarbeitungsgrösse. 2 stk. Zylinderschrauben M2 x 4mm oder länger, wenn möglich in Messing.

Trenne das Chassis-Blech von den beiden Fahrwerken und gehe folgendermasse vor:
Ausbohren der Nieten mit dem Bohrer ø 1.6mm, ja nicht grösser da du sonst kein M2 Gewinde schneiden kannst. Entfernen des alten Räumers.

Einbauvariante 1
1.Zusammenstecken der neuen Teile mit dem Chassis-Blech und auf dem Ambos oder Schraubstock nun von oben mit dem Körner und leichten Hammerschlägen die Hohlnieten spreizen bis zum vollständiegen Kraftschluss . Die Hohlniete muss unten auf dem Amboss aufliegen. Die Hohlnieten werden sicher mit dem neuen Räumer von Hag geliefert werden.

Einbauvariante 2
Zusätzliches Werkzeug, Bohrer ø 2.2mm, Gewindebohrer M 2.0.
2.1. Aufweiten der Bohrung im Chassis-Blech auf 2.2mm
2.2. Aufweiten der Bohrung im Räumer auf ø 1.6mm
2.3. Gewinde M2 in Räumer schneiden, Gewindschneider immer ölen.
2.4. Räumer mit Chassis-Bleche von oben Verschrauben. Schraubenkopf liegt auf dem Chassis-Blech oben.
2.5. Ueberstehende Schrauben unter dem Räumer absägen und flachfeilen, sonst können sie sich mit dem Drehgestell verhacken.

Fahrwerkteile wieder einbauen und neue Kupplungen montieren. :)

Das wärs, eine Sache von 10' pro Lok. Wünsch viel Vergnügen.
Gruss Ueli
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 719

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

6

Montag, 12. März 2012, 23:12

Habe dein Problem mir als meinen Werkstatchef vorgelgt und schlage dir folgenden Vorgang vor.


Da fällt mir doch gleich noch eine Werkstatt ein, deren Chef (und ausführender Knecht!) Ueli noch werden könnte. :thumbsup:

Werner
  • Zum Seitenanfang

ueli1946

Forumist

Beiträge: 336

Geburtstag: 17. März 1946 (72)

Wohnort: 4656 Starrkirch

Beruf: techn. Sachbearbeiter Spezialtiefbau, in Rente

7

Dienstag, 13. März 2012, 08:23

(und ausführender Knecht!)

Werner,
das wäre kein Problem es ist nur eine Frage der Logistik und der Grenzüberschreitenden Probleme! :evil:
Gruss Ueli
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen