Dienstag, 13. November 2018, 08:19 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ger_deg

Forumist

Beiträge: 52

Geburtstag: 6. Oktober 1956 (62)

Wohnort: Indonesien

Beruf: Früh-Pensionär

1

Sonntag, 19. August 2012, 13:46

Defekte LED bei Märklin Peitschenleuchte Art. 72800

Hallo liebe Forumisten/Innen
Ich weiss nicht, ob es das heisse Wetter ist, warum die LED in der Märklin Peitschenleuchte (einfach) Art. Nr. 72800, den Geist aufgegeben hat. ?( Die Original-LED hat die Abmessungen (LxBxH) von 3,8x 2,8x 2mm.
Weiss jemand, wo man solche LED`s mit diesen Abmessungen kaufen kann, Artikelnummer, Lieferant, etc? Die Durchgangsspannung weiss ich leider nicht, nehme aber an, sie liegt bei ca. 3 bis 4 Volt.
Falls mir hier jemand weiterhelfen kann und dieses Problem auch kennt, wäre ich um Hinweise/Anregungen sehr dankbar. Wäre doch wirklich ein Blödsinn, die gesamte Leuchte nur wegen der defekten LED zu entsorgen!!
Grüsse und Dank
Marcel
kühle :thumbsup: :idea:
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

2

Sonntag, 19. August 2012, 14:06

Lieber Marcel
im Produktekatalog von Märklin steht nichts von LED:
http://www.maerklin.de/de/produkte/detai…r%2Flampen.html
Es müsste eine Miniaturglühlampe drin sein.
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

3

Sonntag, 19. August 2012, 14:33

Die Original-LED hat die Abmessungen (LxBxH) von 3,8x 2,8x 2mm.

Offenbar handelt es sich, wie Oski schon geschrieben hat, um ein Microbirnchen, zumal deren Defekt wahrscheinlicher ist als der einer LED.
Märklin 72800 Peitschenleucht​e einfach Neuware Spur: H0 Höhe 100 mm. Highlights: Zierliche Darstellung wichtiger Vorbildtypen. Masten aus Metall. Miniatur-Glühlampen für gute Ausleuchtung. Wartungsfreundliche Lampenfassungen. Stecksockel zum leichten Ein- und Ausbau.
Die für die Fassung passenden Ersatzbirnchen gibt es wohl am ehesten beim Hersteller, denn die käuflichen Microbirnen haben meistens Anschlussdrähte.
Gruss, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terry« (19. August 2012, 14:57)

  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 440

Wohnort: D

4

Sonntag, 19. August 2012, 15:40

im Produktekatalog von Märklin steht nichts von LED:

doch gut, dass Oski vor einiger Zeit zu uns gestossen ist. Er beeindruckt immer wieder mit Wissen bzw. Kenntnissen und führt auf die rechte Spur!! :) :)
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

ger_deg

Forumist

Beiträge: 52

Geburtstag: 6. Oktober 1956 (62)

Wohnort: Indonesien

Beruf: Früh-Pensionär

5

Sonntag, 19. August 2012, 15:48

Märklin Peitschenleuchte

Hallo
Besten Dank für eure Antworten. Im Anhang befindet sich ein Bild, hoffentlich ist es aussagekräftig genug :)
Danke und bis später
Marcel
»ger_deg« hat folgendes Bild angehängt:
  • 002.jpg
  • Zum Seitenanfang

RABe 514

Forumist

Beiträge: 616

Geburtstag: 12. Mai 1993 (25)

Wohnort: Feldbach

Beruf: Automatiker EFZ

7

Sonntag, 19. August 2012, 15:54

Ist definitiv eine LED ;)
Vielleicht passt die Spannung bzw. der Strom nicht wirklich, das mögen die auf Dauer nicht. Oder es ist schlicht ein Materialfehler oder beim Löten wurde zuviel rumgeheizt.
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

8

Sonntag, 19. August 2012, 16:06

ein Bild, hoffentlich ist es aussagekräftig

Lieber Marcel
das Bild zeigt tatsächlich eine LED, auch wenn es nach Katalog nicht sein dürfte. Jetzt wird es aber spannend: Ein Vorwiderstand ist nicht zu erkennen, du weisst die erlaubte Betriebsspannung nicht und solche LED gibt es fast wie Sand am Meer. Also nix wie los, den Märklinhändler oder Märklinkundendienst mal anfragen...
Wenn wir dir raten, raten wir sowieso daneben. Sicher ist nur, mit der Lichtspannung 16 V geht's nicht. Vielleicht ist der Vorwiderstand auch integriert.
http://www.maerklin.de/de/service/hilfe/telefonservice.html
Achtung! Kann teuer werden... (Länger als 5 Minuten telefonieren + Ersatzteilkosten + Porto sind teurer als die Neuanschaffung)
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

ger_deg

Forumist

Beiträge: 52

Geburtstag: 6. Oktober 1956 (62)

Wohnort: Indonesien

Beruf: Früh-Pensionär

9

Sonntag, 19. August 2012, 16:17

Peitschenleuchte

Es scheint, dass wirklich werksseitig beim Löten nicht alles sauber lief. Ich habe, am "normalen" Märklin-Lichttrafo ca. 50 Stk. solcher Leuchten und auch doppelte Peitschenleuchten, angehängt. Alles super und ausser dieser Leuchte, keinerlei Defekte.
Auf die, ich sage nun mal LED, kommt gemäss Messgerät die Lichttrafospannung von 16-17 Volt. Gemäss Märklin können/dürfen die Leuchten so angeschlossen werden. Kann mir nicht vorstellen, dass in dem schmalen Röhrchen Vorwidrstände stecken, aber eben, alle anderen Leuchten funktionieren tip-top, vielleicht habe ich vor vier Jahren, solange sind meine Lampen im Betrieb und das jeden Tag ca. 2 bis 3 Stunden, ein faules Ei erwischt???? X(
Grüsse
Marcel
  • Zum Seitenanfang

10

Sonntag, 19. August 2012, 16:17

Marcel

Beim eBay-Verkäufer "LEDBARON" kann man fertig verdrahtete SMD-LED's kaufen. Genau den selben Typ habe ich nicht gefunden, aber du kannst ja auch einen anderen Typ einfädeln. Vorwiderstand etc. nicht vergessen.

Den genau gleichen Typen habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.



Gruess
Patrik
  • Zum Seitenanfang

11

Sonntag, 19. August 2012, 16:33

Es gibt durchaus LEDs, die ohne sichtbaren Vorwiderstand auskommen ;) siehe Respotec. Eine Standard LED macht keine 16V mit ohne innert Sekunden ins Siliziumnirvana zu entschwinden.
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

12

Sonntag, 19. August 2012, 16:38

Hallo Marcel

ganz ähnlich dürfte eine "PLCC2"-LED's sein. Deren Masse (LxBxH) sind meist 3,5 x 2,8 x 1,9 mm. Ich würde mal nach einer geeigneten "PLCC2"-LED googeln und diese über einen Gleichrichter und Vorwiderstand (min. 1 kΩ) anschliessen. Mit einem 1 kΩ-Widerstand bist Du elektrisch auf der "sicheren" Seite, eine lichtstarke LED könnte aber zu hell sein. Dann nimmst Du einfach einen passenden Widerstand mit grösserem Wert.

Viele Grüsse
Peter
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 506

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

13

Sonntag, 19. August 2012, 17:43

Sehr lobenswert und ein erfreuliches Zeichen, dass Märklin Modellpflege betreibt und die Glühlampen durch verschleissarme LED's ersetzt hat :thumbup:
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang